Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Grand Canyon NP: Runter zur Phantom Ranch via South Kaibab Trail

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 512
Grand Canyon NP: Runter zur Phantom Ranch via South Kaibab Trail
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
24.04.2022
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Fazit: 
Einmal gaaanz tief runter....

Um 4.30 Uhr klingelt der Wecker. Die Kids sind erstaunlich schnell wach und munter und beklagen sich kein bisschen über das frühe Aufstehen. Sie sind wohl genau so aufgeregt wie wir. Endlich kann’s los gehen. Ein kurzes warmes Frühstück mit Haferbrei und Tee, dann noch unsere Froggtoggs nass machen – eine Art Halstuch, das man komplett nass macht und dann um den Hals hängt -  kühlt wunderbar. Die Dinger hatten wir damals in Florida für Disney World gekauft – wer hätte gedacht das man für den Grand Canyon und Disney World die gleiche „Ausrüstung“ brauchen kann.

Um 5.30 Uhr marschieren wir los. Es ist schon recht hell und unsere Stirnlampen brauchen wir nicht. Es ist kalt und wir sind froh um unsere warmen Jacken, Handschuhe und Mützen. Wir müssen ca. 10 Minute zum Bus laufen und kommen gerade rechtzeitig zur Haltestelle. Wir fahren zum Visitor Center und Wechseln dort den Bus der Orange Line. Dieser Bus bringt uns direkt zum Trailhead des zum South Kaibab Trail. Es sind schon ein paar andere Wanderer unterwegs...aber kein Massenauflauf. Um 6.20 Uhr laufen wir los. Wow…was für ein Anblick. Wir haben einen absoluten Traumtag erwischt. Die Sonne strahlt mit dem blau des Himmels um die Wette und leuchtet den Canyon so richtig schön aus. Bis hinter dem Ohoo-Ahh Point sind wir im Schatten. Unser kleiner friert ganz schön und ist deswegen auch nicht besonders gut gelaunt. Wir machen dann auch keinen richtigen Stopp am Ohhh-Ahhh Point und laufen weiter der Sonne entgegen. Erst am Cedar Ridge machen wir eine längere Pause von ca. 45 Minuten. Es ist immer noch eher kühl trotz Sonnenschein aber wir cremen uns jetzt natürlich trotzdem gut ein…denn es ist wirklich kein Wölkchen am Himmel zu sehn.

  

  

Am Skeleton Point machen wir den nächsten kurzen Halt so gegen 9 Uhr und laufen dann weiter bis zum Tippoff wo wir um 10 Uhr ankommen. Dort im überdachten Shelter essen wir unsere Sandwiches. Kaum packen wir diese aus, sind auch schon die bettelnden Eichhörnchen zur Stelle...die wir aber natürlich nicht füttern. Die Temperaturen sind nach wie vor sehr angenehm. Es weht eine leichte Briese und die Sonne wärmt angenehm. Ein wirklich perfekter Wandertagheart Hier treffen wir auch erstmals auf einen Tross Maultiere, die Material aus dem Canyon hoch bringen. Der Kleine und ich suchen die Toiletten auf, der Grosse und mein Mann müssen warten -  der Ranger macht sich gerade daran die Toiletten zu reinigen. Hier am Tippoff hat es einen grossen Notfallkanister mit Wasser. Allerdings müsste man dieses Filtern bevor man es trinken kann und natürlich ist das wirklich nur für den Notfall gedacht. Wir hätten natürlich einen Filter dabei…aber den brauchen wir nicht. Wir haben weiss Gott genug Wasser dabei und füllen unsere Trinkflaschen und Wasserblasen auf und rühren neue Elektrolyte Getränke an. Ich merke eine leichte Reibung am grossen Zeh und mache vorsichtshalber ein Blasenpflaster ran.

  

 

  

Um 11 Uhr geht’s weiter. Kurz nach dem Tippoff erhaschen wir den ersten Blick auf den Colorado River…WOWheart  Wir sind überwältigt von den herrlichen Ausblicken die uns auf der ganzen Wanderung begleiten. Irgendwann machen wir nochmal eine kurze Pause. Es wird langsam wärmer….aber immer noch alles im grünen Bereich. Unsere Froggtoggs hängen wir uns trotzdem jetzt mal um den Hals…sonst haben wir die noch vergebens nass gemacht heute Morgen. Den Kids hängen wir kleine Ventilatoren mit Wasser drin um den Hals (auch ein Mitbringsel aus Disneyworld Florida)….nötig wäre das heute noch nicht unbedingt….aber sie finden‘s natürlich lustig.

    

  

 

Um 12.30 sind wir bei der Blackbridge am Colorado River. Der Colorado River empfängt uns in seinem schönsten Kleid – er leuchtet im klarsten Blau/Grünheart Wow was für ein tolles Gefühl über diese Brücke zu gehen und es geht uns richtig gut. Ein bisschen müde sind unsere Beine schon, aber die Erschöpfung hält sich in Grenzen. Jetzt ist es ordentlich warm, aber auch nicht mehr weit. Kurz nachdem wir die Brücke passiert haben, kommen die Maultiere mit den Reitern. Man kann auch auf Maultieren den Grand Canyon runter/hoch reiten und in der Phantom Ranch übernachten. Die Reiter sehen aber ziemlich geschafft aus…das ist also wohl keineswegs einfach nur spassig. Kann mir vorstellen das die ganz schön Muskelkater haben werden nach diesem Ritt.

