Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

100 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Familygoldi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 12.08.2016 - 14:28
Beiträge: 154
3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Hallo zusammen,

 

nach dem mir dieses Forum empfohlen wurde und ich schon einiges hilfreiche lesen konnte, dachte ich melde mich mich selbst mal an.

 

Nächstes Jahr sind wir vom 13.04 (Ankunft LA) bis 06.05 (Abflug LA) in Kalifornien und wollen eine Camper Tour machen.

wir sind ich 28 Jahre, meine Frau 30 und mein kleiner Sonnenschein dann 2 Jahre.

Nach dem wir bereits in diesem Jahr 2 Wochen Camper Erfahrung in Florida mit unserem kleinen gemacht haben, wissen wir das es nichts besseres gibt.

 

ich würde mich freuen wenn ich ein paar Tipps bekommen könnte.

 

1. von El Monte gibt es den El Monte Campresort Pass für 340 Euro, mit dem kann man auf allen Campgrounds von Encore und 1000 Trails. Kennt jemand den Pass? Würdet Ihr diesen empfehlen oder lieber nicht für Kalifornien?In Florida sind wir relativ gut damit gefahren Vorallem preislich, aber bis auf an den Keys waren die Plätze zwar schön aber weniger Natur natürlich, wenn für Florida aber nicht weiter schlimm für uns...

2. Wir brauchen Hilfe wie wir unsere Route planen sollen, es fängt damit an ob wir die komplette Zeit einen Camper nehmen , oder erstmal Camper ab LA dann Nationalparks Grand Canyon, Las Vegas, etc bis nach San Francisco und dann für San Francisco und LA umsatteln auf PKW und Hotel? Das war nämlich eines unserer Probleme in Florida mit dem El Monte Pass, Miami selbst hatte keinen Campingplatz und haben dann in Fort Lauderdale geschlafen und dann mit dem Camper zum Miami Beach, da hatte ich echt Angst dass ich da wieder raus komme so eng war es, ganz zu schweigen vo Parkplätzen die es nicht gab.

 

3. Des Weiteren würde mich auch allgemeine Routentipps interessieren, wie rum mache ich die Rundreise was genau sollte man sich anschauen, was macht auch Sinn zu der Jahreszeit. Gerade Yosimite über Tionga wird ja eher nicht klappen es sei denn wir haben einen 6er im Lotto.

 Ich freue mich über viele nützliche Tipps.

 

vielen Lieben Dank im Vorfeld.

 

 

Liebe Grüße aus dem schönen Sauerland sendet die familygoldi

Papa Marcel (Goldi) 

Mama Daniela

sowie unsere Zwerge Julian und Charlotte

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 5 Tage
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 4592
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Hallo,

herzlich willkommen im Forum.

Zu Deinen Fragen:

1. ich kenne diesen Pass nicht, würde ich aber sowieso nicht kaufen. Diese "Resort"-Campingplätze sind doch meistens nicht so schön (nach meiner Meinung). Viel schöner, und letztendlich auch billiger, sind die CG in der Natur, im Nationalpark oder in State Parks.

2. Eine Womo-Miete lohnt sich mehr, je mehr Tage man hat, da sich die Fixkosten, wie personal Kit für mehr Tage besser rechnen. Mein Vorschlag: Womo für die gesamte Strecke, nach SF mit der MUNI reinfahren, in LA evtl. für einen oder 2 Tage einen Mietwagen zusätzlich nehmen.

3. Der Tioga Pass wird mit ziemlicher Sicherheit noch geschlossen sein. Aber zu Eurer Reisezeit sind sowieso die Wüsten-Parks interessanter (Blütezeit). Also würde sich eine schöne Tour über Anza Borrego, Death Valley, Johua Tree NP, Mojave Desert, evtl. Las Vegas, Valley of fire, vielleicht noch zum Grand Canyon und zurück anbieten.

 

LG

Beate

 

 

 

Familygoldi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 12.08.2016 - 14:28
Beiträge: 154
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Hi,

 

Danke für deine schnelle Antwort.

Lage ist definitiv besser als wenn ich den Pass nehme, du meinst aber mit 340 € würde man auch so für die Campingplätze auskommen - kenne nur Preise von Florida, die waren teilweise sehr saftig.

