Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

16 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Planetexpress3k
Offline
Beigetreten: 13.01.2017 - 22:19
Beiträge: 8
Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

Moin

Unser Urlaub ist vorbei, Zeit dem Forum wieder etwas zurückzugeben.

Wir (2 Erw. 2 Kinder) hatten von Ende April bis Mitte Mai bei Apollo in Las Vegas einen 22-25ft pioneer gemietet.

Hier unsere Erfahrungen mit dem Anbieter:

- Vor der Abreise:

Wir haben über CU Camper gebucht. Wir riefen ein paar Tage vor Abflug bei Apollo bei der Station an und fragten, ob wir das Womo früh übernehmen könnten. Nach kurzer Rücksprache erklärte uns eine deutschsprachige Angestellte, dass wir direkt um 9 Uhr da sein sollten smiley

- Übernahme:

Aufgrund ewiger Verspätung der Airline waren wir erst Mitten in der Nacht im Hotel und waren trotz Jetlag erst gegen 9:30 bei Apollo. Die Frau vom Telefon war anwesend und machte direkt den Papierkram mit uns. Der Kaffee in der Station war Gratis und für US-Verhältnisse erstaunlich lecker. Da es unsere Erste Womo-Übernahme war hat es alles etwas gedauert, aber dann war alles unterschrieben und es ging ans Womo.

Das Wohnmobil: Der Minni-Winnie war fast neu, nur ca 2500 Meilen drauf. Die Austtattung war gut, ich habe allerdings keinen direkten Vergleich zu andereren Campern. Die Qualität war verglichen mit EU-Campern schon etwas einfacher, der Komfort war aber super. Die Kinder haben ihren "MInni Winnie" geliebt und den Alkoven zu ihrem Reich erklärt. Decken für 50 EUR/Nase hatten wir nicht mitgemietet sondern das Geld lieber gespart - eine gute Idee. 

- Service:

In Zion angekommen stellten wir fest, dass die Heizung nicht ging. Wir riefen die Telefonnummer auf dem Schlüssel an - und landeten promt in Australien beim Apollo Service dort. Die Verbindung war schlecht, der gute Mann wusste gar nicht wo Zion National park ist, erst 10 Minuten später viel auf, dass ich auf einem falschen Kontinent gelandet bin. Immerhin konnte er mir die richtige Telefonnummer geben. Die Telefonhotline war gut, ein Service-Mitarbeiter der auf den Campground kommt wurde organisiert, ich sollte einen Anruf bekommen wenn ein Termin feststeht. Natürlich sind wir den Tag Wandern gegangen, wieder zurück am Camper klemmte iene VIsitenkarte im Türgriff "Done". Die Heizung ging wieder. Naja gut, kein Anruf, aber immerhin waren sie schnell und wir hatten keinen Aufwand.

- Abgabe:

Wir bekamen bei der Übernahme gesagt, wir sollten den Camper "Besenrein" übergeben. Das haben wir auch gemacht und sind sogar mit ein paar Wischtüchern alles durchgegangen. Dennoch hieß es ,das Wohnmobil sei "Dirty" und wir sollten 75 USD zahlen. Die Putzfrau, die bei der Übernahme dabei war sagte uns allerdings, dass sie den Camper sauber genug fand. Wir weigerten uns zu unterschreiben, und kamen so zum Manager. Nach etwas Diskussion war es dann aber doch okay und die Gebühr wurde erlassen. Wir blieben während der ganzen Diskussion freundlich, der Manager auch.  Ich vermute, dass diese Gebühr "erstmal" jedem berechnet wird und viele das stillschweigend akzeptieren. 

Fazit:

Das einzig Negative war die Abgabe. Nächstesmal würden wir vermutlich wieder bei Apollo buchen.

 

Bei Fragen: Immer her damit!

