Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Lohnen Meilenpakete noch?

15 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
anacronataff
Offline
Beigetreten: 09.07.2011 - 11:39
Beiträge: 21
Lohnen Meilenpakete noch?

Hallo Zusammen,

wenn ich bei El Monte den Preis für eine Meile nehme und ihn mit 2000 Meilen multipliziere komme ich auf:

0,32 $ * 2000 Meilen = 640,- $, was z.Z. ca. 460,- € sind. Und z.B. bei DerTour bekommt man das 2000 Meilenpaket für 540,- €.

Ist meine Rechnung falsch oder lohnen die Meilenpakte wirklich nicht?

Gruß anacronataff

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7944
Preise

Hallo (Sorry Dein Nick ist mir zu kompliziert)

Wenn die Preise die Du angibst richtig sind, dann stimmt die Aussage, dass sich Meilenpakete nicht lohnen. Es kommt zwar beim bezahlen vor Ort noch die Tax /Steuer) dazu (je nach Staat ganz unterschiedlich hoch), aber trotzdem. Mich dünkt aber der Preis bei Dertour sehr hoch und 32-us-cent eher tief, aber Du hast das sicher richtig recherchiert.  Bei Camperbörse kosten 500 Meilen 125 Euro und da ist die Tax dabei.

Es kommt also immer auf den Wechselkurs an. Zuviel Meilen sollte man auf keinen Fall kaufen. Wenn man die Meilen vor Ort zahlt, kommt für mich noch eine psychologische Komponente dazu. Ich empfinde es als unangenehm wenn im Kopf bei einer Besorgungs-, Einkaufs- oder Besichtigungsfahrt immer die Rechenmaschine anspringt. Eigentlich ist das völlig irrational aber auf diesem Gefühl beruht auch der Erfolg von "all-inklusiv" - auch diese Leistungen werden nämich bezahltSmile

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Hüsch
Bild von Hüsch
Offline
Beigetreten: 16.07.2010 - 18:34
Beiträge: 1262
Das ist ja fast wie mit der

Das ist ja fast wie mit der Preisschummelei im Supermarkt, bei denen Sparpakete teurer als reguläre Pakete sind.

Ich werde wohl künftig noch genauer hinsehen. Dass jeder Anbieter ein anderes System verfolgt, macht die Sache nicht gerade einfacher. Es ist halt ein Rechenspielchen, das ein wenig Arbeit erfordert.

Interessant finde ich auch, dass die Camperbörse so viel günstiger sein soll, als Dertour. Schließlich gehört die Camperbörse ja zum Konzern.

Ich werde vermutlich bei Camperbörse bleiben. Hier kann ich selber Rechenspielchen anstellen und vergleichen.

Demnächst werde ich mich mal wieder an die Planung des nächsten Urlaubes machen. Ich bin urlaubsüberreif, nur leider ist mir mein Reisepartner abhanden gekommen... der verfolgt derzeit andere Pläne.

LG Simon

Liebe Grüße

Simon

anacronataff
Offline
Beigetreten: 09.07.2011 - 11:39
Beiträge: 21
Ja, Danke für die Antworten.

Ja, Danke für die Antworten. Ich habe mich also nicht verrechnet.

Das camperboerse günsitger ist, habe ich auch schon gesehen. Jedoch ist das mit "Selbstbehalt 1000$" oder " Zusatz-Versicherung ohne Selbstbehalt" für 3,-€/Tag. Doch letzteres hat einem Hacken. Da steht: "Nicht gedeckt sind Schäden durch Unachtsamkeit,...". Passt nicht ganz für ne Versicherung mit "ohne Selbstbehalt".

Gruß ana-cron-ataff wink

Hüsch
Bild von Hüsch
Offline
Beigetreten: 16.07.2010 - 18:34
Beiträge: 1262
Für Schäden aus grob

Für Schäden aus grob fahrlässigem Verhalten kommt eigentlich keine Versicherung auf. Smile

 

Liebe Grüße

Simon

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7092
Jede Wette, dass ...

Hallo anacronataff (richtig? wink ... jede Wette, dass beide Klauseln bei Dertour auch drin sind: entweder Selbstbehalt oder "kein Selbstbehalt" nur, wenn man "achtsam" ist.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7944
Pferdefuss

Hallo Ana

Dazu kommt, dass es Schäden gibt, die überhaupt nicht versicherbar sind. Die haben dann auch keinen Sebstbehalt und somit greift hier auch die 0-Euro-Selbstbehaltvericherung überhaupt nicht. Die 0-Selbstbehaltversicherung gilt also nur für versicherbare Schäden. Das ist bei allen Vermittlern so, wird aber nicht bei allen gleich deutlich angegeben.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Mobbel
Bild von Mobbel
Offline
Beigetreten: 21.06.2011 - 17:21
Beiträge: 1915
Das ist in D aber anders? Da

Das ist in D aber anders? Da zahlt die Vollkasko ja auch, wenn man es selber verdackelt hat.  d.h. also, daß die Miet-Womos ins USA keine Vollkasko haben. Was ist dann versichert - nur Haftpflicht-Schäden?

