Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Erfahrungen mit Kind

34 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Tobi
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 27.11.2014 - 21:15
Beiträge: 18
Erfahrungen mit Kind

Hallo zusammen,

ich wollte Euch mal unsere Erfahrungen weitergeben.

Wir waren zu zweit das erste mal 2009 im Südwesten mit dem Wohnmobil unterwegs.
Mit unserem Kind sind wir 2015 (damals 10 Monate alt) das erste mal in den Südwesten. Waren dann 2016 in Kanada mit Mietwagen (Kind 1 Jahr 10 Monate), 2017 im Frühling nochmal im Südwesten mit Womo und im Frühling 18 geht es nach Florida.

Ich werde über die Routen und Reisen an sich mich eher kurz halten und werde mehr das Thema Reisen mit Kind konzentrieren.

- Der Flug:

Wir sind jedesmal mit Umsteigen geflogen und das war auch nie ein großes Problem. Haben immer auf die Flüge ein paar neue Pixie Bücher mitgenommen und ein paar kleine neue Spielsachen um Ihm was interessantes zu bieten. Selbstverständlich hat auch das Board Unterhaltungssystem und das Ipad immer geholfen. (Ipad erstaunlicherweise aber erst bei der dritten Reise)
Wir haben das Glück ein Reise Kind zu haben und es geht trotz Tausender Gedanken im Vorhinein immer super easy. Einfach cool angehen. Sind sogar mal durchgestartet und nach einer 6 Stündigen Odyssee statt in Las Vegas in Los Angeles angekommen (17 Stunden im Flieger). Alle hats genervt, nur unser Kind war relaxt!

- Der Jetlag:

Natürlich stehen wir in der ersten Nacht meist gegen 2 Uhr auf weil der Junior munter ist. Jedoch wechseln wir uns einfach ab und schlafen (falls möglich) in Etappen. Wenn dann das Kind bei der Übernahme im Kinderwagen pennt ist es ja auch OK.
Der Ersteinkauf mit müdem Kind kann zwar auch mühsam werden, jedoch ist man ja zu zweit und in einem Wal Mart kann man immer was zu entdecken (Stichwort - Spielzeugabteilung!)
Am zweiten Tag geht es meist schon Easy und Schlussendlich haben wir die Erfahrung gemacht das unser Kind mit dem Jetlag wesentlich weniger zu kämpfen hat als wir.

- Womo Größe:

Hatten bei der ersten Reise ein 25ft mit Slide Out damit der kleine rumkrabbeln kann. Das letzte mal ein 22ft. Wir finden - aus Komfortgründen ist mind. 25ft sinnvoll! Mehr platzt für’s Kind, mehr Platz für einen selbst und keine Umbauerei wg. Kindersitz beim Essen

- Kindersitz/Schlafen/Technik

Kindersitz: Wir haben IMMER einen Sitz (Cosco Scenera Next) im Walmart gekauft bzw. uns zur Mietstation schicken lassen. Ich gebe zu das natürlich die Fahrt vom Flughafen zum Hotel und der Transfer zur Vermietstation ohne Kindersitz jeder selbst wissen muss. Wir hatten Mit und Ohne. Auch wenn ich Ohne Sitz immer angespannt bin hat es immer bestens geklappt. Bei eigenem Transfer mit Mietwagen haben wir den bei Mietwagen mitgemietet. Vorteil Sitz USA: Geht auch nur mit Beckengurt zu befestigen, und in den neuen (El Monte) auch mit dem sog. Tethor Ancor. Achtung, hatten wir selbst nicht gewusst: Das Kind darf nur bei der Dinette in Fahrtrichtung oder gegen die Fahrrichtung befestigt werden. Nicht Schräg zur Fahrrichtung. Hier wird immer mit den Polstern ein bisschen umgebaut um es Sicher und Angenehm für das Kind zu machen und man trotzdem fürs Essen nicht alles umbauen muss. (Ein T-Shirt wird hier meist durchgeschwitzt, aber dann passt es)

Schlafen: Unser Sohn durfte im Alkoven mit dem Deryan Travel Zelt Schlafen. Das machte Ihm Spaß und war für alle Super! Befestigt habe ich das ganze mit einem Seil an diversen Stellen. Als 2017 hatten wir das erste mal dieses Kindernetz, welches wir zur zusätzlichen Sicherheit hatten falls er das Zelt öffnet. Eine kleine Herausforderung ist der Temperaturunterschied zwischen Alkoven und dem Bett hinten. Bei geschlossenem Vorhang muss man hier immer mal wieder durchlüften oder durchheizen.

Technik: Babyfon ging immer mit dem normalen Stecker Adapter. Phillips Avent.

