Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2015

17 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
00hoflar
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 10 Monate
Beigetreten: 10.03.2015 - 20:40
Beiträge: 5
18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2015

Liebe Wo-Mo Forum Mitglieder,

nachdem ich jetzt schon lange fleißig auf dieser Seite stöbere und mir wahnsinnig viele Tipps von euch geholt habe (vielen lieben Dank schon mal dafür!), habe ich jetzt beschlossen auch unsere Route rein zu stellen.

Also erst mal vorab:

meine Freund und ich schaffen es nun endlich uns unseren lang ersehnten Wunsch zu erfüllen und mit dem Wohnmobil den Westen der USA zu bereisen. Wir sind beide komplette Wohnmobil-Urlaub-Neulinge! Bis jetzt steht folgendes fest:

Flug am 21.04.15 nach Las Vegas und anschließend haben wir von 23. April bis 11. Mai ein Wohnmobil 27-30 ft bei Road Bear gemietet.

Unsere Route sieht folgendermaßen aus:

21.04.

Ankunft Las Vegas, Hotel

22.04

Las Vegas besichtigen

23.04

WoMo ab Las Vegas, Einkaufen, Abfahrt Richtung Grand Canyon (Übernachtung irgendwo unterwegs?)

24.04

Grand Canyon (Mather CG)

25.04

Grand Canyon (Mather CG)

26.04

Monument Valley

27.04

Lake Powell

28.04

Kodachrome Basin State Park

29.04

Zion National Park

30.04

Zion National Park

1.05.

Valley of Fire

2.05

Death Valley

3.05

Sequoia

4.05

Sequoia

5.05

Marina Dunes RV Park

6.05

Creek Campground

7.05

Pismo Beach

8.05

Santa Barbara

9.05

Santa Barbara

10.05

Malibu

11.05

Abgabe WoMo in Los Angeles

12.05

Abflug von Los Angeles

 

Größere Kartenansicht

Ich hatte vor bei Road Bear anzufragen ob ein early pick up möglich wäre, damit wir gemütlich einkaufen können und uns dann auf den Weg Richtung Grand Canyon machen können. Je nachdem wie weit wir kommen hätte ich dann spontan einen CG gesucht. Die CG für die wir anschließend Reservierungen haben sind Grand Canyon, Monument Valley, Kodachrome Basin State Park, sowie den Zion NP. Große Routenänderungen können wir bis dahin also keine mehr einbauen. Die Route bis Death Valley finde ich soweit allerdings auch ganz in Ordnung (?). Danach wollten wir eigentlich zum Yosemite NP, bis mir aufgefallen ist, dass zu der Zeit der Tioga wohl noch geschlossen sein wird… Also wären wir auf den Sequoia ausgewichen und anschließend die Westküste von ca. Monterey bis Los Angeles runtergedüst. Allerdings bin ich mir mit dem Sequoia zu der Jahreszeit nicht wirklich sicher? Gäbe es eine bessere Alternative? SFO lassen wir absichtlich aus, weil wir am 12. Mai zuerst noch für 10 Tage nach Hawaii fliegen und auf dem Rückflug 3 Tage in SFO eingeplant haben. Die Westküste wollen wir aber auf jeden Fall befahren! Die Tage zwischen Sequoia und Malibu sind allerdings noch variabel, da haben wir nichts reserviert und auch die CG sind nur Ideen. Nur am 7. Mai wären wir gern am Pismo Beach um dort Bekannte zu treffen.

Ich freu mich schon auf eure (Verbesserungs)-Vorschläge! Danke schon mal im Voraus!

Larissa

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 1 Minute 31 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6179
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Hallo Larissa,

sei ganz herzlich willkommen hier in unserem Forum! 

Eure Reise geht ja schon bald los. Beim schnellen Drüberschauen eurer Map fiel mir folgendes auf:

- Der Marker fürs Monument Valley liegt irgendwo im Nirgendwo

- Google routet von Page zum Kodachrome über die Cottonwood Canyon Road, diese Straße kannst du mit dem Wohnmobil aber nicht befahren

Ich habe die Karte mal dahingehend korrigiert.

