Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Westkanada, die Inside Passage und der Denali NP

1 Beitrag / 0 neu
heide
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 29.07.2014 - 17:12
Beiträge: 17
Westkanada, die Inside Passage und der Denali NP
Eckdaten zum Reisebericht
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 

Schon für die Planung unserer Tour durch den Nordwesten der USA 2014 habe ich dieses Super-Forum eifrig genutzt. Auch bei der Vorbereitung unserer Kanada-Tour waren eure Reiseberichte und Infos von großem Nutzen. Als Dank hier die Kurzfassung eines Reiseberichts, eine Langfassung mit vielen Bildern findet sich unter   https://heimistouren.wordpress.com/reisen/kanadas-westen-alaska-2018/

 

17.5. Flug nach Vancouver
18.5. Übernahme Wohnmobil
19.-22.5. Vancouver Island (Tofino, Ucluelet)
23.-31.5. Squamish, Lilloet, Wells Gray NP, Mt Robson, Jasper
1.-4.6. Icefields Parkway, Abraham Lake, Icefields Parkway, Banff
5.-11.6. Yoho NP, Revelstoke, Nakusp, Castlegar, Osoyoos, Okanagan Lakes
12.-13.6. Manning PP
14.6. Othello Tunnels, Fort Langley
15.6. Rückgabe Wohnmobil, Vancouver
16.-22.6. Kreuzfahrt Vancouver, Ketchikan, Juneau, Skagway, Whittier
23.6. Anchorage, Übernahme Mietwagen
24.-26.6. Denali NP
27.6. Rückfahrt Anchorage
28.6. Rückgabe Mietwagen, Rückflug

Gebucht hatten wir ein 22' Wohnmobil bei Four Seasons. Übernahme und Abgabe liefen problemlos und ausgesprochen freundlich. Leider gibt es dort kein Regal für übrig geblieben Sachen wie in Australien üblich. Aber auf Nachfrage bekamen wir neben zusätzlichen Handtüchern auch eine von früheren Mietern zurückgegebene Dose Bärenspray (bei Wanderungen sehr beruhigend). Unsere Reste (u.a. das auch von uns nicht benutzte Bärenspray) konnten wir im Wohnmobil lassen. Uns wurde gesagt, dass diese z.B. an eine Tafel gespendet werden.

Vorgebucht hatten wir nur die Campingplätze für die erste + letzte Nacht, sowie den Platz auf VI (war wegen des langen Wochenendes auch notwendig). Sicherheitshalber habe ich dann auch noch im Alice Lake PP und auf dem Whistler CG in Jasper reserviert, beides wäre zu der Jahreszeit nicht nötig gewesen. Selbst auf dem CG in Lake Louise fand sich am frühen Nachmittag noch Platz.

Für eine Kreuzfahrt (die erste unseres Lebens) haben wir uns entschieden, weil hier im Gegensatz zu den Fähren das "sightseeing" im Vordergrund steht. In der Tat war das Naturerlebnis grandios. Eher grenzwertig fanden wir die Situation in den kleinen Orten, Ketchikan z.B. hat ca 10.000 Einwohner, wenn dann wie bei uns 4 Schiffe gleichzeitig dort anlegen, wird der Ort regelrecht "überschwemmt".

Im Denali NP hatten wir eine Tour mit dem "normalen" Shuttlebus zum Eielson Visitor Center vorgebucht, was wegen des Andrangs auch sinnvoll war. Die Tour selbst war ein tolles Erlebnis, bei jeder Tiersichtung hielt die Fahrerin an und erzählte zwischendurch viel Interessantes über den Park.

Ich hoffe, einige haben Lust bekommen, meinen ausführlichen Bericht zu verfolgen heimistouren

heide