Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Versicherungsschutz: Darf man mit einem RV durch das Death Valley fahren?


Immer wieder kommt die Frage: Darf man denn mit einem RV durch das Death Valley fahren?

Zuerst müsst ihr klären, ob der Vermieter es erlaubt.
Bei manchen Vermietern ist es verboten, im Sommer durch das Death Valley zu fahren, in der restlichen Zeit aber erlaubt. Andere Vermieter teilen das Jahr in drei Teile: im Sommer verboten, kurz davor und danach auf eigenes Risiko, was Motorschäden betrifft, und im Winter dann erlaubt.

Warum sie es um Sommer nicht erlauben, steht HIER.

Was aber immer zutrifft: beim Befahren unter Verbot hat man keinen Versicherungsschutz. Weder für Kasko- noch für Haftpflichtschäden. Auch die 0-Selbstbehaltversicherung zahlt dann nicht. Somit muss jeder Schaden, auch der durch einen (unverschuldeten) Verkehrsunfall, selbst bezahlt werden.

Jeder muss selbst entscheiden, ob er durch das Death Valley fahren will. Einen Rat vom Team, es in der verbotenen Zeit zu durchfahren, darf niemand erwarten.

Jetzt zum Technischen: Das Durchfahren bei normalen Temperaturen (im Winter)  ist ohne weiteres möglich. Es müssen zwar mehrere große und auch steile Streckenabschnitte durchfahren werden, wenn ihr aber einige Dinge beachtet, ist das ohne Probleme möglich:

  • Ihr wählt den 1. oder 2. Gang und fahrt gleichmäßig mit mittleren Drehzahlen bergauf
  • Bergab wählt ihr auch eine niedere Gangstufe

Der Gang ist dann richtig, wenn das Fahrzeug bergab durch den Motor die gleiche Geschwindigkeit beibehält. Lieber langsamer bergab fahren als zu schnell. Somit werden die Bremsen geschont.
Bei neueren Mietfahrzeugen schaltet ihr zusätzlich die Automatik auf "Tow/Haul", dies sorgt für höhere Drehzahlen, die bergauf/bergab den Motor schonen.

Jetzt zum Fahren bei heißen Temperaturen: Es gilt das gleiche wie oben geschrieben, nur dass ihr zusätzlich auf die Kühlwassertemperatur des Motors ein Auge haben solltet. Zur Vorbeugung könnt ihr die Klimaanlage ausschalten. Dann muss der Motor diese nicht mehr antreiben und spart Kraft. Sollte die Kühlwassertemperatur in Richtung roter Bereich tendieren, könnt ihr mit Einschalten der Heizung und des Gebläses auf höchster Stufe den Motor begrenzt kühlen.

Sollte der Motor wirklich überhitzen, dann sofort rechts ran fahren. Den Motor aber auf keinen Fall ausschalten, das macht die Sache nur schlimmer. Den Motor im Stand laufen lassen, Heizung und Gebläse auf höchste Stufe stellen, Motorhaube öffnen. Sobald die Motortemperatur unter den kritischen Bereich gefallen ist, kann der Motor abgestellt werden. Nun kann vorsichtig der Kühlmittelstand kontrolliert werden. Sollte er zu niedrig sein, mit Wasser auffüllen. Wasser habt ihr ja mit an Board.

Trotzdem empfehlen wir aber ausdrücklich, die Bedingungen und Verbote der Vermieter zu beachten. Wie schon anfangs geschrieben, seid ihr sonst ohne jeglichen Versicherungsschutz unterwegs.