Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

3 Wochen ab San Francisco: in den Norden oder " kleine Banane"?

24 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
angelheart
Offline
Zuletzt online: vor 5 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 27.05.2012 - 16:01
Beiträge: 83
3 Wochen ab San Francisco: in den Norden oder " kleine Banane"?

Hallo zusammen! 

Wir haben die Eckdaten gebucht, die Detailplanung steht aber noch in den Sternen - daher sind wir froh um eure Tipps! Danke! 

Was wir haben:

23. Juni 2012 Flug nach san Francisco, Ankunft ca. 16 Uhr Ortszeit

23.-25. Juni 2012 2 Hotelnächte San Francisco

25. Juni - 14. Juli 2012 RV C19-22 von Roadbear, wobei wir das RV am 13.07. Nachmittags retournieren (wir haben eine Tag mehr gebucht, damit wir nicht schon Freitag morgen früh retournieren müssen)

13. Juli 2012 Flug ab San Francisco, ca. 20 Uhr Ortszeit. 

Wir sind zwei Erwachsene, ohne Kinder, absolute Newbies was RV und USA betrifft. Daher wollen wir uns nicht allzu viel vornehmen, so dass es kein Stress wird. Vielmehr denken wir, dass es wohl an den meisten Orten schön ist, und man das erste Mal überall viel zu sehen hat. Dennoch möchten wir die Reise natürlich möglichst optimal gestalten. Wichtig sind und v.a. die NP, Wanderungen und Ausflüge machen wir gerne. Städte stehen weniger im Vordergrund. Ursprünglich war die Absicht, eine "kleine Banane" zu machen, aus Zeitgründen wohl ohne San Diego und LA. Nun haben wir aber auch bereits sehr viel Schönes vom Norden gehört, z.B. Red Wood NP, Crater Lake, Seattle, Yellowstone NP, Salt Lake City, Glacier NP, Grand Teton NP, etc. Nun erwägen wir, ev. anstelle der Banane in den Norden zu gehen. Wir sind ja in der Hochsaison, ev. ist es dort auch etwas weniger überlaufen? Und vom Klima her ev. sogar angenehmer?  Die Strecke wäre auch eher etwas kürzer, je nach dem wie geplant würde. Was meint ihr dazu - lohnt sich das, oder kommt der Norden nicht an die Banane ran? Und welche Route wäre für unser Zeitfenster geeignet, wenn doch die Banane? 

 

Danke für Eure Tipps! 

Liebe Grüsse

Angelheart

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 3 Stunden
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8268
Spontane Planung

Hallo Angelheart,

willkommen. Ich möchte zur Sicherheit schon mal kurz nachfragen, ob die Termine wirklich so kurzfristig sind. Denn dann würde ich das eine Last-minute-Tour nennen.

Ihr als Newbies hättet vielleicht die verschiedensten Eindrücke bekommen, wenn ihr eine kleine Banane gefahren wärt. Etwas Küste, dann ein paar Nationalparks wie den Yoshua Tree, Zion, vielleicht Yosemite. Das eigentliche Problem wird stellplatzseitig gerade in letzterem sein, wobei ihr grundsätzlich eine Menge Flexibilität und B-Pläne mitbringen müsst bei einer so spontanen Geschichte.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 5 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7880
Route

Hallo Angelheart

Herzlich Willkommen bei uns. Ich finde ja das Lied "For A Million Years" schöner als das "Guggisberglied" aber sehrwahrscheinlich habt Ihr ja sowieso nichts mit diesen "Angelhearts" zu tunSmile

http://www.youtube.com/watch?v=VGs50vEBcEU

Aber seis drum. So wie ich das sehe, habt Ihr das WoMo ab SFO für 18 Tage, da Ihr es ja am 13. Juli zurückgebt und am Abend heimfliegt. Wenn Ihr erst Nachmittags zurückgebt, müsst Ihr den Transfer zum Flughafen (Taxi oder BART was mit dem ganzen Gepäck nicht so günstig ist) selbst organisieren und bezahlen. Das WoMo kostet in dieser Hochsaisonzeit gegen 150 Euro am Tag. Ich hätte darum das WoMo am Morgen zurückgegeben und mir für 30-40 Euro ein Auto gemietet um bis Abends selbstständig zu sein. Aber das wird wohl nicht mehr möglich sein.

In den 18 Miettagen seid Ihr natürlich beschränkt. Es ist weder eine Banane (südlich) noch alle Ziele nördlich die Ihr genannt habt möglich. (Bis zum Glacier NP ist es auch eine ziemliche Strecke) Es ist aber schön, dass für Euch die Natur und Wanderungen im Vordergrund stehen. Da bringen wir Euch schon eine tolle Strecke hin. Beide von Euch genannten Möglichkeiten sind 4-Wochen-Touren wenn man etwas davon haben will.

