Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Wo ist der Haken an diesem Angebot?

16 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Choolio
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 10.05.2011 - 12:24
Beiträge: 38
Wo ist der Haken an diesem Angebot?

Hallo liebes Forum,

vor fast 2 Jahren waren meine Partnerin und ich zum ersten Mal mit einem Womo in den USA unterwegs, und zwar im Südwesten. Schon seit längerem spielen wir mit dem Gedanken, eine ähnliche Reise nochmal mit einem RV zu machen. Die Region steht noch nicht ganz fest, wir sind noch am Ideen finden, haben aber mal den Nordwesten oder Kanada grob anvisiert. Hin und wieder stöbere ich ein bisschen und eben dabei bin ich auf folgendes Angebot von Canusa gestoßen:

http://www.canusa.de/specials/toronto-nach-calgary.html

Der Preis ist so günstig, dass wir echt am überlegen sind, zuzuschlagen. Nur andererseits suchen wir noch nach dem Haken an der Sache. Das hört sich doch fast alles zu gut an, um wahr zu sein, mit den ganzen Inklusivleistungen und dem sehr günstigen Pro-Kopf-Preis.

Was meint ihr, ist da was faul? Was ist von dem Angebot zu halten? Hat jemand vielleicht sogar Erfahrung mit dem Anbieter Four Seasons? Sind die Fahrzeuge OK? Hat jemand schonmal bei Canusa gebucht, ist das zu empfehlen?

Ich frage mich auch, ob das C19-Womo vom Platz her reicht. Weiß jemand, ob man da irgendwo Platz findet, um unsere 2 Hartschalen-Reisekoffer während der Reise zu verstauen? Passen die unter die hintere Sitzbank?

Wie ist das, wenn man mit dem Womo über die Grenze in die USA will und am Schluss wieder zurück nach Kanada? Ist das sehr schikanös?

Ich weiß, das sind jetzt jede Menge Fragen, und das auch noch kurz vor Weihnachten, aber vielleicht ist ja der ein oder andere hier, der uns mit seiner Erfahrung oder Ratschlägen helfen kann.

Wir freuen uns jedenfalls über jede Rückmeldung.

Viele Grüße und ein frohes Fest.

Choolio

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4080
CANUSA

Hallo Choolio, diesen Vermieter und dieses Fahrzeug hatten wir noch nicht, sind aber seid ca. 30 Jahren CANUSA Kunden. Da kann man alles blind buchen, die sind sehr kulant, auch hinterher.

Wenn der Platz für die Koffer nicht reichen sollte, kann man diese auf das Dach binden, man muss nur ein entsprechendes Seil mitnehmen.

Liebe Grüße Gerd

amdream
Offline
Zuletzt online: vor 5 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 03.02.2012 - 19:40
Beiträge: 87
Hallo Choolio,die Grenze zu

Hallo Choolio,die Grenze zu passieren ist überhaupt kein Problem. Maximal geht jemand durch das WOMO (bei der RückeinrEise in die USA) und schaut sich ein wenig um und es werden die üblichen Fragen nach Grund und Dauer der Aus-/Einreise gestellt. Wenn man eh relaxt ist, macht einem das gar nichts aus.

Grußund Frohe Weihnachten!

amdream

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 17 Stunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4922
Angebot

Hallo Choolio,

das Angebot ist schon günstig, Du mußt natürlich noch den Benzinverbrauch bei dieser langen Strecke dazu rechnen.

Außerdem mußt Du bedenken, in dieser recht frühen Reisezeit, dass die Temperaturen evtl. nicht mitspielen und je nach dem was Du vor hast, Du noch auf Schnee treffen kannst. Außerdem ist die Zeit, 3 Wochen, recht knapp für diese Strecke.

Aber bei einer guten Vorbereitung könnte das eine gute Tour werden.

Herzliche Grüsse Gisela

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 21 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7908
Hake

Hallo Choolio

Der Haken bei dieser Ueberführung ist die kurze Reisezeit von 19 Tagen und die sehr frühe Reisezeit.

