Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Canada Westen - zum ersten Mal

22 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
ulibus
Offline
Beigetreten: 09.08.2018 - 21:55
Beiträge: 7
Canada Westen - zum ersten Mal

hallo zusammen,

wir stehen kurz vor der Buchung des Womos/Mietwagens für unsere geplante Tour durch Westcanada im August 2019 (wahrscheinlich HinFlug 8.8. Rück 3.9., 26 Tage dort) Leider haben wir schulpflichtige Kinder (9/11Jahre) und sind auf die Hauptsaison angewiesen sad Wir haben genügend Camping und Wildniserfahrung, waren schon auf langem Roadtrip in Neuseeland und mit dem Womo in Schweden, nur eben nicht in Kanada.

Bevor wir uns für tatsächliche Route, Fahrzeug und Freikilometer entscheiden bitte ich euch um eine kurze Einschätzung, ob das so machbar ist, bzw. wir sind natürlich offen für Verbesserungsvorschläge. Wichtig für uns: günstig, wandern, Kanu, Meer und Berge. CGs in PPs und NPs, wo nötig auch Private CGs. Ich hoffe, ich habe jetzt keine Infos vergessen.

 

Mögliche Route für 26 Tage:

One way: Calgary-Banff-Abstecher Yoho und Revelstoke NP-Jasper-Mt Robson-Clearwater PP-Whistler-Vancouver-Vancouver Island-(Victoria)-Port Renfrew-Tofino-Vancouver (googlemaps 2600km)

oder 

als Runde: Calgary-Banff-Jasper-Mt Robson-Clearwater PP-Whistler-Vancouver-Vancouver Island-(Victoria)-Port Renfrew-Tofino-Vancouver-Kelowna-Revelstoke NP-Yoho-Calgary (googlemaps 3300km)

Als mögliches (günstigstes) Fahrzeug haben wir uns das C25 von Cruise Canada ausgeguckt. Wir haben allerdings auch diverse schlechte Rezensionen für den Vermieter Cruise Canada gelesen surprise

Unsere Fragen/Überlegungen:

  • Runde oder oneway?
  • Start in Calgary oder Vancouver? - Macht das von den Flugverbindungen/Flugpreisen etwas aus? Wir wollen maximal einmal umsteigen. Leider sind die Flüge (abgesehn von Condor) noch nicht buchbar.
  • Womo oder doch eher der kostengünstigere Mietwagen? (Was uns am meisten beschäftigt, ist die Tatsache, dass man uns ein Riesen-Womo aufdrücken könnte, mit dem wir beim Parken z.B. an Startpunkten der Wanderungen nicht zurecht kommen und der hohe Spritverbrauch. Daher die Idee mit dem Mietwagen, der ja wendiger ist. Flexibilität des Womos ist ja leider auch nicht gegeben, da ja auch CGs im August vorgebucht werden sollten. NZ haben wir damals auch mit Mietwagen bereist und in vorgebuchten Hostels und Cabins übernachtet)
  • Ist natürlich schwierig diese Frage in einem Womo-Forum zu stellen, aber: Gibt es günstige (bis 200$/Nacht für 4P.) Übernachtungsmöglichkeiten wie Cabins mit Kochgelegenheit an unserer Strecke? Meine Suche war bisher nicht so ergiebig.
  • Falls wir mit dem Mietwagen unterwegs wären: Kann man auf den PP/NP CGs zelten? Oder ist das wegen der Bären zu gefährlich?
  • Apropos CGs in PPs und NPs: Zahlt man eine Reservierungsgebühr wenn man online/telefonisch fürs Womo vorreserviert? Wenn ja, wieviel?

 

Vielen Dank schomal für eure Antworten.

Herzliche Grüße,

Ulrike mit Familie

 

 

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Canada Westen - zum ersten Mal

Hallo Ulrike,

herzlich willkommen hier im Forum. Ihr seid ja sehr früh dran mit der Planung, aber das ist auch gut so. So können wir gemeinsam an Eurer Route feilen.

