Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

12 Wochen USA Westen mit 2 Kindern

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
mymys
Bild von mymys
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 2 Tage
Beigetreten: 18.02.2011 - 15:35
Beiträge: 129
12 Wochen USA Westen mit 2 Kindern

Etappe 2

Hallo zusammen,

die Kältewelle ebbt ab. Und die Vorfreude-Welle wächst unaufhaltsam. Nur noch ein paar Wochen und wir dürfen durch Amerika reisen. Da wir in der glückliche Lage sind, dass wir über 80 Tage unerwegs sein können, habe ich die Planung in 15-Tage Etappen unterteilt. Mit Etappe 2 werde ich aber nicht so recht glücklich. Ich habe unten einmal die ungefähre Planung aufgeführt.

Was meint Ihr? Ist das so machbar/sinnvoll/reizvoll für unsere Familie mit 2 Kindern (4 und 6)? Wir möchten auf dieser Etappe eher weniger vorreservieren und spontan sein, d.h auch mal länger bleiben.

Zwischen Yuma und Organ Pipe Cactus scheint irgendwie nicht viel zu sein, lohnt sich da ein 'Monster-Fahrtag'?

Danke für Eure Tipps!

Peter

Datum Was   Distanz Total Distanz
13.04.2012   Blythe/Colorado River KOA    
14.04.2012     51 51
15.04.2012   Yuma 50 101
16.04.2012     50 151
17.04.2012     50 201
18.04.2012     50 251
19.04.2012   Organ Pipe Cactus NM 40 291
20.04.2012     50 341
21.04.2012     50 391
22.04.2012   Gilbert Ray 40 431
23.04.2012   Saguaro NP 32 463
24.04.2012   Kartchner Caverns SP 47 510
25.04.2012   Tombstone 30 540
26.04.2012   Roper Lake SP 103 643
27.04.2012     72 715
28.04.2012   Lost Dutchman 72 787

Liebe Grüsse
Peter

Man kann seine Kinder noch so gut erziehen, sie machen einem doch alles nach.

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7925
Route

Hallo Peter

Ich habe jetzt Deine Route nicht genau angesehen. Ich würde aber mehr Zeit in Tucson verbringen und auch das Chiricahua NM einbauen.

Die Strecke zwischen Yuma und Organd Pipe bietet wirklich nichts. Da würde ich in einem Fahrtag durchfahren. Ich meine Du kannst schon mal einen Fahrtag einschalten und nicht alles in 50 Meilen-Schritte aufteilen. Lieber dafür an einem Ort länger bleiben. (Also zB. eben Tucson oder Oragn Pipe an der Wärme)

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

mymys
Bild von mymys
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 2 Tage
Beigetreten: 18.02.2011 - 15:35
Beiträge: 129
Fahrtage

Hallo Freddy,

danke für Deine Antwort. Die 50 Meilen Schritte sind erst als Planungshilfe drin, wenn möglich werden wir es wie von Dir vorgeschlagen machen, d.h. manchmal einen Fahrtag einschalten um dann an einem schönen Ort länger bleiben zu können.

Momentan bin ich aber noch unsicher, wieviele Meilen bzw. wie lange Fahrtzeiten wir uns auf einem solchen Fahrtag zumuten können. Wie die Kinder (4 & 6) darauf reagieren, wird sich wohl in den ersten Wochen zeigen. In den FAQ habe ich gelesen, dass 30 - 40 Meilen pro Stunde ein vernünftiger Schnitt sind. Google Maps traut mir die 190 Meilen zwischen Yuma und Organ Pipe in knapp über 3 Stunden zu (also ca. 60 mph). Was ist denn ein realistiches Tempo bei einem reinen Fahrtag (Interstate)?

Chiricahua NM habe ich mir notiert, Danke!

Liebe Grüsse Peter

Liebe Grüsse
Peter

Man kann seine Kinder noch so gut erziehen, sie machen einem doch alles nach.

Josef
Bild von Josef
Offline
Zuletzt online: vor 9 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.11.2011 - 11:33
Beiträge: 959
Deine Etappe 1

Hallo Peter.

Schön das Du wieder "life" bist. Ich habe Interesse an Deiner Etappe 1. Wir starten am 29. Mrz. aus LAX in Richtung Süden. Sind Dir also örtlich etwas voraus. Wenn Du Deine Etappe 1 auf Tagesbasis einstellst, kann ich sehen ob es Überschneidungen gibt. Wenn ja, nehmen wir zusammen (falls von deiner Seite OK) einen Drink. Dabei können wir unsere weiteren Reisewege besprechen. Wir sind 52 Tage unterwegs. Ich habe versucht, Gemeinsamkeiten wie Datum und Ort bei anderen Foris zu finden. Obwohl viele "Paare" zeitgleich auf Tour sind, ist es nicht leicht. Jeder benutzt ein anderes Format der Darstellung. Automatischer Abgleich geht nicht. Also ist Handarbeit angesagt. Meinen "finalen" Routenverlauf werde ich in den nächsten Tagen hier einstellen.

P.S. Warum schreibst Du nicht unter  http://www.womo-abenteuer.de/node/2994 weiter?

