Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Big Apple to Sunshine State - Unterwegs im Osten der USA!

75 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
gafa
Bild von gafa
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8325
Hunting Island

Hallo Gisela,

danke, meinte auch Hunting  Island wo wir leider keinen freien Stellplatz mehr fanden. Wenn ich die Bilder sehe krieg ich gleich Fernweh. Ein wirklich schönes Fleckchen, wir waren auch auf dem Leutturm. Oh und Savanna eine tolle Stadt mit so viel Grün.                                                           

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

California Drea...
Bild von California Dreamin'79
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 5 Monate
Beigetreten: 17.11.2010 - 13:53
Beiträge: 310
Hunting Island

Hallo Gaby und Gisela,

Hunting Island ist wirklich ein sehr sehr schönes Fleckchen!

Da würden wir durchaus noch mal hinfahren. Es hat uns super gefallen. Un jetzt mit etwas mehr als einem Monat Nachlauf, haben wir festgestellt, dass dieser CG sich bei allen besonders eingebrannt hat.
Liegt wohl daran, dass mit Hunting Island die Erholungsphase des Urlaubs einsetzte. Ab da gab es nämlich keine Pflichten mehr! Kein zwingendes Sightseeing, wenn ihr versteht was ich meine.

@Gabi
Ja, die Etappe war mit Abstand die nervigste, da uns sehr viel Zeit durch den Bürokratie-Kram genommen wurde.
Wir hätten ja auch dann den Chimney Rock auslassen können, aber wir hatten den Kindern den Trail versprochen.
Das war auch richtig so, denn die Kinder erzählen heute jedem von IHREM Kinderpfad und was sie erlebt haben. Es hat sich also ausgezahlt.

Im Nachhinein kann man bei vielen Orten sagen:
"Ach da hätten wir noch länger bleiben können!"
Aber leider sind wir das ja zeitlich begrenzt. Aber schön war es trotzdem Wink

Grüße
Simone

Simone

California Dreamin'79
 

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 18 Stunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4925
Savannah

Hi Simone & Gabi,

ja, da kommt bei mir auch sofort Fernweh auf.

Savannah gehört bei uns zu den schönsten Städte der USA.

Als wir dort waren (Mai) war es auch entsetzlich schwül.

Jetzt bin ich gespannt ob Ihr in St. Augustin Strandwetter habtWink

Herzliche Grüsse Gisela

 

California Drea...
Bild von California Dreamin'79
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 5 Monate
Beigetreten: 17.11.2010 - 13:53
Beiträge: 310
Fr, 5.10.2012 – Tag 15 - St. Augustine

Tag 15 - St.Augustine & Beach

Wir schlafen mal etwas länger, wenn man es so bezeichnen kann.
Die Nacht war unerträglich heiß und schwül und die etlichen Mückenstiche haben ihr übriges getan.
Also, ich möchte nicht wissen, wie wir ausgesehen hätten ohne "Off"-Spray.
Wir sahen ja jetzt schon aus wie Streuselkuchen, besonders der weibliche Teil der Familie Frown

Das Wetter ist zumindest schon mal besser als gestern Nachmittag.

Nach dem Frühstück machen wir dann das WoMo bereit zum Ablegen, denn wir müssen zum Parkplatz fahren, um an den Strand zu gehen. Zu Fuß geht hier gar nichts - Es sei denn man möchte auf dem Weg dorthin ersticken.
Alleine der Weg zu den saniäten Anlagen war schon grenzwertig. So etwas haben wir auch noch nicht erlebt.

Was haben wir noch mal gesagt:
Bullig heiße Grüße aus dem stickig, schwülen Sonnenstaat Florida!!!

Am Strand angekommen erfrischt uns eine leichte Brise. So hält man es einigermaßen aus.
Wir suchen weitere Abkühlung im Wasser.
Nun, erst mal unser Strandzelt aufstellen und ab die Wassertemperatur testen.
Angenehm!
Wir stürzen uns wieder in die Fluten, na ja, nicht wörtlich, aber wir haben unseren Spaß.
Den Strand finden wir aber nicht so schön wie im Hunting Island SP.
O-Ton der Kinder: "Der andere Strand war aber schöner!"

