Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Kauf Campervan in USA

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Al Buquerque
Offline
Beigetreten: 18.02.2021 - 13:11
Beiträge: 16
Kauf Campervan in USA

Huhu, 

ja, das leidige Thema (so scheint es mir), sorry wink

Wir würden gerne im Jahr 2022 vor der Einschulung unseres Sohnes 3-6 Monate in die USA (ursprüngich war Neuseeland geplant, aber die Pandemie macht uns da wohl einen Strich durch die Rechnung). Da Fahrzeugmiete und ggf. Übernachtungsmöglichkeiten uns für diesen Zeitraum zu teuer sind, würden wir gerne einen gebrauchten Campervan o.Ä. (gerne auch kleinen Wohnwagen, kompakt soll es sein) kaufen und am Ende der Reise verkaufen oder auch dort lassen und lagern (wir sind so gut wie jährlich drüben). Verkaufen kommt aber eher in Frage, da wir danach auch gerne mal gen Osten verreisen würden.

Ich habe nun schon Stunden damit verbracht, das Forum und Internet zu durchforsten und stoße hauptsächlich auf die Meinungen "ist supereinfach" oder "vergiss es" (hier im Forum scheint es ja einige zu geben, die dort ein WoMo stehen haben).

Falls es von Bedeutung ist: Die Reise beinhaltet die Staaten Kalifornien, Nevada, Arizona, Utah, New Mexico, evtl. Texas, evtl. Wyoming

Nun zu meinen Fragen:

- da man ja eine US Adresse angeben muss: wenn man hier als Touri Bekannte, Hotel, oder sonstwas angibt, hat jemand Erfahrung, ob dann eine Versicherung im Schadensfall auch wirklich zahlt? Theoretisch könnten sie sich ja damit rausreden, dass man falsche Angaben (Betrug) gemacht hat.

- Ist es realistisch, bei 15-20 Tausend Kilometern, den Van mit max. 4 Tausend € Verlust wieder zu verkaufen (ich weiß, dazu müsste man den Wert und Kaufpreis kennen, aber ich frage mal pauschal)? Wir möchten eigentlich kein Fahrzeug für 20k kaufen, ich habe aber noch keine Erfarungen mit den Kaufpreisen.

- Gibt es noch Versicherungen, die Touristen versichern? Ich habe gelesen, seit Einführung der DSGVO soll das noch mal schwieriger sein als es sowieso schon war...

- Wäre es ggf. einfacher, ein Fahrzeig in Kanada zu kaufen, über die Grenze fahren, den Urlaub in den USA verbringen und dann wieder in Kanada verkaufen (in USA verkaufen geht dann woh nicht) oder gibt es da auch Restriktionen?

- Hat jemand Empfehlungen für einen Campervan oder kleines (max. 20ft.) Wohnmobil mit folgenden Anforderungen:

  1. 3-Sitze (1 für Kind - 6 Jahre - geeignet)
  2. 2-3 Betten (wenn das Bett breit genug ist, kann er gerne in der Mitte schlafen)
  3. Kleine Küche
  4. Nasszelle/Dusche/Toilette wäre schön
  5. High Clearance wäre gut 
  6. 4WD optional

Da Camping für mich neu ist, nehme ich auch gerne generelle Empfehlungen/Ratschläge zu den oben genannten Punkten an. Ich weiß nicht, wie sinnvoll das alles ist. Ob eine portable Toilette und Solardusche außen ausreichend ist, man auf den Campingplätzen oder sonstwo duscht (ich mag es gerne privat) oder ob bei Campen mit Kind noch andere Dinge zu beachten sind, die man am Camper unbedingt benötigt.

Vielen Dank schonmal! 

Andreas

 

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1615
RE: Kauf Campervan in USA

Hallo Andreas,

guck dir mal diese Seite an, vielleicht hilft sie dir.

 

Viele Grüße,

Angelika

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4173
RE: Kauf Campervan in USA

Moin und Hallo Andreas,

Weitere Info's hier:  

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2808
RE: Kauf Campervan in USA

Hallo Andreas

Als WoMo Erstling würde ich unbedingt folgenden m.M. wichtigen Punkte Beachtung schenken:

- bist du in irgend welcher Form als Fahrzeugmechaniker ausgebildet; hast also gute Kenntnisse

- willst du in die USA reisen und dann erst das geeignete Fahrzeug kaufen?

