Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Überführung Chicago-SFO am 29.3.11 für 28 Tage, 'Route eingestellt'

67 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Überführung Chicago-SFO am 29.3.11 für 28 Tage, 'Route eingestellt'

Ein herzliches Grüß Gott an alle,

Bin ganz frisch im Forum! Habe mir die letzten Nächte mit diversen Reiseberichten und Fahrzeugübernahme Tips um die Ohren geschlagen. Unglaublich informativ und professionell - danke dafür!

Seit letzter Woche ist's raus, haben noch eine Überführung von 'Road Bear' über Michael Thoss für den 29.3.2011 nach S.F. klar gemacht. Unsere Tour wird lange 28 Tage dauern!!!

Zwar wäre uns Abgabe L.A oder Las Vegas lieber gewesen, aber so what! Vielfach wurde die Route über Nashville, Memphis, Natches, New Orleans, Houston, San Antonio, Big Bend, Carlsbad Cav. N.P, White Sands, Tucson, Phoenix, Prescott, usw. angepriesen. Eigentlich unsere Wunschtour, wenn bloß die vielen Meilen nicht wären! Lassen wir den Joshua Tree  N.P mit Palm Springs und San Diego weg, fahren dafür von Sedona/Flagstaff auf direktem Wege nach S.F. sind es immerhin noch 4.300 Meilen.

Nun meine Frage, ist die Route so reizvoll, dass sich's lohnt oder wäre die alternative über St. Louis, Springfield, Branson, Oklahoma, Amarillo, Canyon, Carlsbad Cav. N.P. und weiter w.o. eine lohnende Strecke? Wir würden uns ca. 500 Meilen einsparen. Habe dem Reisebericht von 'Gottvater' Freddy entnommen, dass die 'route 66' durch Texas durchaus auch schwächelt.

Den Klassiker von Denver nach S.F. durch das wunderschöne Colorado haben wir 2007 mit dem Womo gemacht. Den Süden kennen wir nur bedingt, fuhren über New Orleans nach Florida.

Freuen uns rießig, kann vor lauter Adrenalin kaum noch schlafen!

Würde mich über Eure Tips sehr freuen und danke schon einmal ganz herzlich dafür

LG Beate

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 19 Stunden 34 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5828
Herzlich Willkommen!

Hi Beate!

Schön das Du uns gefunden hast und danke für Deine sehr netten WorteLaughing!

Fredy ("the Godfather" of tripplaningCool) ist zur Zeit auf Wüstentour im Oman, somit musst Du Dich noch ein wenig auf seine Tips warten.

über St. Louis, Springfield, Branson, Oklahoma, Amarillo, Canyon, Carlsbad Cav. N.P. und weiter w.o. eine lohnende Strecke?

Dazu kann ich Dir leider nichts sagen, die Strecke bin ich auch noch nicht gefahren. Ich persönlich würde aber schon versuchen, das ich so eine Tour (wie Du oben so nett geschrieben hast) auch als Wunschroute plane. Natürlich ist zu dieser Jahreszeit das Wetter schlecht zu "planen". Bei gutem Wetter könnt Ihr ja den Plan A fassen, also evtl. auf direktem Wege Richtung ST- Louis - Oklahoma City -Albuquerque - Tucson - Anza Borrego SP - Joshua Tree - L.A. (Malibu Creek SP) - und dann auf dem PCH weiter Richtung Norden nach SFO.

Bei schlechter Vorhersage ist wohl eher der Weg "unten rum" angesagt, was dann Plan B wäre...

Als Alternative muss man vielleicht auch damit leben, das es Tage gibt (bei einer Überführung), wo man einfach mal "Meilen fressen" muss, damit man in warme Gefilde kommt. Fredy hat mal irgendwo geschrieben, das es sich aber nicht lohnt, einfach am Anfang der Tour etliche Meilen zu machen, nur damit man schnell in der Nähe der Westküste ist. Dafür ist auch so eine Überführung einfach zu kostspielig. Insofern solltet Ihr schon die Highlights, die sich so am Weg befinden, auf jeden Fall mitnehmenWink.

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Überführung 29.3.11 von Chicago nach S.F.

Hallo Kochi,

vielen Dank für die prompte Antwort. Du hast sicher recht, die Route schließlich und endlich auch nach den Wetterverhältnissen zu planen. Nur Meilen runter rasseln ist nicht mein Ding. Möchten die Highlights auf der gesamten Strecke genießen!

Werde speziell mal Janina ansprechen, hat die Tour auch gemacht, nur Abgabe L.A.

Gruß

Beate

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 17 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
Chicago - SFO

Hallo Beate,

auch wir haben 2008 eine Überführungstour - Urlaub gemacht.

Schau doch mal hier: http://www.womo-abenteuer.de/node/1679. Das ist zwar Didis Tour, den größten Teil hat er von uns übernommen, jedenfalls den Anfang. Wir waren ab 6. April unterwegs, der Frühling hatte gerade in Chicago begonnen. Trotzdem sind wir so schnell wir möglich Richtung Süden gefahren, ab Memphis wurde es dann auch schon richtig warm.

Schau Dir erst mal die Tour an, für Fragen stehe ich dann gerne zur Verfügung.Laughing

 

Herzliche Grüsse Gisela

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Frage an Janina....

Hallo Janina,

 

habe mit Begeisterung Deinen Reisebericht von Chicago nach L.A. gelesen. Habe dadurch einen schönen Vorgeschmack auf unsere Tour für 2011 gekriegt!