Nach etlichen Stunden am Strand zeiehn langsam Wolken auf.
Wir gehen zurück zum WoMo und essen erst einmal Pizza. Medium Size...reicht aber für die ganze Familie. American Size eben.
Danach gehen wir zum Park Store und nutzen dort das WiFi, um die Familie auf dem Laufenden zu halten.

Und dann geht es los!
Wie heißt es so schön?! "Nach uns die Sintflut!"
Es regnet wieder. Scheinbar ist hier nur bis zum frühen Nachmittag Sonnenschein!
Da wir eh noch ein paar Besorgungen machen müssen, nutzen wir das schlechte Wetter.

Am späten Nachmittag/frühen Abend fahren wir dann noch mit dem WoMo nach St.Augustine.

Die Parkplatzsuche gestaltet sich allerdings sehr schwierig. Lücken sind genug, aber nicht für unser Gefährt.
Auf Höhe des Castillo de San Marco lässt Willi mich raus. Ich laufe etwas am Pier entlang und schieße ein paar Fotos ehe ich hoch zum Fort gehe.

Von hier oben lässt sich der große Parkplatz gut überschauen und so lotse ich Willi wenig später in eine Parklücke.
Naja, sieht nicht hübsch aus, aber wir stehen.

Während der Parkplatzsuche hat Nora bereits wieder „Pferdchen“ gesichtet. Da wir anschließend an den Kutschen vorbeilaufen, lässt die Frage von Nora auch nicht lange auf sich warten: „Papa, ich möchte Kutsche fahren!“
Ok, den Preis noch etwas gedrückt, steigen wir auch schon ein und klappern durch die Gassen. Nora schweigt und geniesst die Fahrt mit einem breiten Grinsen.
Wir saugen hingegen die Stimmung der Straßen auf. Ach, es könnte uns schon gefallen, sich in eines der urigen Pubs zu setzen und der Gitarrenmusik zu lauschen.

Diese Kutsche hat Nora uns ausgesucht: "mit lila" (O-Ton Nora)

Mit Kindern allerdings wäre das nichts, daher beschließen wir auch nach der Kutschfahrt wieder zum Campground zurückzufahren.

Am Parkplatz ein letzter Blick auf's Castillo.

Die Kinder müssen früh ins Bett, da für sie morgen eine Überraschung ansteht. Diese hatten wir uns bereits am zweiten Tag in NYC ausgedacht. Die Kinder wissen von nichts. Da gibt es große Augen morgen!

Simone

California Dreamin'79
 

California Drea...
Bild von California Dreamin'79
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 5 Monate
Beigetreten: 17.11.2010 - 13:53
Beiträge: 310
Sa, 6.10.2012 – Tag 16 - Legoland

Tag 16 - Von der Atlantikküste an die Golf von Mexiko

Wir stehen um halb sechs morgens auf.
Melvin fragt schon neugierig, ob wir wieder an den Strand fahren.
Meine Antwort: "Ja, aber wir müssen vorher noch etwas erledigen!"

Wir frühstücken und dann machen wir uns startklar.
Da der Park eh erst um 10Uhr öffnet haben wir auch keinen Zeitdruck, dass uns Zeit verloren geht.
Beim Einbiegen auf den Parkplatz hören wir dann nur den Aufschrei der Kinder: "Mama, guck mal, da ist Lego!
Können wir da hingehen?"

Super, die Überraschung ist eingeschlagen!
Kurz nach zehn sind wir auf dem Parkplatz, dann beginnt die Tortur.
In brütender Hitze bei ekelhafter stickiger Waschküchenluft - noch schlimmer als die Tage zuvor...hier fehlt die Meeresbrise -  stehen wir in der Schlange der Kassenhäuschen. Zumindest haben wir nette Amis hinter uns, die uns Coupons „One child for free“ schenken. Super so muss Melvin auch nichts zahlen.

Ca. eine halbe Stunde später sind wir dann im Park.

Die Wartezeit an den Fahrgeschäften hält sich Grenzen, in Anbetracht der Hitze fühlt sie sich mancherorts ewig an.
Im Laufe des Tages ziehen aber doch ein paar Wolken auf und es wird erträglicher.
Melvin hat Spaß an den Fahrgeschäften, Nora macht immer mal wieder kurz vorher einen Rückzieher.

