Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompressor -Kühlschrank ?

92 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5728
RE: dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompresso

Hallo Peter,

danke für die schnelle Aufklärung. Dann ist für mich die Welt ja wieder in Ordnung. Ich hatte schon angefangen, an mir zu zweifeln.blush

 

Beate

 

scanfan
Bild von scanfan
Online
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2616
RE: dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompresso

Hi Estrellita,

 

2 kleine Hinweise noch:

Stellt nach Möglichkeit euer Womo mit der "Kühlschrankseite" sonnenabgewandt hin oder beschattet es mit der Markise.

Gönnt eurem Womo gelegentlich einen CG mit Strom. Allein mit Fahren wird die Batterie nämlich nicht wirklich voll aufgeladen, auch wenn die Anzeige dies suggeriert.

Dazu braucht es ca. 24h Stromzufuhr.

 

Liebe Grüße  

Micha

Torsten
Bild von Torsten
Offline
Beigetreten: 12.08.2012 - 21:16
Beiträge: 1911
RE: dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompresso

Hi,

Peter schrieb:

Hydrogen  -  ist Wasserstoff chem. H2   ( In Verbindung mit Sauerstoff auch Knallgas genannt, hochexplosiv,)

(Da hat der Verfasser des Artikels nicht auf die Noten geschaut . Hydrogen Gas Tank im Womo ist Blödsinn, es mag sein dass ein baulich gleicher Tank als Speicher zum Einsatz kommen kann, aber sicher nicht für Hydrogen.

Nach meinem Verständnis funktionieren die RV Kühlschränke von Dometic so: Bei den Kühlschränken wird mit Propan ein Kessel erhitzt in dem u.a. Ammoniak und etwas Wasserstoff enthalten ist. Der Ammoniak verdampft zuerst und kondensiert an anderer Stelle wieder, wobei die Kühlung entsteht. Man kann wohla auch andere Gase verwenden, irgendwo hatte ich von Helium gelesen. Was Norcold verwendet konnte ich auf die schnelle nicht rausfinden.

vg
 -Torsten

Scout Womo-Abenteuer.de

RT-Treiber
Bild von RT-Treiber
Offline
Beigetreten: 19.08.2013 - 14:11
Beiträge: 644
RE: dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompresso

Hallo Torsten,

mein Hinweis bezog sich ausschließlich auf die Frage von Beate, nicht auf das bei einem Adsorber Kühlschrank eingesetzte Kältemittel!
(Der im Womo verbaute Gastank ist nun mal kein Wasserstoff Tank, sondern ein Propangas Tank)

Das Adsorber Funktions-Prinzip des üblicherweise bisher in Camping Kühlschränken eingesetzt wird, kann der interessierte Leser, so wie du es ja auch richtig angedeuted hast, bei Interesse bei Wikipedia nachgelesen werden. Sehr gut erklärt auch in dieser Animation.

Gruß

Peter 

 

 

 

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8781
RE: dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompresso

Hi,

Ich denke aber,  dass die Hersteller aus verschiedenen Gründen langsam immer mehr in den Bereich 110V Kompressorkühlschränke gehen.

Ein für mich als Kunden stechendes Argument ist die deutlich höhere Kühlleistung bei Außentemperaturen um 40°C, die man im Südwesten des häufigeren findet. Wenn jetzt der Hersteller auch noch ein Solarpanel auf dem Dach verbauen würde, müssten wir uns über den Malus des Stromverbrauches auch keine Gedanken machen. Das kostet aber alles leider Geld und das ist das eigentliche Problem.

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6666
RE: dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompresso

Hi,

Wenn jetzt der Hersteller auch noch ein Solarpanel auf dem Dach verbauen würde,

in Kanada haben wir das schon 2016 bei der Mehrheit der neuen Wohnkabinen gesehen.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8781
RE: dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompresso

Hi,

hat sich offenbar noch nicht zu Apollo rumgesprochen.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

DerDennis
Bild von DerDennis
Offline
Beigetreten: 24.07.2018 - 12:29
Beiträge: 38
RE: Neuen Kommentar schreiben

 Berater schrieb:

da bin ich ja gespannt, welchen Kühlschrank wir nächste Woche von Apollo bekommen.

Wir haben vor zwei Wochen bei Apollo auch ein Modell mit Inverter und Kompressor-Kühlschrank erhalten. Das Fahrzeug war recht neu und in weißer Farbe. Noch überraschender war für mich die Abstinenz eines Backofens... wink

Die Erfahrungen decken sich ungefähr mit unseren. Auf Nachfrage wurde uns gesagt der Strom würde 18 Stunden ohne Motor/Generator reichen. Es reichte bei uns knappe 30 Stunden im Sequoia, wo es recht früh kalt war. Da wir morgens sehr früh gefahren sind und die Anzeige erst recht spät abends von 2/3 auf 1/3 sprang, hatte ich gehofft es würde knapp reichen. Es reichte dann knapp nicht smiley

Bei einer Nacht stehen scheint die Fahrerei genug zu sein. Wir sind allerdings auch immer mal wieder am Strom. Zum Generator kann ich nix sagen. 

 

Hey.Baby
Bild von Hey.Baby
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 19:55
Beiträge: 1635
RE: dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompresso

Hallo Dennis,

Auf Nachfrage wurde uns gesagt der Strom würde 18 Stunden ohne Motor/Generator reichen.

Das ist ja wohl nicht deren Ernst angry

1-2 Tage stehen ohne Stromanschluss und dann muss man schon den Motor oder den Generator laufen lassen. Na prima. Damit ist dann Boondocking quasi so gut wie gestorben. Und wie Richard ja schon zutreffend gesagt hat, ein Solarpanel auf dem Dach wäre ein ganz einfache Lösung.

Interessant ist natürlich auch, wie sich die Situation mit den Kühlschränken bei den anderen Vermietern entwickelt.

Auch wenn ich weder Motor noch Generator laufen lassen möchte, welche Variante wäre die bessere (Verbrauch, Geräuschentwicklung, Effizienz)?

_________________________________

Gruß Chris

Mit dem Wohnmobil durch Canada / USA

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5728
RE: dringend: vermehrt belastete Wohnbatterie -- durch Kompresso

Also auf boondocking werde ich bestimmt nicht verzichten. Und halt so lange bei den Vermietern anmieten, die noch den alten Kühlschrank verbaut haben. Und wenn ich dann dafür auch ältere Modelle in Kauf nehmen muss.

Ich bin ja gespannt, was wir am Sonntag von Apollo bekommen.

 

Aber noch eine Frage zu diesem Thema:
Wir hatten bei diversen Camping-Reisen in Botswana, Malawi und Tanzania, mit dem Defender Land Rover und Dachzelt/Campingausrüstung auch immer einen Kompressor-Kühlschrank (Engel).  Der hatte zwar kein Tiefkühlfach, war aber so kalt, dass die gefrorenen Lebensmittel unten drin tagelang gefroren blieben. Und wir waren wirklich jede Nacht ohne Anschluss gestanden, noch dazu ist es dort ja heisser. Und tagsüber sind wir auch nicht so viel gefahren, halt ein paar Game Drives.

Und trotzdem hat die Batterie einwandfrei gehalten. Jetzt frage ich mich, weshalb die doch bestimmt bessere Batterie im Womo nicht so lange halten sollte. Habt Ihr dafür eine Erklärung?

Danke

Beate