Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

10 Monate Sabatical geplant

19 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Online
Zuletzt online: vor 2 Minuten 55 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 1905
RE: 10 Monate Sabatical geplant

Hallo Jeanette,

schön wieder von dir zu hören. Ich kann euch verstehen, es ist schon nicht ganz einfach DIE richtige Lösung für die Familie zu finden. Ich will dir recht geben, ein Bettenumbau in einem Wohnwagen ist auch auf kleinerem Raum gut möglich. Unter Umständen könnte ein umgebautes Bett auch unter Tags verbleiben, sodass man nicht ständig mehrere Betten unbauen muss. Auch ein PKW zum autarken Fahren ohne Wohnwagengespann hat seinen Charme.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass unsere Urlaubsfahrten mit Kindern erst dann entspannter wurden, als wir vom Wohnwagen und PKW auf ein Wohnmobil gewechselt sind. Einer von uns konnte während der Fahrt auch schon mal hinten, am Tisch die Kinder bespassen, ein Quartett mit ihnen spielen und ähnliches. In einem PKW war die Langeweile der Kinder wesentlich schneller da und damit das Genörgle. Nachteilig ist sicher auch, dass man während der Fahrt den Wohnraum im Wohnwagen nicht nutzen kann/darf. 

Nachdem ihr ja noch genügend Zeit habt, leiht euch doch mal ein Gespann und testet es aus. Vielleicht macht ihr auch mal einen Kurztrip mit einem Leih-Wohnmobil? Eurer Kinder werden sicher nicht mit ihrem Feedback hinter’m Berg halten. 

Das Fahren mit einem Gespann erfordert zudies einiges mehr an Übung und Routine. Spontanes wenden und parken ist natürlich mit einem Wohnmobil ungleich einfacher. 

Da der umbaute Raum bei Verschiffung bezahlt wird, kommt wahrscheinlich die Gespann Lösung auch etwas teurer. Eine Berechnungsformel findet ihr ja auf der Seabridge Seite, aber auch telefonisch hilft man euch dort gerne weiter. 

Mit den richtigen Anschlüssen könnt ihr natürlich US Tauschflaschen im Gaskasten des Wohnwagens problemlos verstauen.

Sicherlich ein guter Ansatz eure Fragen auch noch mal auf den Seabridge Treffen zu adressieren. 👍

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Der Große Wagen
Bild von Der Große Wagen
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 12 Minuten
Beigetreten: 07.08.2014 - 17:55
Beiträge: 161
RE: 10 Monate Sabatical geplant

Hallo Jeanette,

Ihr habt ja noch reichlich Zeit, trotzdem schon ein paar Anmerkungen:

Wenn Ihr eine amerikanische Flasche vor Ort kauft und anschließen wollt, dann muss man bedenken, dass die amerikanischen Flaschen dicker sind als die deutschen. Man sollte also vorher kontrollieren, ob sie in den vorhandenen Gaskasten passen (egal ob Wohnmobil oder Wohnwagen). Außerdem brauchst Du einen Adapter, um die Flasche an den deutschen Regler anschließen zu können. Siehe Hinweise in diesem Thread.

Wenn Ihr Euch auf Campgrounds ans Stromnetz anschließen wollt, benötigt Ihr einen Konverter, da in Amiland die Netzspannung zwischen 110 und 120 V liegt.

Auf dem Seabridge-Treffen werdet Ihr hier sicher viele wertvolle Tipps erhalten.

Gruß

Christine

www.dergrossewagen.eu

Jeanette Geiger
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 1 Woche
Beigetreten: 01.10.2018 - 17:02
Beiträge: 6
RE: 10 Monate Sabatical geplant

Hallöchen Beate, das ging ja schnell... Kleiner Infonachtrag von meiner Seite: wir sind seit Jahren Gespann-Reiser, besitzen einen T5 mit Tischchen und einen Wohnwagen von Knaus mit drei Einzelbetten für die Kids und Rundsitzgruppe, die wir für uns umbauen. Länge 6,50m ohne Deichsel. Sind seit 2 Jahren keine Stehcamper mehr, sondern reisen rum, haben z.B. für kommenden Sommer eine Fähre nach England gebucht und wollen 5 Wochen Südengland bereisen. Unser Wohnwagen hat eine eingebaute Batterie, können 2 Tage autark stehen. Gespann-Erfahrung ist also kein Problem. Würden für Amerika einen Doppelachser kaufen, der zu den 5 Betten eine feste Sitzgruppe hat. Die Überbreite ist für Europa nix, aber bei den Amis kein Problem. Wohnmobilerfahrung haben wir keine, können uns aber nicht vorstellen, dass es komfortabel ist, immer alles mitzuzerren und ständig alles fahrtauglich zu verstauen.... Einkaufen, Städte, Gegend erkunden erscheint uns umständlich... und im Wohnwagen hab ich doch mehr Platz, immerhin haben wir auch eine 17jährige dabei...

