Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Verbrauch eines Wohnmobiles

25 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
robin
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 5 Stunden
Beigetreten: 21.09.2009 - 08:11
Beiträge: 11
Verbrauch eines Wohnmobiles

Guten Morgen,

vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

Hier ist schon meine nächste Frage:

Wie hoch ist der Verbrauch eines Wohnmobiles? (Benzin oder Diesel)

Ich weiß, es ist abhängig vom Fahrstil, Steigungen usw.

Aber so in etwa, würde ich es gerne wissen.

 

Viele Grüße

Robin

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 30 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5675
Verbrauch beim "30er" Womo

Moin Robin!

In diesem Jahr hatten wir ein 30zig Fuss Womo von ElMonte.

Der Verbrauch lag bei knapp 29L/ 100km, allerdings hatten wir keine Steigungen, die gibt es so selten in Florida Laughing.

Als ganz grobe Formel rechne mal pro Fuss (ab 25er) 1L auf 100km Wink.

Meine Angaben gelten nur für Benziner, ein Diesel-Womo hatte ich noch nicht!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

tinchen74
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 25.08.2009 - 18:23
Beiträge: 136
Fuß = Liter

Hallo Robin,

es gibt eine alte Faustregel, die besagt, daß ein Wohnmobil in etwa so viele Liter verbraucht, wie es Fuß lang ist.

Ein 23-25 Fuß WoMo verbraucht also im Schnitt 23-25 Liter.

So in etwa kann ich das auch bestätigen, wir hatten dieses Jahr ein C25 von Cruise America, das hat ziemlich genau 25,1 Liter bei einigermaßen sparsamer Fahrweise gebraucht.

Mit dem 31-Füßer von Roadbear 2007 waren es tatsächlich rd. 30 Liter Verbrauch.

LG,

Bettina

tinchen74
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 25.08.2009 - 18:23
Beiträge: 136
ät Kochi :-)

Na, da hatten wir wohl beide den gleichen Gedanken smiley

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 28 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4253
21 ft = 21 Liter

Wir hatten dieses Jahr einen 19/22ft von Road Bear, gefahren 3250 mls. Verbrauch 11 Meilen pro Gallone (21 Liter/100Km).

Der Ford F350 fährt sich sehr gut. Gute Straßenlage und hat den 10 Zylinder, ca. 320 PS Moter und geht ab wir eine Rakete.

Gruss Gerd

PS. Ich bin kein Rennfahrer und ohne Tempomat spart ca. 20%. Diesen benutze ich nur auf ebenen Strecken.

Sonst: Bergab (etwas) Schwung holen, bergauf kein Vollgas.

 

Mobbel
Bild von Mobbel
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 21.06.2011 - 17:21
Beiträge: 1912
Tempomat ?

...und auf halbwegs ebenen Strecken Tempomat einschalten - das spart auch Sprit!

Ehrlich gesagt grübel ich über den Ratschlag, bei Bergfahrten den Tempomat auszuschalten nach - das ist natürlich richtig, ich will das keinesfalls in Frage stellen. Ist das nicht auch selbstverständlich? In D haben wir auch ein großes Womo (23ft) und einen PKW, beide mit Tempomat - ich bin bei beiden noch nie auf die Idee gekommen, bei Gefällstrecken (rauf oder runter) den Tempomat einzuschalten - stell ich mir eher unangenehm vor. Vielleicht sollte ich das mal ausprobieren?

Jedenfalls fährt unser heimisches Womo auf ebenen Strecken mit Tempomat sehr viel sparsamer als ohne, deswegen haben wir es in USA genauso gehalten. Da weiß ich natürlich nicht, wie es sonst gewesen wäre.

Wir haben für 28'10'' Womo (ca. 8 t) im Durchschnitt über ca. 7.400 km   26,9l/100km gebraucht (gas = Benzin). Die Amis würden sagen 8,83 miles per gallon. Wir sind vorwiegend viele Bergstecken gefahren - Rockies / Cascade Range.

Lg Mobbel

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 28 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4253
bergauf, bergab: Ohne Tempomat ...

.. bezieht sich auf welliges Gelände, z.B. auf Interstates und ohne Tempomat spart man da ca. 20%.

Dieses gilt auch für den PKW in D. Dodge Durango, 5,9L, 512 SAE PS.