 

Personal KIt / Kitchenkit, das ist auch so eine Sache, kostet wenn wir El Monte buchen würden ja echt eine ganze Stange Geld, noch dazu haben wir in diesem Jahr die hälfte davon gar nicht gebraucht, die andere hälfte war sozusagen fast Schrott

Wir hätten einen ganzen Koffer frei, sind echt am überlegen ob man nicht auf das ein oder andere Kitverzichten kann, ein paar Sachen im Koffer mit nehmen und was dann ggf. fehlt im Walmart kaufen - hat das schonmal jemand gemacht oder nutzt ihr immer diese Kits? Ist natürlich das einfachste und unproblematischte.

 

Thema Route - Yosemite sollte man dann besser gar nicht anfahren Mitte April / Anfang Mai? Gerade von diese Park haben viele Freunde schon geschwärmt.

Las Vegas wollen wir aufjedenfall auch anfahren - mit Baby natürlich nicht wegen Casino oder großartig Shows, aber zumindest mal gesehen haben, ist ja das erste mal Kalifornien.

 

Gruß und Danke

Liebe Grüße aus dem schönen Sauerland sendet die familygoldi

Papa Marcel (Goldi) 

Mama Daniela

sowie unsere Zwerge Julian und Charlotte

Familygoldi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 12.08.2016 - 14:28
Beiträge: 154
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Nach Gesprächen mit unseren Freunden die eine 16 tägige Tour gemacht haben würden wir gerne eigentlich alles sehen.

Würde mich freuen eure Meinung mal zu erfahren wie gut sowas tatsächlich möglich wäre vom 14.04 (Camper in Empfang) bis 06.05 (Camper Abgabe) Start natürlich LA

 

entweder dann am Anfang LA mit Camper + Mietwagen oder am Ende 2-3 Nächte ?

Joshua Tree, ggf. auch  Anza Borrengo + Mojave sehenswert? Müssten nicht in alle schlafen aber aufjedenfall im Joshua

Las Vegas xx ?Nächte( Mit Baby ja auch eh nur eingeschränkt möglich)

lake Meat  - Grand canyon, Monument Valley, Zion, death Valley, sequoia, Yosemite glacier Point möglich? Überhaupt möglich ohne Tionga und riesige Umwege?

San Francisco xx ? Tage

dann nach la Zwischenstopp aufjedenfall an dem Wasserfall der ins Meer fliest 

achso bodige wäre auch interessant aber bei schlechtem Wetter auch nicht zu erreichen?

 Wahrscheinlich habe ich mich nun mit meiner Wunschvorstellung total lächerlich gemacht.

mein Freund hat diese Tour so ohne Joshua gemacht und waren sehr begeistert.

Gerne freue ich mich über eure Meinung, eure Tipps und ggf. Weitere Vorschläge 

wir sind das erste mal in Kalifornien und wollen möglichst einen sehr großen Einblick davon bekommen, da wir gerne oft und viel Reisen quer durch die Welt wird es sicher erstmal das einzigste mal Kalifornien bleiben in den nächsten Jahren.

 

Ich danke euch 

 

 

 

 

 

 

Liebe Grüße aus dem schönen Sauerland sendet die familygoldi

Papa Marcel (Goldi) 

Mama Daniela

sowie unsere Zwerge Julian und Charlotte

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 37 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Hallo Marcel,

mein Vorschlag: eine one-way-Tour von San Francisco nach Las Vegas.

Da könnt ihr den Highway #1 sehen (ich empfehle mindestens drei Übernachtungen, besser vier bis LA). Dann zum Joshua Tree, über Mojave zum Grand Canyon, Lake Powell/Page, Bryce Canyon, Coral Pink Sand Dunes (richtig toll bei Sonnenuntergang und/oder Sonnenaufgang), Zion NP, Valley of Fire, Las Vegas.

Du kannst mal schauen, ob du das so vernünftig unterbringst in eure verfügbaren Reisetage.

Für den Yosemite wäre mir das zu früh im Jahr, weil der Tioga Pass mit Sicherheit noch geschlossen ist und du einen großen Umweg fahren musst.

Der Sequoia NP ist auch echt klasse, aber da müsste, fürchte ich, dann LA dran glauben, um den auch noch unterzubringen. Auch da muss man die Straßenverhältnisse im Auge behalten, denn auch hier geht es hoch hinauf.