Im wesentlichen planen wir ähnliche Route, nur mit der Maßgabe unser Wohni in S.F. abzugeben. Dadurch dass Ihr L.A. hattet mußtet ihr wohl weniger Meilen fahren, oder? Hälst Du bei 28 Tagen die Route für machbar, würden zugunsten einem vernünftigen Meilenkonto alles westl. von Phoenix weglassen, um direkt (vielleicht noch über's Death Valley) nach S.F. zu fahren.

Oder wäre es sinnvoll, schon Meilen in Texas 'einzusparen', also direkt von Memphis, durchs Land nach Oklahoma, Amarillo, eventl. Santa Fe und Albuquerque. Oder büßen wir da zuviele Highlights ein? Big Bend z.B.! Ohne Zweifel wäre die Route ein wenig 'kühler', weil nicht so südlich, was?

Zu nahe an die Rockies wollen wir wegen der frühen Jahreszeit halt auch nicht kommen. Zudem waren wir 2007 schon dort.

Danke Dir schon mal für Deine Einschätzung,

Grüße aus dem sonnigen Bayern

Beate

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Chicago-SFO

Hallo Gisela,

 

danke für den Tip, habe mir Didi's Tour mal angesehen, er hat ja 7 Tage mehr, dafür lassen wir Colorado weg. So müßten wir eigentlich über die Südroute zeitlich ganz gut hinkommen. Möchten natürlich jeweils 1 Tag in Nashville, Memphis und New Orleans bleiben (besuchen dort Freunde!).

So nun geh ich mal ans 'feindesign' und plane die Route. Komme gerne noch mal auf Dich zu, ja?

Grüße Beate

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 17 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
hi Beate

es ist sehr zu empfehlen Tucson mit Pima Air u. Space Museum und auf jeden Fall das Desert Museum mitzunehmen.

Von dort aus sind wir direkt an einem längerem Fahrtag (muß halt auch mal sein) zum Buckskin Mountain SP gefahren.

Du planst evtl. Death Valley ein, das wäre schön in dieser Jahreszeit, bedenke, dass Du  aber nicht über den Tioga Pass im Yosemite die Route nach SFO  nehmen kannst.

Wir hatten damals 4 Wochen Zeit, wobei wir fast 1 Woche in/um LA waren. (Wir mußten das Ende umplanen, weil Peter schon in Chicago seine Papiere verloren/geklaut bekommen hat. Wir mußten vor der Heimreise noch zur Botschaft wegen des Ausweises).

Bedenke bei Deiner Planung, Du kannst nie alles sehen, mußt an vielen schönen Orten und Landschafen vorbeifahren, aber picke Dir überall Highlights raus, und zwischendurch muß man mal einen Fahrtag einlegen, dann schaffst Du gut die Strecke in der Zeit. 

Herzliche Grüsse Gisela

 

Janina
Bild von Janina
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 2 Stunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:01
Beiträge: 1495
Big Bend

Hallo Beate,

sorry, ich war gestern nicht so fleißig online - ein tolles Essen beim Lieblingschinesen. Gisela hat Dir ja schon einiges beantwortet - außerdem wirst Du noch eine umfassendere Einschätzung bekommen, wenn Fredy aus seinem Urlaub zurück ist (zwei Wochen noch). Er ist der Ober-Überführer und kann Dir zu jeder Strecke pro und contra erzählen.

Wie Du schreibst, etwas nördlicher zu fahren, macht bestimmt auch Sinn, um etwas abzukürzen. Und immerhin seid Ihr ja einen Monat später dran als wir - da wirds etwas wärmer sein. Unsere 28 Tage klingen schön lang, aber wir hatten schon einen recht strammen Plan (mehr als zwei richtige Faulenzertage hatten wir nicht - und wir faulenzen unendlich gerne). Highlights hast Du nördlicher auch. Ich war dort irgendwann als uninteressierter Teenie, es hat mich immerhin beeindruckt, aber ich kann Dir nicht wirklich was erzählen.

Nur: um den Big Bend, der ja nun leider absolut im Süden liegt, wäre es schade. Der ist ein echtes Highlight, in dem Du Dich auch mehrere Tage aufhalten kannst. Aber genau der hat uns schon nahezu zwei reine Fahrtage eingebracht.

Bestimmt bekommst Du zu der Amarillo- und auch Albuquerque-Ecke noch Tipps. Und dann lass uns eine detailliertere Planung machen und Du guckst, was Dir besser gefällt und stressfreier erscheint.

Grüßle, Janina

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Chicago-SFO

Hallo Janina und Gisela,

danke für  Eure Rückmeldung.

im Moment tendiere ich zur Tour 'untenrum'.  Werde mal am Wochenende mein Ehegesponst dazu befragen, vielleicht kann ich dann nächste Woche  unsere Tour einstellen.

Ein schönes Wochenende

Grüße Beate

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Chicago-SFO am 29.3.11

Hallo liebe Womo-Scouts und Foris,

sitzte gerade über dem 'fein-tuning' unserer Überführungsfahrt von Chicago nach SFO vom 29.3.-26.4.11. Demnächst plane ich die gesamte Tour einzustellen. Aber nun vorab eine, für mich wichtige Frage:

Da wir am Ende unserer Tour 2 Tage durchs Death Valley fahren (und wandern!) bietet sich die Ausfahrt über Lone Pine  rauf nach Lake Tahoe an, um dann über Sacramento nach SFO zur Abgabestation zu fahren. Mir ist schon klar, daß die Pässe Tioga und Sonora geschlossen sind. Weiß denn jemand ob die #395 eine alternativ Route darstellt zur Strecke über Barstow,  Mojawe, Fresno, SFO? Ist die Strecke witterungsbedingt denn Ende April überhaupt eine Option?

