Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
marzel
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 2 Tage
Beigetreten: 04.12.2018 - 21:41
Beiträge: 8
Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

Hallo zusammen,

wir sind gerade noch auf unserer ersten Reise durch die USA. Da wir durch den bevorstehenden Wintersturm unsere Reservierungen im Yosemite gecancelt haben (-> Schneekettenpflicht, verstopfte Straßen und dazu noch Memorial Day), habe ich ein bisschen Zeit. Vor der Reise habe ich mir selbst die Fragen zur multimedial, "stromalen" und technischen Ausstattung des WoMo gemacht. Da ich vieles nur vereinzelt oder nicht so aktuell gefunden habe, möchte ich gerne an meiner Erfahrung teilhaben lassen smiley

Basisfahrzeug

Als Basis dient (wahrscheinlich wie nahezu immer) ein Ford E350 Heavy Duty mit (zur Abholung in SF) 7100mls auf der Uhr - also nahezu neu. Bisher sind wir knapp über 1200 Meilen gefahren. Theoretisch liest sich das Fahrzeug ja gut: V10 und Wandlerautomat - klingt nach einer guten, entspannten Kombi. Das Getriebe ist allerdings nicht mit den hiesigen PKW-Getrieben zu vergleichen. Es schaltet im Fahrbetrieb sehr sanft, wenn man denn den Gang reinbekommen hat. Der Lenkstockhebel ist imho extrem hakelig und ruckig. Ebenso ist das Schalten von P->D, P->R, D->R usw. mit starken Rucken und teilweise auch kurzen Vor-/Rückwärtsbewegungen des Fahrzeugs verbunden. Empfehlung: Niemals nie ganz knapp irgendwo dran parken, möglicherweise steht man dann auf Tuchfühlung smiley
Noch ein Tipp: Fuß weg aus dem Bereich der Handbremse, die schnallt ziemlich heftig zurück beim Lösen.

Zündschloss: Es gibt im Zündschluss eine Stellung, bei der alles aus ist und der Fahrzeugschlüssel festgehalten wird. Wir haben uns dabei einmal auf einem Campground helfen lassen müssen. Also wenn das Fahrzeug den Zündschlüssel trotz Stellung P und Motor aus nicht rausrückt, dann vorsichtig die einzelnen Stufen durchfühlen.

Handyhaltung im Basisfahrzeug: Wir benutzen eine klassische Halterung für die Lüftungsschlitze. Diese sind aber relativ dick und können 360° gedreht werden. Das Handy ist daher mitsamt der Halterung relativ oft abgestürzt.. Kabelbinder mitnehmen.

12V-Anschlüsse: Wir haben 2 12V-Anschlüsse in der Mittelkonsole unter dem Radio entdeckt, ein weiterer versteckt sich im Handschuhfach. USB gibt es in unserem Modell vorne nicht. (Außer im Radio). Die beiden Anschlüsse in der Mitte werden immer mit Strom versorgt! Im Zweifel angeschlossene Geräte also lieber abstecken.

Radio: Das Radio funktioniert, aber ist auch nicht mit europäischen Modellen vergleichbar. Der Touchscreen ist träge, das Radio ist beim Motorstart auf sehr hoher Lautstärke eingestellt und braucht ein bisschen, bis auf den Lautstärkeregler reagiert. Aber: Das Fahrzeug hat eine Rückfahrkamera (in s/w). Wenn es nicht gerade extrem hell oder dunkel ist, ist diese sehr nützlich. Die Kamera kann auch während der Fahrt aktiviert werden, fande ich in Städten manchmal ganz hilfreich.

Dashcam: Wir haben eine Dashcam an einem Saugnapf im unteren Bereich der Beifahrerwindschutzscheibe angebracht. Das ging bisher problemlos, das Strom-Kabel sollte nur lang genug sein.

Strom im Aufbau

Wir haben im Aufbau in Summe 12 110V (6x Doppeldosen) und 4 USB Steckdosen gefunden. 
Wohnbereich: 2 an der Unterseite der Oberschränke (+2 am TV-Arm, aber nicht mitgezählt, da durch TV und DVD-Player belegt)

Küche: 2 am L-Ende Richtung Tür, 2 in der Arbeitsplatte zum herausziehen (inkl. 2x USB)

Bad: 2 unter dem Waschbecken
Schlafzimmer: 2 am Bett (in Liegerichtung links) sowie 2 an der Wand zur Dusche an der Vorrichtung für einen weiteren TV. An den Oberschräken zwei Leselicht mit je einem USB-Anschluss.

nicht mitgezählt: in einem Außenfach weitere 2 110V-Dosen.