 

Viele Grüße

Tom

Jolifa
Offline
Beigetreten: 20.01.2017 - 23:38
Beiträge: 263
RE: Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

Hallo Tom,

wir werden in 3 Wochen die gleiche Größe in Las Vegas übernehmen und in LA zurückgeben. Ich bin gespannt ob es dort dann auch versucht wird die 75 $ einzuziehen. Danke für diesen Tipp! Die Decken haben wir "Leider" mitgebucht. Habt ihr eigene im Walmart gekauft und wenn ja welche? Habt ihr Bettbezüge von zuhause mitgenommen? Das Laken für die Matratze, war das ok oder nervig? Ich bin in der Familie die verfrohrene und werde auf alle Fälle noch eine Decke dazukaufen. In Frankreich haben wir in den Mobilhomes auch immer nur Wolldecken mit Laken bekommen. Das verrutschen hat mich nicht gestört aber die wenige Wärme die diese Dinger aufbringen.

So nun freue ich mich auf eine hilfreiche Antwort und kann vor Aufregung kaum noch schlafen.

Danke für den Bericht.

Andrea

Planetexpress3k
Offline
Beigetreten: 13.01.2017 - 22:19
Beiträge: 8
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hi Andrea

VIel Spaß, ich würde auch schon wieder gerne los, das war ein richtiger Traumurlaub.

Frag am besten bei der Übernahme genau nach, in welchem Zustand der Camper zurückgegeben werden soll. Ich finde es ja okay, dass man etwas bezahlt wenn er nicht sauber ist, das sollte einem nur vorher gesagt werden. Wie gesagt, die sind in der Station sehr freundlich und man kann ehrlich diskutieren wenn man freundlich bleibt. Es sind halt auch alles Menschen dort. 

Wir hatten eine Reisetasche mit Schlafsäcken, Spannbettlaken und Handtüchern vollgemacht und nur Kopfkissen bei Walmart gekauft (Ich glaube 5USD). Wir hatten genug Gepäck frei, so dass uns diese Tasche 200 USD gespart hat. Mit den Schlafsäcken war uns definitiv warm genug. Ansonsten gibt es bei Walmart auch für kleines Geld (ca.20 USD) warme Decken-Schlafsäcke.

Als Bettlaken für den Alkoven hatten wir ein alten Bettbezug aufgeschnitten um die 2 x 2,5m zu überdecken. Für das Ehebett tuts ein normales 1,4x2m Bettlaken. Das war vollkommen undproblematisch. 

Blöder war, dass der Alkoven keinen Rausfallschutz hatte, daher hatten wir Jeden Abend etwas gebastelt um unsere kleinen Kinder (3+6) etwas abzusichern. Das Thema Kindersitze war auch etwa blöd , wir hatten letztendlich  zwei normale "High Back Booster Seats" mit Spanngurten einigermaßen festgeschnallt. Besser geht bei einem Camper einfach nicht. 

Ach ja: Die haben versucht, uns Toilettenchemikalien und RV-Klopapier vor Ort zu verkaufen. Bei Walmart einen halben Kilometer weiter ist das Zeug deutlich günstiger, besser da zuschlagen. Da das Einkaufen bei Walmart unglaublich viel Zeit gefressen hat (vor allem mit 2 Kinder im Jetlag) würde ich nächstesmal tatsächlich alle nicht-Lebensmittel vorbestellen, das spart den ein- oder anderen Kilometer im Walmart und man kommt eine Stunde eher los. 

Viele Grüße

Tom

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4780
RE: Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

Dennoch hieß es ,das Wohnmobil sei "Dirty" und wir sollten 75 USD zahlen.

Bei bisher 2 Rückgaben, 2016 Seattle, 2017 Denver, gab es so etwas nicht.

Gereinigt haben wir nicht extra.

Liebe Grüße Gerd

Jolifa
Offline
Beigetreten: 20.01.2017 - 23:38
Beiträge: 263
RE: Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

Hallo Tom,

die Matraze im Alkoven ist doch aus 2 Teilen, muss der vordere Teil immer am Morgen "abgebaut"werden? Oder kann das Bett komplett so liegen bleiben? oder kann nur über dem hinteren Matrazenteil dauerhaft ein Bezug aufgezogen werden?

Doofe Fragen, oder. Aber das mit dem Alkoven kann ich mir zur Zeit noch echt schwer vorstellen. Unser 12-jähriger freut sich schon auf sein eigenes Reich :)

Erstmal danke für die prompte Antwort. Grüßle Andrea

Planetexpress3k
Offline
Beigetreten: 13.01.2017 - 22:19
Beiträge: 8
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hi Andrea

Du kannst beim Alkoven einen Teil in der Mitte rausnehmen um etwas einfacher in die Fahrerkabine zu kommen und ein etwas "luftigeres" Gefühl beim Fahren zu haben.