Besten Dank schon mal für Eure Einschätzung

Grüße Beate

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

klausschuette
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 2 Wochen
Beigetreten: 24.11.2010 - 07:56
Beiträge: 43
Hallo Beate, es scheint so,

Hallo Beate,

es scheint so, als würden wir fast die gleiche Route planen. Ich fliege am 28.03 nach Chicago, übernehme am 29.03 bei Roadbear und gebe am 25.04 in San Francisco ab. Ich will eigentlich auch zuerst über Nashville und den Natchez Trace Parkway nach New Orleans, um dann über Houston und San Antonio zum Big Bend zu kommen. Ich weiß, dass ich da eine riesen Tour plane. Bislang stehe ca 5200 miles auf meiner Streckenplanung und da sind die Strecken in den National Parks noch längst nicht mit drin. Ob es so klappt weiß ich noch nicht. Hauptsächlich sehe ich diese Tour für meine Frau und mich aber auch erstmal ein bißchen als "Überblick" Tour an, um in den folgenden Jahren das eine oder andere Ziel ein bißchen zu vertiefen. Denn wenn ich eines aus diesem Forum bereits gelernt habe dann das, dass WoMo Überführungen in den USA offensichtlich einen gewissen Suchtcharakter haben und Wiederholungstaten nicht ausgeschlossen sind. Also lets wait and see. Vielleicht trifft man sich ja auf der Strecke.

 

Liebe Grüße

 

Klaus

Didi
Bild von Didi
Offline
Zuletzt online: vor 15 Minuten 48 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6406
Hallo Klaus,hallo Beate, ich

Hallo Klaus,
hallo Beate,

ich bin ja im kommenden Jahr auch einer der Überführer. Das ist zwar meine erste Überführung aber was den Südwesten angeht bin ich nun wirklich kein Ersttäter (3 WomoTouren, eine Harley-Tour)

Aber die 5200 miles in 4 Wochen zu schaffen und dann noch "grössere" Umwege zu planen, finde ich seeehr stressig. Ich habe 5 Wochen Zeit, fahre vier Tage vor Euch los (am 25.3.) und gebe in Los Angeles ab. Hier meine Planung http://www.womo-abenteuer.de/node/1679?page=3#comment-9570 - Bei dem Tempo, das ihr vorhabt, holt ihr die vier Tage bestimmt schnell ein und vielleicht treffen wir uns ja irgendwo wink

PS: Die #395 sollte man um diese Jahreszeit sehr wohl fahren können. Was die Pässe angeht so liegst Du richtig, der Tioga wird auf jeden Fall zu sein, Sonora könnte man schon Glück haben, der Pass wird sobald als möglich freigemacht.

 

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
# 395

Hallo Beate

Selbstverständlich kannst Du die # 395 nach Norden fahren und über z.B. über Lake Tahoe - Sacramento nach San Francisco zu fahren. Die Route ist OK und Du kannst da Mono Lake und z.B. die Ghosttown "Bodie" besuchen. Andererseits verzichtest Du auf die Küstenstrasse # 1.

Wenn Du aus dem Death Valley kommst, kannst Du wählen. Olancha - Bakersfield - Santa Maria - Küstenstrasse - San Francisco oder eben nordwärts. Fahrtechnisch ist beides kein Problem.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Meilen

Hallo Beate und Klaus

Wie Didi empfehle ich Euch bei einer 4 Wochen-Tour auf keinen Fall über 5000 Meilen zu kommen -lieber deutlich darunter. Bei 5500 Meilen und dem 4 Wochen-Paket, wird die Ueberführung teurer als z.B. ein Winter-Special bei dem man von Anfang an in der interessanten Gegend ist. Wenn man nur 6 Highlights etwas genauer besichtigt - man also dort einen Tag bleibt - so fährt man an den andern Tagen jeweils 6-7 Stunden.

Soweit ich weiss, bin ich der Einzige der schon mehrere Ueberführungen gemacht hat  - und ich bin nie mehr als 4000 Meilen gefahren. Und diejenigen die jetzt eine weitere Ueberführung gebucht haben, fahren deutlich kürzere Strecken (Chicago-Denver, Chicago - Florida etc) wohl auch aus Erfahrung.

Aber selbstverständlich muss das jeder für sich entscheidenSmile

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Didi
Bild von Didi
Offline
Zuletzt online: vor 15 Minuten 48 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6406
Ich kann die Aussage von

Ich kann die Aussage von Fredy nur unterstützen! Ich bin mit meinen bisher geplanten 5000 Meilen auch nicht wirklich glücklich und bin gespannt, wie wir uns vor Ort dann tatsächlich entscheiden werden. Aber immerhin habe ich auch noch eine Woche mehr Zeit für die gesamte Strecke wink

Bei 28 Miettagen sind ja "nur" 3500 Meilen inklusive und so müsste man ca. 2000 Meilen à 45ct + Steuern nur für die Mehrmeilen zahlen, Benzin ist da noch nicht eingerechnet.

Ausserdem - so geht es zumindestens mir - hat man nach ein paar langen Fahrtagen irgendwann mal das Bedürfnis, einfach mal irgendwo anzuhalten und zu verweilen, ansonsten hat man das Gefühl - die Reise verläuft wie ein Film ohne Pausetaste.

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Richtig

Hallo Didi

Wie Du ganz richtig bemerkst, hast Du 5 Wochen Zeit und 4000 Meilen inkludiert, dazu musst Du nur bis Los Angeles. Das sieht dann ganz anders aus. Das entspricht dann eben bei einer 4 Woche-Reise meinen empfohlenen 4000 Meilen.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 17 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
zu viele Meilen

Hallo Beate und Klaus,

wir (peter u. gisela) waren auch Überführer.