Lg Mobbel

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7092
Nein, auch in D nicht ...

Hallo Mobbel,

Wenn du in D mit deinem Auto in die Kiesgrube eines privaten Bauunternehmers fährst, um mal so richtig "Schlammfahren" zu üben, dann bezahlt deine Versicherung null,nix.

So ist das in USA eben auch, wenn du ins Gelände fährst.

Nur dass es in USA eben mehr und zugänglichere "nicht versicherte Gelegenheiten" gibt.
Solange du auf öffentlichen Straßen bleibst, hast du Vollkasko. Meistens mit einer Ausnahme: wenn du mit deinem Wohnmobil oben irgendwo aneckst. Manche haben es drin, manche nicht, darum auch das Kleingedruckte lesen.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7944
Kasko

Hallo zusammen

@Mobbel

Als Schweizer kenne ich die deutschen Versicherungsbedingungen nicht. In der Schweiz ist es aber genau gleich wie in den USA.

Selbstverständlich sind Schäden auch in den USA am Mietfahrzeug gedeckt, auch wenn man es selbst "verdackelt" (lustiger Ausdruck) hat. Es gibt aber Ausnahmen, so z.B.

- Fahren unter Drogen oder Alkoholeinfluss

- Fahren durch einen nicht eingetragenen Fahrer

- Fahren wider die Bestimmungen des Mietvertrages (da gehört fast immer Gravel und Dirt-Roads, bezw. fahren abseits befestigter Strassen dazu)

- Schäden durch Wasser und Kälte

- Vielfach Schäden an Markise und Slide-Out

- Schäden an inneneinrichtung

- Manchmal Schäden an Unterboden etc. etc.

Dazu kommt als Fussangel : Schäden durch Grobfahrlässigkeit. Das ist natürlich Interpretationssache. Immer wenn man bei einem Schaden denkt : "oh wie konnte der nur ..." dann liegt Grobfahrlässigkeit vor. Als einfaches Beispiel ist das überfahren eines Rotlichts als Grobfahrlässigkeit zu betrachten. In der Schweiz kann man diese Grobfahrlässigkeit gegen eine Zusatzprämie ausschliessen - was ich z.B. gemacht habe.

In den USA ist das bei Mietwagen nicht möglich, da die Mietwagen keine Vollkasko-Versicherungen haben, sondern der Vermieter verzichtet darauf, den Schaden geltend zu machen - was für den Mieter aufs selbe raus kommt. Das ist die CDW (Collision Damage Waiver oder LDW = Loss Damage Waiver) was aber streng genommen keine Versicherung ist. Die 0-Euro-Selbstbehalt-Versicherung springt dort ein, wo ein Selbstbehalt wäre. Wenn es kein versicherter Schaden ist, zahlt auch die 0-Selbstbehalt nicht.

Ich bin zwar kein Versicherungsexperte, aber das ist die Auskunft die ich von den Vermietern erhalten habe. Alles klar?

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

anacronataff
Offline
Beigetreten: 09.07.2011 - 11:39
Beiträge: 21
Michael schrieb: jede Wette,

Michael schrieb:

jede Wette, dass beide Klauseln bei Dertour auch drin sind

Hm, hab ich nicht gefunden. Eher im Gegeteil: Es wird sogar Reifen, Glas und Unterboden versichert:

Vollkasko-/Diebstahlschutz mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung inklusive - auch für Reifen, Glas und Unterboden.

Die oben erläuterte Haftpflichtversicherung deckt keine Schäden am eigenen Mietfahrzeug. Deshalb haben wir für Sie auch dieses zusätzliche Risiko versichert. Die CDW-Haftungsbefreiung (= Collision Damage Waiver) und die VIP-Versicherung (=Vacation Interruption Protection) sind in unseren Mietpreisen bereits eingeschlossen. Bei El Monte RV fällt bei Vollkasko- und Diebstahlschutz eine Selbstbeteiligung an. Im Falle eines Unfalls, von Beschädigung oder Diebstahl des gemieteten Fahrzeugs behält der Vermieter eine Selbstbeteiligung in Höhe der Kaution ein.

Mit DERTOUR gehen Sie jedoch auf Nummer sicher – die Selbstbeteiligung wird erstattet. Dies gilt auch grundätzlich für Reifen, Glas und Unterboden. 

Selbst wenn irgendwo was vom Ausschluß der groben Fahrlässigkeit steht, ist  grobe Fahrlässigkeit noch lange nicht "Unachtsamkeit", was mir eher ja normale Fahrlässigkeit zu sein scheint.

Gruß anacronataff