Multimedia im Aufbau

Im Aufbau ist ein DVD-Player und ein 22" (oder 24") TV-Gerät verbaut. Die Geräte funktionieren ausschließlich bei 110V-Versorgung, also mit Generator oder mit Landstrom (Hookup). Der TV-Empfang kann entweder über Antenne oder externes Kabel geschehen. Bei El-Monte war das Koax-Kabel sogar dabei. Wir haben erst nach 1,5 Wochen gelernt, dass man für Kabelempfang den Antennenverstärke umschalten muss. Dieser befindet sich etwas versteckt am TV-Arm im Alkoven (siehe Bild, das Knöpfchen hinter dem Koax-Kabel)

Das TV-Modul bedient sich ein bisschen seltsam (es gibt keinen TV-Guide, man kann keine Zahlen für konkrete Sender eintippen, die Kanalliste verschwindet trotzdem durchscrollen nach kurzer Zeit wieder), aber die Bildqualität ist super, es gibt sogar HD-TV über Antenne - wenn man es denn braucht smiley
Weitere Anschlüsse vom TV sind HDMI, VGA, USB,.. siehe Bild. Wir haben unsere Nintendo Switch angeschlossen, das ging problemlos.

Ungeschickt: Der Arm kann nur vor und zurück bewegt werden, Neigen funktioniert nicht. Man muss leider stark nach oben schauen, wenn man TV schauen möchte.

Küchen-Ausstattung:

In unserem Fahrzeug ist ein großer Kühlschrank mit separatem Gefrierfach, Gas-Backofen und Dreiflammen-Herd, Dunstabzugshaube, Mikrowelle (nur 110V!) und ein Doppelwaschtisch verbaut. Die L-Küche ist durch einen klappbaren Arbeitsbereich sehr geräumig. Es fehlen aber Staufächer (dazu später mehr).
Der Kühlschrank lässt sich nicht wirklich verstellen. Er ist an und arbeitet im vollen Betrieb (wir hatten dann oft - 6°C im Kühl(!)schrank). Für den Gasbackofen empfiehlt sich ein Stabfeuerzeug oder ein langes Streichholz.

Der Esstisch sinkt leider bei zu viel Last (abgelegte Arme oder 1 Gal. Wasser) gerne mal nach unten ab - allerdings nur wie ein Aufzug, es fällt also nichts herunter.

Klimanlage / Heizung:

Die Heizung und Klimaanlage lässt sich durch ein kombiniertes Panel von Dometic betreiben. Die Heizung funktioniert auch ohne externen Anschluss (belastet durch die Lüfter aber die Batterie), die Klimaanlage nur mit 110V. Wir haben bis jetzt die Steuerung nicht komplett durchschaut. Unsere "Anleitung" ist wie folgt:
1x Power: Lüftungseinstellung (Auto, Low, High), über die Pfeiltasten
nochmal Power: Klimaanlage: Temperatur in °F einstellen. Im Automodus geht diese an und aus, aber gefühlt nur mit voller Leistung, also keine "sanfte" Kühlung. Die Klimaanlage ist zudem relativ laut, also imho nichts, um sie immer eingeschaltet zu haben.
nochmal Power: Heizung: Temperatur in °F einstellen. Manchmal läuft die Klima mit (??)

Ablagen / Staufächer

Im gesamten Fahrzeug gibt es relativ wenig große Staufächer, zum Teil sind diese schlecht aufgeteilt. Die große Schlafcouch im Wohnraum ist "toter" Raum. In den Oberschränken gibt es keine Unterteilung (zwei Türen, aber ein Schrank), Regalbretter gibt es in den Schränken ebenfalls nicht. Ebenso fehlt eine Besteckschublade. Wir haben die Bereiche unter der Sitzecke für sperriges/schwere (z.B. Wasser) genutzt. Man muss aber immer die halbe Bank auseinanderbauen.
In Bad und Küche fehlen Verstaumöglichkeiten für Kleinkram. Der Ausbau ist in Summe sehr rudimentär, es gibt sogar einige Bereiche, die "leer" aber verbaut sind. 
Die Türen halten während der Fahrt gut zu - gehen aber auch sehr schlecht auf, da die Magnete sehr stark sind. 
Da wir nur zu zweit unterwegs sind, haben wir den Alkoven für Jacken & Co. genutzt - Haken gibt es im Wohnraum leider nicht. Für Schuhe haben eine Ablage über der Tür genutzt, nass sollten diese aber nicht sein.
Die Alkovenleiter liegt bei Abholung einfach im Alkoven. Wir haben sie dann auf der Couch angegurtet, dann fliegt sie auch nicht durch die Gegend.

Weiteres

Verdunkelung Fahrerhaus: Von europäischen Wohnmobilen bin ich eine "Fenstergardine" im Fahrerhaus gewöhnt. Hier liegt ein Tuch bei, was hinter den Fahrersitzen angebracht wird. Das funktioniert nur bei eingelegten Alkovenbett und auch nur für die obere Hälfte. Die untere Hälfte bleibt offen - es bleibt also hell.

Markise: Der Aufbau ist mit einer elektrischen Markise von Dometic ausgestattet. Die funktioniert ziemlich gut, Seitenabstützungen sind nicht dabei. Bei Wind haben wir sie daher lieber nicht ausgefahren.

Licht: Es gibt sehr viel Licht, leider überwiegend hell-weiß. Allein im Wohn-/Kochbereich sind 9 Deckenlampen plus die "Kerze" in der Dunstabzugshaube. Zum Kochen/Aufräumen super, allerdings nicht besonders entspannend/wohnlich. 

Fenster: Die Fenster gehen relativ schwer zu, manchmal wirken sie zu, sind aber offen. Daher lieber vor dem Starten ein Doppelcheck machen. Beim Fahren hat sich bei uns ab und an ein Fenster aufgerüttelt. Meiner besseren Hälfte fehlten zudem Voränge an den Fenstern, es gibt aber Verdunkelungsrollos und fest Mückenschutzgitter. Die Dachfenster sind zudem mit Lüftern ausgestattet (die den TV-Empfang stören)

Fahren

Die amerikanischen Spiegel sind für uns Deutsche natürlich etwas gewöhnungsbedürftig, ab und an hab ich auch den einen oder anderen Spiegel vom LKW vermisst. Der Motor hat allerdings genug Kraft um auch an Steigungen genügend Geschwindigkeit aufzubauen um einigermaßen zügig auf Freeways aufzufahren oder um mal zügig aus einer Ausfahrt rauszufahren. Zu empfehlen ist das natürlich im Hinblick auf den Verbrauch nicht unbedingt smiley
Der Aufbau ist wie erwartet sehr windanfällig. Vorallem bei Böen muss man deutlich aufpassen und sollte die Sache besser etwas ruhiger angehen lassen.
Einfahrten und Ausfahrten von/zu Geschäften immer schräg anfahren! Der Wagen hat hinten einen sehr großen Überhang, dementsprechend setzt er auch gerne mal auf. 
Wir haben uns am ersten Tag Walkie Talkies bei Walmart gekauft (ca. 17$ plus Batterien). Damit ist die Kommunikation beim Rangieren in unübersichtlichen Situationen sehr einfach.

Fazit

Vieles klingt sehr negativ, vieles am Fahrzeug ist tatsächlich auch nicht auf europäischen Mietmobil-Niveau. Das Fahrzeug hat allerdings genügend Platz, der Grundriss ist sehr schön, das Bett und die Couch sind bequem und bisher fühlten wir uns auch nicht unsicher. Zudem ist das Bad super, der Wasserdruck besser als gedacht und die Dusche schön groß.
In Summe sind das alles aber nur Qualitätsmängel, tatsächlich kaputt gegangen ist bisher nichts (Toi Toi Toi). Empfehlen würde ich aber vor jeder Abfahrt eine kurze Abfahrtskontrolle (Reifen, Klappen, Überhänge, Dach), regelmäßiger Ölcheck und je nach Wetterlage und Fahrsituation (Berge!) die Temperaturen im Auge behalten. 

Wenn jemand konkrete Fragen zum Modell hat oder Bilder wünscht, gerne melden, wir sind noch bis 28.5. mit dem Auto unterwegs.

Viele Grüße aus Morro Bay
Marcel
 

 

Annie123
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 48 Minuten
Beigetreten: 05.09.2018 - 17:56
Beiträge: 22
RE: Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

Hallo Marcel,

vielen Dank für deinen ausfühlichen Bericht! Wie für uns geschrieben...wir übernehmen Ende Juli auch in San Francisco ein C28!

Euch noch einen schönen Urlaub!

Liebe Grüße,

Annie

dieehrlis
Bild von dieehrlis
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 57 Minuten
Beigetreten: 01.02.2017 - 11:55
Beiträge: 354
RE: Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

Hallo Marcel,

Wir planan ein c 28 nächstes Jahr zu mieten.  Kannst Du eventuell auch ein paar Bilder vom Innenraum einstellen?

Liebe Grüße 

Nicole

MelMania
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 26.05.2019 - 23:44
Beiträge: 3
RE: Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

Hallo Marcel, 

wir werden im Juli ebenfalls einen C28 bei El Monte mieten. Da wir unter anderem mit einem Kleinkind reisen und dies bestenfalls mit im Schlafzimmer schlafen wird, interessiert mich, wie viel PLatz neben bzw. vor dem Bett ist.  Ich überlege eine Art Beistellbett zu bauen und mitzunehmen, um die Liegefläche zu vergrößern. Die Frage ist sehr speziell, aber da ihr ja gerade im C28 wohnt, eventuell beantwortbar.

Vielen Dank für deine Antwort und eine tolle Reise weiterhin.

Beste Grüße

Melanie 

marzel
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 2 Tage
Beigetreten: 04.12.2018 - 21:41
Beiträge: 8
RE: Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Resonanz! smiley Ich habe heute ein paar Bilder vom Innenraum gemacht, die stelle ich ein, sobald ich wieder besseres Internet habe.
Darüberhinaus haben wir dazu spontan ein Video gemacht, das werde ich irgendwann Anfang Juni dann hochladen.

@Nicole: Zum Thema Babybett: Wenn man vor dem Bett steht sind links und davor etwa 20cm "Luft", Rechts vom Bett sind es vielleicht 40-50cm. Rechts könnte also ein kleines(!) Babybett vielleicht Platz finden, ich würde es aus Platzgründen aber nicht empfehlen. Besser wäre es möglicherweise, die Sitzecke jeweils umzubauen. Sobald ich die Bilder hochgeladen habe, kannst du dir aber selbst mal einen Eindruck verschaffen smiley 

Viele Grüße vom Marina Dunes RV Resort
Marcel

MelMania
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 26.05.2019 - 23:44
Beiträge: 3
RE: Neuen Kommentar schreiben

Guten Abend, vielen Dank schon mal für deine Antworten, bin schon ganz gespannt auf die Bilder. LG Melanie 

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 2 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4085
RE: Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

Hallo Melanie,

mit einem entsprechenden (Papp-) Karton ist das gut möglich.

Du musst nur darauf achten, das der Karton einen festen "Innenausbau" hat.

Auch sind diese Kunststoff Stapelkisten aus dem Walmart geeignet, die nehme ich dann als verstärkung in der Reisetasche mit nach hause.

Liebe Grüße Gerd

marzel
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 2 Tage
Beigetreten: 04.12.2018 - 21:41
Beiträge: 8
RE: Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

Hallo zusammen,

wir sind seit einer Woche wieder zuhause und (leider) wieder im Alltag angekommen. Zur Zeit sortiere ich die Bilder und Videos, das wird wohl noch eine Weile dauern.. smiley

Nichtsdestotrotz, wie versprochen anbei die WoMo-Interieur-Bilder (draufklicken zum Vergrößern):

Wohnraum/Alkoven

Küche

Schlafzimmer

Küche

Viele Grüße
Marcel

MelMania
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 26.05.2019 - 23:44
Beiträge: 3
RE: Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

Vielen Dank für die Bilder! Auf das die Erholung noch ein wenig nachhallt. 

 

Tom01
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 21 Stunden
Beigetreten: 07.09.2018 - 14:18
Beiträge: 24
RE: Ausstattungsbericht ElMonte C28 (Mai 2019)

Hallo,

 

wir hatten heuer ein C25 (März2019) mit sehr ähnlicher Ausstattung. Ausserdem hatten wir aber aussen einen eigenen Wasseranschluss zum spülen der Abwasserrohre nach dem dumpen. Das war super praktisch und ich hatte deshalb fast nie Handschuhe an ;)

Das einzige war der Thermostat für die Heizung. Das war bei uns ein analoges Teil welches eher schlecht als recht funktionierte...