Wir sind in 4 Wochen 4.500 Meilen gefahren. Damals war unser Fazit: einmal, nie wieder so viele Meilen.

(Deshalb machen wir im Mai einen Überführung mit geplanten 2400 Meilen) 

Es ist schon so wie Didi schreibt, irgendwann läuft alles ab wie in einem Film. So viele Eindrücke kann man garnicht verarbeiten.

Ich würde an Eurer Stelle nicht so viele Eindrücke in die Tour packen und die Meilen kürzen, so gut es halt geht.

Mal 2 Nächte an einem Ort einplanen und lieber mal einen längeren Fahrtag dafür einlegen.

 

Herzliche Grüsse Gisela

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Hallo zusammen, das ist ja

Hallo zusammen,

das ist ja nett von Euch, so prompt zu antworten!

Ich verfolge die Kommentare im Forum bereits seit 4 Wochen intensiv, habe mir Didi's Route zur Vorlage gemacht, wenngleich wir die 'highlights' in Utah und Colorado bereits (2008)  mit dem Womo (damals El-Monte) gesehen haben. Die Küstenstraße #!, nach SFO, mit kleinen Schwenkern in die Berge, haben wir ebenfalls schon bereist.

Da wir nun mal Abgabe in SFO haben, aber alles östlich von Phoenix weglassen werden, auch Joshua Tree NP (wir kommen wieder!) kommen wir laut google maps mit 4.300 Meilen hin. Mir geht es gerade speziell darum, ist es sinnvoll in Lone Pine das Death Valley zu verlassen, oder über Baker, Mojawe, Fresno nach SFO zu fahren. Die Strecke über Mono Lake, Lake Tahoe, Sacramento, SFO wäre sicherlich schöner, kürzer, aber anspruchsvoller zu fahren.

Fredy hat mir ja geantwortet, daß die Strecke im April o.k. wäre! Unsere Routenplanung ist so gut wie fertig. (exelsheet mit links auf google maps!).  Ich hoffe, daß ich dieses einstellen kann, werde auf 'support' von meinem Mann zurückgreifen müssen.

Klaus, mir ist auch schon aufgefallen, daß wir  den gleichen Übernahmetag haben, wir werden aber den Transfer von Chicago in Anspruch nehmen, aber vielleicht klappt ja trotzdem ein Treffen bei Coachman! Ansonsten tauschen wir uns sicher noch aus.

Ersteinmal Dank an Euch,

liebe Grüße Beate

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
sorry, Weihnachtsstress!! Wir

sorry, Weihnachtsstress!!

Wir lassen natürlich die 'highlights' westlich von Phoenix weg!!

Grüße Beate

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Lone Pine

Hallo Beate

Keine Angst, die von Dir vorgesehen Strecke ist nicht speziell anspruchsvoll. Das ist kein Problem. Zu beachten ist einfach, dass das Death Valley ein grosser NP ist.  Es kommt also darauf an wo Du hineinfährst. Einer der Punkte die man gesehen haben sollte nämlich "Badwater" liegt ein wenig abseit wenn Du Richtung Lone Pine fährst.Aber da kannst Du gut hinfahren.

www.nps.gov/deva/planyourvisit/upload/DEVAmap1a.pdf

 

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

klausschuette
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 2 Wochen
Beigetreten: 24.11.2010 - 07:56
Beiträge: 43
Transfer von Chicago

Hallo Beate,

wir uebernachten in Chicago im Sheraton am Airport (hat der Veranstalter recht guenstig gebucht). Am naechsten morgen nehmen wir auch den Shuttle. Man sieht sich also wahrscheinlich im Bus.

Ueber Weihnachten werde ich mich mal an eine ueberarbeitete Planung machen und ein paar Strecken kuerzen. Die Profis haben ja recht was die Streckenlaengen angeht.

Liebe Gruesse

Klaus

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Einfahrt in's Death Valley über NV 160?

Ein herzliches Hallo an alle,

Lt. meines Iwanowski's wäre die schönste Anfahrt ins Death Valley von Las Vegas kommend über die NV 160 , dann über den Old Spanish Trail bis Tecopa und dann weiter nach Shoshone zum Furnace Creek. Meine Überlegung wäre, eine Nacht in Tecopa zu verbringen,  um den  Sonnenaufgang im Badwater (über #178)  zu erleben, dann Weiterfahrt zur Furnace Creek Ranch,  dort ebenfalls eine Nacht einlegen um früh morgens zum Golden Canyon und Zabriskie Point zu wandern. Anschl. noch den Artist Drive und Dantes View. Ausfahrt über Lone Pine bis Lee Vining.  Tecopa und Furnace Creek wären Do. und Freitag vor Ostern, heißt wahrscheinlich reservieren, falls überhaupt noch möglich?

Was meinen die erfahrenen Hasen, ist es sinnvoll so zu fahren?

Danke schon mal für eine Antwort

Grüße Beate

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Death Valley

Hallo Beate

Deine Reiseführer haben recht. Wenn man von Las Vegas aus kommkt und das Death Valley Richtung Lone Pine verlassen will, so würde ich auch so fahren.

Uebernachtest Du denn vorher in Las Vegas? Dann würde ich nämlich nicht nur bis Tecopa fahren. Das ist ein eher trostloses Nest. Den CG habe ich nur gewählt, weil im Death Valley (ausser "Sunset-CG" welcher schrecklich ist) alles ausgebucht war. Wenn Du aber von weiter her kommst ist Tecopa schon recht.

