Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

3 Wochen Yellowstone u.a.

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
maria-eva
Bild von maria-eva
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 1 Woche
Beigetreten: 23.10.2012 - 20:00
Beiträge: 123
3 Wochen Yellowstone u.a.

Hallo zusammen,

 

nachdem wir im letzten Jahr unsere ERSTE Womo-Tour durch den Südwesten dank dieses Forums perfekt geplant und durchgeführt haben, hat es uns auch erwischt.

Wir überlegen, im nächten Jahr für ca. 3 Wochen eine Tour zum Yellowstone zu machen. Diverse Reiseberichte hier habe ich schon gelesen, aber ich hoffe auf ein paar Tipps, damit wir früh mit der Planung anfangen können.

 

1. Welche Reisezeit wäre die Beste? Wir waren im letzten Jahr Mai/Juni unterwegs und ist eigentlich unsere liebste Reisezeit. Ist das für den Yellowstone noch zu früh?

2. Wir möchten auf keinen Fall 5000 km in 3 Wochen fahren. Weniger ist für uns mehr und wir möchten hier und da zwei Übernachtungen auf einem CG(Yellowstone natürlich mehr)

3. Start/Ziel wäre egal. Wir brauchen nicht Richtung Bryce NP, Monument Valley oder Mesa Verda, da wir das auf der ersten Tour hatten. Aber ein wenig "Steine" wäre auch gut

4. So wenig wie möglich Serpentinen/enge Straßen (falls das bei diesem Ziel überhaupt vermeidbar ist), denn das macht uns nicht wirklich spaß.

 

Vielen Dank im Voraus

maria-eva

 

 

engineer
Bild von engineer
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 11 Monate
Beigetreten: 29.07.2012 - 17:38
Beiträge: 792
RE: 3 Wochen Yellowstone u.a.

Hallo Maria-Eva,

Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich am Sa dem 5.9.2015 nach Denver anreisen und mir die Stadt bis zum 7.9. (Labor Day) ansehen und am Di 8.9. das Womo zu übernehmen um dann anschliessend 3 Wochen auf Tour zu gehen. Warum so? Wenn Du Dir die Klimatabelle vom Yellowstone anschaust wirst Du feststellen, dass nur vom Mai bis Oktober die Temperaturen dauerhaft im Plusbereich liegen. In den Monaten Mai und eventl. auch noch Anfang Juni können sich noch Schneereste in Schattenbereichen halten. Im Juli und August ist bekanntlich Hochsaison und der Yellowstone sehr gut besucht. Nach Labor Day (Mo 7.9.2015) wird es sicherlich ruhiger. Deshalb würde ich jetzt auf Tour gehen. Das Erdreich hat die Wärme des Sommers gespeichert und sorgt für angenehme Temperaturen. Nach meiner Meinung die ideale Zeit für einen Besuch. Die Womo-Preise sind in der Nachsaison sicherlich auch niedriger. Also nur Vorteile.

Full Throttle!

Viele Grüße aus der Lüneburger Heide

Werner

Chrissy78
Bild von Chrissy78
Offline
Zuletzt online: vor 13 Stunden 1 Minute
Beigetreten: 12.01.2012 - 16:36
Beiträge: 1002
RE: 3 Wochen Yellowstone u.a.

Hi Maria-Eva!

Da plant ihr als 2. Tour ungefähr das Gleiche, was wir auch gemacht haben wink

Ich hatte mich lange mit der Routenplanung rund um den Yellowstone beschäftigt und hatte dann eigentlich 2 grobe Routen im Auge.

Eine Richtung Osten (Badlands NP) und eine in den Süden (bis Monument Valley).

Da wir gerne viel fahren, fiel unsere Wahl auf den Süden.

Für euch könnte aber die andere Route interessant sein. Sind etwas über 3.000 km (nicht Meilen!!! wink).

Denver - Rocky Mountain NP - Wind Cave NP - Custer SP - Mt Rushmore - Badlands NP - Devils Tower - Cody - Yellowstone NP - Grad Teton NP - Dinosaur NM - Flaming Gorge - Colorado NM - Denver.

Natürlich sind das nur die groben Eckpunkte. Da liegt noch ne Menge auf dem Weg wink

Dinosaur NM hat uns z.B. total gut gefallen - auch Colorado NM. Ist halt mal nicht Arches, Zion und Bryce - aber trotzdem toll!

