Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Wie viele Tage ohne Campground ?

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
gerhardherde
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 1 Woche
Beigetreten: 24.01.2019 - 19:14
Beiträge: 3
Wie viele Tage ohne Campground ?

Hallo.

 

Da wir (2 Personen) zum ersten Mal in den USA mit dem Wohnmobil unterwegs sind, wollte ich mal nachfragen, wie lange man i.d.R. ohne Anfahren eines Campgrounds mit dem zu Verfügung stehenden Wasser auskommt?

 

Die Batterie wird ja automatisch beim Fahren geladen oder?

 

Wir haben einen RV22-25 von Apollo für ca. 3 Wochen gemietet.

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 10 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5608
RE: Wie viele Tage ohne Campground

Hallo Ihr Beiden,

willkommen im Forum.

Habt Ihr Euch schon mal hier auf der Website umgeschaut? Da findet Ihr viele Tips, u.a. auch bei den FAQ's.

Aber vorab und ganz allgemein: wo wollt Ihr denn übernachten, wenn nicht auf einem Campground? Wild campen ist zwar in bestimmten Gegenden möglich, aber nur unter bestimmten Regeln und an bestimmten Stellen. Auch diese Stellen, sowie alle Campgrounds, findet Ihr oben in der Abenteuer-Map.

Wie lange das Wasser reicht hängt von Euch ab. Wenn Ihr jeden Tag ausgiebig duscht dann wird es vielleicht 2 Tage reichen. Wenn Ihr die Duschen auf dem CG nutzt dann kann es auch mal 4 Tage oder mehr reichen. Es kommt also ganz drauf an, was Ihr vorhabt. Und natürlich auch. welches Womo Ihr gemietet habt, denn die Tanks sind teilweise unterschiedlich gross.

Vielleicht wollt Ihr uns noch ein bischen was über Euch und Eure Pläne mitteilen? Dann könnten wir viel bessere Tips geben.

 

Beate

 

 

 

CristoEla
Bild von CristoEla
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Stunde
Beigetreten: 25.11.2015 - 21:11
Beiträge: 67
RE: Wie viele Tage ohne Campground

Hallo Gerhard,

wenn das jenes RV ist was ich gegurgelt hab dann hab ihr 151 L Frischwasser. Wir hatten 189 L und hätten es locker 4-5 Tage bzw. 3-4 Nächte ausgehalten. Wie Beate schon schrieb, es ist absolut abhängig davon wie ihr haushaltet. Wenn ihr im See oder Fluß Baden könnt und nur minimal was zum abbrausen braucht sind 3 Tage kein Problem. wenn Ihr aber jeden Tag eine ausgiebige Dusche benötigt wird wohl nach dem dritten Duscherlebnis Luft aus der Brause kommen. Auch wie oft ihr auf die Toilette geht bzw. Abspühlt und Hände Wascht ist entscheidend. 151 Liter ist nicht wirklich viel aber ich könnte mir vorstellen mit meiner Frau durch aus 3 Tage durch zu halten, evtl. jeder sogar zwei mal kurz Duschen!

Gruß Christoph

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 41 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7224
RE: Wie viele Tage ohne Campground

Gerhard,

und mal ganz nebenbei, du brauchst zum Bunkern von Wasser keinen Campground sondern eine Dumpstation.

Aber nicht jeder Campground hat eine Dumpstation und es gibt auch unabhängig von Campgrounds Dumpstationen.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

eckio
Bild von eckio
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 09.02.2015 - 16:52
Beiträge: 128
RE: Wie viele Tage ohne Campground

Hallo.

Das eigentliche Problem ist , das die Übernachtungsmöglichkeiten außerhalb von Campgrounds begrenzt sind. Campen ohne Erlaubnis auf Privatgrund ist absolut nicht erlaubt !!!!

 Und da außerhalb der Nationalparks oder State Parks fast alles in Privatbesitz ist, bleiben nicht viele Möglichkeiten ( außer Walmartparkplatz und vereinzelten Boondockingplätzen).

Da man auf den staatlichen CG`s gerade mal zwischen 10 und 25 $ bezahlt, würde ich immer dazu raten. Die einzelnen Stellplätze sind meist sehr großzügig geschnitten. Nicht mit denen in Europa zu vergleichen.

Und den Sicherheitsaspekt sollte man auch nicht ganz außer Acht lassen !! 

Dumpen kann man übrigens oft auch auf CG`s ohne dort zu übernachten ( zumindest auf den Staatlichen).

Viel Spaß bei der weiteren Planung.

Gruß aus dem Ruhrgebiet

Eckhard

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 35 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2088
RE: Wie viele Tage ohne Campground ?

Hallo Gerhard,

zum Thema Wassertank hast du ja bereits Antworten erhalten. Vielleicht sollten wir zunächst einmal etwas über euch und eure Reisewünsche erfahren. Plant ihr generell viel frei zu stehen? Es wäre auch zielführend eure Reiseroute zu kennen, denn nur so können wir gezielt Ratschläge geben. 