Monument Valley lässt sich wohl nicht mehr vernünftig integrieren, außer hin und zurück zu fahren, aber da werden euch irgendwann die Übernachtungen ausgehen.

Lake Mead ist jetzt nicht soooo grandios, dass man da unbedingt gewesen sein muss. Wenn man eine Nacht über hätte, könnte man ein tolles Boondocking Plätzchen dort anfahren. Dies wurde vor kurzem hier mal in einem Reisebericht erwähnt (von flipsen glaube ich). Bei knapper Zeit lässt sich das nach meiner Meinung gut verschmerzen, nicht dort gewesen zu sein.

Wenn ihr eine lange Anfahrt in einen NP habt und erst gegen Nachmittag/Abend ankommt, solltet ihr dort undingt eine zweite Nacht einplanen, sonst erlebt ihr dort fast nichts.

Am besten kannst du die Planung mit einer taggenauen Tabelle machen, da siehst du gleich, ob die Nächte ausreichen oder das ein oder andere Ziel gestrichen werden sollte.

Viel Spaß beim Planensmiley.

PS: hattest du in einem anderen Thread erwähnt, dass ein Teil deines Beitrages verloren ging? Hast du vielleicht emojis über die Tastatur eingegeben? Das funktioniert nicht, du musst in dem Fall den Smily in der Menüleiste oberhalb des Kommentarfeldes anklicken und dort auswählen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Familygoldi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 12.08.2016 - 14:28
Beiträge: 154
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Ja das habe ich schon gemerkt mit den Emoticons, einfach gar keine mehr nutzen dann wird auch nichts verschluckt...

 

wir kommen aber um 12 Uhr Mittags in LA an, ich dachte mir eine Nacht im Hotel dann direkt den Camper und dann noch 2 Nächte la und dann los mit der Tour. 

ich habe ja so gut wie überhaupt keine Ahnung was ich machen soll und was nicht, ich weiß halt nur was Freunde gemacht haben und das hat mir alles super gefallen und will ich am liebsten auch alles haben, absolute Reizüberflutung...

Eine Excelliste ist super aber dafür muss ich ja erstmal genau wissen was wir uns Anschauen und wie viele Tage wir dann auch wirklich brauchen. Ein ist ja klar, mit Baby ist es eh alles nur sehr oberflächlich möglich. Viel laufen kann er dann noch nicht und viel tragen schaffe ich nicht, nicht gerade so sportlich.  Wir wollen einfach die nicht vorhandene Eierlegende vollmilchsau.

Wenn Ihr sagt das Peogramm ist kaum möglich muss mein Kollege Flash gewesen sein der da überall komplett durchgerast ist in 16 Tagen wovon 6 Tage für LA und San Franciso drauf gegangen sind.

 

Ich muss mich wohl mal langsam an Google Maps begeben.

 

 

 

 

Liebe Grüße aus dem schönen Sauerland sendet die familygoldi

Papa Marcel (Goldi) 

Mama Daniela

sowie unsere Zwerge Julian und Charlotte

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 46 Minuten
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5381
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Hi,

ich habe ja so gut wie überhaupt keine Ahnung was ich machen soll und was nicht,

wenn du es schon nicht weißt, dann wird's auch für uns schwer euch Tipps zu geben. Elli war so nett und hat dir viele gute Tipps gegeben. Vielleicht schaust du dir den Vorschlag einfach mal an.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Familygoldi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 12.08.2016 - 14:28
Beiträge: 154
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Ja das habe ich schon gemacht. Die einzelnen Ziele hören und sehen sehr gut aus.

 

Lediglich die Route verstehe ich nicht. Ich Lande in La, soll ich dann erst mit dem Auto nach SF?

Anschließend Ende ich in Las Vegas und fahre wieder mit dem Auto nach La?

 

Das hört sich für mich nach vielen Tagen an die ich dann nicht im Camper sondern im Auto und Hotel bin was wir nicht wollen.

 

Eigentlich wusste ich so in etwa was ich wollte, aber je mehr ich sehe höre lese desto mehr merke ich 3 Wochen sind zu kurz...

Liebe Grüße aus dem schönen Sauerland sendet die familygoldi

Papa Marcel (Goldi) 

Mama Daniela

sowie unsere Zwerge Julian und Charlotte

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 25 Minuten 58 Sekunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 6789
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Elli hat wohl überlesen das Ankunft und Abflug wohl schon fix sind.

