Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Wie die EU-Urheberrechtsreform auch unser Forum bedroht

1 Beitrag / 0 neu
Womo-Abenteuer
Bild von Womo-Abenteuer
Offline
Zuletzt online: vor 8 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 20.10.2010 - 09:36
Beiträge: 188
Wie die EU-Urheberrechtsreform auch unser Forum bedroht

Wie ihr vielleicht aus den Medien entnommen habt, wird demnächst im EU Parlament über eine Reform des Urheberrechts abgestimmt. Auch wenn in der Diskussion immer von "Plattformen" die Rede ist und Journalisten immer die grossen Konzerne wie Google und Facebook erwähnen, betrifft das Problem jede Website und jede App, mit der User Inhalte mit anderen teilen können. Auch wird manchmal fälschlicherweise geschrieben, es würde nur kommerzielle und/oder große Plattformen treffen. Das ist leider nicht korrekt, denn auch kleine/nicht kommerzielle Betreiber sind betroffen.

Was ist das Problem?

Bisher war es so, dass wir als Betreiber Inhalte, die gegen Gesetze verstossen, erst löschen mussten, wenn wir Kenntnis davon hatten. Mit der Urheberrechtsreform soll sich das ändern. Danach wären Plattformbetreiber verpflichtet, Inhalte vor der Veröffentlichung auf Urheberrechtsverstöße zu prüfen und nur solche Inhalte zuzulassen, bei denen wir sicher sind, dass keine Rechtsverletzung stattfindet. Mal von der Problematik abgesehen, dass wir als Laien nicht sicher bestimmen können, was legal ist und was nicht, schon vom Aufwand her wäre das unmöglich. Wir müssten jeden Campground, jedes Highlight, jeden Reisebericht, jeden Forenbeitrag und jeden einzelnen Kommentar vorab prüfen. Das ist unmöglich.

Nun könnte man anmerken, dass wir als Verein ja unseren Sitz in der Schweiz haben und, da die Schweiz nicht in der EU ist, uns das Thema egal sein könnte. Das wäre schön, aber in der Praxis ist das nicht wirklich der Fall. Auch in der Schweiz wird das Thema von den Verlagen und anderen Verwertern von Urheberrechten schon eine Weile diskutiert. Den Medienberichten in der Schweiz kann man deutlich entnehmen, dass diese Lobbyisten abwarten, was mit der Urheberrechtsreform der EU passiert. Wird diese in der aktuellen Fassung umgesetzt, ist es nur eine Frage der Zeit, wann die Schweiz entsprechende Regelungen in ihr Urheberrecht aufnimmt.

Daher ist es wichtig, dass die Urheberrechtsreform der EU das Mitmach-Internet nicht zerstört. Sonst geht in Foren wie unserem bald das Licht aus.

Damit es nicht soweit kommt, könnt ihr euch Gehör verschaffen. Kontaktiert EU - Abgeordnete, die sich noch nicht eindeutig gegen die EU - Urheberrechtsreform ausgesprochen haben. Eine Liste der Abgeordneten nach Bundesland bekommt ihr auf der Website der EU.

Wie könnt ihr eure Abgeordneten kontaktieren? Am einfachsten per E-Mail, aber da wohl immer noch viele Abgeordnete bzw. deren Mitarbeiter glauben, die zehntausenden von E-Mails die sie bisher bekommen haben, seien von Bots oder nicht echt,  ist es vermutlich am sinnvollsten, die Abgeordneten anzurufen oder einen altmodischen Brief per Post zu schicken.

Websites wie pledge2019.eu helfen euch und verbinden per Rückruf kostenlos mit deutschen Abgeordneten im EU Parlament, die noch nicht zugesagt haben, gegen diese EU Richtlinie zu stimmen. 
An einer Online Petition teilzunehmen,  reicht nicht, die werden gerne ignoriert. Wer mehr tun will, kann an einer der zahlreichen Demonstrationen gegen die Urheberrechtsreform teilnehmen. Für den 23. März sind einige angekündigt. Zeigt euch, zeigt den EU - Abgeordneten, die im Mai wieder gewählt werden wollen, dass euch das Thema nicht egal ist.

Die Abstimmung im EU Parlament soll in der Woche vom 25. März 2019 stattfinden. Viel Zeit ist also nicht mehr!

 

Viele Grüße

Verein Abenteuer Wohnmobil