Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

USA Südwesten - 3 Wochen - große Runde - mit Baby - ES IST MÖGLICH!!

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
daweb
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 20.09.2016 - 23:14
Beiträge: 3
USA Südwesten - 3 Wochen - große Runde - mit Baby - ES IST MÖGLICH!!
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 

Hallo liebe Abenteurergemeinde und interessierte Besucher (zu denen ich mich vor der Reise auch zählte),

erstmal möchte ich den vielen aktiven Mitwirkenden an diesem Forum ein reisengroßes Lob und Dankeschön aussprechen! Ohne vorher jemals gecampt oder einen Fuß in ein WoMo gsetzt zu haben, sind wir unsere Reise nur mit den Infos aus eurem Forum angetreten... und es wurde traumhaft schön!

Wir, das sind meine Frau (30) unser Baby (5 Monate) und Ich (Denis, 30).

In den letzten Jahren haben wir - noch ohne Kind - Florida und den Nordosten mit dem Mietwagen bereist.
Mit Kind haben wir uns jetzt für eine WoMo-Tour entschieden und es total genossen!

Wir haben erst spontan (4 Wochen vor Abflug) unseren RV bei El Monte gebucht, da wir erstmal gucken wollten, wie sich unser kleiner Sohn entwickelt und ob wir uns dreien so eine Reise zumuten können.
Da zu der Zeit das "Burning Man" Festival war, hatten wir Probleme so kurzfristig einen RV zu bekommen und mussten die Strecke SFO-LAX mit dem Mietwagen fahren und dann den RV von LAX nach SFO "überführen".

 

Kurz zu El Monte:

Es war OK, nicht mehr, nicht weniger. So wie es hier im Forum beschrieben wurde, also keine Überraschung. Wir haben keine Kits gebucht, sondern viele Sachen mitgebracht (Küchenkram, Bettwäsche etc) und den Rest bei Walmart vor Ort gekauft. Damit sind wir echt gut gefahren.

 

Zum Reisen mit Baby:

Es ist wahrscheinlich sehr individuell, aber unser kleiner hat beide Flüge fast komplett durchgeschlafen und es uns recht leicht gemacht. Allerdings hat er in der Nacht danach sehr viel geweint und schlecht geschlafen.

In der Theorie haben wir uns vorgestellt, dass es einfacher ist mit einem Baby zu reisen welches noch recht immobil ist und gestillt wird. Aber schon seinen Kopf halten kann (man hat immer eine Hand frei) und einen guten Schlaf- und Essensrhytmus hat, und somit berechenbarer ist.

In der Praxis hat sich das während unserer Reise bestätigt ;)

Natürlich konnten wir keine richtigen Wanderungen machen, sondern sind die befestigten Wege mit dem Kinderwagen spaziert. Hin und wieder mal eine Tour von max 2 Std. im Tragetuch war aber auch möglich.

Bei der Fahrt im RV schlief er im MaxiCosi und in Wachphasen hat er meine Frau in der Sitzecke oder auf dem Bett unterhalten.

Ich weiß, dass das nicht die sicherste Art zu reisen ist, deswegen haben wir das auch nur auf den unendlichen Highways bei gedrosseltem Tempo praktiziert. Im Stadtverkehr war er dann die ganze Zeit im MaxiCosi.

Zur Befestigung des MaxiCosi habe ich mir vorher viele Gedanken gemacht (und viel gelesen). Letzten Endes haben wir ihn einfach in die Ecke der Sitzecke gestellt, zwischen Lehne und Tisch, und mit Beckengurt und Spanngummis befestigt. Wäre zwar so sicher nicht beim TÜV durchgegangen, machte aber einen stabilen eindruck ;)

Kleiner Tipp noch. Wir haben in GER in letzter Minute einen gebrauchten Kinderwagen gekauft, da uns der Transport im Flugzeug nicht geheuer war. Das hat sich leider auch bestätig, denn als ich aus dem Fenster gesehen hatte wie der Kinderwagen "ausgeladen" wurde war ich froh, dass es nicht unser richtiger Kinderwagen war!
 

Unsere Route/Übernachtungsstationen:

SFO-LAX mit einem Mietwagen (SUV) in 4 Tagen

LAX - Joshua Tree - Parker Strip - Grand Canyon - Page (2 Nächte) - Gooseneck - Arches - Escalante - Bryce - Zion - Valley of Fire - Las Vegas - Lone Pine (2 Nächte) - Yosemite - SFO

Da wir, wie oben erwähnt, in den Parks wegen des Babys nicht viel machen konnten hat uns ein Tag immer gereicht. Uns ging es mehr darum die Landschaft und Natur auf uns wirken zu lassen, deswegen waren längere Fahrten tagsüber auch kein Problem, sondern Teil des Urlaubs. Wir wollten alles mal erschnuppern und dafür hat  uns die Zeit absolut gereicht.

CGs haben wir nicht reserviert, sondern am frühen Mittag auf gut Glück angefahren. Wenn wir an einem Ort erst spät abends angekommen sind, dann haben wir bei Walmart übernachtet.

Wir haben auch erst im Laufe der Reise beschlossen die große Tour (bis Arches) zu fahren und nicht nach Page schon wieder umzudrehen.

Wenn ihr interesse habt, dann kann ich den Verlauf inkl CG noch genauer auflisten.

 

FAZIT:

Ich weiß, dass die Reise so wie wir sie gemacht haben sehr speziell und spontan war - das ist sicherlich nichts für jedermann! Aber es sollte ja auch ein Abenteuer werden ;)

Ich möchte hiermit denen Mut machen, die auch überlegen mit Baby zu reisen, es das erste Mal mit dem WoMo machen oder die größere Tour in "nur" 3 Wochen machen möchten.

Es ist möglich und man hat auch seinen Spaß!

 

Für Fragen und Antworten bin ich gerne zu haben ;)

 

Schönen Gruß aus Hamburg

Denis

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 51 Minuten 6 Sekunden
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3432
RE: Reisebericht: USA Südwesten - 3 Wochen - große Runde - mit B

Danke Denis!

CG's welche in unserer Map sind vielleicht bewerten, ggf. bei Lust und Laune einen neuen anlegen und den Verlauf würde bestimmt diverse Neulinge sehen wollen, die auch ein Kleinkind haben. Ist ja mittlerweile hier schon recht häufigwink

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 57 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3900
RE: Reisebericht: USA Südwesten - 3 Wochen - große Runde - mit B

Hallo Denis, wir haben eine ähnliche Runde mit unserem Sohn, eineinviertel Jahr alt gemacht.

Alles ohne Probleme. Er hat nachmittags immer ca. 3 Stunden geschlafen. Liebe Grüße Gerd