Bilder dazu findest du auch in meinem Bericht:

http://www.womo-abenteuer.de/node/4388

Zur Reisezeit kann ich nur sagen: wir hatten im Juli tolles Wetter und über 30 Grad im Yellowstone - aber wenn du kannst, dann meide die Monate (besonders den 4. Juli wink) und August.... ist halt Ferienzeit (und wir sind leider drauf angewiesen) und einfach nur voll.

Werners "gut besucht" ist da noch harmlos umschrieben wink

2010 waren wir noch vor den Ferien im Juni unterwegs - das war ok.

September ist vielleicht die beste Zeit. Hätte ich die Wahl, würde ich den Monat wohl auch nehmen wink

Aber ich glaube, mit Juni kannst du auch nix verkehrt machen. Hauptsache VOR oder NACH den Ferien wink

So, ich weiß jetzt nicht, ob der meine "alte" maps Karte annimmt, versuchs aber einfach mal.

Lg Chrissy

 

 

Größere Kartenansicht

2009 Florida; 2010 Südwest-USA ; 2012 Yellowstone&Co; 2014 Nordwest-USA/Kanada ; 2016 Ost-Kanada (Toronto-Hailfax); 2018 Australien

 

gafa
Bild von gafa
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 22 Stunden
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8321
RE: 3 Wochen Yellowstone u.a.

Hallo Maria-Eva,

wir sind auch bekennende Mai/Juni Reisende. Allerdings ist der Yellowstone schon ein spzieller Fall und bei unserem letzten von insgesamt inzwischen 3 Besuchen war Anfang Juni 2011. Leider war der Winter in diesem Jahr sehr intensiv und Schneereich und auch das Frühjahr noch sehr kühl und Niederschlagsreich so dass wir bei unserer Überführungstour Anfang Juni im Yellowstone noch Schneefall, gesperrte Straßen und in vielen Ecken des Parks noch reichlich Schnee hatten. Details dazu kannst Du in unserem Reisebericht 2011 nachlesen. 

Am besten waren unsere anderen zwei Besuche wo wir Ende Juni in den Yellowstone gekommen sind. Da war der Schnee weg, Nachts zum Teil schon noch reht kühl aber tagsüber angenehme Temperaturen. Vorteil im Frühjahr alles schön Grün und reiche Tierwelt mit Jungtieren die nach dem Winter wieder in die Niederungen kommen und Ihren Winterschlaf beendet haben.

Bei diesen zwei Touren sind wir einmal von/bis Calgary gefahren dabei den südl. Teil des Icefield Pkwy, Glacier NP/Waterton NP, Yellowstone NP, Black Hills,  Badlands und zurück nach Calgary durch Montana und Alberta. Da waren wir 3 1/2 Wochen mit dem WoMo unterwegs.

Die andere Tour startete in SFO/SFO nördl. Küste mit Redwoods von Californien, Crater Lake, Malheur Country Orgeon, Idaho, Crater of the Moon, Yellowstone, nördl. Idaho, Columbia River, Mt.Rainer NP, Mt.St.Helens, Portland, Küste von Oregon bis zu den Oregon Dunes, Lassen Volcanic NP, Lake Tahoe, Sacramento, SFO. Dies waren aber 5 Wochen. 

Beide Touren liegen schon länger zurück daher gibt es dazu keinen Reisebericht.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

Marianne
Bild von Marianne
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 08.12.2012 - 08:30
Beiträge: 106
RE: 3 Wochen Yellowstone u.a.

Hallo Maria-Eva

Wir waren vom 7. - 13. Juni 1996 im Yellowstone. Auf den Fotos tragen wir immer kurze Hosen und sogar ärmellose Oberteile.

Gruss Marianne

tanni
Bild von tanni
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 10.11.2012 - 01:07
Beiträge: 1065
RE: RE: 3 Wochen Yellowstone u.a.

Hallo Maria-Eva,

 

stimme der Meinung von Werner zu.

 

Wir waren Mitte September 2007 zum ersten Mal im Yellowstone, kamen ebenfalls von Canada runter.

Nachts hat es zwar schon abgekühlt, tagsüber war aber schönes T-Shirt-Wetter.

Auch die Great Falls führten genügend Wasser.