Wir haben diesen Teil nach den ersten beiden Tagen einfach drin gelassen, das geht auch so ganz gut. 

 

Viele Grüße

Tom

Thomas Alexander
Offline
Beigetreten: 12.08.2016 - 17:14
Beiträge: 3
RE: Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

Hi,

komme gerade aus den USA zurrück, Womo Ende Juni bis letzte Woche in Denver, wir haben nicht mal ausgefegt. Es war alles ok bei der Rücknahme. War vielleicht wirklich der Mitarbeiter.

 

Thomas!

Owsi
Offline
Beigetreten: 12.07.2016 - 14:51
Beiträge: 21
RE: Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

Wir haben unser Womo Ende Juni in Las Vegas übernommen. Wir waren 8:30 Uhr da und es ging sofort los. Die deutschsprachige Angestellte erledigte den Papierkram und dann ging es gleich raus zum Womo. Eine andere Angestellte machte die Übergabe. Alles ging ratz fatz und total unkompliziert. 10:30 Uhr fuhren wir vom Hof. Das ging alles schneller als im letzten Jahr bei Elmonte mit Early Pick up.

Bei der Rückgabe das gleich - wir waren 8:30 Uhr zurück und haben vielleicht 10 Minuten gewartet. Dann kam die gleiche Angestellte wir bei der Übernahme. Kurzer Check - alles in Ordnung. Am längsten haben wir hier auf das Taxi gewartet.

Das Womo selbst war fast neu - um die 10.000 Meilen, sehr gute Ausstattung - alles lief tadellos.

Ich kann von Apollo Las Vegas nur positiv berichten.

Nomi
Offline
Beigetreten: 30.11.2017 - 12:29
Beiträge: 23
RE: Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

Hallo auch wenn der Beitrag schon älter ist, hätte ich noch Fragen zur Übernahme bei Apollo in Las Vegas. 

Wir haben dort für Juni unser Womo gemietet. 

Kann man denn darauf hoffen dass man eine frühere Übernahme bekommen kann? Sollten wir einfach früher hin fahren oder versuchen dort anzurufen ? Im letzten Beitrag steht nicht ob vorher telefonisch eine frühere Übernahme vereinbart wurde ...

laut Vertrag kann man erst um 12h kommen und bei Google sind die Rezensionen zu Apollo in Las Vegas unterirdisch schlecht 😳das hat mich etwas beunruhigt bzw verunsichert 

 

 

Lg Ruth 

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4117
RE: Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

Hi Ruth,

Wichtig ist vor allem, dass alles mit dem Womo ok ist. Ob die da etwas unfreundlicher sind als der Rest der USA wäre mir total Wurst. Ich weiß nicht was dein Reisebüro dazu schreibt, aber bei eigentlich allen Vermietern soll man wenige Tage vorher anrufen, um den Abholtermin zu manifestieren. Am Samstag z.B. sind die oft froh wenn die Übergaben schnell vom Hof sind. Du könntest also etwas Hoffnung haben.

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Nomi
Offline
Beigetreten: 30.11.2017 - 12:29
Beiträge: 23
RE: Erfahrungen Apollo Motorhome Las Vegas April/Mai 2017

Hi Thomas 

 

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe über Canusa in Hamburg gebucht und so richtig weiß ich nicht ob die Dame da wirklich alles weiß. Sie selber hat keine Erfahrungen mit Apollo sagt immer nur dass müsste in meinen Unterlagen stehen und dass Apollo zu ihren Premium Ambieter  gehört... 

In den Unterlagen steht nichts von vorher Termin vereinbaren aber ich werde einfach vorher bei der Station anrufen und fragen. 

 

Die von Canusa hat auch einfach lapidar gesagt dass man bei Apollo keinen Internationalen Führerschein benötigt, in den Vertragsunterlagen steht es aber extra mit drin...also werden wir lieber einen beantragen ... zur Sicherheit 

 

vielleicht kann ja noch jemand von eigenen Erfahrungen bzgl. Apollo in Las Vegas berichten...? 

 

Lg ruth