Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Darf ich mit dem RV hier lang?

14 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
RT-Treiber
Bild von RT-Treiber
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 12 Stunden
Beigetreten: 19.08.2013 - 14:11
Beiträge: 621
Darf ich mit dem RV hier lang?

Hallo,

jetzt bin ich mir doch etwas unsicher, trotz bereits mehrfacher Aufenthalte in den USA.

Darf ich hier mit einem RV entlang fahren??

Wie ist da euer Kenntnisstand?

Gruß

Peter

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4015
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Ja, du darfst.

Liebe Grüße Gerd

USA: No Large Trucks

Canada: No heavy trucks

wikipedia.org/wiki/Road_signs_in_the_United_States

Senf
Bild von Senf
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 30 Minuten
Beigetreten: 04.02.2010 - 15:50
Beiträge: 2712
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Hallo Peter,

mein Halbwissen sagt mit, ein RV ist kein Truck.

Viele Grüße
Knut

Scout Womo-Abenteuer.de

Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.
Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 17 Stunden
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8271
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Servus Peter,

alles gut, du fällst als RV´ler nicht darunter.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

RT-Treiber
Bild von RT-Treiber
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 12 Stunden
Beigetreten: 19.08.2013 - 14:11
Beiträge: 621
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Besten Dank Knut und Gerd,

@ Gerd, soweit war ich mit Google auch. Mir ging es um die Frage inwieweit ich davon ausgehen muß ob nach legalem amerikanischen Verständnis ein RV unter den Begriff Truck fällt oder nicht, das beantwortet der von dir angeführte Link nicht.(Größe und Gewicht würden passen).

Was ist denn dann der RV-Typ, der als "Truck-Camper" vermietet wird?? Ist das dann ein Truck

Genau diese Diskussion wollte ich mit der amerikanischen Police vor Ort vermeiden.

Möglicherweise ist dies auch bereits durch die art des "licence plate" definiert, commercial or not.

@Knut

im ersten Ansatz würde ich auch davon ausgehen, dass das motorhome kein truck ist.

Gruß

Peter

NB grad gesehen, danke Richard

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4015
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Hallo Peter,

die Quellenangabe gibt es nur, weil das "WoMo-Team" immer/oft eine Quellenangabe möchte.

Die Unterscheidung ist eigentlich commercial/non commercial, wobei light trucks oft ausgenommen sind.

Das gilt nicht auf der Natchez Trace Parkway, dort sind auch commercial light trucks verboten.

Liebe Grüße Gerd

Torsten
Bild von Torsten
Offline
Zuletzt online: vor 21 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 12.08.2012 - 21:16
Beiträge: 1523
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Hallo Peter,

etwas später dran und ich bin auch nicht Gerd, aber ich geb trotzdem mal meinen Senf ab:

@ Gerd, soweit war ich mit Google auch. Mir ging es um die Frage inwieweit ich davon ausgehen muß ob nach legalem amerikanischen Verständnis ein RV unter den Begriff Truck fällt oder nicht, das beantwortet der von dir angeführte Link nicht.(Größe und Gewicht würden passen).

Was ist denn dann der RV-Typ, der als "Truck-Camper" vermietet wird?? Ist das dann ein Truck

Die Frage hatte mich vor einer Weile auch mal beschäftigt. Es gibt ja viele Situationen von "No Trucks" Schildern über Geschwindigkeitsbeschränkungen, Toll Stations, Parkplätzen bis zu Grenzstationen. Nach vielen Gesprächen mit RVern in USA, vielen US Foren zu WoMos, lesen von Gesetzestexten und DMV und DOT Websites bin ich zum schluss gekommen: Manchmal ist ein RV ein Truck, manchmal nicht. Die Regelungen variieren zwischen den Bundesstaaten und die Kommunen die "No Trucks" Schilder aufstellen sind oft noch verwirrter was die Rechtslange betrifft als wir.
Dabei ist auch nicht hilfreich das in "Pickup Truck" ja auch Truck steckt. Das ist meist der Punkt an dem die meisten meiner US Gesprächspartner auch aufgegeben haben.

Je nach Situation ist man Truck (Maustation, Parkplatz, Rest Area usw) oder auch nicht (Weigh Station, CBP Kontrollstationen etc) und nicht immer spiegelt das die Wahl der Begriffe wieder. Das fängt ja bei Ersttätern häufig mit der Weigh Station an: "All Trucks Must Weigh". Wie wir ja wissen gilt das nicht für RVs.

