Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Was heißt „first come, first served (fcfs)“ und wie funktioniert das?


First come, first served: im Deutschen gibt es ein Sprichwort, das ziemlich genau dasselbe bedeutet: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
Im Klartext heißt das: auf Campgrounds, die auf dem fcfs-Prinzip basieren, werden die Plätze nach der Reihenfolge der Ankunft vergeben.


Wie geht ihr auf einem solchen Platz vor?

An vielen dieser (in den meisten Fällen) staatlichen Campgrounds müsst ihr euch bei der Ankunft am Platz selbst registrieren und bezahlen. Dies geschieht an der self registration station. Dort findet ihr alle Informationen zum Platz und Hinweise, wie die Registrierung zu erfolgen hat. Ebenfalls ist ein Behälter, in dem die Registrierungformulare ausliegen, vorhanden.

Wenn das Formular, meist ein Kuvert, ausgefüllt ist, legt ihr den genauen Betrag in das Kuvert und werft es in die vorgesehene Box ein. An vielen Plätzen ist das ein Pfosten aus Eisen mit einem Schlitz.

Achtung: Es gibt keine Rückzahlung bei Überzahlung!

Einen weiteren Abschnitt des Formulars befestigt ihr gut sichtbar an der Windschutzscheibe eures RVs. Meist befindet sich am Stellplatz noch ein separater Pfosten. An diesem müsst ihr dann einen dritten Abschnitt des Formulars befestigen.
Es gibt für diese Prozedur keine einheitliche Regelung, daher folgt ihr am Besten den Anweisungen an der Registrierungsstation.

In immer mehr State Parks und National Parks sind self pay - Automaten auf dem Vormarsch, an denen ihr per Kreditkarte die Gebühr für den Campground sowie den Eintritt in den Park bezahlen könnt. Dort erhaltet ihr eine ausgedruckte Quittung, die dann am Pfosten befestigt wird. Die Bedienung der Automaten ist selbsterklärend.

Es gibt auch Plätze, die nicht über eine self registration station verfügen. Dort fährt dann allabendlich ein Ranger durch, der die Gebühr von euch entgegennimmt und bei dem ihr manchmal auch gleich Feuerholz kaufen könnt.


Wie groß sind die Chancen, einen fcfs Platz zu bekommen und wann müsst ihr spätestens da sein?

Das ist sehr individuell und stark abhängig von der Region, der Jahreszeit und dem Wochentag.

Im Valley of fire SP beispielsweise werdet ihr im August problemlos fündig, auch wenn ihr spät abends ankommt. Ganz anders im März/April, da dürfte es bereits schwierig werden, wenn die Mittagszeit vorüber ist.

Normalerweise gilt: Die Frequenz ist an den Wochenenden deutlich höher als unter der Woche, sofern es sich um Parks handelt, in denen zur jeweiligen Jahreszeit erträgliche und nicht allzu heiße Temperaturen herrschen. Die ganzen Wüstenparks des Südwestens werden im Sommer auch an den Wochenenden nicht besonders gut besucht sein.
Anders herum sind jedoch manche Hotspots an Wochenenden und unter der Woche gleichermaßen überfüllt. Das trifft zum Beispiel auf den Arches NP, den Zion NP oder den Yosemite NP zu.


Woher wisst ihr, ob eine bestimmte site frei ist?

Bevor ihr einen Stellplatz für euch auswählt, müsst ihr euch vergewissern, dass dieser Platz auch wirklich frei ist. Dazu könnt ihr den Campground abfahren oder abgehen, sodass ihr die Pfosten an den Stellplätzen kontrollieren könnt. Wo kein Zettel hängt und nichts auf dem Platz steht, ist der Stellplatz (in aller Regel) frei. Es lohnt sich im Zweifelsfall, die noch anhängenden Zettel an den Pfosten zu kontrollieren, denn es könnte vergessen worden sein, diese bei der Abfahrt zu entfernen. Ob der Stellplatz frei ist, seht ihr am angegebenen Datum.

Sollten an den Stellplätzen keine Pfosten angebracht sein, dann wird die Belegung an anderer Stelle angezeigt. Meist an der self registration station. Sollte es keine solche geben, haltet Ausschau nach einem Ranger. Meist ist dann einer am Platz.


Wie geht ihr vor, wenn ihr morgens auf einem besonders beliebten und voll belegten Platz nach freien sites schaut?

Hier gilt ganz besonders: Augen offen halten und nach Campern schauen, die augenscheinlich ihre sieben Sachen zusammenpacken. Eine freundliche Anfrage, ob denn der Platz frei wird, ist selbstverständlich in Ordnung.
Wenn ihr auf die Ranger wartet, die durch den Platz fahren und ältere Reservierungsscheine von den Pfosten entfernen, seid ihr vielleicht schon zu spät und der Platz ist bereits wieder belegt.


Könnt ihr euren eben erst bezahlten und belegten Platz noch einmal verlassen?

Vielleicht seid ihr unsicher, ob ihr von eurem gerade erst bezogenen fcfs-Platz nun auch wieder wegfahren könnt, ohne Angst haben zu müssen, dass dieser hinterher anderweitig belegt ist. Der Abschnitt hängt zwar am Pfosten, aber was, wenn dieser Abschnitt aus irgendwelchen Gründen verloren geht?
Ihr könnt sicherheitshalber eure Campingstühle oder andere persönliche Dinge auf dem Platz abstellen, sodass auch ohne Registrierungsabschnitt am Pfosten zweifelsfrei eine Belegung erkennbar ist.
Hilfreich kann hier auch unser Reservierungsschild sein, das ihr euch ausdrucken und laminieren könnt. Legt es auf die Tisch-Bank-Kombi und beschwert es mit einem großen Stein oder befestigt es an einem Busch etc...
Leider kommt es manchmal (selten) vor, dass jemand vorsätzlich einen bereits vorhandenen Zettel entfernt und den Platz für sich beansprucht. Das ist natürlich nicht fair und darf auch nicht sein. In diesem Fall müsst ihr evtl. einen Ranger zur Klärung heranziehen.
Tipp: Macht von eurem Platz mit Pfosten und angeheftetem Abschnitt ein Bild, dann habt ihr im Zweifelsfall ein hieb- und stichfestes Argument.


Wie lange habt ihr Anspruch auf den Platz?

Vertreiben wird euch niemand von eurem fcfs-Platz, so lange ihr die zulässige Höchstdauer für das Camping auf dem jeweiligen campground nicht überschreitet und rechtzeitig eure Campgroundgebühr entrichtet. Ihr könnt also erst mal für eine Nacht bezahlen, falls ihr euch nicht sicher seid, ob ihr länger bleiben wollt. Bei Verlängerung füllt ihr am Folgetag einfach vor der check out time ein weiteres Formular aus, packt die Gebühr in den Umschlag und werft ihn wieder ein. Die neuen Abschnitte des Formulars kommen dann wie gehabt hinter die Windschutzscheibe und an den Pfosten.


Wir hoffen, dass hier alle eure Fragen zu diesem Thema beantwortet wurden und wünschen euch allzeit viel Erfolg bei der Suche nach freien sites auf eurem Wunschplatz!