Ich persönlich würde in dieser heissen Zeit nicht gegen Süden fahren sondern die nördliche Variante bevorzugen.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

angelheart
Offline
Zuletzt online: vor 5 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 27.05.2012 - 16:01
Beiträge: 83
Vielen Dank schon mal für

Vielen Dank schon mal für eure raschen Antworten!

--> http://www.youtube.com/watch?v=Lpg59lo7MNw

Ja, die Daten sind fix. Es ist uns bewusst, dass in 3 Wochen nicht alle diese Ziele möglich sind - ich hab nur aufgezählt, was grundsätzlich alles möglich wäre. Die Yosemite-Stellplatz-Problematik ist uns auch bewusst. Grundsätzlich sind wir davon ausgegangen, dass die Stellplätze dort, wo nicht gerade die Hotspots sind, kein Problem sein sollten...

Hm, das mit der RV Rückgabe hat uns der Reiseveranstalter so empfohlen. Da sollte ein Transfer zum Flughafen zurück mit drin sein, wurde jedenfalls sogar extra verrechnet. Daher müsste das eigentlich schon klappen. Ich werde da zur Sicherheit noch einmal nachfragen! Danke für den Hinweis!

Vielleicht wäre eine Route ca so möglich?

SF - Lake Tahoe - Reno - Salt Lake City - Arches NP - Bryce Canyon - Zion NP - Yosemite (Übernachtung ausserhalb) - SF

 

Hüsch
Bild von Hüsch
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 16.07.2010 - 18:34
Beiträge: 1262
Hallo zusammen! Ich finde,

Hallo zusammen!

Ich finde, dass sich die Banane geradezu aufdrängt für diese Ersttäter-Tour. In 18 Tagen ist die eigentlich gut zu machen.

Hier mal ein Link zu meiner Banane aus 2010:

http://www.womo-abenteuer.de/node/1906

Sicher, hier und da ein paar Tage mehr wären nicht schlecht gewesen. Zeit kann man eigentlich nie genug haben, aber die Runde war ganz gut machbar und das ohne viel Stress.

Achja, ich würde am Vorabend in der Nähe der Station übernachten, den Abend zum Aufräumen des Womo und zum Packen nutzen und dann am nächsten Morgen zurückgeben. Auch ich würde die Mietwagenvariante bevorzugen. Ist einfach bequemer.

 

Liebe Grüße

Simon

Go North (nicht überprüft)
etwas Norden!

Hallo

Du hast den Norden angesprochen; da wäre ich wie Fredy der Meinung das sowas idealer wäre.

Z.B. SFO-Av.of the Giants-Eureka-etwas Oregon Coast bis Coos Bay-Roseburg-Crater Lake-Lava Beds-Lassen-Reno-Lake Tahoe-SFO. ev. via Lee Vinging über den Tioga zum Yosemite; vor her oder nach dem Yosemite übernachten.

Da lassen sich natürlich , noch weitere Punkte ansteuern, je nach Vorlieben und Interessen.

Du musst Dir einfach bewusst sein, dass auch Richtung Norden/Oregon Coast oft die CGs ausgebucht sein werden. Da solltest einfach einige Alternativ CGs in der Rückhand haben.

 

Gruss

Go North

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 5 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7880
Transfer

Hallo zusammen

Hier die Transferbestimmungen von Road Bear. Es gibt jeweils nur einen Transfer von der Station zum Airport. (meist um 11.00 Uhr)

Transfers - Transferhotels
Die Transfers durch den Vermieter (sind enthalten in der obligatorischen, vor Ort zu bezahlenden Bereitstellungsgebühr) erfolgen unter folgenden Voraussetzungen:
- Montag bis Samstag nur zwischen 11.00 - 13.00 Uhr, keine Transfers vor 11 Uhr und nach 13 Uhr
- ab/bis Flughafen-Hotels sowie
- zurück zum internationalem Flughafen
- in San Francisco auch von Oakland Airporthotels
- in New York nur ab Newark Flughafen Hotels und zurück zum Newark Airport, nicht von JFK, La Guardia oder Manhattan/Downtown
- in Las Vegas auch ab/bis Hotels am Las Vegas Blvd ("Strip")

Für eine Zusatzgebühr von US$ 50 pro Weg, zahlbar vor Ort, sind Transfers in San Francisco auch ab/bis Downtown sowie in Los Angeles ab/bis Marina Del Rey, Venice und Santa Monica möglich. Falls gewünscht, muss das vorab dem Vermieter mitgeteilt werden.

Es ist keine Erstattung von Transferkosten möglich wenn Sie
- in einem anderen Hotel übernachten
- Ihr Fahrzeug später übernehmen möchten und Ihnen der Transfer zu früh ist
- die Transfers aus anderen selbst zu vertretenden Gründen nicht in Anspruch nehmen können.

Frühere Transfers und frühere Übernahme des Fahrzeugs bzw. spätere Rückgabe des Fahrzeugs und spätere Transfers sind nicht möglich.

