Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

August 2020 - Von West nach Ost.

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
drivetheglobe
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 2 Stunden
Beigetreten: 22.10.2019 - 21:12
Beiträge: 3
August 2020 - Von West nach Ost.
Eckdaten zur Routenplanung
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.08.2020 bis 30.08.2020

Hi,

Bin neu hier, daher eine kleine Vorstellung; wir sind eine WoMo- Familie von 6 Personen, mit zig Jahren WoMo Erfahrung in Europa , aber NULL in USA smiley  - also hier "bei euch " Ersttäter! Fahren diesmal entweder mit einem grösseren Mobil oder mit 2 Kleineren, dann zu acht.

Wir würde gerne einen Mix machen, als mal einen Park, dann wieder was ansehen, auch mal schwimmen gehen etc.
Und: innerhalb der Truppe gibts auch versch. Schwerpunkte,  einige wollen mehr Städte, instbes NY andere nur Natur - Familien eben ;-.).

Deshalb sind wir nach hin u. her mal bei folgender "Race across America" Variante in Grobplanung und wollt mal Fragen obs dazu Erfahrungen gibt:


San Francisco  2 Tage    (Sightseeing + WoMo ausborgen)
Sant Cruz    2 Tage ( evtl, zum Ancampen)

Yosemite NP   2 Tage    (buchen, Natur)
Salt lake city    1Tag
Twin falls  1Tag
Craters of the  Moon   1Tag
 Yellowstone  NP   4 Tage  (buchen, Natur)

 Loveland ( in 2 TAgen)
 Monument Rocks 1 Tag
 Kansas City (1Tag)
 St Luis (1 Tag)
 Michigan See (zB bie Indian Dunes , buchen, Baden , Natur)
 Eriesee      (buchen, Baden , Natur)
 Niagara Falls (2 TAge)    (buchen , Natur)
 New York (WoMo Abgabe, Sightseeing, Abflug...)

Mir ist klar, das ist schon eine Menge Kilometer,  so ca. 6000 sind wir mit  Kids schon Gibraltar u. zurück gekurvt, das ging.
 

   Danke !

   

 

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 23 Minuten 43 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6856
RE: August 2020 - Von West nach Ost.

Hallo,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Da habt ihr euch sehr viel vorgenommen. Ich wage jedoch nicht einzuschätzen, ob das so durchführbar ist oder nicht. Einzelne Etappen daraus ganz sicher nicht (z.B. an einem Tag aus dem Yosemite Valley über den Tioga Pass nach Salt Lake City 634mls). Ihr habt in Summe nicht "nur" 6000km vor euch, sondern rund 8500km. Käme für uns nie in Frage, aber wir gehören auch nicht zu den Vielfahrern.

Stellt euch die Frage: Was erwartet ihr von eurem Urlaub? Ist vier Wochen lang das "Unterwegssein" das Maß der Dinge? Die Fahrzeiten aus Google Maps solltet ihr etwa mit 1,5 multiplizieren, dann habt ihr einen realistischen Wert für das Vorwärtskommen mit einem Wohnmobil in den USA. Nachts fahren solltet ihr nicht einplanen, die Gefahr von Wildunfällen ist je nach Gebiet sehr hoch.

Ich empfehle dir als Lektüre den Beitrag

Routenplanung - Wir helfen!

darin findest du Hinweise, wie du am besten weiter vorgehst und weiterführende Links, unter anderem zu den Reiseberichten. Auch wenn eure Route sicher in der Form nicht vorkommen wird, so kannst du Teiletappen aus anderen Berichten herausfischen und ein Gefühl für Entfernungen und Zeitbedarf auf der jeweiligen Strecke und an den Spots entwickeln.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Ef_von_Iks
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 19 Minuten
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 393
RE: August 2020 - Von West nach Ost.

Hi (wie auch immer du heißt), 

Die Idee von Ost nach West (oder umgekehrt) ist ja nichts neues. Allerdings sehe ich da euer Zeitfenster auch etwas kritisch. 

Wie Elli geschrieben hat, solltet ihr eher mit ca. 8000km rechnen. 

Wenn man dann von den 30 Tagen (die ihr angegeben habt) folgendes abzieht: 2 Tag SF, 2 Tage Yosemite, 4 Tage Yellowstone, 2 Tage New York, 1 Tag vor Abgabe in NYC sein, bleiben noch 19 Tage. Das macht dann im Durchschnitt 420km/Tag. Da wurde noch nicht getankt, Eingekauft oder sonstige Stopps für Sightseeing oder Fotos gemacht. Selbst wenn ihr im Durchschnitt 100km/h (60mph) fahrt, was am Anfang definitiv nicht geht, durch den mittleren Westen schon eher, seid ihr pro Tag 4-5h nur auf der Straße unterwegs. 