Am nächsten Tag dann via Badwater zum Furnace Creek-CG. Auf dem Weg dorthin den Artist Drive fahren (nur WoMo bis 25ft. wird manchmal kontrolliert und es gibt bei Kontrollen eine Busse) und den Golden Canyon erwandern. (Evtl. auch Natural Bridge, das sind alles sehr kleine Wanderungen)Ich habe in meinem Reisebericht ab Seite 9 unsere Unternehmungen im Death Valley beschrieben.

http://womo-abenteuer.de/node/1431?page=9

Am nächsten Tag dann Zabriskie-Point und Dantes View (auch hier Längenrestriktionen). Bei der Ausfahrt aus dem Death Valley die Sanddünen bei Stovepipe Wells nicht verpassen und auch den Mosaik-Canyon der auch dort liegt.

Ich glaube nicht, dass Tecopa-CG reserviert werden muss. Der Furnace-Creek allerdings schon. Wenn der schon voll ist, wähle unbedingt Texas Springs. Der hat Tisch/Bank, Feuerstelle, Dumpstation etc. Der Sunset ist eine reiner Overflow-Platz mit nichts. Du kannst kein Feuer entfachen, kein Tisch/Bank. Dafür laufen dort fast Tag und Nacht die Generatoren was in Texas Springs nicht erlaubt ist.

 

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
danke Fredy

Hallo Fredy,

danke für Deine hilfreichen Tips.

Wir werden aus dem Valley of Fire anreisen. Sollten wir bis dato gut im Plan liegen, planen wir eventuell eine Nacht in Las Vegas   einzulegen, (sehen uns sehr gerne die Bühnenshows im 'Sahara' an!)  aber meist habe ich nach so viel toller Natur so meine Schwierigkeiten mit den amer. Städten, zuviele Menschen auf zu engem Raum!

Überlege mir, dann event. doch 2 Nächte in Furnace Creek zu reservieren, auch wenn wir die Strecke via Badwater dann doppelt fahren müßten, oder über Death Valley Jct.?

Guck mir Deinen link auf jeden Fall noch mal genauer an,

danke und Grüße Beate

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Ja das

... ist eben die Frage. Wenn Du vom Valley of Fire kommst und 2 Nächte im Death Valley bleibst, dann würde ich Las Vegas nördlich umfahren und auf der # 95 bis Amargosa Valley und dort via Death Valley Jct. zum Furnace Creek fahren. Du hast dann im Death Valley genügend Zeit um viele Highlights zu besichtigen.

Bei einer Uebernachtung in Las Vegas würde ich auf der Blue Diamond (beim Oasis CG) nach Pahrump und von dort via Shoshone ins Death Valley. Das ist Deine Entscheidung.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Routenplanung ins Forum stellen?

Hallo Fredy,

ich möchte gerne unseren Routenplan (Excel-Datei) ins Forum stellen. Fand aber keinen Weg, dies in lesbarer Form zu bewerkstelligen?

Vielen Dank für Deine Hilfe,

Toni (Beate's Ehemann)

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Technische Frage

Guten Morgen Toni

Ich nehme an, jemand aus dem Team wird Dir hier genaue Anweisungen geben. Ich bin hier der völlige DAU (dümmste aller User)SmileEmbarassed. Ich leite die Frage weiter.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 21 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6726
Test mit Excel

Hi Toni.

Zwischen hier >>>>


Datum mls Strecke Campground
11.07.11 100 xxx yyy
12.07.11 101 xxx yyy
13.07.11 102 xxx yyy
14.07.11 103 xxx yyy
15.07.11 104 xxx yyy
16.07.11 105 xxx yyy
17.07.11 106 xxx yyy
18.07.11 107 xxx yyy
19.07.11 108 xxx yyy
20.07.11 109 xxx yyy
21.07.11 110 xxx yyy
22.07.11 111 xxx yyy
23.07.11 112 xxx yyy
24.07.11 113 xxx yyy
25.07.11 114 xxx yyy

<<<< und hier

habe ich die Excel-Zellen mit CTRL-V eingefügt. (Vorher in Excel markiert und mit CTRL-C kopiert.)

Man müsste jetzt noch die Datum- und mls-Spalten nicht rechtsbündig machen.

Eine kleine Falle gibt es: die Spalten sollten insgesamt nicht größer als (ich glaube) 60 Zeichen sein. Wenn es Formatierungs/Umbruch-Probleme gibt, ein paar Zeichen kürzer machen.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Hi Michael, danke für Deinen

Hi Michael,

danke für Deinen Tipp. Leider ist unsere Datei relativ gross und kann nur mit Aufwand entsprechend angepast werden. Ich versuche es nun mit dem Bilderformat .jpg und lade es als Foto hoch.

Schönen Tag,

Toni

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
geplante Route

Liebes Forum,

endlich haben wir es geschafft, unser erster Routenentwurf steht nun ersteinmal fest!

Wir, das sind mein Mann Toni und ich. So schön die Zeit zusammen mit den Kindern zu reisen auch war, so freuen wir uns jetzt auf die Zeit 'danach'. Bald werden wir als die 'Roling Renter' hoffentlich auch viel und länger unterwegs sein können.

Wir werden am 29. März 2011 per Transfer vom Quality Inn, nähe Chicago Airport nach Middleburry gebracht. Reserviert wurde für uns ein 25 ft. Womo.

Da wir bereits einige Male das Glück hatten, durch die USA zu reisen, kennen wir natürlich die ein oder andere Route.  Deshalb haben wir die highlights in Utah und Colorado, sowie die wunderschöne Route #1 in unserer Planung nicht berücksichtigt. Auch Joshua Tree N.P., sowie San Diego lassen wir vorerst weg.