Größere Kartenansicht

Die Etappe vom Death Valley zum Sequoia NP mit über 360 Meilen halte ich für nicht machbar ohne Zwischenstopp. Allein nur die letzten 25 Meilen vom Parkeingang des Sequoia bis zum Lodgepole CG kosten euch eine Stunde, sofern ihr die Strecke überhaupt fahrt. Empfohlen ist sie meines Wissesns bis max. 22ft., wir sind sie letztes Jahr mit einem 27ft Womo gefahren, was noch machbar war. Alles, was drüber liegt, kann in den Haarnadelkurven unter Umständen sehr nervig werden, nämlich dann, wenn man das Rangieren in jeder Kurve anfangen muss...

Ihr werdet in Summe, mit etwa 15% Aufschlag, sicher auf 2500 Meilen kommen, die ihr in 15 Fahrtagen (Übernahme und Abgabe kann man nicht mitrechnen, und ihr habt drei Doppelübernachtungen) zu bewältigen habt. Pro Fahrtag sind das in etwa 170 Meilen. Das ist somit eine eher fahrintensive Tour.

In den FAQs kannst du nachlesen, welchen Schnitt man mit einem Wohnmobil erreicht, du wirst sehen, der ist nicht besonders hoch.

Grundsätzlich vor Augen halten müsst ihr euch, dass ihr bei Strecken von knapp 200 Meilen nicht mehr viel Zeit für euer Ziel habt, wenn ihr am Folgetag schon wieder weiter müsst, weil weitere 200 Meilen auf euch warten.
Sinnvoll wären daher mehr Doppelübernachtungen, was aber natürlich die Durchschnittsstrecke an den verbleibenden Fahrtagen wieder erhöht...

Daher: Proiritäten setzen! Wenn man die Karte anschaut, sieht man schon, wo´s klemmt. Die Frage ist, könnt ihr verzichten? 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

00hoflar
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 10 Monate
Beigetreten: 10.03.2015 - 20:40
Beiträge: 5
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Hallo Elli,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich hab schon befürchtet, dass ich etwas viele Meilen eingeplant hab... blush Dass man die Cottonwood Canyon Road mit WoMo nicht befahren kann ist natürlich eine super wichtige Info... Es stellt sich also für mich die Frage ob wir überhaupt über den Kodachrome fahren sollen, oder es nicht klüger wäre von Page direkt zum Zion zu fahren und dort eine Nacht länger zu bleiben oder eine Nacht länger in Page zu bleiben. Das ist auf jeden Fall eine Überlegung wert!
Für die weitere Route werden wir dann wohl auch Prioritäten setzen müssen... spontan fällt mir jetzt allerdings nicht wirklich eine Ersatzroute ein. Evt. einen Zwischenstop zum Sequoia einlegen wie du vorgeschlagen hast, oder ihn komplett auslassen und Richtung Küste fahren. Ach es ist einfach furchtbar schwer Prioritäten zu setzen wo es doch sooooooo viele schöne Orte gibt! cheeky

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 1 Minute 31 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6179
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Hallo Larissa,

der geplante Besuch im Sequoia NP ist bei euch noch früh im Jahr. Da würde ich auf jeden Fall die Wetter- und Straßenverhältnisse im Auge behalten. Sollte gar noch Schnee oben anzutreffen sein, so würde ich den Besuch ausfallen lassen. Die Mietwohnmobile haben keine Winterreifen.

Was Alternativen eurer Tour anbelangt, so fehlt mir im Moment sie Zeit dafür, ich melde mich nochmal heute gegen Abend.

Wäre das Monument Valley ein möglicher Streichkandidat? Ihr könnt dort mit dem Wohnmobil nicht fahren, das sind unbefestigte Straßen. Natürlich gibt es die Möglichkeit einer Reit- oder Jeeptour, oder nur vom Parkplatz aus auf die drei großen Buttes schauen. Allerdings liegt es für euch halt nicht auf der Strecke und ist ein Weg, den ihr doppelt fahrt.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 34 Minuten
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7193
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Hallo Larissa,

auch von mir ein herzliches Willkommensmiley.

Nur schnell von mir. Wir haben im Death Valley übernachtet und sind dann in einem Rutsch in den Sequoia gefahren. War für uns kein Problem. Man muss halt früh aufbrechen. Nachzulesen hier.