Ich würde mich daher schon noch genau erkundigen.

@Simon

Es kommt natürlich darauf an, wie man die "Banane" definiert. Normalerweise ist das die Strecke SFO - LAX - Joshua Tree - Grand Canyon - Page - Monument Valley - Arches - Capitol Reef - Bryce - Zion - Valley of Fire - Las Vegas - Death Valley - Mono Lake - Yosemite - San Francisco. Wenn man Wanderungen und die Natur geniessen will muss man an den Highlights mindestens 2 Nächte bleiben.

Zusätzlich ist zu beachten, dass Du im Oktober gefahren bist und hier die Reisezeit im Juli ist, wo es im Südwesten brutal heiss sein kann. Aber das müssen Angelheart sowieso selbst entscheiden.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Hüsch
Bild von Hüsch
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 16.07.2010 - 18:34
Beiträge: 1262
Wegen mir kann es gar nicht

Wegen mir kann es gar nicht warm genug sein... aber jeder Jeck is anders... Cool

Die kleine Banane ist halt für mich auch die perfekte Einsteigertour. Ich würde heute vielleicht noch eine halbe Banane in der gleichen Zeit fahren wollen, wenn überhaupt. Lieber ein drei oder vierwöchiger Aufenthalt mit nur wenigen oder gar keinen Ortswechseln.

Liebe Grüße

Simon

angelheart
Offline
Zuletzt online: vor 5 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 27.05.2012 - 16:01
Beiträge: 83
Danke für Eure Vorschläge,

Danke für Eure Vorschläge, das hilft sehr viel! Natürlich hätten wir am liebsten 8 Wochen Zeit für alles, leider liegen aber nur die drei Wochen drin. wink Auch wenn wir das erste Mal dort sein werden, wollen wir uns nicht allzu viel vornehmen. Wir wollen lieber die Natur geniessen, als möglichst viele Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit abzuklappern. Man kann ja wieder kommen... 

Danke Simon für den Vorschlag für die kleine Banane. Das sieht wirklich machbar aus. Die Hitze ist aber tatsächlich ein Argument! Danke Go North für den Vorschlag, ich versuche gerade, eine solche Tour zusammenzustellen, das tönt sehr gut! Dann werde ich das mit der kleinen Banane vergleichen und dann entscheiden...

Wie sieht das denn mit den CG Reservationen aus. Wir dachten, dass man nur bei Yosemite, Grand Canyon und Desth Valley weit im Voraus reservieren  muss...wie ist das aber z.B. bei Lake Tahoe, Crater Lake etc? Muss da auch so weit im Vorsaus reserviert werden (bzw sind wir da auch scho zu spät dran), oder ist die Situation wirklich nur bei Yosemite erc. so eng? 

danke Fredy für den Tipp betr. Rückgabe / Transfers. Die Anfrage an unseren Reiseveranstalter ist schon verschickt.Wenn das so, wie sie es uns gesagt haben, gar nicht geht, werden sie es umbuchen müssen...

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 12 Stunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4919
Death Valley

Hallo  angelheart,

denke bei Deiner Routenentscheidung daran, dass Ihr in Eurer Reisezeit nicht durch's Death Valley fahren dürft!

Herzliche Grüsse Gisela

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 5 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7880
Death Valley

Hallo Angelheart

Was das Death Valley betrifft, so hat Gisela recht. In Eurer Reisezeit ist das durchfahren des Death Valley nicht gestattet.

Nicht erlaubt sind:
- Fahrten in das Death Valley zwischen 15.Juni und 15.September

Bei den CG's dort ist es aber so, dass die im Sommer absolut leer sind. Niemand campt im Death Valley im Sommer. (Einzelne CG's sind dort wie auch im Joshua Tree NP sogar geschlossen). Durchschnittstemperatur im Juli ist dort 47°C mit Spitzen bis 57°C (im Schatten wenn es das dort überhaupt gäbe.)

Aber auch im Zion mit Durchschnitt 38°C und Spitzen von 46°C, Page 36°C / 43°C ist es knackig. Angenehm wohl im Grand Canyon mit 30°/38° und Bryce 27°/37° da es hier Nachts stark abkühlt.

Wenn Du nach Süden fährst musst Du auf den Küsten-CG's (wenn Du schön gelegene CG's möchtest), im Bryce, im Zion schauen was Du bekommst. Gegen Norden sind wohl die Küsten-CG's ein Problem.

Aber keine Angst, man findet immer irgend etwas - leider manchmal eher hässliche.

@Simon

Wenn Du es wirklich gerne mal heiss haben möchtest, empfehle ich Dir in den Sommermonaten die Tour ganz hinunter nach Cabo San Lucas (also von LAX die Baja California runter)Smile Das war für uns eine richtige Qual, da es auf den CG's auch kein E-Hook-up hatte.

Herzliche Grüsse,

Fredy