Wir Eltern erfreuen uns besonders am Lego Miniland. Hier schließt sich der Kreis. Fast alles, was dort aufgebaut ist, haben wir in unseren beiden USA-Touren bereits in natura gesehen. Auch die Kinder erkennen sofort die "große Brücke" aus San Francisco!

Miniland "San Francisco"

Miniland "Washington D.C."

Miniland "Las Vegas"

Miniland "New York City"

Desweiteren gibt es noch die Miniländer von "Key West & Miami", "Cape Canaveral", Daytona Int'l Speedway"

Was bei Beiden zum Abschluss für Begeisterung sorgt ist der Rundgang durchs Halloween-Dorf.
Dort bekommt jeder eine Tüte in die Hand und darf dann gemäß der amerikanischen Tradition zu Halloween mit „Süßes oder es gibt Saures“ von Haus zu Haus ziehen.

Gegen sechs verlassen wir den Park und steuern nun die Golfküste an.
Wir fahren zum Fort de Soto Park in der Nähe von Tampa / St.Petersburg. Hier hatten wir im Voraus bereits drei Übernachtungen gebucht. Mit Einbruch der Dunkelheit um acht erreichen wir den Campground.

Am CG spielen die Kinder dann gleich mit ihren neuen Errungenschaften.
Gut, das unsere Koffer auf dem Hinweg so gut wie leer waren Wink

Fazit: Es war ein rundum gelungener Tag mit viel Spaß!

Simone

California Dreamin'79
 

gafa
Bild von gafa
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8325
Lego

Hallo Simone,

wow dass hätte mir als Kind auch gefallen. Kann mich noch gut erinnern als zu meiner Zeit (lang ist es her) die ersten Lego's unterm Weihnachtsbaum lagen. Heute ist es ja der Wahnsinn was es da alles gibt und dazu noch dann die Parks. Echt klasse und ich schätze diesen Tag werden Deine Kinder auch sicher gut im Gedächtnis haben.

So und jetzt gibts dann mal zwei schön ruhige Strandtage oder?

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

California Drea...
Bild von California Dreamin'79
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 5 Monate
Beigetreten: 17.11.2010 - 13:53
Beiträge: 310
So, 7.10.2012 – Tag 17 - Fort de Soto Park

Tag 17 - Sonne, Strand & Meer!

Wir schlafen heute aus, denn schließlich verbringen wir hier die nächsten 2 ½ Tage.
Beim Frühstück beobachten wir gespannt die Tierwelt aus dem Fenster.
An den Palmen um uns herum tummeln sich etliche kleine Salamander, die Nora dann unbedingt aus nächster Nähe sehen möchte.

Nach dem Frühstück erledige ich erst mal die Wäsche. Ab durch die Open-air Waschküche geht es zur Waschmaschine. Zurück am Stellplatz entdecken wir wieder reichlich Eichhörnchen, Salamander und anderes Getier.

Mit dem Wohnmobil steuern wir direkt den North Beach an, der vor einiger Zeit zum besten Strand der USA gewählt worden war.
Vom Parkplatz zum Strand kapern Melvin Und Nora erst einmal das Piratenschiff!

Dann geht es am schleunigst zum Strand.

Der Strand ist super schön! Feiner weißer Sand wie Puderzucker! So etwas haben wir noch nie gesehen.
Und wenn beim Darüberlaufen quietscht der Sand.

Melvin macht dann für Mama erstmal den Schnee- ähm Sandengel.
Nora tut es ihm gleich, wenn auch etwas unkonventionell.

Wir testen die Wassertemperatur, die herrlich warm ist. Angenehm erfrischend bei dieser topischen Hitze.
Hier ist das Wasser viel, viel ruhiger als an der Atlantikküste.

Später gehen wir zum WoMo zurück, aber nicht bevor die Kinder noch mal die Bounty meutern.
Da die Kinder noch die Badesachen anhaben, gehen die Rutschen natürlich ab wie sonst was.

Am Stellplatz genießen wir den Sonnenuntergang.

Mit der Dunkelheit verabschieden wir uns ins Innere des WoMos. Bei dem was da draußen so rumpfleucht und nicht gesehn wird, ist es uns wohler.
Nun essen wir schön zu Abend und schwelgen plötzlich in Erinnerung an den letztjährigen Urlaub.
Ach, wie groß die Kinder doch geworden sind.