Außerdem musst du dich, wenn du schon (ich zitiere) keine Ahnung hast, entscheiden ob du uns oder deinen Freunden vertraust. Oder möchtest du nur das wir die Empfehlungen deiner Freunde bestätigen?So kommt das bei mir jedenfalls an.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

"leben und leben lassen "

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 37 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Hallo Volker,

Elli hat wohl überlesen das Ankunft und Abflug wohl schon fix sind.

da hast du zu 100% recht.

@Marcel, sorry, dass ich nicht nochmal von Anfang an gelesen habe. Deine Vorstellungen im letzten Post klangen noch so planlos, dass ich davon ausging, ihr überlegt erst noch, was ihr überhaupt wollt. 

Somit ist mein Vorschlag hinfällig.

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Familygoldi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 12.08.2016 - 14:28
Beiträge: 154
RE: 3 Wochen Kalifornien mit 2 jährigem Kind

Planlos bin ich erst seit dem ich mich immer mehr Schau mache.

 

Dass ist ja keine Frage des Vertrauens, ich kann ja nur hören und in Bildern sehen was sie gemacht haben und finde es erstmal toll. Ich möchte halt nicht aus Kalifornien zurück kommen und feststellen ich habe was ganz grundsätzliches verpasst. Da wir halt wie gesagt wahrscheinlich die nächsten Jahre nicht erneut nach Kalifornien kommen wollen wir sozusagen erstmal einen Eindruck bekommen um dann irgendwann mal zu sagen jetzt konzentrieren wir uns hier oder da rauf.

Ein abnicken meiner Gedanken möchte ich nicht, da es mir nichts bringt. Unsre Freunde hatten, weniger Zeit, sind in San Francisco gestartet im September ohne Baby und dann das elementarste sie waren ohne camper unterwegs. Also komplett anders und nicht vergleichbar, daher möchte ich hier schon gerne eure Hilfe annehmen und bin auch nicht Beratungsresistent. 

Die Freunde sind da halt ähnlich drauf wie wir. Wir suchen keine Entspannung sondern wollen viel sehen.

Wahrscheinlich sind wir auch Kulturbanausen. 

Kleines Beispiel, einer Etappe aus Florida.

Sind morgens in Ford Meyers gestartet über Naples, Big Cypress angesteuert durch bis Homestead dann wieder in die Everglades auf der Parkstr. Zum Anigha und dann noch zwei weitere Trails, dann sind wir wieder zurück und an dem Tag noch die halben Keys gefahren, 19 Uhr waren wir an den Keys. Dafür haben wir auf den keys dann 3 Tage rast gemacht.

Warum so schnell die etappe: eigentlich war es anders geplant nur bis homestead aber haben dann gemerkt dass es schon sehr interessant und schön ist gerne auch mehr Zeit aber der kleine hatte in der Hitze und mit den Mücken weniger was davon obwohl er sich nicht beschwert hat, noch dazu haben wir ja erstmal nur einen groben Überblick haben wollen mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

 

Warum schreibe ich das...

 

Ich hoffe ihr könnt dadurch etwas verstehen wie wir''ticken''

3 Wochen wollen wir so ein Mammut Programm nicht, aber bei vereinzelten Punkten die nett sind aber weniger was für den kleinen oder so können wir uns schon vorstellen Gas zu geben um dann die noch schöneren Stellen länger und ausgiebig genießen zu können.

 

So geht es uns definitiv in den Städten, auslassen wollen wir sie natürlich nicht wollen uns aber nur auf das allerwichtigste konzentrieren um dann lieber mehr Zeit mit dem kleinen in der Natur zu haben.

 

Grundsätzlich was ich an Zielen geschrieben habe wäre unser Wunsch, wenn da irgendwas zu dieser Jahreszeit und mit Baby tabu ist möchte ich das schon gerne von euch wissen, ebenfalls wenn es 3 Wochen nonstop harakiri wäre.

 

Sorry dass ich so planlos und unsortiert schreibe

 

Liebe Grüße aus dem schönen Sauerland sendet die familygoldi

Papa Marcel (Goldi) 

Mama Daniela

sowie unsere Zwerge Julian und Charlotte