- Fahrten

Wir achteten immer darauf, das wir nicht zu lange fahren. Jedoch hat uns die Rush Hour in LA einmal voll erwischt. Unser Bub hat das für ein Nickerchen genutzt und es war schlussendlich auch kein Thema. Jedoch würde ich eine Route immer mit Kind etwas gemütlicher Planen. Man sollte bedenken das es ja nicht ein Urlaub sein soll wo man das Kind einfach mitnimmt, sonder die Reise soll auch für das Kind ein Erlebnis sein. Im Notfall 1x mehr Stöckchen sammeln als 5 Stunden Touren zu fahren.

- Essen:

Als der kleine noch 10 Monate alt war und es noch Brei gab haben wir die Vielfalt im Walmart genutzt! Auch die Bio (Organic) Auswahl ist riesig und es gibt alles was das Herz begehrt. Haben sogar einige neue Sachen probiert, wovon der kleine damals mal mehr mal weniger begeistert war. Jeder findet was!

- Zubehör:

Pampers, Feuchttücher etc. ist alles zu finden. Auch die billigen Windeln von Walmart sind zu empfehlen.

- Kinderwagen
Haben immer unseren eigenen mitgenommen jedoch haben wir 2017 einen Kompakteren eingepackt. (Ausgeliehen bei Freunden)

- Shopping:

Unbedingt 3 Shirts weniger mitnehmen für die Kids. Es gibt soooooo viele tolle Sachen für Kinder. Und zuhause hat niemand diese Sachen! Neuer Tip, erst letzten Urlaub entdeckt: Target übertrifft in Sachen Kinderbekleidung Walmart bei weitem. jedoch etwas teurer.

- USA

Ich glaube, jeder hier weiß, wie vielseitig Amerika ist, aber die Kinderfreundlichkeit dort ist wirklich eine andere. Beispiel Flughafen Einreise: Man kommt zur anstehe Schlange und wird direkt nach vorne gelotst.
Beispiel Campground: Einer hat uns sogar vorgelassen, um den letzten Platz zu bekommen. Wollten das nicht, aber er bestand darauf. Beim Laufen mit Kinderwagen weichen Menschen aus…. uvm.

Fazit

Für uns gibt es keine schönere Art eine Reise zu machen. Das Wohnmobil entwickelt sich schnell zum Zuhause für das Kind. 2016 waren wir in Kanada mit Mietwagen unterwegs. Es war von der Entspanntheit nicht mit dem Womo zu vergleichen!

Wir können es nur empfehlen!

Hoffe ich konnte jemanden helfen.

Liebe Grüße

 

Tobi
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 27.11.2014 - 21:15
Beiträge: 18
RE: Erfahrungen mit Kind

Sitz war stabiler ohne Polster und unser Sohn hatte dadurch auch mehr Beinfreiheit 

 

Befestigung unter der Rückbank... schwer zu finden

Befestigung des Kindersitzes unter der Rückbank. War schwer zu finden, klappte dann aber doch.

 

Schlafplatz 

 

 

bei Fragen einfach melden!

 

lg Tobi

 

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 29 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 5744
RE: Erfahrungen mit Kind

Hallo Tobi,

vielen Dank für deine Erfahrungen, von denen sicher einige Eltern profitieren.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Annie
Bild von Annie
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 31.08.2017 - 10:48
Beiträge: 12
RE: Erfahrungen mit Kind

Hallo Tobi,

viiiiielen Dank fürs teilen!!

Richtig super die Erfahrungen durchzulesen - haben uns viel gebracht für die Vorbereitung :)

Annie

Collect moments not things. Family time - most wonderful time.

follow us on insta: familyroadtrip2018

 

Bianca
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 1 Woche
Beigetreten: 14.12.2017 - 07:43
Beiträge: 16
RE: Erfahrungen mit Kind

Hallo Tobi,

Danke für die Mühe und das Teilen eurer Erfahrungen! Bei uns gehts in 102 Tagen los und der Bericht hilft ungemein, vor allem auch mit Fotos dazu, so dass ich eine bessere Vorstellung davon habe - perfekt smiley

Und euch, Annie, folge ich jetzt mal auf Instagram.

Einen schönen Sonntagabend!

Viele Grüße,

Bianca

Westhmic
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 29.01.2018 - 15:16
Beiträge: 8
RE: Erfahrungen mit Kind

Hallo Tobi

Super Bericht, danke dir. Wir sind gerade an der Planung unseres 12-wöchigen Trips mit zwei Kinder und haben schon viel hilfreiches hier gelesen.

Darf ich fragen, was für ein Sicherheitsnetz ihr dabei hattet? Kann man das überall befestigen?

Lieben Gruss

Michèle

Tobi
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 27.11.2014 - 21:15
Beiträge: 18
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Michele,

Meinst du das Netz beimAlkoven? Dieses Netz war beim Wohnmobil dabei. Allerdings auch das erste mal das wir das hatte. Aber selbst das 2 Jahre ältere Fahrzeug mit dem meine Schwiegermutter unterwegs war hatte das (C22 El Monte)

Habe leider im Internet nur komische Gestelle gesehen und weiß leider den genauen Ausdruck für dieses Teil bei den Amis nicht. Selbst eine dort lebende Freundin mit fließendem Englisch bezeichnete es als Saftey Net.