Unsere WoMo-Abenteuer-Map kennst du? Hier findest du neben unzähligen CG und Highlights auch viele Boondocking Plätze. 

Generell gilt, freistehen ist erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Nicht in National- und State Parks. Natürlich, wie auch hier nicht auf privatem Land. Sog. BLM Land und National Forest Gebiete weisen gute Landkarten aus, hier ist boondocken erlaubt, sehr sicher und wird auch eifrig genutzt. 

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

gerhardherde
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 1 Woche
Beigetreten: 24.01.2019 - 19:14
Beiträge: 3
RE: Wie viele Tage ohne Campground ?

Hallo zusammen.

 

Also wir holen das Womo in NY ab und geben es auch dort wieder zurück. Geplant ist an der Ostküste Richtung Florida zu fahren und dann etwas weiter im Landesinneren wieder zurück nach NY. Wir haben 2 Routen geplant. Eine längere mit mehr Meilen und eine kürzere als Alternative, falls wir in den ersten Tagen merken, dass wir nicht wie geplant voran kommen.

Parken wollen wir immer wieder mal, alle 2-3 Tage, auf einem CG. Die restlichen Tage würden wir auf Wallmart Parkplätzen oder an Plätzen an denen das Campen nicht verboten ist parken. Dabei geht es uns nicht um das Geld sonder darum, dass wir flexibler sind und nicht unnötige Zeit verschwenden (CG anfahren, anmelden, Stellplatz suchen, ...).

Ich habe mir dazu schon diese Seite durchgelesen:

https://feel4nature.com/wildcampen-usa-unsere-besten-tipps-fuer-boondock...

 

Die WoMo-Abentuer Map kenne ich. Mit dieser wurde auch die Route mehr oder weniger geplant.

Wie sieht es eigentlich mit der Stromversorgung aus? Wir haben 2 Handys, ein Tablet und eine Kamera dabei, die regelmäßig geladen werden müssen. Handys und Tablet sind von Samsung. Die kann man normal während der Fahrt über den Zigarettenanzünder laden oder? Kamera ist eine Sony Alpha 37 oder eine Nikon D5300. Beide haben Ladegeräte für die Akkus mit 100-240V Inputspannung. Einen Reiseadapter haben wir. Sollten wir uns noch einen Spannungswandler kaufen?

 

Danke

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 37 Minuten 22 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6709
RE: Wie viele Tage ohne Campground ?

Hallo Gerhard,

Wie sieht es eigentlich mit der Stromversorgung aus? Wir haben 2 Handys, ein Tablet und eine Kamera dabei, die regelmäßig geladen werden müssen. Handys und Tablet sind von Samsung. Die kann man normal während der Fahrt über den Zigarettenanzünder laden oder? Kamera ist eine Sony Alpha 37 oder eine Nikon D5300. Beide haben Ladegeräte für die Akkus mit 100-240V Inputspannung. Einen Reiseadapter haben wir. 

diese Frage hattest du ja bereits an anderer Stelle gestellt und auch beantwortet bekommen.

Für deine Kameraakkus sollte es auch Ladegeräte geben, die du mit 12V betreiben kannst. Falls nicht, gelegentlich werdet ihr sicher auch Landstrom haben.

Insofern:

Sollten wir uns noch einen Spannungswandler kaufen?

nein, braucht ihr dann nicht.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 35 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2088
RE: Wie viele Tage ohne Campground ?

Hallo Gerhard,

. Dabei geht es uns nicht um das Geld sonder darum, dass wir flexibler sind und nicht unnötige Zeit verschwenden (CG anfahren, anmelden, Stellplatz suchen, ...).

Damit beraubt ihr euch aber eines sehr wesentlichen und schönen Rituals des typischen amerikanischen Camperlebens, nämlich den gemütlichen Tagesausklang am Lagerfeuer mit Sternegucken, Grillen und einem kühlen Bier, oder, oder.....

Glaub mir, unsere wenigen Walmart Übernachtungen bislang waren alle mit gestörter Nachtruhe verbunden, denn gerade nachts  werden die Waren per LKW angeliefert, das stört den Schlaf gewaltig.  24 h Öffnungszeiten bedeuten darüber hinaus ständiges An-und Abfahren von PKW. Ausserdem nutzen sehr viele LKW die Parkplätze zum Übernachten, das bedeutet zusätzlich Generatorenlärm rund um die Nacht.

Deshalb mein Tipp für Newbies wie ihr, sucht euch bereits im Vorfeld schöne Campgrounds auf der Strecke aus unserer Womo Map und entspannt dort nach einem intensiven Fahr-oder Erlebnistag. Wenn dies euere Zeit nicht hergibt, habt ihr grundsätzlich etwas falsch gemacht. 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten