Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Frequently Asked Questions - Sonstige Fragen

Hier findet ihr alles, was sonst nirgends reinpasst smiley

 

Anleitung zur Stapelverarbeitung, Batchkonvertierung mit IrfanView

Dieser Text ist aus der Hilfe von IrfanView kopiert, da er meiner Meinung nach sehr verständlich ist habe ich ihn verwendet. Warum das Rad nochmal neu erfinden.

 

 

Klicken Sie auf das Datei-Menü und wählen Sie Batch-Konvertierung/Umbenennung. Ein Dialog ermöglicht Ihnen ein Verzeichnis auszuwählen, aus welchem die Dateien genommen werden sollen. Verwenden Sie Suchen in, Dateiname und Dateityp, um die Suche einzugrenzen.

Bestimmen Sie Mitte rechts das Zielverzeichnis. Falls Sie den vollständigen Pfad für dieses Verzeichnis nicht parat haben, klicken Sie auf den Schalter Durchsuchen. Suchen Sie nach einem Verzeichnis und wenn sie eines angewählt haben, klicken Sie auf OK, um den Verzeichnisnamen als Zielpfad zu laden.

Sie können das aktuelle Verzeichnis einfach als Zielverzeichnis verwenden, indem Sie auf die Schaltfläche Dieses Verzeichnis als Zielverz. klicken.

Bitte seien Sie vorsichtig wenn Sie das gleiche Start und Ziel-Verzeichnis angeben. Manche Optionen werden ev. nicht richtig arbeiten (z.B. auf alle Seiten anwenden) und sollten Fehler passieren, gibt es keine einfache Möglichkeit die überschriebenen Dateien wiederherzustellen.

Batch-Konvertierung:

Wählen Sie das Zielformat unten links. Die Funktion entspricht der von Speichern und Speichern unter. Der Schalter Optionen ermöglicht Ihnen eine Auswahl von den verschiedenen dateiformatspezifischen Speicheroptionen zu treffen, so wie auch im Dialog von Speichern und Speichern unter.

Benutzen Sie die Spezialoptionen, um spezielle Operationen an den Bildern während der Konvertierung vorzunehmen. Diese Optionen sind jenen im Bild-Menüsehr ähnlich. Die Optionen sind:

Freistellen, Größe ändern, Auto-Korrektur, Farbetiefe ändern, Horizontal spiegeln, Vertikal spiegeln, Links drehen, Rechts drehen, In Graustufen umwandeln, Negativ erstellen, Schärfen, Helligkeit, Kontrast, Gamma-Korrektur, Farbsättigung, Farbbalancierung, etc.

 

 

Tipp: für Größe ändern: Wenn Sie beide, Breite und Höhe, auf z.B. 640 setzen und Proportional aktivieren, dann sind die Dimensionen der Ergebnisbilder: Breite= max. 640, Höhe= max. 640, proportional.

Die Option Erzeuge Unterverzeichnisse im Zielverzeichnis erstellt eine ähnliche Ordnerstruktur im Zielverz., wie sie im Original-Dateinamen vorliegt.

Info: die Konvertierung als multipage PDF ist noch nicht möglich im Batch-Modus, im Moment nur via Menü Speichern-Als.

Batch-Umbenennung:

Sie können die Originaldateien direkt umbenennen oder Sie können diese Dateien ins Zielverzeichnis kopieren/verschieben lassen und dann umbenennen. Für die neuen Namen können Sie ein Namens-Muster und die Startindexnummer generieren.

Bitte seien Sie sehr vorsichtig mit dieser Option und testen Sie zuerst Ihre Einstellungen mit Testdateien; Batch-Umbenennung ist eine sehr mächtige = gefährliche Funktion! Mit einem schlechten Namens-Muster, kombiniert mit den Optionen wie Eingangs/Original-Dateien verschieben/umbenennen und/oder überschreibe existierende Dateien, können Sie unter speziellen Umständen alle Originaldateien löschen! Bitte verwenden Sie diese Optionen nicht, bis Sie WIRKLICH sicher sind, was Sie tun bzw. was passiert.

 



Tipp:

Wenn Sie z.B. 3 Ziffern im neuen Dateinamen wollen, müssen Sie auch 3x "#" ins Muster schreiben!



Beispiel:

Ein Muster wie image_### mit dem Startindex 1 produziert Dateinamen "image_001", "image_002", etc.

 

Klicken Sie auf Optionen setzen, um einen Dialog mit weiteren Optionen für den Umbenennungsvorgang zu öffnen.

Markieren Sie jene, die Sie benutzen wollen, dann klicken Sie auf OK. Zum Beenden, ohne irgendeine Auswahl zu treffen, klicken Sie auf Abbrechen.

Batch-Konvertierung + Umbenennung:

Diese Option kombiniert die Funktionen Batch-Konvertierung und Batch-Umbenennung. So können Sie direkt die Namen für die Dateien der Batch-Konvertierung bestimmen.

