Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Reiseberichte

Kurzes Fazit einer Reise im Yukon/Alaska im August/September 2017

Hallo liebe Fomis,

Wir, das sind Vinzenz (60) und ich Dagmar (56) aus Tirol in Österreich, waren diesen Herbst im Yukon und Alaska unterwegs.

Da wir uns im Vorfeld viele Tipps und Anregungen aus diesem Forum holen konnten, als kleines Dankeschön eine kurze Zusammenfassung unserer Reise.

Reisezeit:

13.08.2017 – 10.09.2017

Die Reiseroute:

13.8. Abflug Innsbruck/Frankfurt:Whitehorse, Best Western Inn

14.8. Little Atlin Lake, BD

15.8. South Canol Road, Rose Lake BD

16.8. Campbell Hwy, Takhini Hot Springs, CG

Quick break im November ...

Hallo WOMO-Freunde,

ob ich wirklich einen Bericht schreiben darf? Letzendlich sind wir nach deutlichen Empfehlungen nicht mit dem WOMO unterwegs sondern haben uns einen Mietwagen genommen und reisen von Lodge zu Hotel zu Hotel. Es sind nach wie vor einige wenige WOMO's unterwegs - allerdings konnte ich noch niemand nach seinen Zielen fragen. Auch haben wir noch ein paar bewohnte Zelte gesehen.

<Tag 1> Las Vegas

Natur satt - Vier Brandenburger im Sommer 2017 auf Tour durch die schönsten Nationalparks des Südwestens

Nahchdem wir im Sommer 2013 unsere erste Wohnmobiltour von Seattle nach Los Angeles gestartet hatten https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/andrej/seattle-nach-la-3-wochen-2606-21072013 und vom Virus USA befallen wurden, wagten wir im Sommer 2017 unsere nächste Tour.

Fazit unsere großen Südwest-Tour 2017 in 21 Tagen - Las Vegas/Grand Canyon/Page/Bryce/Zion/Yosemite/SF/LA

Ganz dem Motto dieses Forums „Nehmen und Geben“ möchte ich auch hier meinen Teil beisteuern.

Genommen haben wir schon sehr reichlich. Danke an alle die in uns in der Reiseplanung unterstützt haben, die Blaupausen, Checklisten, Quasselecke-Diskussionen, die vielen Planungen mit Hinweisen und natürlich die vielen Reiseberichte. Ohne all diese Infos hätten wir uns unendlich in der Planung verloren und auch einige Fehler eingebaut.

Unser Traum von der Wildnis - Yukon und Alaska - 23.07.-14.08.17

Hallo an alle Womo-Fans hier in diesem Blog,

wir haben uns anlässlich unseres 15. Hochzeitstages einen Traum verwirklicht und sind mit unseren beiden Kindern (8 und 14) und einem TC von Fraserway 3 Wochen von Whitehorse aus über die Straßen Yukons und Alaskas gerollt (oder besser gesagt: gestaubt. smiley )

Durch den Südwesten - von LA nach San Francisco

Hallo ihr Lieben,

wir haben es jetzt endlich geschafft, mit unserem Reisebericht zu beginnen.

Zuerst möchten wir uns nochmal für die tolle Unterstützung durch dieses Forum bedanken. Die vielen Hinweise, Reiseberichte und Antworten haben sehr dazu beigetragen, dass unsere Silberhochzeitsreise ein wirklicher Höhepunkt geworden ist.
Wir, das sind  zwei Erwachsene mit den Ziel, die Natur zu genießen. Unterwegs waren wir mit einem Womo C22 von El Monte, gebucht über CU Camper. Gefahren sind wir 2160 Meilen.

Durch die Nationalparks im Südwesten der USA

Auch wenn unsere erste Familien-Wohnmobilreise nun schon eine Weile zurück liegt und nicht die letzte geblieben ist, werde ich jetzt endlich mal den dazugehörigen Reisebericht einstellen.

Im Vorfeld wurden ja ein viele Fragen von uns hier durch das Forum auf die eine oder andere Art beantwortet - ein großes Dankeschön hierfür nochmal!

12 Tage ab / bis Las Vegas

Hallo liebe Womo-Liebhaber,

auch wenn ich keine offizielle Routenplanung mehr abgeschlossen hatte, möchte ich es als Dankeschön für die tollen hilfreichen Tipps nicht versäumen, doch noch einen Reisebericht zu hinterlassen. Ich war wirklich froh, mit Euren Tipps gut versorgt gewesen zu sein!! Wir hatten eine tolle Zeit!

Wir (Paar 51 und 63 Jahre alt) wagten uns das erste Mal mit dem Wohnmobil auf die Reise.

Abfahrt Las Vegas 

American Cruise

12 Nächte für das Erkunden von Nationalparks / Sehenswürdigkeiten

6 Wochen Westküste USA im Herbst 2017 - mit Feuer & Eis

5 Wochen Westküste im 23ft RV von Roadbear vom 4. September bis 15. Oktober 2017

5 Wochen Nordwesten der USA sind vorbei und selten haben wir vor Ort so häufig und grundlegend die Route ändern müssen – gezwungen durch Waldbrände und das frühe Winterwetter in den Bergen !