Jetzt aber allgemein zu sagen das RVs nicht unter "Trucks" fallen ginge zu weit. Zum einen sind RVs auch 5th Wheels und Travel Trailer. In einigen Bereichen reicht das ziehen eines Anhängers um in der spezifischen Situation als "Truck" zu gelten. Das gilt dann auch für Motorhomes wenn sie was ziehen, auch wenn es ein PKW ist und der nicht auf einem Anhänger oder Dolly steht.

In einigen Bundesstaaten gelten Geschwindigkeitsbegrenzungen für Trucks auch für RVs, in einigen nur mit Anhänger usw. Wo und wie ist nicht immer klar. Manchmal wird man als "Bus" eingestuft und das heisst oft: kein Limit.

Wenn man sich Gesetze und Verordnungen anschaut ist das nicht viel anders - Klarheit ist was anderes. Es gibt zwar "Leitlinien" von Bundesbehörden wie der Federal Highway Administration, aber die helfen bei unseren Fragen auch nicht weiter. Zum einen weil sie sich um eine genaue definition des Wortes "Truck" drücken und zum anderen weil es rechtlich nicht bindet - die Bundesstaaten können nicht nur Dinge anders regeln, sie tun es auch meist. Dazu passt ja auch das Führerschein-Thema das wir vor ein paar Jahren hier hatten (3,5 bzw 7,5t Limit) und das 26000 lbs Limit das in einigen US Bundesstaaten dazu führt, dass über der Grenze (zulässiges Gesamtgewicht) dann eine "CDL" (Commercial Drivers License) benötigt wird.

Am Ende bleibt nur Pragmatismus. Oft wird "No Trucks" von Kommunen aufgestellt um "richtigen LKW" Verkehr - also das was Amerikaner meist als "Semi" oder "18 Wheeler" bezeichnen - aus der Stadt raus zu halten. Ob das nur wegen Lärm oder Verkehr passiert oder weil die Stromleitungen zu tief hängen, Bäume am Strassenrand stehen etc. lässt sich fast nur mit (aktuellen!) Bilder aus Streetview feststellen.

Am Ende bleibt es ein (Wohnmobil) Abenteuer 😉

vg
-Torsten

Scout Womo-Abenteuer.de

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 31 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 1895
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Hi Torsten,

da magst du per Definintion nicht unrecht haben.

Für mich bleibt allerdings ein Truck ein Truck, ob light, duty, haevy oder mit Aufleger. Das Eingangsfoto verbietet das Befahren für selbige, dazu zählen für mich keine RV‘s. Haben wir auch immer so gehandhabt und würden es auch wieder tun. 

Im schlimmsten Fall, läßt es sich mit den Sheriffs als ‚unwissender Foreigner’ auch meist ganz gut reden. 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Torsten
Bild von Torsten
Offline
Zuletzt online: vor 21 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 12.08.2012 - 21:16
Beiträge: 1523
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Hallo Beate,

Für mich bleibt allerdings ein Truck ein Truck, ob light, duty, haevy oder mit Aufleger.

Die Bezeichnungen sind ohnehin alle albern. Light, heavy duty, super duty als Bezeichnungen bei Pickup Trucks. Oder "half ton truck" oder "one ton truck" - wer raten will: Es hat nichts mit dem Gewicht des Wagens zu tun und auch nichts mit dem zulässigen Gesamtgewicht und eine "ton" sind in dem Fall 2000 pounds (also 907 kg)

Wenn man Pickups als Trucks zählt, wo zieht man die Grenze? Ford F-150? F-350? F-450 ?

Frei nach Asterix: Die Spinnen die Amis.

Das Eingangsfoto verbietet das Befahren für selbige, dazu zählen für mich keine RV‘s. Haben wir auch immer so gehandhabt und würden es auch wieder tun. 

Unrecht hast du damit auch nicht. Wobei euer eigenes WoMo in den Staaten ja kein Massstab ist - der geht dort ja noch als "putziger PKW" durch. 😉

Bei den Schildern ist halt die Frage wer es hat aufstellen lassen und warum. Das Thema ist so verworren, dass man nie weiss ob man (im rechtlichen Sinne) wirklich als RVer von Truck-spezifischen Regeln betroffen ist oder nicht. Verkehrsschilder die so ungenau sind verfehlen ihr Ziel. Aber nunja...