  

  

 

Bevor wir zur Phantom Ranch gehen, machen wir noch bei der Ranger Station halt und wollen den Badge abholen. Der Ranger gibt uns nochmal zwei andere Ranger-Booklets zum ausfüllen - wir dachten die Aufgabe sei  mit der Wanderung eigentlich erfüllt. Naja egal, er steckt mir heimlich (also er versucht es heimlich, aber die Kids sehen es) schon die Badges zu. Er ist hier unten alleine und es kann sein, dass er mal nicht da ist, deshalb gibt er mir die Badges schon jetzt.

Noch ein paar Meter und da ist sie: DIE PHANTOM RANCH. Ich kann es immer noch nicht glauben was für ein Glück wir habe hier übernachten zu dürfen. Bei der Lotterie waren wir erfolglos. Die Chancen in diesem Jahr waren sowieso schon viel geringer als sonst, weil die Massenlager (doorms) nicht geöffnet haben wegen Renovationen am Wasser-/Abwassersystem – es sind also nur die Cabins offen. Wir hatten es dann mit den Campgrounds unten im Canyon versucht….ebenfalls erfolglos. Beinahe täglich habe ich danach mehrmals die Verfügbarkeit auf der Phantom Ranch gecheckt. Und ihr werdet es mir nicht glauben: an meinem Geburtstag im Januar hat es geklappt.  Das war das beste Geburtstagsgeschenk EVER! Checke so ganz routinemässig die Website mit der Erwartung wie immer dieselbe Meldung zu bekommen…Sorry no availability…blabla. Und dann BANG…gleich mehrere Nächte sind verfügbar im Aprilsurprise Ich trau meinen Augen kaum, vergesse mein Login und lass beinahe mein Handy auf den Boden fallen. Mein Passwort….Sch…wie war das nochmal? Also schnell einen neuen Account auf den Namen meines Mannes eröffnet. Ich bin völlig nervös und zittere….mein Mann glaubt ich hätte den Verstand verloren. Und dann habe ich es geschafft. 2 Nächte auf der Phantom Ranch…ich könnt grad losheulen vor Freudeheartheartheart Ich hätte zu dem Zeitpunkt als ich gebucht habe sogar 4 Nächte am Stück übers Wochenende im April buchen können und es hatte noch weitere freie Daten. Darum dachte ich lange, das muss ein Fehler sein. Aber nein es war alles korrekt. Ich konnte Mahlzeiten und Inbound-Duffelservice mitbuchen. Den Outbound-Duffelservice konnte ich dann im März (so rund um die 45 Tage Stornofrist herum) auch noch dazu buchen. 

  

  

So und jetzt zurück ins hier und jetzt…wir checken ein und bekommen Cabin 11. Die Cabins sind einfach aber völlig ausreichend ausgestattet. Es gibt eine eigene Toilette und auch Strom um Handy usw. zu laden. Klimaanlage (und Heizung?) ist auch vorhanden...brauchten wir aber nicht. Duschen sind gemeinschaftlich. Natürlich probierten wir dann auch  die legendäre Limonade. Sie ist lecker…aber jetzt auch nichts was uns völlig aus den Socken haut. Ich gönn mir danach noch so einen Regenerationsdrink, den ich mitgenommen hatte, in der Hoffnung den Muskelkater in Grenzen zu halten. Dann holen wir unsere Duffels und springen kurz unter die Dusche. Das tut richtig gut. Handtücher und Duschmittel gibts kostenlos. Die Kids machen sich an die Rancher Büchlein und auch noch ein paar Hausaufgaben. Dank Duffelservice konnten wir problelos Schreibzeug und Bücher mitnehmen. 

  

Um 17nUhr gibt’s zum Glück schon Abendessen…wir sind am Verhungern. Für den ersten Abend haben wir das Steak-Dinner gebucht. Das Essen gibt’s aber nicht in der Canteen selber, sondern man holt es sich dort am «Selbstbedienungsfenster»  ab und isst dann irgendwo draussen oder in der eigenen Cabine. Die Canteen an sich ist geschlossen und man kommt nicht rein. Auch das hat mit den Renovationen an den Wassersystemen zu tun. Vor Ort bekommen wir aber nix mit, von irgendwelchen Arbeiten….ich glaube die Wasserkapazitäten waren einfach schon mal eingeschränkt aber mit Arbeiten hat man noch gar nicht begonnen oder die Arbeiten finden irgendwo an den Zu-/Ableitungen statt. Wir essen an einem Picknicktisch vor der Canteen und kommen noch mit ein paar anderen Wanderern ins Gespräch. Danach gehen wir  Kaffee holen, den wir dann am Picknick-Tisch vor unserer Cabine geniessen, zusammen mit dem Küchlein das es als Nachtisch zum Steak-Dinner gab. Danach spielen wir Karten und schon bald will der Kleine ins Bett. Kein Wunder er ist müde…war auch wirklich ein langer Tag und seine kleinen Beine haben viel geleistet heute.