Anfang (3.-4.) Juni 2011 besuchten wir den Park im Zuge unserer ersten USA Südwest-Reise zum 2. Mal.

Dies war unser nördlichster Punkt einer Rundreise ab Denver über die allgemein bekannten Nationalparks im Norden von Arizona und Süden von Utah.

Die Anreise erfolgte vom Kodachrome über Torrey, Salt Lake City, Übernachtung am Bear Lake ,Jackson und Grand Teton.

Bei der Einfahrt in den Yellowstone waren zwar die Straßen gut geräumt, seitlich allerdings noch recht hohe Schneewände.

Im Visitorcenter erfuhren wir dann, daß diverse Strecken im Park aufgrund des vielen Schnees noch gesperrt waren.Auch waren nur der Madison sowie der Mammot Hot Springs Campground geöffnet.

Diese waren allerdings fast ausgebucht, da die Kapazität der zweien halt doch begrenzt war.Viel später als 14.00 Uhr hätten wir allerdings nicht kommen dürfen.

Auch war die Ostausfshrt Richtung Cody tagsüber gesperrt, aufgrund der Überflutung durch die eingesetzte Schneeschmelze.

Abends ab 20.00 Uhr hätten wir rausfahren dürfen, da die Temperaturen wieder am Gefrierpunkt waren.Dies kam allerdings für uns nicht in Frage.

So haben wir den Park über die nord-ost Strecke über den Chief Joseph verlassen, was allerdings sehr schön zu fahren war.

Einen Pluspunkt hat aber vielleicht die frühe Jahreszeit:

es sind noch sehr viele Bisonherden im Tal mit ihrem Nachwuchs.Im September hatten wir die nicht in solchen Mengen gesehen.

 

 

Lass dich durch das T-Shirt nicht täuschen, es war noch verdammt kalt!

Liebe Grüße, Tanni

Monstera
Bild von Monstera
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 08.01.2012 - 21:58
Beiträge: 83
RE: 3 Wochen Yellowstone u.a.

Hallo Maria-Eva,

wir waren letztes Jahr vom 1.9. bis 21.9. ab/bis Denver im Nordwesten unterwegs und hatten bis auf 2 Tage nur schönes Spätsommerwetter. Allgemein gilt der September in dieser Region als beständigster Monat. Wie Werner Dir empfohlen hat, haben wir den Labour Day in Denver zum Sightseeing genutzt. Im Zentrum liegt der Civic Center Park, in dem am Labour-Day-Wochenende verschiedene Country- und Rockbands kostenlos spielen. Daneben gibt es viiiel zu Essen - natürlich nicht kostenlos (guckst Du im Internet unter "A Taste of Colorado"). Die Sehenswürdigkeiten liegen alle in der Nähe des Parks, so dass uns 1 Tag in Denver gereicht hat. Die nächsten Stationen unserer Tour waren: Rocky Mountain NP - Boysen SP - Cody (Buffalo Bill Museum !!) - Yellowstone NP (6 Tage) - Grand Teton NP - Jackson - Flaming Gorge NRA - Dinosaur NM - Steamboat Springs - Denver. Natürlich lagen noch ein paar Zwischenstationen dazwischen, aber so sind wir die "Runde" gefahren. Am Ende waren es 1852 Meilen nach knapp 3 Wochen. Wir haben uns bewußt gegen die Mehrmeilen zu den Badlands und Mount Rushmore entschieden, um damit mehr Zeit für die einzelnen Nationalparks zu haben. Leider haben wir keine Bären gesehen, dafür aber jede Menge Büffel, Pronghorns, Mule Deers und Elks. Abends wird es in dieser Jahreszeit in den Rocky Mountains und im Yellowstone schnell kalt, aber am Feuer hält man es aus. Es sind weniger Leute unterwegs und wir sind auch ohne Reservierung überall untergekommen (sogar auf dem beliebten Madison CG). Zum Ende der Reise hin verfärbten sich die ersten Aspen in den Höhenlagen der Rockys - war sehr schön im Kontrast mit dem tiefblauen Himmel. Sicher ist auch das späte Frühjahr als Reisezeit nicht schlecht, aber mit Schnee(resten) mußt Du dann schon noch in Höhenlagen rechnen.

Wenn Du noch Fragen hast - immer gerne.

Viele Grüße sendet Kerstin!smiley