Was die Praxis angeht: Wir sind auch schon an "No Trucks" Schildern vorbei gefahren. Ich kann mich an eine der Scenic Roads über einen der Pässe westlich von Denver erinnern (Name vergessen). Hab erst zuhause das Schild auf einem Foto entdeckt. Die Strecke war ohne Probleme mit dem RoadBear Class A (31ft bumper to bumper) zu fahren.
Oder in einem der Wohngebiete in Mountain View, CA (Silicon Valley) auf dem Weg zur letzten Nacht bei einem Spezl.  Wobei ich die Gegend schon kannte und wusste das es keine Probleme gibt.

Es gibt zwei Stellen bei denen ich vorsichtig bin: In Städten wegen der besagten Stromleitungen & Co und wenn das Schild Angaben zum Gewicht hat ("Trucks over 8000 lbs"). Letzteres musste ich aber auch schon mangels praktikabler Alternativen (nein, ich fahre jetzt keine 20 mi zurück und nehm einen Umweg) ignorieren. Bisher glück gehabt. Ich hoffe das ändert sich nicht...

Im schlimmsten Fall, läßt es sich mit den Sheriffs als ‚unwissender Foreigner’ auch meist ganz gut reden. 

... wenn man keine Stromleitungen abreisst, Brücken einstürzen oder ähnliches ist das ja meist kein Problem. Wenn man nur vorher wüsste ob es dazu kommt ... 🤔

vg
 -Torsten

Scout Womo-Abenteuer.de

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 31 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 1895
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Servus Torsten,

Wobei euer eigenes WoMo in den Staaten ja kein Massstab ist - der geht dort ja noch als "putziger PKW" durch. 😉

Bittschön, wir wurden als Van gesehen, immerhin mit 22 feet!

Waren natürlich auch reichlich mit Miet RV‘s drüben unterwegs, zwischen 23 und 31 feet.

Aber sei es drum, die Konsequenz aus deinen Worten müßte ja dann sein: bleiben lassen!

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Torsten
Bild von Torsten
Offline
Zuletzt online: vor 21 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 12.08.2012 - 21:16
Beiträge: 1523
RE: Darf ich mit dem RV hier lang?

Hallo Beate,

Bittschön, wir wurden als Van gesehen, immerhin mit 22 feet!

Also etwa so lang wie ein Ford F-250 oder F-450 Super Duty mit der grossen Kabine 🤔

Waren natürlich auch reichlich mit Miet RV‘s drüben unterwegs, zwischen 23 und 31 feet.

Ich weiss, bitte nicht so bier ernst nehmen 😉

Aber sei es drum, die Konsequenz aus deinen Worten müßte ja dann sein: bleiben lassen!

So absolut will meine Worte nicht verstanden wissen. Ohne Ortskenntnis kann man im Einzelfall kaum etwas empfehlen. Ich hatte Peters Frage etwa so interpretiert: "Gibt es eine eindeutige Definition was Truck in diesem Fall bedeutet oder bin nicht nur ich dabei verwirrt?"

In kurzer Version wäre die Antwort darauf: Es gibt keine eindeutige Definition und das geht nicht nur ins US-Urlaubern sondern auch den Einheimischen so.

Die allgemeine Konsequenz: Mangels eindeutiger Definition von "Truck" ist das ganze abhängig von der Situation vor Ort. Muss man vor Ort entscheiden. Wer sich nicht sicher ist sollte einen anderen Weg wählen.
Etwa analog zur "Keine ungeteerten Strassen mit dem Mietwomo" - nur das die Regeln dort eindeutiger sind. Einem Anfänger mit wenig Fahrerfahrung sollte vielleicht nicht nach Bodie oder ähnliches fahren. Waren zwar schon viele Dort, aber das eigene Risiko kann einem niemand abnehmen.

Peter gehört zur ersten Gruppe. Die andere habe ich erwähnt weil sicher mal irgendwann jemand über diesen Thread stolpert der noch keine oder weniger Erfahrung hat.

vg
-Torsten

Scout Womo-Abenteuer.de