- und dann später beim Wieder-Verkauf, kann das Prozedere auch  nicht so rund laufen, (Zeitaufwand) d.h. der Wiederverkauf sollte eigentlich schon beim Kauf gefixt werden, falls möglich.

- Es gibt auch Anbieter mit Kauf/Rückkauf

z.B. diese Fa. https://www.camper-usa.com

Frage: Wieso bleibst du nicht als erste Reise max. 90 Tage in den USA/CN oder weniger; einfach um auszuloten, ob das für euch gestimmt hat? Das dann aber mit einer normalen Miete.

 

Gruss

Shelby

 

Al Buquerque
Offline
Beigetreten: 18.02.2021 - 13:11
Beiträge: 16
RE: Neuen Kommentar schreiben

Danke allen für die Links, schaue sie mir die Tage an. 

@Shelby: danke für deine Anmerkungen. Meine Eltern haben einen Wohnwagen (fährt nicht mehr, steht nur da) in Frankreich am See stehen. Wir kennen das Camperlife schon ein bischen, wenn wir mal ein paar Tage dort sind und sind auch sonst nicht in Luxushotels. Uns reicht ein billiges Motel mit Bad und Bett völlig aus, solange es nicht allzu dreckig ist. Außerdem habe ich/wir extreme Lust darauf. 

Nein, ich kenne mich kaum mit Autos etc. aus aber ich hätte Unterstützung vor Ort beim Kauf und Verkauf auch wenn ich selbst noch nicht oder nicht mehr vor Ort wäre.

Ich habe auch schon Kauf/Rückkauf Anbieter gesehen und sie sind in der engeren Auswahl. Wobei wenn ich das richtig verstanden habe ist es nicht wirklich ein Kauf (die Anbieter nennen es nur so), sondern eher Leasing, was wiederum einige große Nachteile mit sich bringt. Werde mich mal bei deinem Link durchlesen.

 

Aufgrund der Einschulung nächstes Jahr werden wir so eine Gelegenheit so schnell nicht wieder (wenn überhaupt) bekommmen, daher möchte ich mich mit 90 Tagen nicht zufrieden geben, zumal ich auch 5 Monate Neuseeland eingeplant hatte (um einmal alles gesehen zu haben). Außerdem brauche ich dringend eine Auszeit (beruflich wie privat), und da sind mir 90 Tage auch nicht wirklich genug. Wir hatten 2020 4 Wochen Texas/NM gebucht, die ich alleine schon nachholen möchte. Wir hatten die Koffer bereits gepackt als das EU Einreiseverbot in Kraft getreten ist.

 

Gruss

Andreas

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2808
RE: Kauf Campervan in USA

Hallo nochmals

aus aber ich hätte Unterstützung vor Ort beim Kauf und Verkauf auch wenn ich selbst noch nicht oder nicht mehr vor Ort wäre.

Nehme an, das ist eine  integre Person, welcher du vertrauen kannst und auch kennst!wink, und das notwendige Know How auch mitbringt.

 

Shelby

Al Buquerque
Offline
Beigetreten: 18.02.2021 - 13:11
Beiträge: 16
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hi,

naja meine Schwester war 1 Jahr in Pennsylvania in der High School und einer ihrer  Gastbrüder wohnt mittlerweile in AZ. Die Familie war auch schon bei uns zu Hause in DE und meine Familie dort zu Besuch, als meine Schwester drüben war. 

Vor Kauf würden wir natürlich (oder er) das Fahrzeug checken lassen. Der Geldtransfer würde über Sicherheitsmechanismen erfolgen  (da muss ich mich noch einlesen). 