Nora Mai 2011 - das erste selbstständige Essen mit der Gabel

Nora Oktober 2012 - und noch immer alles mit links Wink

Melvin & Nora Mai 2011

Nora & Melvin September 2012

Simone

California Dreamin'79
 

California Drea...
Bild von California Dreamin'79
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 5 Monate
Beigetreten: 17.11.2010 - 13:53
Beiträge: 310
Mo, 8.10.2012 – Tag 18 - Fort de Soto Park

Tag 18 - Fahrradfahren unter Palmen

Nach einer anstrengenden Nacht – es war einfach zu heiß und stickig – frühstücken wir erst mal.
Die Klimaanlage läuft auf Hochtouren....puuhhh ist das hier heiß!!!!

Gegen späten Vormittag fahren wir mit dem WoMo zum Fahrradverleih direkt am Fort. Dort mieten wir uns für zwei Stunden einen Single Train.
Hier sitzen die Kinder vorne und Mama & Papa dürfen hinten strampeln.

Nach wenigen Metern ist Nora bereits eingeschlafen. Erinnert uns irgendiwe an die Rückfahrt vom Antelope Canyon letztes Jahr, als sie im Jeep eingeschlafen war.

Wir radeln indessen einmal die Insel bis zum North Beach hinauf und anschließend wieder hinunter.
Was haben wir für einen Spaß!!!

Am Ende konnten wir sogar über die Hitze lachen.
Unterwegs haben wir wieder jede Menge Getier ausmachen können, insbesondere Mücken.
Außerdem zahlreiche Squirrels, Vögel sowie Racoons und nicht zu vergessen unsere erste Schlange, allerdings ein Mini-Exemplar!

Zurück am WoMo holen wir die Strandsachen und dann ab ins kühle Nass!
Den restlichen Tag verbrachten wir mit Baden im Golf!

Auf dem Rückweg zum Campground halten wir noch kurz am Pier und geniesßen die Aussicht auf die Sunshine Skyway Bridge.

Am Campground feuern wir den Grill.
Wir genießen nebenbei den herrlichen Sonnenuntergang und beobachten die zahlreichen Springfische im Wasser.

Mit Einsetzen der Dunkelheit allerdings sind wir dann nach drinnen geflüchtet, da Waschbären um unsere Site herumschlichen.
Unheimlich, wenn man nichts sieht!

Simone

California Dreamin'79
 

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 18 Stunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4925
springende Fische

Hallo Simone,

genau dort haben wir auch die springenden Fische beobachtet. Ich glaube Ihr hattet "unsere" Site!

Ihr habt den Tag schön genutzt. Wir mußten abends wegen der Stechmücken ins Womo flüchten.

Herzliche Grüsse Gisela

 

California Drea...
Bild von California Dreamin'79
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 5 Monate
Beigetreten: 17.11.2010 - 13:53
Beiträge: 310
Di, 9.10.2012 – Tag 19 - Siesta Key

Tag 19 - On the beach again!

Die Nacht war mal wieder stickig. Dennoch stehen wir erst gegen acht Uhr auf.
Nach dem Frühstück gehe ich noch einmal eine Runde Wäsche waschen und trocknen.

Dann wird das WoMo startklar gemacht.
Nun geht es erst mal an der Golfküste Richtung Süden.
Über den Sunshine Skyway - wir wissen jetzt warum er so heißt (s.Foto) - fahren wir nach Sarasota.

Hier legen wir einen Badestopp ein.
Der Strand von Siesta Key ist traumhaft!
Wieder einmal feiner weißer Sand wie Puderzucker!!
Das Meer ist flach abfallend und davor eine kleine "Badewanne". Perfekt für die Kinder!
Wir verbringen hier einige Stunden.

Dann geht es weiter zum heutigen Etappenziel, dem "Koreshan State Park", wo uns dieses kleines Kerlchen auf unserer Site begrüßt.
Wir machen uns frisch und dann geht es erneut ins Shoppingvergnügen.
Eher sponan, aber es hat sich wirklich gelohnt! Ich glaube, das waren die besten Angebote der ganzen Reise.

Nach dem Shoppen knurrt uns der Magen und wir beschließen in der Nähe in einem Restaurant zu essen.
Wir lassen den Abend in Ruhe ausklingen und gehen dann zeitig zu Bett.

Simone

California Dreamin'79