Wir haben auch schon große Touren mit dem Mietwagen gemacht (USA Südwesten 22 Tag 5300km, Namibia 21 Tage 5500km), da hatte man dann ab und zu mal Marathon-Etappen drin um einfach Strecke zu machen. Das wusste man und es ist nicht schlimm, weil es wie gesagt meist nur 2-3 Etappen auf der gesamten Reise waren. Aber bei euch wäre es ja jeden Tag. Bis zum Yellowstone seid ihr zwar im Schnitt (1218mls in 5 Tagen), allerdings die Strecke Yosemite - Salt Lake City sind 630mls, das sind 1000km.

Macht es nicht vielleicht mehr Sinn einen schönen Loop SF-LA-LV-SF (oder auch nur bis LV) zu fahren und dann rüber nach NYC zu fliegen und sich dann dort die Stadt anzuschauen. So hab ich es nach unserer eben erwähnten 5300km USA Südwest-Tour gemacht. Da mein Visum noch ein paar Tage gültig war, bin ich dann noch für 4 Tage nach NYC geflogen (inlandsflug 2012 LAX - JFK ca. 75€) und anschließend von dort wieder zurück nach Deutschland. 

Gruß

Felix

 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 51 Minuten
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2205
RE: August 2020 - Von West nach Ost.

Hallo....,

der Name den Du gewählt hast pastt schon mal zu der Tourwink!

Jetzt aber ernst:

Lasst die Finger davon, es wird zu viel. Jegliche Freizeiterlebnisse blieben auf der Strecke.

Macht es, wie es euch Felix vorgeschlagen hat, da werdet ihr wirklich etwas sehen und erleben können.

Noch etwas:

1.) Mit zwei Womos braucht man, und als Nuwbie sowieso, viel mehr Zeit für alles, egal ob Abfahrt, Viewpoints u.v.m.

2.) Sightseeing in den Städten mit einem Womo ist nicht unbedingt zu empfehlen. Vor allem fehlen vielenorts Parkplätze, und wenn welche da sind, sind sie recht teuer. Und auch hier gilt: mit 2 Womos.... besser nicht.

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

drivetheglobe
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 2 Stunden
Beigetreten: 22.10.2019 - 21:12
Beiträge: 3
RE: August 2020 - Von West nach Ost.

Hi,

Danke für Eure Tipps! Das hilft schon mal. Ist wohl Weg zu lang oder Zeit zu kurz ;-/

Die Idee war einfach den Yellowstone mit einer Strecke im Osten zu verbinden, die die grossen Seen und Niagara umfasst.
Man könnte das verkürzen wenn man nicht in SF sondern zB in Denver startet, und dann nicht unten herum sondern oben über Mt. Rushmore fährt.
Wenn ich noch eine Runde in Yellowstone einplane bin ich da bei ca. 3200mi netto, das klingt schon besser, oder?

Grosse Durststrecke ist wohl dann zischen Mt. Rushmore u. dem Michigansee mit ca. 930mi... das wären dann die 2 Tage zum "durchbeisen" aber dann hätte man im Westen einigen an Parks und im Osten Wasser.

BtW: wie sieht das aus auf den Grossen Seen im August. Kann man mit einigermassen Sommer rechnen? Die angeblichen 9 Regentage im August verstören mich etwas, aber dabei sollst nur 10mm regnen - mhh das ist so wir bewölkt u. tröpfeln???

Danke!

 

Ef_von_Iks
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 19 Minuten
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 393
RE: August 2020 - Von West nach Ost.

Hallo, 

Kannst du vielleicht mal eine tabelarische Routenplanung taggenau machen? Dann ist es für uns besser einzuschätzen wo ihr wie viel Zeit verbringen möchtet. 

Ich halte es weiterhin für nicht sehr sinnvoll, wenn die Zeit schon knapp ist noch durch die Great Plains zu fahren. Ihr solltet euch eine ganze klare Prio-Liste mal machen, damit man weiß was muss auf jeden Fall und was kann rein gepackt werden. 

Zum Thema Wetter:

Wir waren 2017 im Juni in Kanadas Osten bis Toronto unterwegs. Wir hatten damals schon Mitte Juni in Montreal 35°C. Gegen Ende Juni in Toronto hatte es dann auch um die 30°C. Das Wetter ist ja sehr kontinental - also im Sommer warm/heiß und im Winter sehr kalt. 

Gruß

Felix

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 23 Minuten 43 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6856
RE: August 2020 - Von West nach Ost.

Hallo ?,

du schreibst oben, ihr habt null Erfahrung in den USA. Nun vermute ich mal, dass sich das nicht auf das Fortbewegungsmittel Wohnmobil bezieht, sondern, dass ihr noch nicht dort wart.

Es muss doch einen Beweggrund geben, dass ihr euch gleich bei der ersten Tour einmal quer durchackern wollt. Vielleicht magst du diesen verraten.