Eure geplante Reisezeit ist sehr gut, allerdings noch in der Hochsaison. Also könnt Ihr erwarten, dass viele CG voll sind und frühe Buchung nötig ist.

Ob Ihr eine Runde fahrt (und ab wo) oder nur oneway, das könnt nur Ihr entscheiden, Es kommt drauf an, was Ihr sehen wollt, wie lange Ihr Euch an den einzelnen Zielen Zeit lassen wollt, etc. Und wie die Flugpreise (und Flugzeiten) sind.

Womo der PKW? Ja, das ist eine Grundsatzentscheidung. Es sind einfach zwei total verschiedene Urlaube. Im Womo seid Ihr in der Natur, Städte werden möglichst nicht besucht. Ihr müsst selber kochen, spülen, Betten machen. Dafür braucht Ihr nicht jeden Tag Koffer schleppen und müsst nicht jeden Abend (teuer) essen gehen. Es ist einfach Geschmackssache.

Das CC der günstigste Anbieter ist, hat schon seinen Grund. You get what you pay for.

Reservieren müsst Ihr sowohl Hotel als auch Campingplatz, da besteht kein Unterschied. Beides ist schnell ausgebucht. Und die Hotels in den Rockies sind wirklich teuer. Da werdet Ihr unter 200 $ nichts finden. Als preislich dürften sich beide Varianten nicht viel unterscheiden.

Auch mit dem Mietwagen dürft Ihr nicht einfach so im Auto übernachten oder zelten. Ihr müsst auf einen Campingplatz, und der muss genauso vorgebucht sein wie mit Womo, denn Ihr braucht auch einen Stellplatz, wie ein Womo. Da ist es sogar mit dem Womo noch einfacher einen Platz zum wild campen zu finden. 

Jetzt wünsche ich Dir erst mal "frohes Planen"

 

Beate

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2642
RE: Canada Westen - zum ersten Mal

Hallo

Vorweg: du hast Netto 24 Tage, das RV; Uebernahme-Abgabetag fallen weg!

Werde meine Einschätzungen unter deiner Frage einschieben:

 

  • Runde oder oneway?
  •  
  • geht beides, eine Rundfahrt braucht schon etwas mehr Vorbereitung/Planung. Für Vi solltest du mindestens 5-7 Tage einplanen¨
  •  
  • Start in Calgary oder Vancouver? - Macht das von den Flugverbindungen/Flugpreisen etwas aus? Wir wollen maximal einmal umsteigen. Leider sind die Flüge (abgesehn von Condor) noch nicht buchbar.
  •  
  • Spielt eigentlich keine Rolle; die Anmietung sowie die Flugpreise sind ab Calgary meistens günstiger
  •  
  • Womo oder doch eher der kostengünstigere Mietwagen? (Was uns am meisten beschäftigt, ist die Tatsache, dass man uns ein Riesen-Womo aufdrücken könnte, mit dem wir beim Parken z.B. an Startpunkten der Wanderungen nicht zurecht kommen und der hohe Spritverbrauch. Daher die Idee mit dem Mietwagen, der ja wendiger ist. Flexibilität des Womos ist ja leider auch nicht gegeben, da ja auch CGs im August vorgebucht werden sollten. NZ haben wir damals auch mit Mietwagen bereist und in vorgebuchten Hostels und Cabins übernachtet)
  •  
  • D a du anscheinend ein WoMo von Schweden kennst; daher auch die Vor-Nachteile, solltest du auch gerade in CN dabei bleiben. Ob du jetzt ein 25 oder 30ft bewegst macht den Braten in CN nicht feiss; die meisten CGs bieten auch Sites an, welche für diese Grössen erlaubt sind.
  • PKW wendiger, das gilt sicher für die Städte...., aber für unterwegs, na ja, denke ich nicht. Klar ist das platzieren in die Site, manchmal etwas tricky, aber du hast ja Zeit  und Gehilfen für das einparkieren. Sicher geht die Flexibilität in den Hot Spots etwas verloren; aber sonst bist du gerade mit WoMo flexibel.

