Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Soll man Campgrounds überhaupt reservieren?


Die perfekte Antwort hierzu gibt es nicht. It depends...wink

Nur beim Yosemite ist die Antwort einfach und eindeutig: Ja, unbedingt im Voraus buchen, und zwar immer, und dies in den ersten maximal 15 min des Buchungsfensters. Siehe hier.


In den letzten Jahren hat sich die Reservierungssituation verschärft, Camping boomt! An folgenden Lokationen solltet ihr vorbuchen, wenn ihr einen bestimmten Campground haben möchtet, oder eben direkt im Park oder an der Küste übernachten wollt:

  • ganzjährig: Arches NP / Devils Garden CG
  • ganzjährig: CGs an der Pazifik-Küste und an der Atlantik-Küste
  • im Sommer/an Wochenenden: Zion NP, Grand Canyon NP, Bryce Canyon NP. Besonders bei später Ankunft.
  • im Frühjahr bis ca. Ostern: Wüstenparks wie Death Valley NP, Joshua Tree NP, Anza-Borrego Desert SP
  • an Wochenenden in State Parks (insb. welche mit Seen) in der Nähe von Städten

Aber auch an diesen Highlights gilt, dass ihr bei nicht zu später Ankunft, d.h. etwa um die Mittagszeit, manchmal auch ohne Reservierung unterkommt. Vielleicht/wahrscheinlich nicht auf dem Top-Platz, aber in der Nähe.
Und auch zum Yosemite könnt ihr ohne Reservierung reisen, wenn ihr nicht auf einen CG im Valley fixiert seid, sondern einen der umliegenden Campgrounds nehmt. Ihr müsst dann aber zum Teil etwas mehr Fahrerei in Kauf nehmen.

Bei den meisten anderen Lokationen ist ein Unterkommen ohne Vorbuchen problemlos.

Am Ende ist es wie so oft eine ganz persönliche Entscheidung!

  • Für den einen ist es der Inbegriff von Freiheit, ganz flexibel und ungebunden zu entscheiden, wann (und ob) er am Punkt x ankommt. Eine starre, vorgeplante Route wäre ein "Horror".
  • Für den anderen ist es der Inbegriff von Entspannung und Muße zu wissen, dass ohne Hektik, ohne Sucherei (ohne quengelnde Kinder wink) die Unterkunft für den Nachmittag oder Abend geregelt ist. Auch das ist ein Gefühl von Freiheit: Nämlich die, seinen Tag so zu gestalten, wie man möchte, abends anzukommen, wann man möchte und doch sicher seinen Platz für die Nacht zu haben.

Familien mit Kindern, die in der Hauptsaison reisen, werden sich eher dazu entscheiden, möglichst viele CGs vorzubuchen. Paare, die häufig in der Nebensaison unterwegs sind, oft auch ein längeres Zeitfenster für ihre Reise zur Verfügung haben, lassen sich vielleicht eher treiben.