Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Frage zum Navajo/Queens Garden Trail

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AndiW
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 18.04.2019 - 13:07
Beiträge: 39
Frage zum Navajo/Queens Garden Trail

Hallo,

wir haben vor im Bryce Canyon den Navajo/Queens Garden Trail zu wandern.

Wenn wir zeitig morgens loslaufen, startet man dann am Besten am Sunset Point über den Navajo Trail und läuft dann über den Queens Garden Trail am Sunrise Point oder ist die Tour umgekehrt optimaler?

Gruß Andi

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 47 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6295
RE: Frage zum Navajo/Queens Garden Trail

Hi Andi,

ich würde den immer gegen den Uhrzeigersinn, also erst Navajo Trail, laufen. Denn der Abstieg direkt vom Sunset Point in die enge Schlucht des Navajo Trails ist runter einfach schöner.

Überlegt auch, ob ihr statt des Queens Garden Trails nicht lieber über den Peek-a-Boo-Loop bin zum Bryce Point geht, und dann mit dem Shuttle zurück fahrt. Ich finde den Peek-a-Boo-Loop viel schöner.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

AndiW
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 18.04.2019 - 13:07
Beiträge: 39
RE: Frage zum Navajo/Queens Garden Trail

Hallo Michael,

danke für die Info.

VG Andi

Jensflorian
Bild von Jensflorian
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 21 Stunden
Beigetreten: 29.07.2019 - 20:31
Beiträge: 25
RE: Frage zum Navajo/Queens Garden Trail

Ich stimme Michael zu, der Abstieg vom Sunset Point ist die schönere Variante. Man kann auch noch den Rim Trail vom Inspiration Point aus davorschalten. Der Canyon wird im Sommer schon am späten Vormittag sehr heiss, das sollte man dann beim längeren Peekaboo berücksichtigen.

Gruss jensflorian 

Jani
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 58 Minuten
Beigetreten: 22.06.2015 - 09:27
Beiträge: 366
RE: Frage zum Navajo/Queens Garden Trail

Wir sind schon beide Richtungen gelaufen und beides hat etwas für auch. Die steilen Switchbacks am Ende zu laufen verlangt einem nochmal ordentlich etwas ab, das fand ich vor vier Jahren schon auch toll.

Dieses Jahr sind wir vom sunset gestartet und da ein Teil des Loops Anfang diesen Monats gesperrt war, sind wir den Peek-a-Boo Loop zum Bryce gelaufen. Dort war lediglich etwas störend, dass wir zwei oder drei Mal eine Muli-Kolonne passieren lassen mussten und auch hin und wieder über ihre Hinterlassenschaften steigen mussten. Das muss man nur wissen. Ansonsten ein schöner Weg.

LG, Jani

AndiW
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 18.04.2019 - 13:07
Beiträge: 39
RE: Frage zum Navajo/Queens Garden Trail

Danke euch zwei.

 

@ Hallo Jani,

war das nur eine kurzzeitige Sperrung? Der Weg über den Peek-a-Boo Loop ist ja doch einiges länger und wir sind mit unseren 9 jährigen Sohn unterwegs.

Gruß Andi

Jani
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 58 Minuten
Beigetreten: 22.06.2015 - 09:27
Beiträge: 366
RE: Frage zum Navajo/Queens Garden Trail

Wir waren mit insgesamt vier Kindern unterwegs: 5, 6, 7 und 9 Jahre. Was soll ich sagen? Der neunjährige war mit Abstand der fitteste von uns allen, vor allem bei den Anstiegen. wink

Leider habe ich nicht gefragt, ob es nur eine kurzzeitige Sperrung war. Aber ich meine, es stand auch auf der nps Website und wenn es da nicht mehr steht, dürfte sie aufgehoben sein?!

LG, Jani