 

  • Ist natürlich schwierig diese Frage in einem Womo-Forum zu stellen, aber: Gibt es günstige (bis 200$/Nacht für 4P.) Übernachtungsmöglichkeiten wie Cabins mit Kochgelegenheit an unserer Strecke? Meine Suche war bisher nicht so ergiebig.

In den Rockies wird es sicher schwierig ein Room unter $200.-- zu bekommen, Du musst dich einfach so früh als möglich um die Unterkünfte kümmern.

  • Falls wir mit dem Mietwagen unterwegs wären: Kann man auf den PP/NP CGs zelten? Oder ist das wegen der Bären zu gefährlich?

Das geht schon; aber für 4 Personen brauchst du einiges an Equipment! Bären wirst du in der HS voraussichtlich auf den CGs nie sehen; da ist zu viel Betrieb!!

  •  
  • Apropos CGs in PPs und NPs: Zahlt man eine Reservierungsgebühr wenn man online/telefonisch fürs Womo vorreserviert? Wenn ja, wieviel?

Ja, ca$10.--

Generell:

Ihr wollt ja "günstig" in CN Ferien machen, das habt ihr ja sicher im WoMo als selbst-Versorger; auch der Vermieter CA ist"Günstig" aber....!!

Klar, schluckt ein 25 ft. ca. 25 lt, Sprit; aber vieles wird wieder kompensiert , durch die teuren Hotel-Preise und das Fremd-Essen.

Gesamthaft kann ich sagen, dass Ferien in CN bei günstigen Hotels/PKW/ und Essen in den Imbiss Ketten, günstiger werden!

Gruss

Shelby

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2306
RE: Canada Westen - zum ersten Mal

Hallo Ulrike!

Bei euch geht es erst einmal um das grundsätzliches, WIE am besten / günstigsten die Reise zu gestallten.

Shelby hat es Dir gut dargestellt.

Ich würde gerne aus meiner Sicht auch etwas Salz in die Suppe streuen.

Ihr solltet erst festlegen, was für euch wirklich das Beste wäre. So eine Reise ist wahrhaftig kein Schnäpchensad

Ich habe mit Familie nur gezeltet, Skandinavien war jahre lang unser bevorzugtes Gebiet. Einmal haben wir es sogar bis Canada / Ontario geschafft, da waren die Kinder 10 und 14.smiley

Diese Reise haben wir mit einem PKW und Zelten die ganzen 6 Wochen Ferien geschafft. Also, es gehtdevil. Wir haben uns sogar selbst verpflegt, ich habe immer (einfach aber alle wurden satt) selbst gekocht. Allerdings ist so ein Unterfangen eine ziemlich anstrengende Sache. Damals hatten wir sogar noch Sportequipment dabei gehabt. 

Beim Zelten muss man bedenken, dass vor allem die Flucht vor den stechenden Biestern etwas schwierig ist. Ein weiters Problem kann einem das Wetter machen, falls man schlechte Periode erwischt (Glaskugel hat leider niemand, auch hier nicht), da werden alle Klammotten ganz schnell klamm, und es macht wirklich wenig Spaß, vor allem mit Kindern nicht. Auf der anderer Seite ist das Zelten auch als ein Abenteuer zu sehen, aber aufgrund der enormen Kosten, was solche Reise mit Kindern in Highpeak Season kostet eher riskant, da man auch ein riesiges Fiasko erleben könnte.

Ich persönlich würde euch aus meiner Erfahrung her raten, so eine Reise mit dem Womo zu machen!smiley

 Mit dem Womo erlebt ihr einen naturnahen Urlaub, ihr bleibt flexibel (auch wenn man einige CGs vorbuchen sollte), und werdet viele Annehmlichkeiten wie in einem Hotel trotzdem noch haben. (Für mich ist das Womo vergleichbar mit einem 5* Hotelwink).

Die Flugfenster öffnen meistens 363 Tage oder 11 Monate vor dem Flug.

Die Womo-Angebote kann man sich schon jetzt holen. Aber, vergleichen lohnt sich, es gibt viele Internet Seiten mit Anbietern, wo man nachfragen sollte. (FAQ).