Ansonsten finde ich die Idee super, anfangs oder am Ende ein paar Tage New York einzuplanen und mit dem Womo dann im Südwesten die Top Highlights, die dort wie auf einer Perlenkette aufgeschnürt warten, abzuklappern. Ich könnte mir sogar vorstellen, auch wenn ihr teils manche Highlights nur "ankratzen" könnt, eine Oneway Tour von Las Vegas nach Denver mit Einbindung des Yellowstone NP zu machen. Ich lese heraus, dass euch der wichtig zu sein scheint.

Legen wir vier Tage New York zu Grunde, am Tag des (frühen) Inlandfluges nach Las Vegas gleich die Wohnmobilübernahme, bleiben euch 23 oder 24 Tage für die Womotour. Da bekommt man jetzt zwar auch keine super entspannte Route über den Yellowstone hin, und es wird auch den ein oder anderen Fahrtag geben (müssen). Aber gegenüber eurem Ursprungsplan würde es sich glaube ich eher nach Urlaub anfühlen.

Ich habe mir übrigens mal den Spaß gemacht, die Kosten für den Spritverbrauch eines US-Womos (zwischen 25 und 28 l/km) für die 8300 km  Durchquerung des riesigen Landes auszurechnen: Das sind rund 2.000 €. Bei zwei Wohnmobilen logischerweise das Doppelte. Puuh, da bin ich grad selbst erschrocken.
Klar, je nachdem, was der Einzelne von seinem Urlaub erwartet, vielleicht dem ein oder anderen egal. Vielleicht habt ihr euch das aber auch nicht bewusst gemacht.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

drivetheglobe
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 2 Stunden
Beigetreten: 22.10.2019 - 21:12
Beiträge: 3
RE: August 2020 - Von West nach Ost.

Hi, 

Danke für die Ideen,  Der Grund warum wir dann auf die Durchquerung kamen ist, dass es welche gitb die gerne NY sehen wollen und im Westne halt die berühmtne NP sind...
also die Eierlegendewollmilchsautour....

Inzwischen überlege ich aber tatsächlich die Kombi NY und West-Loop.

Also zB sowas (Ganz genaue Planung hab ich noch nicht):
Denver 2t
Rocky Mt. National park 1t
Fahrt zu Yellowstone 1t
Yellowstone 4t
 Idaho falls 1t
Salt Lake City 1t
Las Vegas  1t
Grand Canyon 3t
Mesa Verde NP 1t
Colorado Springs 1t

Denver  ->  Flug NY,  Ein paar Tage Sighseeing und dann nach Hause

Da  sich das nach Milchmädchen so locker ausgeht ( also da bleiben Tage übrg), kann man die Route sicher gut durchplanen und hat dann in ca 3 Wochen 2600mi plus Aufschlag. (Also wenn man zw 20 u 50% raufgibt) so  5000-6200km, das geht und man hat Spielraum denke ich.

was daran etwas dumm ist, dass der Flug zw. Denver u. NY auch nicht immer praktisch zu sein scheint.  Das beste wäre ja  WoMo abgeben und ab zum FH...
Dh da passen die Zeiten nicht ganz so zsam, und wenn man totmüde ankommt ist der nächste Tag dann auch im Eimer.
 Und so ca. 7 Personen Fliegen ist dann auch nicht mehr so billig..

Eine Alternative hab ich mir noch angesehen: 
Von Denver weg zum Yellowstone und dann über die Planes zu den grossen Seen und NY. 
Sind etwas weniger kilometer und man ersparte sicht das Inlandfligen - dafür fahrt man halt 2 Tage....
Und es sind noch immer mehr Kilometer, unter 3209mi (ohne Aufschlag) scheint man da nicht wegzukommen. Hab aber da schon ein paar gut aussehende Zwischenstopps gefunden damit die Durchquerung nicht gar so öd ist:

Denver 2t
Rocky Mt. National park 1t
Fahrt zu Yellowstone 1t
Yellowstone 4t
Fahrt zu Mt. Rushmore 1t 
Sioux Falls 1t
West Okoboji Lake 1t
Goose Island County park (Kanu rental) (Upper Missisipi River National wildlife) 2t
Fahrt zu lake Michigan
Lake Michigan 3t
Lake Erie 3t
Niagara 1t u. weiterfahrt.
NY 3t

lg 

 

 

 

 

Ef_von_Iks
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 19 Minuten
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 393
RE: August 2020 - Von West nach Ost.

So wie es sich angehört, wollt ihr umbedingt in den Yellowstone oder?

Weil wenn es um generelle National Parks geht, wäre Las Vegas als Start/Ende auch eine Option. Da kann man dann Grand Canyon, Monument Valley, (Arches NP), Bryce Canyon, Zion NP. Und/oder die Westschleife über Yosemite NP und zurück nach Las Vegas.

Las Vegas - NYC ist vermutlich eine frequentierten Strecke als Denver - NYC und es gibt eventuell mehr und günstigere Flüge. 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.