Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Routenplanung mit TomTom MyDrive

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Stefan85
Offline
Beigetreten: 14.01.2023 - 22:09
Beiträge: 14
Routenplanung mit TomTom MyDrive

Grüß euch!

Ich habe die einzelnen Abschnitte unserer Reise mit TomTom MyDrive geplant und mit meinen Geräten synchronisiert. Ich fand das extrem praktisch, vorallem konnte ich "WoMo schwer" auswählen sowie die Abmaße eingeben.

Meine Hoffnung ist das die dabei errechneten Fahrzeiten schon recht nahe an der Realität liegen.

Hat hier jemand bereits eine Reise, via TomTom MyDrive geplant, hinter sich und kann einen Erfahrungsbericht dazu abgeben was Fahrzeit und Routenführung betrifft?

 

lg Stefan

Pirat
Bild von Pirat
Offline
Beigetreten: 21.10.2016 - 00:41
Beiträge: 431
RE: Routenplanung mit TomTom MyDrive

Hallo Stefan,

wir haben es genau so gemacht, wie du es beschrieben hast. Also die einzelnen Abschnitte mit TomTom MyDrive am heimischen PC geplant und dann sowohl mit dem Smartphone als auch mit dem TomTom-Navi synchronisiert. Nachträgliche Änderungen konnten wir dann während der Reise immer noch vornehmen. Solange wir an unserem Smartphone Mobilfunkempfang hatten, war das Navi per WLAN mit dem Internet verbunden und immer auf dem aktuellen Stand. Und wenn wir gerade mal keinen Empfang hatten, war die zuletzt synchronisierte Kopie der Reiseroute ja bereits lokal im Navi abgespeichert, das gesamte Kartenmaterial für die USA natürlich ebenfalls. Offline-Navigation war also jederzeit möglich.

Einen expliziten Fahrzeugtyp "Womo (schwer)" bzw. "RV (Heavy)" hatten wir allerdings nicht ausgewählt gehabt, weil ich lieber meine eigenen Abschätzungen für die einzelnen Tagesetappen machen und in unsere Tagestabelle eintragen wollte, wegen der teilweise extrem langen Fahrstrecken bei unserer Reise. Den Planungsaufwand dafür (mit Google Maps Satellite und teilweise mit Google Street View) würde ich heute jedoch nicht noch einmal betreiben.

Ich hatte dann irgendwann nach der Reise mal probeweise unseren langen Fahrtag vom Bryce nach Alpine mit der expliziten Einstellung "RV (Heavy)" von TomTom MyDrive durchrechnen lassen. Bis auf das letzte Teilstück, welches wir im Dunkeln und entsprechend langsam fahren mussten, stimmten die berechneten Zwischenzeiten relativ genau mit unseren tatsächlich gefahrenen Zeiten laut Dashcam überein.

Bei der reinen Fahrzeit für die 123 Meilen des Utah Scenic Byway 12 schaffte MyDrive mit der Einstellung "RV (Heavy)" übrigens eine Punktlandung, 3 Stunden und 8 Minuten. Bei unserer Reise waren es laut Dashcam 3 Stunden und 22 Minuten gewesen. Wir hatten ja auch noch zwei Baustellenhalte von insgesamt 14 Minuten Dauer. smiley

Was ich noch erwähnen möchte: Wenn du einen bestimmten Streckenverlauf wünschst, gibst du dort am besten Zwischenziele ein. Dann hast du die Streckenführung viel besser unter Kontrolle. Die Zwischenziele solltest du aber auch wirklich durchfahren, sonst erkennt TomTom das Zwischenziel nicht als absolviert an. Das gilt auch für geplante Viewpoints. Da gibt es bei TomTom oft unzählige ähnliche Marker im Kartenmaterial. Ich habe hier immer meine eigenen Geo-Koordinaten für solche Zwischenziele hergenommen und sie immer an Punkte gelegt, wo man mit dem Womo auch garantiert vorbeikommt, beispielsweise an den Abzweiger zum Trailhead-Parkplatz. Dann galt der Halt auch als absolviert, wenn man nicht dort gewesen ist.

Auch lohnt es sich, immer die ungefähren Abfahrtszeiten einzugeben, weil dann die voraussichtlichen Verkehrslagen berücksichtigt werden können.

Und noch etwas vielleicht: Die tatsächliche aktuelle Verkehrslage ist immer nur in TomTom MyDrive auf dem Smartphone oder auf dem Notebook sichtbar, und natürlich nur dann, wenn man gerade Mobilfunkempfang hat. Wenn das TomTom-Navi die Verkehrslage berücksichtigen sollte, müsste es sich selbst ins Mobilfunknetz einbuchen können. Und dies können leider nur in den USA gekaufte TomTom-Navis mit eigener Sim-Karte.

Insgesamt empfand ich das Navigieren über ein separates TomTom mit großem Display aber deutlich angenehmer als über das kleine Display eines Smartphones.

Viele Grüße
Alex
I love not man the less, but nature more

Reisebericht totale Sonnenfinsternis

Stefan85
Offline
Beigetreten: 14.01.2023 - 22:09
Beiträge: 14
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Alex,

vielen Dank für deine detaillierte Rückmeldung! Deine Rat bzgl. einem bestimmten gewünschten Streckenverlauf und dem einfügen von Zwischenzielen habe ich bereits beherzigt. Wichtig ist für mich das ich nun weiß das man der Fahrzeit im großen und ganzen vertrauen kann, ist für mich insofern wichtig da wir mit zwei Kindern (5J u.3J) unterwegs sind und somit eine gewisse Sicherheit in der Streckenplanung wichtig ist.

Ich habe in meinem Handy eine amerikanische e-SIM von T-Mobile drinnen (brauche ich beruflich öfters) und hoffe das ich gelegentlich genügend Empfang haben werde damit sich die Verkehrslage entsprechend aktualisieren kann.

LG Stefan