Interessiert Dich denn die Strecke durch die endlosen Weiten der Prärie? Zum sehr günstigen Reisepreis kommen ganz erhebliche Benzinkosten dazu. Das lohnt sich nur, wenn Dich die Strecke zwischen den Punkten interessiert. Also einfach möglichst schnell nach South Dakota bzw. Yellowstone zu fahren bedeutet einen Urlaub mit 2000 Km. Anlauf. Ganz abgesehen davon, dass April und früher Mai für den Norden arg früh sind.

Hier kannst Du das WoMo ansehen

http://www.fourseasonsrvrentals.ca/Rental-Units.html

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Choolio
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 10.05.2011 - 12:24
Beiträge: 38
Four Seasons empfehlenswert?

Liebes Forum,

das geht ja mal schnell, vielen Dank für die ersten Rückmeldungen.

also, der Reihe nach zum bereits Gesagten:

Gerd: Unser Womo vor 2 Jahren hatte am Heck eine Leiter aufs Dach. Das hier angebotene Womo scheint die Leiter nicht zu haben, also wird es wahrscheinlich schwer, aufs Dach zu kommen, um Koffer dort zu verzurren.

@all: Weiß jemand, ob die Staukästen unter den hinteren Sitzbänken groß genug sind, um dort 2 Koffer zu verstauen? Denn die Koffer beim Vermieter zu lassen, geht wegen Einweg-Miete nicht.

@all: Wer kennt den Vermieter Four Seasons und kann etwas dazu sagen?

Amdream: Ist die Einreisezeremonie in die USA nicht so umständlich und zeitraubend wie bei Einreise über einen Flughafen (Fingerabdrücke, Netzhautscan, ...)?

Gisela & Fredy: Das mit den Spritkosten stimmt natürlich, das ist uns bewusst, weil wir vor 2 Jahren innerhalb von 3 Wochen auch 3000 Meilen gefahren sind. 3 Wochen sind genau das, was wir wieder anstreben würden. Ich bin nur erstaunt über den sehr niedrigen Mietpreis. Letztes Mal haben wir für gleich viele Tage für vergleichbare Leistung 1400 Euro bezahlt. Den Reisezeitraum von Anfang Mai bis Anfang Juni finde ich gar nicht soo früh. Letztes Mal waren wir von Anfang bis Ende April im Südwesten unterwegs und sind in den hoch gelegenen Gegenden auch auf viel Schnee und Kälte zum Teil erheblich unter 0 Grad Celsius gestoßen. Von daher wissen wir, was das bedeuten kann, es schreckt uns aber eigentlich nicht ab. Mir ist aber klar, dass wir weiter nördlich unterwegs sein werden. Der Plan könnte ungefähr so aussehen (Anzahl Fahrtage noch nicht definiert):

Flug nach Toronto, 2 Hotelnächte zur Stadtbesichtigung, dann Womo übernehmen.

Niagara-Fälle

Über Detroit nach Chicago, 2 Nächte dort für Stadtbesichtigung

Lange Fahrstrecke zum Badlands Nationalpark, Mount Rushmore, Wind Cave NP (Fredy: Ja, die Steppen in der Prärie interessieren uns).

Grand Teton NP

Yellowstone NP

Glacier NP

Banff NP

Calgary

@all: Wie sieht es denn im Grand Teton NP, Yellowstone NP und im Banff-Nationalpark aus mit Schnee und Temperaturen zu o.g. Jahreszeit (Anfang bis Ende Mai)?

Und weil ich gerade dabei bin: Könnten Tornados in der geplanten Reisezeit beim geplanten Streckenverlauf zum Thema werden?

Ich weiß, das war wieder viel...