 

Mit freundlichem Gruß

Josef

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7925
Yuma - Organ Pipe

Hallo Peter

Grundsätzlich ist der Schnitt von 40 Meilen/h schon richtig. Die fast reine Interstate-Strecke vom Yuma aus, ist vielleicht die Ausnahme. Wenn Du in Yuma nach dem Einkauf auf die Interstate 8 gehst, kannst Du den Tempostat gut auf 60 Meilen einstellen und die knapp 120 Meilen bis Gila Bend runterraspeln. In weiteren 1,5 bis 2 Stunden bist Du im Organ Pipe.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 22 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6290
Das wäre ein Schnitt etwas über 40 mph ;-)

Hi Peter und Fredy.

Tempostat gut auf 60 Meilen einstellen und die knapp 120 Meilen bis Gila Bend runterraspeln. In weiteren 1,5 bis 2 Stunden bist Du im Organ Pipe.

Das wären dann rechnerisch 47-54 mph ... wenn man einmal anhält oder suchen muss, oder tanken, oder ... ist man sogar bei dieser fast nur Interstate-Strecke wieder bei 40 mph.

Erwähne ich nicht um "klug zu sch...", sondern weil ich selbst immer wieder überrascht bin, wie enorm das Durchschnittstempo in die Knie geht.

Bei unserer 3-Generationen-Tour hatte mein Sohn die ganze Zeit das Roadbear-Navi als Zeitvertreib mitlaufen lassen. Ergebnis:
- 792 mls
- reine Fahrzeit 24 Stunden ==> 33 mph
- Zeit von Start bis Ende, also inkl. Pausen/Tanken etc., 29 Stunden ==> 27 mph.
Und es waren 250 mls Interstate dabei, also ca. 1/3 der Gesamtstrecke, was ich recht viel finde.
Und ich bin kein Schleicher: Interstate 60-65 mph, Hwy was erlaubt ist bzw. geht.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

mymys
Bild von mymys
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 2 Tage
Beigetreten: 18.02.2011 - 15:35
Beiträge: 129
Durchschnittstempo = Langsam

Hallo zusammen,

da tue ich wohl gut daran, für 'Fahrtage' mal mit etwa 120 mls zu rechnen. Das ergäbe dann etwa 4-5 Stunden (inkl. Pausen/Tanken). Und das sollte auch mit den Kindern möglich sein.

Wenn wir dann die Erfahrung machen, dass unsere Jungs sogar längere Etappen 'akzeptieren', können wir im Laufe der Tour ja noch ein paar längere Fahrtage einlegen und die so gewonnenen Tage an schönen Orten 'verschwenden' wink

Josef hat mich zurecht darauf hingewiesen, dass ich ja bereits einen Forumsbeitrag zu meiner Route habe, ich werde daher diesen Thread hier schliessen und mich auf http://www.womo-abenteuer.de/node/2994 mit den anderen Etappen melden.

Danke und Gruss

Peter

Liebe Grüsse
Peter

Man kann seine Kinder noch so gut erziehen, sie machen einem doch alles nach.

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7925
Zeit bzw. Durchschnitt

Hallo Michael

Ich bin mit Dir ganz einer Meinung. Ich wollte mit meiner Rechnung nur sagen, dass es meiner Meinung nach kein Problem ist, in einem Fahrtag von Yuma in den Organ Pipe zu fahren. Ich bin das selbst schon mehrmals gefahren und einmal - zwar ohne Kinder - vom Agua Caliente-County Park aus. Meine Fahrstrecken in jungen Jahren verschweige ich schamhaftSmile

Zwischen Yuma und Gila Bend wird man kaum anhalten und rasten. Von Gila Bend bis Organ Pipe vielleicht in Ajo für einen KaffeeSmile. Generell bin ich mit den 40Meilen/h absolut einverstanden und wenn es über eine landschaftlich schöne Strecke geht (z.B. # 12) wird es wesentlich weniger.

Auf einer Ueberführungsfahrt bin ich vor 3 Jahren mal von Davenport Iowa bis Grand Island Nebraska gefahren. Dank Jetlag um 06.00 Uhr abgefahren, dazu ein Hörbuch und reine Interstate. Das waren knapp 450 Meilen - würde ich allerdings niemanden empfehlenWink

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

mymys
Bild von mymys
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 2 Tage
Beigetreten: 18.02.2011 - 15:35
Beiträge: 129
Kinder auf langen Strecken

Hallo Freddy,

wir haben zwar fast keine WoMo Erfahrung, aber alles was ich hier so gelesen habe, motiviert mich, die Etappen möglichst kurz zu halten. Nicht zuletzt für die Kinder, denn ich bin sicher, dass lange Etappen gerade mit Kindern zu quälend langen Etappen werden können. Als sie noch kleiner waren, haben sie gut und gerne im Autositz geschlafen. Aber mit 4 und 6 wird das mit Schlafen wohl eher nichst mehr. Und Nachts fahren möchte ich auch nicht, erscheint mir zu gefährlich.

Vielleicht haben andere 'WoMo-Familien' auch noch ihre Erfahrungen gemacht oder Tipps und Tricks für lange Fahrtage?

Gruss Peter

Liebe Grüsse
Peter

Man kann seine Kinder noch so gut erziehen, sie machen einem doch alles nach.

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13230
Übersichtlichkeit !!!

Peter / Mymys schrieb oben:

Josef hat mich zurecht darauf hingewiesen, dass ich ja bereits einen Forumsbeitrag zu meiner Route habe, ich werde daher diesen Thread hier schliessen und mich auf http://www.womo-abenteuer.de/node/2994 mit den anderen Etappen melden.

Danke und Gruss

Peter

Deswegen bitte nicht mehr hier weiter schreiben, sondern hier

Danke

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Gesperrtes Thema