Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Einige Fragen zu Kanadas Osten

16 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
lighty
Offline
Beigetreten: 02.09.2017 - 20:21
Beiträge: 23
Einige Fragen zu Kanadas Osten

Hallo!

Nach drei schönen Reisen in den Westen Kanadas und den Nordwesten der USA, denken wir für das nächste Mal über eine Reise in den Osten nach.

Da wir erst ganz am anfang stehen, steht lediglich fest, dass es wieder eine Camper-Reise werden soll, und wieder mit einem TC von Fraserway, und der Reisemonat Juli.
Daher stehen als Start und Endpunkt unserer Reise Toronto und Halifax zu  Verfügung.

Was uns an den vorhergegangenen Reisen am besten gefallen hat, ist die Landschaft und Natur, Gegenden mit relativ dünner Besiedelugn/wenig Menschen, Tiersichtungen, und für die Kinder all abendliches Grillen am CG.

Nach dem Lesen einiger Reiseberichte, denke ich für unsere Wünsche wäre ein Start in Halifax besser, da deutlich menschenleerer als die Gegend um die großen Städte ab Toronto.
Außerdem reizt besonders mich, der Gendanke an die Küste zu fahren.
Ich denke daher an Nova Scotia und New Brunswick, der Einfachheit halber schreibe ich weiter unten immer von "Osten" wink

Leider findet man für den Osten deutlich weniger Berichte als für den Osten, daher habe ich noch einige (vermutlich dumm klingende) Fragen.

Wie sieht es im Osten mit CGs aus? Werden die im Osten eher schneller oder langsamer voll als im Westen?
Auf unseren bisherigen Reisen haben wir außer Yellowstone nie etwas reserviert und immer einen Pkatz bekommen.

Sind die (öffentlichen) CGs im Osten mit denen im Westen zu vergleichen?
Wir bauchen keine Einrichtungen  oder Komfort, hatten eigentlich fast immer reine Stelplätze (No Hook up) ohne Strom o.ä., nur dir Feuerstelle ist ein absolutes MUST wink
Aber schön gelegen sollte der CG auch sein, keine Rasenflächen mit Camper an Camper...

Wie sieht es mit dem Besucherandrang im Osten (jenseits der großen Städte und Niagra Falls) aus?
Über PEI lese ich immer wieder widersprüchliches... Ist es dort im juli sehr voll (Badestrände?)

Ich freu mich von euch viele tolle Tips zu erhalten!
Lieben Gruß lighty

Chrissy78
Bild von Chrissy78
Offline
Beigetreten: 12.01.2012 - 16:36
Beiträge: 1010
RE: Einige Fragen zu Kanadas Osten

Hiho,
 

wahrscheinlich kennst du meinen Reisebericht schon?

Wir waren letzten Sommer 4 Wochen ab Toronto bis Halifax unterwegs - auch in der HighSeason Mitte Juli bis Mitte August.

Mein persönliches Empfinden war, dass in Ontario die Cmpgrounds mit Abstand am Vollsten waren. Gerade Bruce Peninsula NP, Killbear PP, Algonquin PP und Killarney PP waren restlos ausgebucht! Wir haben trotz Reservierungsversuche keinen Platz im Killarney bekommen.

Alles wunderschön, wir hatten gerade in der Ecke Ontario SOMMER! Fast überall 30 Grad, wir waren in fast allen Seen schwimmen, war schon der Hammer! Es war ein echter Sommerurlaub.

PEI hat uns positiv überrascht. Wir fanden es toll. Die Campgrounds waren gut gefüllt (im Nationlapark voll), aber an den Stränden hat man genug Platz gehabt. Keine Mallorca Zustände cheeky Kann ich nur empfehlen! Tolle Badestrände, tolle Trails. Wir fanden es klasse!

In Nova Scotia hatten wir dann das schlechteste Wetter.... Die Campgrounds der HotSpots waren voll (Rissers Beach PP, Graves Island PP etc.), da MUSS man unbedingt reservieren (vor allem dann, wenn man eine Site am Wasser und nicht 3 km im Hinterland haben will).