Aber ich denke mal nicht, dass jeder hier im Forum, der drüben ein WoMo gekauft hat, KFZ Mechatroniker ist. Und jeder, der in Deutschland ein gebrauchtes WoMo kauft, Experte ist. Ich habe in Deutschland auch schon ohne Know How 3 Gebrauchtwagen gekauft. Und ich kaufe auch Milch obwohl ich kein Bauer bin und mache ohne eine Ausbildung im Steuerrecht meine Steuererklärung selber laugh

Ich bevorzuge auch die Kauf/Rückkauf Option, aber ich weiß noch nicht, ob das wirklich der Brüller ist.  Im Netz findet man kaum Erfahrungswerte dazu. Wenn  du Erfahrung hast oder weißt, wo man Erfahrungen nachlesen kann, gerne her damit.

 

Gruss

Andreas

Al Buquerque
Offline
Beigetreten: 18.02.2021 - 13:11
Beiträge: 16
RE: Neuen Kommentar schreiben

z.B. diese Fa. https://www.camper-usa.com

War gerade auf der Seite. Mit dem Herren hatte ich bereits Kontakt. Sie führen nur noch große Wohnmobile. Wirkliche Erfahrungen von anderen Kunden findet man im Netz auch nicht. Habe 2 Angebote von ihm erhalten, beide WoMos weit über 20k. Das entspricht alles leider nicht unseren Vorstellungen.

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2808
RE: Kauf Campervan in USA

@Andreas

Aber ich denke mal nicht, dass jeder hier im Forum, der drüben ein WoMo gekauft hat, KFZ Mechatroniker ist. Und jeder, der in Deutschland ein gebrauchtes WoMo kauft, Experte ist. Ich habe in Deutschland auch schon ohne Know How 3 Gebrauchtwagen gekauft. Und ich kaufe auch Milch obwohl ich kein Bauer bin und mache ohne eine Ausbildung im Steuerrecht meine Steuererklärung selber 

Nun, USA und Europa sind wirklich 2 verschiedene paar Schuhe.

- Der Gerichtsstand ist unterschiedlich, bei ernsten Problemen

- Ein PKW/WoMo kann ich prüfen lassen, entweder durch meine Garage oder bei uns extern ducrh den TCS, kostet halt etwas, bin dann aber auf der guten Seite.

- und das mit der Milch/Steuererklärung na ja.......

Indiskrete Frage, wieviel Euro möchtest du überhaupt investieren?

Vor Kauf würden wir natürlich (oder er) das Fahrzeug checken lassen. Der Geldtransfer würde über Sicherheitsmechanismen erfolgen  (da muss ich mich noch einlesen).

Du würdest Geld überweisen, ohne das Fahrzeug gesehen zu haben??surprise Das wäre ja die Katze im Sack; das macht eigentlich niemand!

 

Shelby

Al Buquerque
Offline
Beigetreten: 18.02.2021 - 13:11
Beiträge: 16
RE: Kauf Campervan in USA

Ich glaube, das führt hier zu nichts. Eigentlich wollte ich nur ein paar Fragen beantwortet haben. 

Ich habe oben geschrieben, dass das Fahrzeug vorher gecheckt wird. Natürlich von einer vertrauenswürdigen Werkstatt und nicht von irgendeinem Otto.

Tut mir leid, dass ich nicht alles bis ins Letzte Detail beschrieben habe, aber Bilder würde ich vorher natürlich sehen. Physisch brauche ich mir das nicht anzuschauen, da ich mich eh nicht auskenne.

Auch meine geplanten Investitionsbeträge habe ich oben schon beschrieben. 

Vor 15 Jahren waren Foren leider auch mal besssr.

Dir kann ich nur einen Rat mit auf den Weg geben: Sei mal etwas mutiger! Nach meiner Erfahrung wird der Mutige meistens belohnt. Gäbe es keinen Mut, würden wir heute noch in der Steinzeit leben. 

Bin dann wieder weg. Ciao

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7597
RE: Kauf Campervan in USA

Moin Andreas,

nun lasse dich doch nicht von Shelby nerven.Er meint es doch warscheinlich nur gut.

Da werden schon noch Antworten auf deine Fragen kommen, ist zur Zeit aus bekannten Gründen nur nicht so viel los hier.

Und hierzu

Vor 15 Jahren waren Foren leider auch mal besssr.

sage ich jetzt mal nichts.

 

 

Gruss Volker