Habe vor Ort natürlich dann nicht mehr dannach gesucht, nachdem es ja dabei war.

Befestigt wurde es mit 2 anschnallern die an der Decke befestigt waren. Sehr easy!

 

falls es noch Fragen gibt, bitte gerne!

 

bei uns sind es nur noch 2 Monate! Dann gehts wieder los

 

LG

 

Tobi

Westhmic
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 29.01.2018 - 15:16
Beiträge: 8
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hi Tobi

Danke dir für die Antwort. Ahhh... dann ist alles klar! Dann wird unser Mobile Home das sicher auch haben. Ich dachte an was, dass man extra mitnehmen muss. Wir sind uns gerade am Überlegen, wer wo schläft... und ich hatte den Alkoven bisher ausgschlossen für die Kinder wegen dem Runterfallen. Aber mit Netz ist das natürlich was anderes.

Bei uns sinds auch nur noch knapp 3 Monate smiley

LG Michèle

Die Sauerländer
Bild von Die Sauerländer
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 5 Tage
Beigetreten: 03.05.2014 - 15:08
Beiträge: 101
RE: Erfahrungen mit Kind

Hallo Michèle!

Bei Road Bear ist das Sichheitsnetz auch Standard. Wie alt sind eure Kinder denn? Unsere Große, damals knapp 4, hat ganz problemlos oben alleine geschlafen. Ursprünglich wollten wir unseren Kleinen (damals 15 Monate) genauso wie Tobi es auf dem Foto gezeigt hat, mit seinem Deryan Zelt noch daneben packen. Das hätte auch problemlos gepasst, nur wollte der kleine Mann damals nur mit Händchenhalten und Danebensitzen einschlafen, weil er sein "Bett" nicht gewohnt war. Also haben wir das Zelt abends im Wohnzimmer des RV aufgebaut. Aufgrund des Slideout kam man auch noch halbwegs gut nachts daneben her, wenn die Große mal geknuttert hat. Falls ihr auch den Deryan nutzen solltet am Besten noch fleissig zu Hause üben... Außerdem achtet bei der Variante auf dem Fußboden auf die Temperaturen: so ein amerikanische RV hat nach unserem Empfinden null Isolierung, besonders nach unten. Wir mussten unseren Kleinen ein paar Mal zu uns ins Bett holen, weil die Temperaturen trotz "Matratze", Decke und Daunenschlafsack dort unten für ihn zu kalt gewesen wären (Reisezeit war Mai bis Anfang Juni).

Falls ihr einen Vermieter habt, der am Alkoven noch kein Sicherheitsnetz hat, einen Baumarkt ansteuern und ein Brett in entsprechender Länge zurechtschneiden lassen. Das kann man dann zwischen Matratze und Bettrahmen verkeilen. Das wäre unser Plan B gewesen... Wurde von Foris bereits getestet: https://www.womo-abenteuer.de/comment/60267#comment-60267

Viele Grüße

Sabine

 

Westhmic
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 29.01.2018 - 15:16
Beiträge: 8
RE: Erfahrungen mit Kind

Liebe Sabine

Danke dir sehr für deine Tipps und wertvollen Erfahrungen! Unser Sohn wird dann auch 4-jährig sein und ich denke, dass er es dort oben toll finden wird. Ob wir auch noch die Kleine (dann 11 Monate) mit dazupacken können, bin ich noch nicht sicher. Der Grosse ist ein totales "Fägnäscht" und rollt und schlägt in der NAcht fleissig und wir haben auch keine Deryan-Erfahrungen. Aber aus Sicht der Temperaturen würde es ja noch gut sein... ich glaub ich muss mir noch einen extra warmen Schlafsack für die Kleine besorgen.

Liebe Grüsse und guten Wochenstart!
Michèle

 

 

Kaddi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 3 Stunden
Beigetreten: 28.10.2017 - 07:33
Beiträge: 49
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Tobi,

dein Beitrag über eure Erfahrungen mit der Kindersitzbefestigung oder auch im Hinblick auf Kinderfreundlichkeit als positiver Benefit und entstressende Aspekte beim Reisen mit Kindern sind prima! Das motiviert uns und bestärkt, dass wir es nicht bereuen werden dorthin zu reisen und dort mit dem Womo und nicht mit dem Mietwagen unterwegs zu sein. Gerade an diesem Punkt haben wir nämlich lang herumüberlegt.

Ergänzen kann ich einen weiteren positiven Punkt:

Unser Großer, 9 Jahre, lernt jetzt freiwillig Englisch-Vokabeln, weil er sich schon wie Bolle auf das Junior Ranger Programm freut wink.

Euch, wenn es soweit ist, eine schöne Zeit dort und wir freuen uns auf euren anschließenden Reisebericht.

Viele Grüße

Kaddi

 

 

Vielen Dank dafür!