Wählen Sie die Dateien aus, die Sie umwandeln wollen, indem Sie ihre Namen anklicken. Im Falle einer großen Auswahl von Dateien: klicken Sie den ersten Namen an, bewegen Sie die Maus zur letzten Datei in der Gruppe, halten Sie die Umschalt–Taste gedrückt und klicken Sie. Um einzelne Dateien auszuwählen, halten Sie die STRG–Taste gedrückt und klicken Sie dabei jeden gewünschten Namen an.

Klicken Sie auf den Schalter Hinzufüg., um die (ausgewählten) Dateien den zu konvertierenden hinzuzufügen. Klicken Sie auf den Schalter Alle hinzuf., um im Verzeichnis jedes Bild auszuwählen, das die Erweiterung hat, die Sie unter Dateityp festgelegt haben. Entfernen und Alle entfern. bewirken, dass die links ausgewählten oder alle Dateien wird aus der Liste entfernt werden.

Wenn Sie Alle Unterverzeichnisse anklicken, werden bei Alle hinzuf. alle Unterverzeichnisse nach den Dateien des gewählten Typs durchsucht und der Dateiliste hinzugefügt.

Klicken Sie auf TXT laden, um Dateinamen aus einer Textdatei zu laden. Die Textdatei muss pro Zeile einen Dateinamen inklusive kompletten Pfad eines Bildes enthalten.

Klicken Sie zum Beginnen auf Start. In einer Box wird der Fortgang der Umwandlung angezeigt. Wenn Sie anhalten müssen, klicken Sie auf Stop. Sobald der Vorgang fertig ist, klicken Sie auf Beenden, um den Dialog zu schließen.

Die Batch-Konvertierung kann auch von außerhalb IrfanView ausgeführt werden, und zwar unter Nutzung einer Befehlszeilen-Option.

Sobald Sie die Konvertierung der Dateien abgeschlossen haben, klicken Sie auf Beenden, um den Dialog der Batch-Konvertierung zu verlassen. Mit einem Klick auf das X in der oberen rechten Ecke kann man den Dialog auch verlassen.

 

Ich empfehle Euch die Funktionen auszuprobieren und damit etwas zu spielen. Ihr werdet sehen es macht Spaß und in kürze stellt sich auch der Erfolg ein.

team WoMo-abenteuer.de

 

Kategorie: 

 

Anleitung zum Bearbeiten von Bildern mit dem Programm IrfanView

 

Zuerst muss das Programm und die PlugIns auf dem PC installiert werden. Wir laden uns daher die beiden Installationsdateien von dieser Adresse auf den PC und speichern diese in einem Ordner unserer Wahl ab.

http://www.irfanview.com/index.htm

Es ist dann die folgende Seite sichtbar. Im roten Kreis finden wir dann die Links zum Downloaden.

 

Wir installieren das Programm, dazu machen wir auf iviewXXX_setup.exe einen Doppelklick. Das XXX steht für die Versionsnummer. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Anleitung ist 425 die Versionsnummer.

Nachdem die Installation abgeschlossen ist, starten wir mit dem Doppelklick, auf irfanview_plugins_XXX_setup.exe die Installation der PlugIns. Die Versionsnummer beider Dateien muss identisch sein.

Nach erfolgter Installation können wir mit dem Programm schon arbeiten. Sollte die Menüführung in Englisch sein können wir diese sehr leicht umstellen. Dazu gehen wir in das Menü „Options“ in diesem finden wir den Unterpunkt „Change language“. Nun wählen wir die Deutsche Sprachdatei aus und bestätigen das mit klick auf „OK“. Jetzt ist die Menüführung auf Deutsch. Nicht wundern manche PlugIns sind trotzdem mit Englischer Menüführung, für diese gibt es dann noch keine Übersetzung.

Die wichtigsten Schritte führe ich hier mal auf, alles andere findet Ihr dann in der Hilfe des Programms. Diese ist verständlich geschrieben.

 

Öffnen

Klicken Sie auf das Datei-Menü, dann auf Öffnen (oder benutzen Sie das Öffnen-Werkzeug auf der Symbolleiste). Ein Dialog ermöglicht Ihnen, eine Datei zum Gebrauch in IrfanView zu öffnen.

Benutzen Sie die Schaltfläche Suchen in, um die Datei, die Sie wünschen, zu ermitteln, oder schreiben Sie den Namen einer Datei in das Feld Dateiname. Die Eingabe von Dateitypen begrenzt Ihre Wahl, da sie nur den gewünschten Dateityp anzeigen lassen (zum Beispiel JPG). Die Vorgabe ist Häufige Graphik Dateien. (Hinweis: Windows kann nicht zur gleichen Zeit alle Dateitypen in einer Zeile der Liste anzeigen, die von IrfanView unterstützt werden.)

Wenn Sie Vorschau markieren, führt ein einzelner Klick auf den Dateinamen eines Bildes dazu, dass eine kleine Version des Bildes angezeigt wird. Ein weiterer Klick bringt die Datei in den Viewer. Sie können dazu ebenfalls den Dateinamen doppelt anklicken.

Um den Dialog ohne eine Datei zu öffnen wieder zu schließen, klicken Sie auf Abbrechen. Ein anderer Weg zum Beenden des Vorgangs ist das X in der oberen rechten Ecke anzuklicken.