Ich will aber noch raus und versuchen nochmal ein paar «Nachtbilder» zu machen....was aber nur bedingt gelingt. Was für ein Sternenhimmel. Als ich wieder in die Hütte komme, liege alle schon im Bett. Da habe ich die zündende Idee: «Wer will Skorpione suchen gehen?» Der Grosse springt aus dem Bett und ist sofort dabei. Der Kleine will nicht mehr. Wir hatten extra ein Schwarzlicht mitgenommen, um die Skorpione nachts zu sehen. Kaum ist der Grosse zur Tür raus ruft er: «MAMIIIII da ist ein Skorpion!!!» Jetzt springt auch der Kleine aus dem Bett…keine Spur mehr von Müdigkeit. Und tatsächlich direkt vor der Tür an der Wand unserer Cabin ist ein kleiner Skorpion zu sehn. Wie cool….oder doch nicht?? Ich überleg mir kurz wie einfach das kleine Ding in unsere Hütte reinkriechen könnte. Die Hütten sind 100 Jahre alt und aus Stein gebaut…da hat’s reichlich Ritzen wo so ein kleines Tierchen durch passt. Ach was Quatsch, das Tierchen hat sicher besseres vor als sich mit uns zu beschäftigen. Wir schleichen durch die Ranch uns suchen weitere Skorpione. Ausser ein paar Mule Deers sehen wir aber keine Tierchen mehr und so hüpfen wir dann müde und glücklich ins Bett….was für ein TAG!

  

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14642
RE: Grand Canyon NP: Runter zur Phantom Ranch via South Kaibab T

Hi AnnSchi,

eine herrliche Beschreibung des für euch so wichtigen Tages!  Wie schön, dass alles so gut geklappt hat, angefangen von deinem "Buchungserlebnis" bis zur Ausführung.

Respekt für eure jungen Wanderer, das sind für sie schon ein paar Schritte mehr als für Erwachsene.

Dann einen guten Erholungstag auf der Phantom Ranch !

Viele Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 6135
RE: Grand Canyon NP: Runter zur Phantom Ranch via South Kaibab T

Liebe AnnSchi,

da kommen Erinnerungen auf! Uns haben die 2x unten nicht gereicht, ich werde ab jetzt auch täglich versuchen, für das nächste Frühjahr noch Übernachtungsplätze zu ergattern. Das war ein perfekter Tag, einzig schade, dass ihr nicht in der Phantom Ranch essen konntet. Es ist eine ganz besondere Stimmung wenn man da zusammen mit den anderen, die es nach unten geschafft haben, an einem Tisch sitzt und von einem Ranger beglückwünscht wird es geschafft zu haben.

Wir hatten in 2019 die Cabin direkt gegenüber der Phantom Ranch. Da konnten wir beobachten, wie sich manche Wanderer die Stufen zur Phantom Ranch aufgrund des Muskelkaters "hochgequält" haben. Bin gespannt, wie es euch morgen ergeht. Aber so viel wie ihr trainiert habt, gibt es bestimmt keinen Muskelkater. 

 

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 512
RE: Grand Canyon NP: Runter zur Phantom Ranch via South Kaibab T

Liebe Susanne

Ja, Essen in der Canteen das wär natürlich noch ein ticken perfekter gewesen.

Hat die Phantom Ranch den überhaupt offen nächsten Frühling? Ich meinte sie schliesst nächstes Jahr im Frühling...wegen Arbeiten an den Wasserleitungen und am Bright Angel Trail? Falls sie offen hat, unbedingt täglich checken. Ich hatte Anfang Januar das Glück. Habe so ein bissel die Vermutung das nach den Feiertagen mehrer Stornos gleichzeitig verarbeitet wurden oder so....es waren wirklich aussergewöhnlich viele Daten verfügbar im April.  Oder 45 Tage vor Eurer geplanten Reise...das ist der Zeitraum bis wann man kostenfrei stornieren kann. Wünsche Dir auf jeden Fall ganz viel Erfolg.

Liebe Grüsse

AnnSchi 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2991
RE: Grand Canyon NP: Runter zur Phantom Ranch via South Kaibab T

Hi AnSchi,

toll das es mit der Wanderung geklappt hat. Ihr habt wirklich traumhaft schöne Bilder gemacht! Eure Rucksäcke sehen allerdings ganz schön voll aus, und das trotz Duffle-Service. Hoffentlich wird das nicht zuviel für den Rückweg. Immerhin habt ihr ja super Temperaturen zum Wandern, auch wenn es morgens sicherlich noch ziemlich kalt war! 

Ich kann gut verstehen wie aufgeregt du warst, als du plötzlich freie Plätze gefunden hast!

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de