Schwiiiiierig, vor allem, weil der Traum meines Mannes ein Ami-Fifthwheeler ist, allerdings gibt es für mich zu viele ungewisse Komponenten, wie Aufenthaltsdauer usw... und ich glaube, dass ich mindestens 8 Wochen vor Heimreise die Krise schiebe, weil ich Angst hab, dass mit dem Verkauf was schief geht.... ob das die Kostenersparnis wert ist? Ich glaube nicht!

Erfahrungen zum Thema Schulkinder selbst beschulen würden mich auch Interessieren. Ich weiß schon, dass es letztlich Schulleiterentscheidung ist, ob er das Jahr genehmigt oder nicht. Wir sind beide Lehrer an Realschulen, ich denke, wir bekommen die Schulen überredet (zumal eine Schule auch mein Arbeitgeber ist). Wie dann allerdings die Realität im Ausland aussieht, würde mich mal interessieren. ..

LG Jeanette 

 

Jeanette Geiger
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 1 Woche
Beigetreten: 01.10.2018 - 17:02
Beiträge: 6
RE: 10 Monate Sabatical geplant

Hallo Großer Wagen,

auch dir danke ich für die schnelle Antwort, 

ich hab auch gehört, dass man bei diesen seabridge Treffen auch Teile gebraucht kaufen kann. Muss ich diesen Konverter fest verbauen oder schaltet man das nur zwischen? Baue ich das dann hier ein oder besser drüben?

Danke für die vielen Tipps...

LG Jeanette 

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 14 Stunden
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 363
RE: 10 Monate Sabatical geplant

Hallo Jeanette,

off topic: Meine Bewunderung für Südengland mit einem Wohnwagengespann. Wir hatten schon mit einem größeren PKW öfter das Gefühl, dass der Beifahrer in der Hecke oder auf der Mauer sitzt (war ein Leihwagen). wink

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Jeanette Geiger
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 1 Woche
Beigetreten: 01.10.2018 - 17:02
Beiträge: 6
RE: 10 Monate Sabatical geplant

Ja, das hab ich auch schon gelesen, schwitz... Bin eher von der Partie: geht nicht, gibt's nicht... hoffentlich geh ich damit nicht baden. Route steht grob... man muss wahrscheinlich sehr vorausschauend fahren...

LG

Ps: Dein Motto finde ich klasse!!!

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 14 Stunden
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 363
RE: 10 Monate Sabatical geplant

Ich wollte dir keine Angst machen. Ich bin ein großer Englandfan.  Aber die Landstraßen sind schon anders, es gibt eben oft keinen Seitenstreifen. Wird schon gutgehen. Und was das Motto angeht: gerade unsere Englandreise war eine Aneinanderreihung von perfekten Tagen. Es wird euch bestimmt gefallen.

 

 

 

 

 

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Der Große Wagen
Bild von Der Große Wagen
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 12 Minuten
Beigetreten: 07.08.2014 - 17:55
Beiträge: 161
RE: 10 Monate Sabatical geplant

Hallo Jeanette,

bei den Seabridge Treffen kann man Teile gebraucht kaufen. Auch Seabridge selbst bietet einige Teile an. Wir haben uns die aber lieber selbst besorgt. Macht Euch vor dem Kauf auf einem Treffen im Internet ein wenig kundig, damit Ihr die Preise besser einschätzen könnt. Fest verbauen muss man den Konverter nicht, sondern man schaltet ihn bei Bedarf einfach dazwischen.

Ein Gespann hat natürlich auch viele Vorteile, und da ihr Erfahrung hier habt, ist es durchaus eine sinnvolle Alternative. Fragt mal nach den Verschiffungskosten. Andererseits hat auch ein Fifth-Wheeler was für sich (wahnsinnig viel Platz haben die Dinger! Dazu kommt ein geländegängiges Zugfahrzeug), aber ich kann die Sorge bezüglich Verkauf am Ende der Reise durchaus nachvollziehen.

Zum Thema Home-Schooling: Wir haben auf unseren diversen Langzeitreisen immer wieder Leute getroffen, die ihre Kinder selbst beschult haben. Allerdings waren es in der Regel Leute aus der Schweiz, aus Frankreich, aus Amiland ... In Deutschland ist es schwieriger. Aber für Euch als Lehrer sollte es machbar sein. Mit einigen Familien haben wir uns auch ausführlicher darüber unterhalten. In der Regel hatten sie einen festen Zeitplan, also feste Zeiten, an denen Unterricht anstand.

Weiterhin viel Spaß beim Planen!

Gruß

Christine

www.dergrossewagen.eu