In New Brunswick haben wir die Hopewell Rocks besucht und den Kouchibouguac NP (fanden wir auch toll!). Beide Campgrounds waren voll - Reservierung empfehlenswert.

Wenn ihr halt "Sommerwetter" haben wollt, stehen die Chancen rund um Toronto und Ottawa wohl besser. Mit Glück habt ihr aber auch im maritimen Bereich an die 30 Grad (hatten wir an ein paar Tagen).

Solltest du meinen Bericht noch nicht kennen. schau gerne mal rein. Bei Fragen einfach melden.

ich hätte gerade Bruce Peninsula und Algonquin auf keinen Fall auslassen wollen wink

Lg Chrissy

2009 Florida; 2010 Südwest-USA ; 2012 Yellowstone&Co; 2014 Nordwest-USA/Kanada ; 2016 Ost-Kanada (Toronto-Hailfax); 2018 Australien

 

Chrissy78
Bild von Chrissy78
Offline
Beigetreten: 12.01.2012 - 16:36
Beiträge: 1010
RE: Einige Fragen zu Kanadas Osten

PS: wir waren meist auf Campgrounds im Nationalpark oder Provincial Park. Im NP auch ohne Hookup, in den PP´s gibts es meist Strom als Standard, evtl. auch Wasser.

Die Privaten sind denen im Westen ähnlich. Du musst halt selbst wählen, ob du was mit "Rasen vor der Tür" haben möchtest, oder eher was "Rustikaleres" ohne Hookup. GIbts hier und da auch, musst du im Netz mal stöbern. Feuerstelle hatten glaube ich ALLE, die wir besucht haben wink

2009 Florida; 2010 Südwest-USA ; 2012 Yellowstone&Co; 2014 Nordwest-USA/Kanada ; 2016 Ost-Kanada (Toronto-Hailfax); 2018 Australien

 

lighty
Offline
Beigetreten: 02.09.2017 - 20:21
Beiträge: 23
RE: Einige Fragen zu Kanadas Osten

Hallo Chrissy,

Danke für deine Antwort.
Deinen Reisebereicht kenne ich schon, hab ihn aber noch nicht ganz durch wink

Sommerwetter mit 30° brauchen wir nicht, aber Dauerregen muß auch nicht sein wink
Unsere erste Reise in den Westen war sehr verregnet und kalt, die zweite super mit fast ausschlißlich Sonnenschein und v.a. im Yellowsotne wirklich heiß.
Bei der dritten Reise hatten wir von 0° (Yellowstone) bis 33° (Okanagan Valley) alles dabei.

Mittlerweile habe ich mal eine grobe Route erstellt, allerdings ohne Einteilung in Tagesetappen, oder der Überlegung wo wir wie lange bleiben wollen.
Ich persönlich mag ja lieber die einsameren Gegenden. Wenn man überall CGs reservieren müsste, würde ich das schon als großen Nachteil empfinden.

Ich habe gesehen ihr wart auch in Cape Breton.
Das ist einer der Parks die mich besonders interessieren.
In deinem Bericht klingt es als wäre es dort recht voll (Besucheransturm auf dem Parkplatz).
 

Prinzipiell mögen wir nur kleine naturnahe CGs. Private CGs haben wir nur genutzt wenn es nichts anderes gab. 
Wir haben es da lieber rustikaler, und brauchen keinerlei Einrichtungen,ist ja alles im Camper dabei wink

Morgen lese ich deinen Bericht zu Ende.

Grüße lighty

lighty
Offline
Beigetreten: 02.09.2017 - 20:21
Beiträge: 23
RE: Einige Fragen zu Kanadas Osten

Ich stelle euch mal meine erste grobe Route vor.
Das ist nur meine erste Idee, noch ohne Überlegung welche Strecke wir pro tag fahren wollen, oder wo wir wie lange bleiben wolen.