Viel Spaß bei weiterem Planen!yes

 

 

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

ulibus
Offline
Beigetreten: 09.08.2018 - 21:55
Beiträge: 7
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure wertvollen Tipps und Einschätzungen. @Jindra: Auch für uns ist stets der Aufenthalt in der einsamen (!) Natur schöner als jedes 5*Hotel. Leider wird es in Canada aber nicht menschenleer sein...

Preise für Womos von CanaDream (2900€) und Cruise Canada (2600€) haben wir bei verschiedenen Veranstaltern schon verglichen. (Aktuell und vor ca. 2 Monaten schon - Preise sind seitdem in Summe schon 150€ teurer geworden. Wir sollten uns also bald entscheiden.

Auf Hotels sind wir gar nicht aus, zumal wegen fehlender Kochmöglichkeit. Hostels wären da noch ne günstige Alternative. Oder eben Cabins/Bungalows, liegen ja auch im Grünen. Momentan schwanken wir halbtäglich zwischen Womo und PKW/Unterkünften. Vor- und Nachteile für beide Optionen halten sich in etwa die Waage, je nachdem wo wir gerade mehr Gewicht drauf legen wink. Preislich habe ich es jetzt auch mal pi mal Daumen durchgerechnet und selbst da hält sich die Waage (mit dem Cruise Canada), wenn ich Unterkünfte bis 150€/Nacht kalkuliere.

Mein Mann hatte jetzt noch den Tipp gelesen, man solle vielleicht doch in den Pfingstferien gehen. Das sind zwar nur zwei Wochen, aber Flüge und Womos sind viel günstiger. Muss ich mir mal ansehen. 

Hat jemand Erfahrung mit dem Moskitoaufkommen im Juni im Vergleich zu August? 

 

Danke und einen schönen Sonntag noch.

Viele Grüße,

Ulrike

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Canada Westen - zum ersten Mal

Hallo Ulrike,

 

Cabins oder Bungalows gibts zwar in Kanada, aber das dürfte ungefähr die teuerste Variante sein. Denn das sind keine "Hütten im Wald", auch nicht auf Campingplätzen, sondern das sind meistens Luxusunterkünfte.

Hostels gibts ganz selten, meistens in den Städten. Am Icefield-Parkway kenne ich ein einziges.

Für nur 2 Wochen lohnt ein Womo nicht. Denn Du kannst es am ersten Tag erst frühestens Mittags übernehmen, dann müsst Ihr noch einkaufen. Am letzten Tag müsst Ihr es aber schon vormittags zurückgeben. Ihr hättet also von 12 Miettagen (2 Tage braucht Ihr ja schon für den Flug hin und zurück) nur 10 reine Fahrtage. Und die Mücken sind im Mai fast genauso viele wie im Juli.

Dazu kommt, dass im Mai in Kanada fast noch Winter ist. Es sind viele trails noch zu schlammig zum laufen, die Campingplätze machen frühestens mitte Mai auf und sind auch dann oft noch matschig. 

Es hat schon einen Grund, weshalb zu dieser Zeit die Flüge und Womos günstiger sind. laugh

 

Beate

 

 

 

 

 

 

ulibus
Offline
Beigetreten: 09.08.2018 - 21:55
Beiträge: 7
RE: Canada Westen - zum ersten Mal

Hallo Beate,

nächstes Jahr sind die Pfingstferien erst Mitte Juni. Ich habe gerade auch nach Flug (hin Vancouver, rück von Calgary) und Womo geschaut. Freitag 7.6. hin, Samstag Womo übernehmen, Samstag 22.6. Womo abgeben und Rückflug. Dann hätten wir 13 ganze Tage. Naja, kurz ist das natürlich schon für 2100km...

Aber ich bin auch in der Unterkunftssuche weiter gekommen. Habe günstige Cabins im Wells Gray, bezahlbare Cabins in Mount Robson, sowie Hostel in Jasper, Lake Louise, Whistler und echt günstig in Revelstoke gefunden. Es entwickelt sich - noch nichts entschieden...