Wir versuchten einen Tagesschnitt von 180 Meilen nicht zu überschreiten, obwohl einige 'Meilenfressertage' sich nicht vermeiden lassen. Auf Memphis und Nashville will Toni nicht verzichten. Die Tage 12.4.11 und 20.4.11 sind für uns optional, d.h. sollten wir irgendwie hinterherhinken, so fällt die Fahrt nach Chiricahua und Las Vegas einfach weg. Wir müssen damit die geplante Route auch nicht umstellen.

Ganz ist noch nicht entschieden, ob wir durch die Berge über Le Vining via Sacramento nach S.F. fahren, oder das Death Valley über Baker verlassen,  um via Bakersfield, Fresno nach S.F. zur Abgabestation zu kommen. Letztere Route scheint mir nicht ganz so interessant, zumal wir nicht mehr bis zu den Kelso Dunes kommen!

Würden uns freuen, wenn Eure Erfahrungen in unsere Route einfließen könnten und bedanken uns schon jetzt für die Tips und Anregungen.

Ein schönes Weihnachtsfest für Euch alle,

herzlichst

Beate und Toni

PS: Wir haben unsere Excel-Tabelle nun als 2 getrennte jpg-Fotodateien hochgeladen.

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Gesamtmeilen

Nachtrag,

durch die Trennung der Gesamtroute in 2 Bilder, ging die Gesamtmeilenanzahl verloren, diese beträgt natürlich

4.416 Meilen!

Gruß

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
reminder

Hallo zusammen,

 

haben uns so viel Mühe gemacht unsere Route einzustellen, ächz!

Kann es sein, dass wir einen Fehler gemacht haben, diese einfach 'hintenanzuhängen', weil keine Resonanz? Würden uns wirklich über feedback freuen.

Danke und Grüße

Beate

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Route

Hallo Beate

Nein, eigentlich ist es richtig die Route bzw. jeden Kommentar hinten anzuhängen.Du hast aber recht es ist ein wenig frustrierend wenn dann keine Reaktion kommt. Ich glaube das Problem ist der Erfolg unserer Webseite. Wir haben in den letzten Tagen sehr viele Anfragen und viele neue Postings. So verschwindet ein Thread manchmal ganz schnell nach hinten und geht etwas vergessen. Bitte entschuldigeEmbarassed

Ich schaue mir Deine Route gerne an. Ich habe aber etwas Mühe diese Fotodatei zu lesen. Als Computer-DAU weiss ich nicht ob man die Schrift bzw. Datei etwas vergrössern kann?

Ich werde Dir aber sicher etwas schreiben. Nach einem ersten Ueberblick sind es aber nur Details wenn überhaupt das man verbessern könnte.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Paul
Bild von Paul
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 22.08.2009 - 10:07
Beiträge: 1746
Ich finde es ok

Hallo Beate,

Eure Tour entspricht bis Tucson in etwa unserer Überführungstour 2008.

Wir haben Memphis weg gelassen, und sind von Nashville direkt nach Natchez (mit Zwischenübernachtung).

Die Öffnungszeiten der Carlsbad-Caverns sind noch zu beachten (Eintritt nur bis 14 bzw.15:30)
http://www.nps.gov/cave/planyourvisit/hours.htm
Kleiner Tip: der Nationalpark-Pass gilt auch dort.

Anmerkung zum Valley of Fire, das ist nicht die Original "Wave", sondern die "Fire Wave"
http://blog.synnatschke.de/usa/nevada/die-fire-wave-eine-neue-welle-ganz...

Ansonsten scheint mir die Tour ok zu sein.
Ein Nachteil: ihr habt fast überall nur einen Tag eingeplant das kann sehr wenig sein.

 

Viele Grüße

paul (Werner)

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 17 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
Route

Hallo Beate,

ich muß gestehen, daß ich Euren Thread irgendwie übersehen habe.

Die Tour, so wie Ihr sie geplant habt, ist fast die gleiche Tour, die wir 2008 gefahren sind, aber in Nashville waren wir nicht.

Jetzt meine Frage: Warum wollt Ihr in Sanderson übernachten? (San Antonio - Sanderson), da ist absolut nichts los!!!

Ich kann Euch empfehlen entweder auf dem Seminole Canyon SP oder am Lake Amistad zu übernachten. Dort ist es einmalig schön. 

Wenn Ihr dann recht früh morgens losfahrt, dann seid Ihr gegen Mittag im Big Bend.

Hab Ihr Euch den richtigen Tag für das Mc Donalds Observ. ausgesucht, dort gibt es nicht jeden Tag die Party.

Bei Silver City wollt Ihr im City of the Rocks übernachten, der CG ist schöner als der KOA in Silver City. Im Nachhinein würden wir Silver City nicht mehr besuchen.

Noch eine Berichtigung: das Pima Air und Space Museum ist in Tucson, (nicht in Phoenix),ich würde zuerst das Pima Air uns Space Mus. besuchen und dann das Sonora Desert Museum und von dort aus weiter.

Ich hoffe, Dir ein wenig weitergeholfen zu haben.

 

Herzliche Grüsse Gisela

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Routentips

Danke, Fredy, Paul und Gisela,

Einiges war mir tatsächlich nicht bewußt, habe mich schon gewundert, daß die 'Wave' von Page aus anzufahren ist. Nun ist mir das auch klar!