Generell muss ich dazu sagen, dass wir in unseren vorhergegangenen Urlauben immer recht viele Km gefahren sind.
Nicht weil wir täglich unterwegs waren, sondern weil wir, um möglichst viel von dem was uns interessiert unter einen Hut zu bekommen, auch ab und an längere Tagesetappen in Kauf genommen haben. Uns ist es lieber mal hin und wieder einen (oder wie zB im Fall der Strecke Seattle-Yellowstone, zwei) Fahrtage einzulegen, und dafür schneller am ziel zu sein. 

Was uns so vorschwebt:

Ankunft in Halifax
Cape Breton
PEI (vermutlich hin mit der Fähre, retour über die Brücke)
an der Ostküste von New Brunswick entlang bis Matane
mit der Fähre auf die andre Seite des SL 
weiter bis Saguenay
weiter bis Quebec City (ob wir das anshen überlegen wir noch, kommt drauf an inwieweit mit dem Camper befahrbar und erlaubt)
zurück nach Halifax über Fundy NP (ev. zusätzlich über Acadia NP in Maine)
 

Was die Km betrifft, ist das für uns gut machbar .
Wir hoffen, bei dieser Route eher in ruhigen Gebieten unterwegs zu sein - oder ist das ein Irrtum?

Fährstrecken würden wir vorher reservieren.

Gruß lighty

DSkywalker
Offline
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 362
RE: Einige Fragen zu Kanadas Osten

Hi Lighty,

ich habe vor ein paar Jahren zwar eine Busrundreise zum Indian Summer auf der linken Seite des SL gemacht, aber da du schreibst

Ich persönlich mag ja lieber die einsameren Gegenden

Würde ich dir lieber einen Bogen durch das Hinterland von  Saguenay  ab zum Parc de la Mauricie und dann wieder zurück über den Jaques Cartier. Da gibt es ja laut WoMo-Map auch einen CG.

Was ich auf der Rückfaht nach Halifax auf jeden Fall anschauen würde ist :

  • Die Gegend von Les trois saults -> Wasserfälle
  • Saint Anne Beaupre -> ein Wallfahrtsort ähnlich wie Lourdes, nur kaum Leute da...
  • Wale-Watching. Wir haben das in Tadoussac gemacht, du bist da wohl etwas freier, weil du ja auf beiden Seiten des SL unterwegs bist.

Gruß

DSkywalker

lighty
Offline
Beigetreten: 02.09.2017 - 20:21
Beiträge: 23
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hi DSkywalker,

 

danke für den Tip. Ja einsam ist mir lieber.  (Ich liebäugle ja schon einige Jahre lang mit Yukon/Alaska, denke aber da ist es besser zu warten bis die Kinder etwas älter sind...).

Meinst du  mit "ogen durch das Hinterland von  Saguenay  ab zum Parc de la Mauricie und dann wieder zurück über den Jaques Cartier." statt der Nordseite de SL?
Oder einfach für die Strecke über Quebec city?

Irgendwie tu ich mir mit der Planung im Osten viel schwerer als im Westen. Dort kenne ich mich schon so gut aus wink
Klar sind Osten und Westen unterschiedlich, und der Osten nunmal dichter besiedelt, aber mir wäre eine Route durch möglichst viel "Einsamkeit" schon angenehm.

Meer sollte auch dabei sein, aber nicht zum baden, nur zum Anschauen, Whale watching möchte wir auch gerne machen.

 

Gruß lighty

DSkywalker
Offline
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 362
RE: Einige Fragen zu Kanadas Osten

Hi Lighty,

sowas meine ich :

DSkywalker
Offline
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 362
RE: Einige Fragen zu Kanadas Osten

Hier mal zwei Schnupperbilder wink

DSkywalker
Offline
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 362
RE: Einige Fragen zu Kanadas Osten

und

lighty
Offline
Beigetreten: 02.09.2017 - 20:21
Beiträge: 23
RE: Einige Fragen zu Kanadas Osten

Danke für die bilder.
Die Wasserfälle sind schon mal sehr nach unserem Geschmack smiley

Gruß lighty