Viele Grüße, Choolio

 

Chris
Bild von Chris
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 34 Minuten
Beigetreten: 05.02.2011 - 19:27
Beiträge: 1951
Kanada

Hallo Choolio,

mit Canusa habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich habe wieder eine Reise vom 26. Mai bis 15. Juni 2013 ab und bis Calgary gebucht. Das Angebot war ebenfalls recht günstig. Ich würde an Deiner Stelle, den letztmöglichen Rückgabetermin wählen. Die Sache mit dem Wetter ist mit etwas Glück verbunden. Im Jahr 2009 war es bis zum 3. Juni sehr sonnig und warm. Dann hat es plötzlich über Nacht geschneit. Nach ein paar Tagen war es wieder warm. Das kann im Sommer auch passieren. Die Seen sind zum Teil schon frei. Hier einige Beispiele:

am 1.6.2009  der Lake Louise

der 03.06.2009 in Waterton Lakes

dann am 06.06.2009 Beauvais Lake

der Icefield Parkway am 09.06.2009

Den Glacier NP habe ich für nächstes Jahr weggelassen, da zu dieser Zeit die schönste Strecke noch nicht zu befahren ist. Dank der Hilfe hier im Forum, habe ich mich dann nur für Kanada entschieden. 

Vielleicht konnte ich Dir damit einen ersten Eindruck geben, wie es zu dieser Zeit ist.

Viele Grüße Christine 

Liebe Grüsse

Christine
Scout Womo-Abenteuer.de

MichaelTE
Bild von MichaelTE
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 2 Tage
Beigetreten: 13.01.2012 - 19:24
Beiträge: 443
C19

Hallo Choolio.

 

Du wirst keine Möglichkeit haben, etwas auf dem Dach zu befestigen, denn da wirst Du nicht hinkommen.

Und zwei Hartschalenkoffer werden schwerlich unterzubringen sein.
Die "Staukästen" unter den Sitzbänken sind nicht vorhanden. Dort befindet sich z.B. der Wassertank. Platz ist dort bestenfalls für Kleinzeugs.

"Mer sind us de Aldestadt, us de Retematäng"

Grüße aus der Nähe der schönsten Stadt am Rhein,

Michael

amdream
Offline
Zuletzt online: vor 5 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 03.02.2012 - 19:40
Beiträge: 87
Nei, das ist längst nicht so

Nei, das ist längst nicht so umständlich. Man stellt sich mit dem WOMO ion der entsprechenden Spur (wenn es am Übergang mehrere gibt!) ordentlich an und wird ganz normal abgefertigt. Wir sind vor zwei Jahren Main über einen winzigen Posten nach Kanada eingereist (überhaupt kein Thema, ein paar Routinefragen und ein Stempel im Pass) und an den Niagarafällen wieder ausgereist. Das war ein großer Übergang mit vielen Spuren und ca. 1. Std. Wartezeit. Zwei Zollbeamte kamen kurz ins WOMO und haben in diverse Schränke gesehen, waren aber sehr höflich und es war alles entspannt. Ein paar nette Fragen (z.b. auch wieder kein Frischobst im Kühlschrank haben)  und ein Stempel im Pass!!!!

 

Gruß amdream

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4080
Nicht USA>CAN sondern CAN>USA

der gute Choolio will nicht nach Kanada einreisen, sondern von Kanada in die USA.

Wir sind schon mehrmals nach Kanada und zurück gefahren (, genauso wie nach Mexiko).
Da man vorher in den USA war, ist dieses ohne Probleme.

Zweimal sind wir von Kanada mit dem Flugzeug in die USA eingereist (von Calgary und Toronto) ,
da waren jeweils die US-Kontrollen in Kanada.

Hier ist die Frage: Wenn man noch nicht in den USA war, wie ist dann die Einreise mit dem Fahrzeug?

Gilt da auch ESTA? Hat da jemand Erfahrung? Liebe Grüße Gerd

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 8 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6138
Einreise von Canada nach USA ist fast wie von EU nach USA

Hi.

immigration ist fast wie am Flughafen, mit Zollformular, aber meines Wissens noch das alte weiße Formular, ESTA ist laut dieser Webseite nicht erforderlich: https://help.cbp.gov/app/answers/detail/a_id/1094/~/do-i-need-to-apply-f...

ich würde aber zur Sicherheit bei der US-Botschaft hier in D anrufen.

 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann