Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Frage zur Gangschaltung im Womo

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
RioBine
Bild von RioBine
Offline
Zuletzt online: vor 4 Wochen 4 Stunden
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 1990
Frage zur Gangschaltung im Womo

Guten morgen liebe Foris,

eine kurze Frage zur Gangschaltung:

es gibt doch die Position 1 + 2, zum bergauf oder bergab fahren. Wir haben zum ersten Mal eine Position 3 mit dabei, Leider steht im Handbuch dazu nichts und wir kennen uns mit Automatikschaltungen eigentlich überhaupt nicht aus. 

Ist diese Position 3 auch eine Niedriggangschaltung oder ist diese für kontinuierlich schnelles Fahrenz.B. auf dem highway gedacht?

Huhu, einer von den erfahrene Fahrern vielleicht gerade online?

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

Didi
Bild von Didi
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 45 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6290
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

Hi Bine,

dann hast Du vermutlich ein Automatik-4-Gang Getriebe und mit der Einstellung 3 wird halt maximal in den 3 Gang geschaltet.

bei den Fahrzeugen mit 3-Gang Automatikgetriebe reicht ja 1 und 2.

Du kannst das ja problemlos mal auf dem highway ausprobieren, bei so 40 Mph in Stellung D - wenn du das Gefühl hast, im höchsten Gang zu fahren, einfach mal in Stellung 3 schalten, dann sollte er hochschalten. 

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 9 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5674
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

Hi Bine,

ich gehe mal davon aus, das Ihr einen E450 als Unterbau habt?! Die drei sollte da für der "Thiede gear" sein, mit einer Übersetzung von 1:1,55 (oder so). Der E450 hat (sehr wahrscheinlich)eine 5 -Gang - Automatic, also ist der dritte Gang ähnlich zu behandeln ( im Verhältnis) wie der erste und zweite Gang auf dem wahlhebel. Also auch als z.B. Motorbremse...

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Zuletzt online: vor 4 Wochen 4 Stunden
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 1990
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

Danke euch beiden, wir werden es versuchen!

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6355
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

Hi Bine.

Bei den neueren E450-Fahrzeugen gibt es zwar noch die Begrenzung 1, 2, 3 ...
... aber die braucht man nur noch bei wirklich außerordentlich steilen Straßen.

Die haben jetzt am Schalthebel einen Druckknopf (ganz außen, den drückt man nach links rein), dann aktiviert ihr "Tow/Haul". 
In dieser Stellung schaltet die Automatik sofort hoch, wen ihr bergauf fahrt, und wenn ihr bergab auf die Bremse tretet, wird ein Gang runter geschaltet und die Motorbremse setzt ein.

Wir kennen das seit 2011 - und haben seitdem nie mehr die Stellung 1/2/3 benutzt oder gebraucht.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Zuletzt online: vor 4 Wochen 4 Stunden
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 1990
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

Danke Michael, inzwischen haben wir alles geklärt. Es ist eine 3. Position fuer Tal und Bergfahrt. Auf dem highway und schnell nur Position D, wie gehabt.

Wir haben übrigens den E350 Motor.

Jetztt gehen wir on the road, durchs Death Valley!

 

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4253
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

(E) 350 ist doch die Zuladung und nicht der Motor? Oder?

Liebe Grüße Gerd

ag.30
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 30.11.2014 - 11:55
Beiträge: 331
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

Hallo Gerd,

zb. E350 oder E450 ist weder der Motor, noch du Zuladung. Es ist die Bezeichnung des Chassis.

Klar hat das 450er Chassis eine höhere Zuladung weil es stärker und länger ist, aber das hat mit der Zahl nix zu tun.

Das 450er hat ein zulässiges Gesamtgewicht von circa 6,5 t je nach Variante. Das 450er gibt es in verschiedenen Längen.

Klar hat auch das 450er den grösseren Motor, den V10.

Kleine Modelle den V8.

Beide Motoren für diese Fahrzeuge stammen aber aus der Triton Motorenfamilie von Ford und werden auch in Pick Ups eingebaut.

Das E Chassis ist für Transporter, Fullsize-Vans oder halt Wohnmobile gedacht und hat variable Versionen hinsichtlich Länge, Aufbau und Motorisierung...ähnlich wie bei uns der Sprinter.

Das E Chassis ist seit Anfang der 80er Jahre das beliebteste und meist verkaufteste Chassis für Transporter in den Usa und wird von Ford auch nur dort angeboten.

Die vierte Generation des Chassis mit dem letzten Facelift der Fahrerkabine kennen wir von unseren geliebten Womos.

Aktuell läuft das E Chassis aus und wird durch das neuere T Chassis ersetzt werden, auch die Fahrerkabiene wurde komplett neu gestaltet, ist windschnittiger und ähnelt dann eher unserem Sprinter als einem Us-typischen Truck.

 

Seid froh, dass die Womo-Vermieter fast ausschließlich auf die Ford-Chassis und Motoren setzen.

Für amerikanische Verhältnisse sind die Motoren nämlich relativ modern und sparsam, kein Witz!

Das vergleichbare Chassis von Chevrolet zum Beispiel bietet keinen V10 an, sondern nur V8 Motoren.

Die Chevys ziehen zwar etwas besser durch, sind aber deutlich durstiger.

 

Der V10 überzeugt meiner Meinung nach auf voller Linie, er ist robust bietet aber durcch die Anzahl der Zylinder eine gute Laufruhe, er hat mehr als genug Kraft für alle Lebenslagen ist dabei aber ökonomischer als vergleichbare Motoren anderer Hersteller.

Der V10 ist mit der Serienleistung auch lang nicht am Ende sondern hat ordentlicch Luft nach oben für Tuning, gerade bei Pickup Fahrern die ihren "Truck" aufmotzen wollen ist er sehr beliebt.

Die Ford Pick Ups gelten in den USA auch als robuster als die von Chevy oder Dodge,es sind halt die besten "Working Trucks". Dafür fahren sich zum Beispiel die Dodge Ram Pick Ups komfortabler, da sie die moderne Hinterachse haben und Federung haben.

 

Have a nice day, 

Andre

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4253
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

Hallo Andre,

der E350 von RB hat auch den V10.

 

US-Trucks, (aus Wikipedia)

... they were rated by their payload capacity in tons (e.g., 1⁄2-, 3⁄4- and 1-ton) ...

This has led to categorizing trucks similarly, even if their payload is different

The Ford F-150 ... are half-ton (1⁄2-ton).

The Ford F-250 ... are three-quarter-ton (3⁄4-ton).

The Ford F-350 ... are one tons (1-ton).

Liebe Grüße Gerd

ag.30
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 30.11.2014 - 11:55
Beiträge: 331
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

Hallo Gerd,

ja, man kann den v10 auch für den 350er bestellen.

 

Das von dir aus Wikipedia zitierte ist richtig,aber eine sehr grobe Angabe und bezieht sich sich auf die reine Zuladung des kleinsten Basismodells.

Die kann je nach Ausführung variieren. Zum Besipiel wenn man die HeavyDuty (HD)- Achse mit den Zwillingsreifen verbaut hat, hat man schon eine deutlich höhere Zuladung und auch ein höheres zulässiges Gesamtgewicht.

Have a nice day, 

Andre

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8398
RE: Frage zur Gangschaltung im Womo

Hallo,

so interessant die Details zu den Chassis auch sein mögen, es führt uns vom ursprünglichen Thema von Bine weg. Natürlich kann jeder von euch einen separaten Node dazu eröffnen. Dann findet man es später auch.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.