 

Liebe Grüße,

Ulrike

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Canada Westen - zum ersten Mal

Hallo Ulrike,

ok, Mitte Juni ist eine gute Zeit. Allerdings müsstet Ihr bei den wenigen Tagen dann Eure Route ziemlich kürzen, denn sonst sitzt Ihr nur den ganzen Tag im Womo und müsst fahren. Wir, und die meisten anderen hier, haben für die angedachte Runde mindestens 3 Wochen Zeit.

Bei den Cabins etc. musst Du noch schauen, ob es dort Kochmöglichkeiten gibt. Und eine Kühlmöglichkeit brauchst Du im Auto auch, denn es gibt z.B. am Icefield-Parkway keinen Supermarkt. Und wenn Ihr essen gehen müsst, wirds wieder sehr teuer.

 

Beate

 

 

 

 

CanDu
Bild von CanDu
Offline
Beigetreten: 28.08.2013 - 17:04
Beiträge: 610
RE: Canada Westen - zum ersten Mal

Hallo, im Mai bzw. Juni ist es fast überall mückentechnisch moderat, kommt natürlich auf das Klima an. Die meisten RV Urlauber handeln nach dem Motto weniger ist mehr.

Cabins gibt es in BC (im Gegensatz zum Nordwesten USA) relativ wenig, von daher und aus  persönlichen Gründen kann ich nur ein Womo Urlaub empfehlen. Werdet es nicht bereuen.

Liebe Grüße

Olaf

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2306
RE: Canada Westen - zum ersten Mal

Hallo Ulrike!

Da ist schon der zweite, der euch ein Womo empfehlt - Olaf, (CanDu).wink

Ich war jetzt von 07.05. ab Calgary mit einem Truck Camper unterwegs.

Da ich keinen RB mehr geschrieben habe, sondern nur einen Fazit (hier http://Die Wildnis ruft: Von Calgary nach Alaska), könntest Du wenn Du es magst in meinen Reiseblog rein schauen. Der Link findest Du unten. Zumindest der Anfang könnte Dir weiter helfen.

In euren Pfingstferien - Juni 2019 - wäre es eine schöne Reisezeit. 

Mein Votum dagegen: Die Reise ist eifach kein Schnäpchen, deshalb für 12 oder 13 Tage viel Fahren und kaum Zeit etwas zu unternehmen zu haben, wäre für mich rausgeworfenes Geld. 

Übrigens, unterwegs haben wir eine Familie getroffen, die eine Schnupper-Reise für etwa 2 Wochen bei Tchibo gebucht hat. Wenn ich den Preis richtig im Kopf behaltet habe, hat der Spaß komplett etwa 4000,- € für 4 Personen gekostet. Ich glaube, das Womo war von Cruis Canada, was sie in dem Paket gebucht haben. 

Aber wie gesagt, 2 Wochen sind einfach zu kurz.sad

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

ulibus
Offline
Beigetreten: 09.08.2018 - 21:55
Beiträge: 7
RE: Canada Westen - zum ersten Mal

Es ist so schön, dass ihr alle euren "Senf dazugebt" und uns dadurch ungemein weiter helft. DANKE! Ich habe heute auch ganz viel quer gelesen, mir andere Reiseberichte und Planungen angesehen. Da waren schon richtig feine Sachen dabei.

Nein, zwei Wochen ist nix. Vor allem auch schlechte Ökobilanz. So ein weiter Flug und dann so kurz vor Ort. Aber an die Ökobilanz dürfen wir ja gar nicht denken bei diesem Benzinverbrauch...

Wie ist das denn, wenn ich auf einem staatlichen CG für mehrere Tage reserviert und bezahlt habe, tagsüber aber mit dem Womo zu einem Wanderweg fahre? Ist mein Platz dann weg und ich muss auf einen neuen hoffen? Oder gibt es da ein "Reserviert"-Schild?

Was haltet ihr vom Juicy Camper als günstigere, wendige Notlösung? Wir würden dann wo günstige Unterkünfte vorhanden diese buchen und z.B. in Banff und am Icefield Parkway in der grünen Sardinendose hausen. 

Grüßle,

Ulrike