Nach dem Öffnen werden Sie ein Bild sehen, oder Sie bekommen eine Fehlermeldung, wenn der Dateityp von IrfanView nicht unterstützt wird.

Wenn Sie ein großes Bild öffnen, können Sie Scrollleisten benutzen, um alle Teile des Bildes zu sehen. Scrollen ist möglich mit den Pfeil-Tasten und den Tasten Bild ñ/Bild ò, Pos1/Ende. Scrollen ist außerdem möglich mit der rechten Maustaste: drücken Sie die rechte Maustaste und bewegen Sie die Maus in Scrollrichtung.

 

Freistellen

Benutzen Sie die linke Maustaste zur Umrandung des gewünschten Bereichs (Auswählen). Klicken Sie auf das Bearbeiten-Menü, dann auf Freistellen.

Freistellen

Die Fläche außerhalb der Umrisslinien wird als verworfen entfernt, nur der Innenteil bleibt erhalten. Das Bild ändert sich in der Größe.

Benutzen Sie dieses Verfahren, um einen unerwünschten Rand (üblicherweise Leerraum) in einem Bildzu eliminieren. Es kann auch ein schlecht komponiertes Foto zentrieren.

Verwenden Sie es zusammen mit Größe ändern (mit Resample im Bild-Menü), um "Hintergrundrauschen" zu entfernen und häufig nach der Fertigstellung ein Bild mit der gleichen Größe zu haben.

Ränder automatisch beschneiden

Diese Option entfernt die Ränder (Zeilen/Spalten mit der gleichen Farbe) aus dem Bild.

Hinweis: für JPG-Bilder ist es besser, wenn Sie das Menü Optionen->JPG - verlustfreies Freistellen verwenden.

 

Diese Aktionen können widerrufen werden mit dem Rückgängig-Befehl aus dem Bearbeiten-Menü.

Größe ändern

Klicken Sie auf das Bild-Menü, dann auf Größe ändern. Ein Dialogermöglicht Ihnen die neue Größe für das Bild zu bestimmen. Sie können zwischen mehreren Resample-Filtern für die Vergrößerung des Bildes wählen.

Es gibt mehrere vorbereitete Wahlmöglichkeiten. Sie können auch die alten Zahlen überschreiben. Die erste Zahl steht für Breite, die zweite für Höhe, beides in Pixeln gemessen. Verlassen Sie die voreingestellten Zahlen, wird das Kontrollkästchen Proportional markiert, geben Sie eine Zahl ein, und die andere berechnet der Rechner für Sie.

Resampling verbessert die Qualität des neuen Bildes, besonders wenn es vergrößert wird. Vergrößerung ohne Resampling kann dazu führen, dass das Bild verschwimmt.

Hinweis: die angezeigten Resample-Filter werden nur beim Vergrößern verwendet. Beim Verkleinern wird ein spezieller/schneller Resample-Filter verwendet.

 

Klicken Sie auf OK, um die Größenveränderung des Bildes einzuleiten.

Diese Aktion kann widerrufen werden mit dem Rückgängig-Befehl aus dem Bearbeiten-Menü.

Bild für das Web

Wir gehen in das Datei-Menü zum Unterpunkt Speichern fürs Web... (PlugIn) und klicken es an. Die Menüführung des PlugIns ist in Englisch.

Es kommt dann folgender Dialog. Mit klick auf Yes wird die Größe des Bildes auf das gewünschte Maß geändert.

 

In diesem Dialog geben wir die Größe ein. Die Proportionen des Bildes wollen wir behalten, daher muss „Keep aspect ratio“ mit einem Haken versehen sein. Dann ändern wir die Breite (Width) auf z.B. 620 pix.

 

Wir überschreiben einfach den blauen Eintrag mit „620“

 

Dann ändern wir den Resampling Filter auf die gewünschte Einstellung, da wir das Bild ja möglichst scharf und detailliert haben wollen wählen wir „Lanczos3........“ aus.

 

Das bestätigen wir mit „OK“

 

Jetzt sehen wir einen neuen Dialog. Die wichtigsten Funktionen habe ich beschrieben. Mit klick auf „Save“ wird das für das Web optimierte Bild in den gewünschten Ordner gespeichert.

Mit etwas probieren ist es überhaupt kein Problem Bilder zu bearbeiten. Ich wünsche Euch gutes gelingen und vor allem viel Spaß. Bei Fragen stehe ich Euch zur Verfügung.

 

Ich hoffe, dass diese kurze Anleitung Euch etwas hilft und vor allem die Angst vor der Bildbearbeitung nimmt. Noch ein Grundsatz zum Abschluss. Die originalen Bilder verändert man nie, diese sollten immer noch in einem separaten Ordner als Sicherung gespeichert bleiben. Man arbeitet immer mit Kopien der Bilder. Dann kann auch mal was schief gehen und man braucht sich nicht ärgern das das Bild oder die Bilder verloren sind.

 

Viel Spaß beim Üben und Ausprobieren

Euer team von WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

 

 

 

Kategorie: