Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Versicherungsschutz im Death Valley bzw. Wüstengebieten -- verstehe den Satz nicht:

33 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2600
RE: Versicherungsschutz im Death Valley bzw. Wüstengebieten -- v

Hallo André

Was du hier z.T. wiedergibst ist nicht nur Unsinn/Real, sonderen hilft keinem USER hier welcher fundierte und wahre Antworten erwartet.

Ist einfach eine schlechte Beratung.

Wenn du so vorgehen willst, mach dass, die Konsequenzen wirst du dann in deinem Portemonnaie erfahren; also behalt solche Statements einfach für dich.!

 

MfG

Shelby

Andix
Offline
Beigetreten: 13.01.2015 - 12:59
Beiträge: 70
RE: Versicherungsschutz im Death Valley bzw. Wüstengebieten -- v

Hallo,

wir hatten durch ein Missgeschick morgens die Starterbatterie leer. Zum Glück ist uns das auf einem Campground und nicht beim Boondocking oder in der Wildnis passiert. Werkzeug: Fehlanzeige. Ein Rollgabelschlüssel wäre die Rettung gewesen. Es fehlte uns ein Schalter, um die Wohnraumbatterie zum Motorstarten nutzen zu können. Sogar unser Generator lief und half nicht. Fehler im WoMo-Design: Nur der laufende Motor sorgt für ein Parallelschalten beider Kreisläufe. Daher: leere Starterbatterie --> no chance.

Was ich damit sagen will: wir haben einen vergleichbaren "technischen Platten" gehabt und waren froh, nicht in der Wüste, nicht allein und nicht ohne Handykontakt gewesen zu sein dabei. Wenn dann noch Kinder dabei sind, hat man noch mehr Verantwortung. 

Wir sind mit "Null Risiko" gefahren und hatten auch so genug "spannende" Situationen.

Gruß Andreas