Sanderson haben wir  lediglich als  Übernachtungsplatz im Visier, damit wir von San Antonio kommend  nicht bis zum Big Bend durchfahren müssen, Lake Amistad bwz. Seminole Canyon klingt gut, werde mir ansehen wo das genau liegt.

Werde außerdem mal auf die homepage des Mc.Donald Observatory gehen, ob es am 8.4. auch ein Spektakel gibt!?

Danke, wir sind wohl in der Zeile verrutscht, natürlich ist das Pima Air nicht in Phoenix, werden es auch so machen wie Gisela es vorschlägt.

Da ich aufmerksam Fredy's Tourtips verfolge, werden wir die eingestellte Route ab Seligman (66!) über Peach Springs, zugunsten Oatman via Sitgreaves Pass und Übernachtung in Bulhead City streichen.

Sicher hat Paul recht, wir bleiben nicht allzuoft 2 Tage an einem Ort, wobei  wir 2 Tage in Memphis, 2 im Big Bend, 2 Tage Tuscon mit Saguaro N.P. und 2 Tage in Furnace Creek planen, wird es schon eher etwas stramm.  Bei unserem letzten USA Trip fuhren wir in 3 Wochen 2700 Meilen, ganz entspannt.

Ach übrigens Fredy, nutzte doch bite die Zoom-Möglichkeit ( + Taste, rechts unten), da wir die Datei nicht größer einstellen können bzw. dürfen.

Danke nochmals für Eure wertvollen  Tips und Anregungen

Grüße aus dem eisigen Bayernland

Beate

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
zoom Taste

Guten Morgen Fredy,

tas tut mir wirklich leid, dass Du nun truble hast.

Eigentlich ist es doch ganz simpel, Du solltest auf der zoom-Taste (+) wieder zurück zur Einstellung 100 % gelangen, das wäre dann die Ausgangseinstellung.

Werde Toni nochmal dazu befragen, vielleicht kann er helfen.

Sorry für die Umstände,

Gruß Beate

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Alles erledigt

Hallo Beate

Alles erledigt. Meine Teamkollegen und Bernhard haben mir "unter die Arme gegriffen". Scheinbar ist das ein Problem der "Schweizer-Tastatur". (Wir müssen eben immer etwas Besonderes" habenSmile.) Mit dem Umweg über "Ansicht" und dann "Zoom" hat es geklappt. Alles wieder OK!

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Groovy
Bild von Groovy
Online
Zuletzt online: vor 5 Minuten 41 Sekunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7370
Tastatur "glüht"

Hallo Fredy,

@Fredy schreibt:

 Scheinbar ist das ein Problem der "Schweizer-Tastatur". (Wir müssen eben immer etwas Besonderes" habenSmile.

die letzten Tage "glüht" die Tastatur ja auch.

Vielleicht liegt es ja da dran Wink

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Route

Hallo Beate

Nachdem mein Bildschirm wieder OK ist und nach einem wunderschönen Skitag zurück zu Deiner Route. Du hast das ja eigentlich gut gemacht und die kleinen Veresserungen haben meine KollegInnen schon angesprochen.

Die Antebellum-Führungen in Natchez beginnen am frühen Nachmittag - ich weiss nicht ob das Euch reicht. Ihr könnt Euch aber im Visitor-Center nach Self-Guided Touren erkundigen.

Sanderson würde ich auch unbedingt durch Lake Amistad bzw. Seminole Canyon ersetzen.

Die Sternenparty ist eine sensationelle Sache - wenn es mit dem Termin klappt unbedingt mitmachen.

Ich würde zwar auf dem City of Rocks übernachten aber nicht bis nach Silver City hochfahren, das lohnt nicht.

Und die historic route 66 via Sitgreaves Pass und Oatman hast Du ja selbst gemerkt. Du bist eine interessierte Mitleserin - KomplimentSmile

Bei Detailfragen - ich kenne die ganze Route ziemlich gut - einfach fragen.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Entgültiger Routenplan

Hallo an Euch alle,

wie Ihr nachfolgend sehen könnt, haben wir nun Eure hilfreichen Tipps in unsere Planung einfliessen lassen und freuen uns schon sehr auf die echte Durchführung "on the road".

Howdy,
Beate und Toni

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 17 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
super

Hallo Beate,

ich könnte gerade noch einmal mitfahren. 

Braucht Ihr keinen Reiseführer?Wink

 

Herzliche Grüsse Gisela

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Hallo Gisela, na klar, komm

Hallo Gisela,

na klar, komm doch mit!

 Vielleicht schreiben wir ja nen Reisebericht, dann kannst Du alles noch einmal miterleben!

Wünsch Dir einen schönen Sonntag,

Grüße Beate

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
einiges 'organisatorisches'

liebe womo-abenteurer,

einiges an 'Trivialfragen', die für einige von Euch sicher easy zu beantworten sind,  bleiben leider auch für uns übrig.

1. Wie kommt Ihr mit der neuen reglementierten Gepäckbeförderung von z.B. Lufthansa zurecht?

Toni ist ja zum Glück 'Vielflieger' und so  dürfen wir ein 3. Gepäckstück mit 23 kg mitnehmen.  Bekommt man über Coachman eigentlich auch klappbare  Campingstühle ausgeliehen? Oder holt ihr die im Walmart? (sehe die tollen Dinger auf den Fotos von Janina und Fredy!) Conv. Kit haben wir bestellt, Schlafsäcke nehmen wir aber dennoch selbst mit!

2. Janina schreibt, sie nahm Kaffee und Gewürze mit, möchte ich auch gern, ist das auch erlaubt, dachte die Amis sind bei Mitnahme von Lebensmitteln bei der Einreise ziemlich restriktiv?