Der Sequoia zählt für mich zu meinen Lieblingsparks und wenn kein Schnee liegt ist er sehr zu empfehlen.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 1 Minute 31 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6179
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Hi Sonja,

Nur schnell von mir. Wir haben im Death Valley übernachtet und sind dann in einem Rutsch in den Sequoia gefahren. War für uns kein Problem. Man muss halt früh aufbrechen.

So kann man sich täuschen, wenn man selbst noch nicht diese Strecke gefahren ist...blush.

360 Meilen wären für mich undenkbar gewesen, allerdings waren wir auch mit fünf Köpfen unterwegs und nicht zu zweit. Als Paar läuft´s eben doch etwas disziplinierter ab, vor allem, wenn alle (in dem Fall nur zwei) dasselbe Ziel vor Augen habenwink.

@Larissa: Solltet ihr, falls ihr ein sehr großes Wohnmobil bekommt, auf die #180 ausweichen müssen und über Fresno fahren, wäre die Strecke noch etwas länger.
 

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 34 Minuten
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7193
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Hi Elli,

wir sind auch über die #178, am Lake Isabella, entlang gefahren. Ist landschaftlich sehr schön.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 1 Minute 31 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6179
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Hi Sonja,

ich hasse das neue Google Maps...angry. Hab die Strecke zur #178 hingezogen (die wir ja auch gefahren sind) und die blieb dann auch so... aber wohl nur so lange, bis ich die Map einbinden wollte... grummel....

Sodele, herkömmliches Google Maps!

Größere Kartenansicht

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 34 Minuten
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7193
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Hi liebe Elli,

nicht ärgern, das geht mir auch immer soindecision.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

00hoflar
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 10 Monate
Beigetreten: 10.03.2015 - 20:40
Beiträge: 5
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Hi ihr beiden,

danke schon mal für die super Tipps. Sonja deine Fotos vom Sequoia schauen sooo schön aus. Wir werden es wohl von Wetter- und Schneesituation abhängig machen ob wir dorthin fahren oder nicht, aber falls es irgendwie geht möchten wir absolut dahin! Jetzt hätte ich noch eine Frage... Steht es irgendwo angeschlagen bis zu welcher WoMo-Länge ich welche Straße befahren kann? Ich stells mir grad ziemlich furchtbar vor plötzlich mitten im Berg irgendwo hängen zu bleiben weil das WoMo für die Kurven zu lang ist...

Andix
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 13.01.2015 - 12:59
Beiträge: 70
RE: 18 Tage im WoMo von Las Vegas bis Los Angeles im April/Mai 2

Also wir fahren Mitte Mai auch am Lake Isabella entlang (von LAs Vegas aus kommend). Bevor ich aber dann diesen riesigen Bogen um Sequoia machen, um dann letztlich von Westen aus reinzufahren, werden wir gleich nördlich des Lake Isabella in den Squoia reinfahren und uns dann Richtung Norden halten.

Klar: Google lotst einen da nicht lang, aber ich bin ja zum Schauen und Staunen da... da muss es nicht die schnellste Route sein. 

Wir haben ein 27-30ft. und ich hoffe, dass mir das Wetter und die WoMo-Länge die Tour nicht verhageln. Bevor ich aber den Sequoia auf Interstates umfahre, lasse ich es drauf ankommen ;)

Gruß Andreas

 

P.S. Es gibt doch vom Sequoia offizielle Parkmaps im PDF-Format. Da steht bei jeder Straße dabei, bis zu welcher Länge das geht. Manchmal heißt es "über ... ft verboten". Ganz oft (bis Lodgepole) steht da "über 22ft. nicht empfohlen".

Es geht um das Kurvenschneiden in Spitzkehren, was wohl ab 25 ft. auftritt. Bei 30 ft. muss man wohl auch mal was zurücksetzen, weshalb der Stressfaktor stark vom Verkehr abhängt. Wenn ich allein auf der Strecke bin, macht mir das Rangieren nix. Wenn ich beide Fahrtrichtungen aufhalte, empfinde ich mich als Walross und Verkehrshindernis. Wir haben daher sicherheitshalber nicht bis Lodgepole geplant, sondern nächtigen 2x im unteren Teil (Potwisha) und fahren - falls möglich - am dazwischen liegenden Tag hoch nach Lodgepole.