Gruss Gerd

 

claudia
Bild von claudia
Offline
Zuletzt online: vor 5 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 15.09.2011 - 22:44
Beiträge: 297
Spritverbrauch Womo

Wir hatten im letzten Jahr ein 2012er Modell mit 28ft und dieses Jahr ein uraltes 30ft Modell von El Monte. Wir haben in beiden Fällen ca. 25l auf 100km gebraucht. Letztes Jahr hatten wir sehr viele Bergstrecken, da wir die Nationalparkroute ab/bis Las Vegas gefahren sind. Dieses Jahr wechselte sich die Streckenführung ab mit Interstate, Highway und extremen Bergstrecken ( wie z.B. dem Coronado Byway). Wir haben nicht ständig den Tempomat eingeschaltet, sind aber auch häufig unterhalb der erlaubten Höchstgeschwindigkeit geblieben. Vielleicht haben wir dadurch weniger Sprit verbraucht. Keine Ahnung!

 

Der Weg ist das Ziel.

LG

Claudia

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 30 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5675
Dodge Durango mit 512PS

Hi Zusammen!

@Gerd

Dieses gilt auch für den PKW in D. Dodge Durango, 5,9L, 512 SAE PS

Meines Wissens nach gibt es keinen Dodge Durango mit 512PS. Der aktuelle V8 hat 395PS und 551NM bei 4200 U/minWink!

HIER kann man(n) das nachlesen. Es kann natürlich sein, das Dein Fahrzeug einen Leistungszusatz durch (Chip-)Tuning hat...?!

Noch was zum Tempomat:

Aus physikalischen Gründen ist bei gleicher Durchschnittsgeschwindigkeit der Kraftstoffverbrauch bei einer Fahrt mit Tempomat gegenüber einer Fahrt ohne Einsatz des Tempomat niedriger. Grund hierfür ist, dass bei manueller Fahrweise selbst bei sehr geübten Fahrern die Geschwindigkeit mal über und mal unter der Durchschnittsgeschwindigkeit liegt.

HIER zum nachlesen. Es ist natürlich logisch, das bei einer Bergauf-Fahrt mit Tempomat der Motor gefordert wird, somit der Benzinverbrauch steigt, ein Tempomat kann ja (noch) nicht vorausschauend fahrenWink, der Fahrer jedoch schon, indem er auf einen Fahrt Bergab ein wenig Schwung holt  und die Masse des Fahrzeugs ausnutzt, um über die nächste Kuppe zu kommen. In diesem Fall verbraucht das Fahrzeug schon etwas weniger...

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Peter
Bild von Peter
Offline
Zuletzt online: vor 11 Monate 1 Tag
Beigetreten: 25.08.2009 - 20:51
Beiträge: 2155
Hallo Mobbel, ich glaube Ihr

Hallo Mobbel,

ich glaube Ihr macht das schon richtig mit dem Tempomat. Auf ebenen Strecken ist das Fahren mit Tempomat wesentlich spritsparender. Das Gaspedal kann man nie so dosiert bedienen wie es der Tempomat macht.

Auf gebirgigen Strecken nehme ich auch immer den Tempomat raus damit der Motor nicht bis zum niedrigsten Gang runterschaltet und mir in den Ohren dröhnt, nur um die eingegebene Geschwindigkeit halten zu können.

Den Schwung der Gefällstrecken ausnutzen für den nächsten Berg ist eine spritsparende Methode.

Liebe Grüße Peter

 

 

Josef
Bild von Josef
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 06.11.2011 - 11:33
Beiträge: 1013
mls pro gal.

Hallo Mobbel,

mir fiel ein Stein vom Herzen als ich Deine Angabe zum Verbrauch gelesen habe. Du schreibst 8,83 mls pro Gal., wir haben 8,28 mls pro Gal. benötigt. Also nicht so schlecht. Die hier genannten 11 mls pro Gal. wundern mich doch sehr.

Ich benutze immer den Tempomat. Versuche auch ca. 2200 Upm zu halten. Sobald z.B. bei Bergfahrten die Drehzahl in Richtung 3000 Upm geht schalte die Automatik ab.

Eine ganz andere Frage wurde im Zusammenhang mit dem Verbrauch eines WoMo noch nicht besprochen. Welcher Kraftstoff, im Hinblick auf die Oktanzahl, wird getankt? Wir kaufen möglichst preisbewußt ein. Da kommt es dann schon mal vor, dass es nur 84 Oktan gibt. Keine Ahnung ob sich in einer "total cost" Betrachtung der teilweise teuere Kraftsoff mit höherer Oktanzahl rechnet. Wo liegt der "break even?

 

 

 

Mit freundlichem Gruß

Josef