3. Reservieren von Campgrounds, eigentlich ist das nicht unbedingt unsere Sache.  Entspricht nicht ganz  unseren Vorstellungen von Unabhängigkeit und Freiheit. In der Vergangenheit reservierten  wir oft morgens unseren Wunsch CG  für den gleichen Tag. Bis auf wenige Ausnahmen hat dass auch immer gut geklappt. Nun lese ich doch häufiger, dass gerade der Monat April als 'Hochzeit' für  die Wüstenregionen gilt. Wir haben z.B. den Furnace Creek Ranch CG im Death Valley reserviert, aber wie sieht es mit Plätzen im Big Bend oder Valley of Fire aus? Nicht auszudenken dort nicht unterzukommen! Vielleicht gibt es ja weitere CG, die reserviert werden sollten?

Ganz herzlichen Dank schon mal für Eure Einschätzungen, die mir sicher helfen werden wiedereinmal ein Stück klarer zu sehen!

Herzlichst

Beate

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Fragen

Hallo Beate

Nur her mit den Fragen. Soweit wir es wissen helfen wir gerne:

Zu 1. Man muss sich nach der Decke strecken oder bezahlen. Sei das für eine bessere Klasse oder für ein zusätzliches Gepäckstück. Manchmal gibt es den Trick ein (Gratis)-Sportgepäck mitzunehmen. So ist bei Air France das Golfgepäck gratis und soweit ich weiss wird das nicht kontrolliert ob dann im Golfbag auch Golf-Equipment ist (ohne Garantie und mehr als Joke gemeintSmile)

Zu 2. Hier siehst Du was man alles mitnehmen darf

https://help.cbp.gov/app/answers/detail/a_id/82

Zu 3. Tatsächlich ist es in den Wüstengebieten im Frühling Hochsaison. Speziell in der Nähe von Gross-Städten, dazu kommen die Frühlingsferien "Spring Break". Die Reservation im Death Valley war wohl eine gute Idee. Im Big Bend kann es so oder so sein. Joshua Tree ist immer voll. Valley of Fire kann man gar nicht reservieren. Möglichst nicht zu spät dort ankommen. Man findet eigentlich immer etwas - ich finde es dann aber schade, wenn man nicht "drin" sondern nur "dabei" campen kann.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 17 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
Kaffee

Hallo Beate,

hier noch meine Ergänzung zu Deinen Anfragen:

Wir nehmen auch immer Kaffee (im Koffer) mit, das darf man. Gewürze nehmen wir inzwischen nicht mehr mit, nur Salatfix von Maggi oder Knorr.

Herzliche Grüsse Gisela

 

dreamtiem
Bild von dreamtiem
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 33 Minuten
Beigetreten: 24.09.2010 - 12:45
Beiträge: 1062
Lebensmittel im Koffer OK

Ich habe bei unseren Florida Urlauben immer verschiedene Grundausstattungen im Koffer dabei gehabt - vorallen Gewürze, Kaffee, Kaba, Brot/Knäckebrot - sogar Nudeln/Tomatensauce für den ersten Abend, um nicht nach Ankunft einkaufen zu müssen. Ich tu alle "kritischen" Dinge immer in einen Koffer, da die Kontrollen immer sehr intensiv sind. Vorallen unser Ingwer-Pulver hat es dem Zoll immer angetan ^^

Wichtig ist, das alles gut und einzeln verpackt wird ... ansonsten hat man nur Ärger im Koffer.

Grüße Margit

Liebe Grüße
Margit

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.” - Mark Twain

 

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 17 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
23 kg Gepäck

Hallo zusammen,

@ Margit, bei 23 kg Gepäck werden wir in Zukunft keinen Platz für solche Dinge haben.

Wenn man nach Florida fliegt, dann geht dies vielleicht, da man kaum Kleidung dabei hat. Aber bei einem Womo-Urlaub im Westen muß man doch einiges mehr an Kleidung einpacken. (es gibt durchaus schon mal kalte Nächte u. auch Tage)

 

 

Herzliche Grüsse Gisela

 

dreamtiem
Bild von dreamtiem
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 33 Minuten
Beigetreten: 24.09.2010 - 12:45
Beiträge: 1062
Das ist richtig, Gisela

Das ist richtig, Gisela - bei Reisen in kältere Regionen sieht das Verhältnis anders aus. Ging ja nur darum, ob es mitgenommen werden könnte. ^^

Liebe Grüße
Margit

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.” - Mark Twain

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate &#039;road runner&#039;
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2421
Entlang des Mississippi's

Ein herzliches Hallo an alle,

 

sitzten  gerade mal wieder an unserer Routenplanung. Nun habe ich mir durch  das Ansehen der Bilder in den diversen Reisebrichten einen Eindruck  über den ' Natchez Trace Parkway'  machen können. Eigentlich fände ich diese Route ganz reizvoll.

Da wir erst nach Nashville, dann weiter nach Memphis fahren wollen, liegt der NTP nicht ganz auf unserer Strecke.

Hat von Euch jemand Erfahrung mit der Strecke direkt  entlang des Mississippi,'s  also über Vicksburg runter nach Natchez?

Danke und schöne Grüße

Beate

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 17 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
NTP

Hallo Beate,

wir sind ja auch die Teilstrecke (ab Clinton b.Jackson) den NTP gefahren. Du kannst nicht am Mississippi entlang fahren.

Das Gebiet dort ist ziemlich sumpfig. Wir hatten außerdem Anfang April Hochwasser am Missisippi.

Der NTP ist viel schöner.

Herzliche Grüsse Gisela