Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

3 Mädels allein im Wohnmobil Motorhome C19 durch den Westen??!!

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gast (nicht überprüft)
3 Mädels allein im Wohnmobil Motorhome C19 durch den Westen??!!

Hallo =) Habe euer Forum entdeckt und musste mich direkt anmelden. Vorab: Wir 3 Mädels sind absolute WoMo Neulinge, ich selbst habe lediglich von klein Auf Camping Erfahrungen im Wohnwagen.

hat jemand Erfahrung mit dem WoMo Motorhome C19? habe ich auf der Seite von Cruise america entdeckt. Unser ursprünglicher Plan war eine Mietwagenrundreise (3 Mädels, Ende 20, allein on the road^^) . Jetzt überlegen wir ob wir vllt doch ein WoMo vorziehen, dieses ist wohl das kleinste was es gibt. Das es aufwendiger sein wird als mit dem Mietwagen ist uns bewusst, allerdings wollen wir uns durch Hotel usw. dieses wunderbare Freiheitsgefühl nicht nehmen lassen!!!!! =)

Nun haben uns schon einige Leute total verrückt gemacht, dass das ganze für 3 Mädels gar nicht umsetzbar ist, vor allem wenn man keinerlei Erfahrung mit dem Fahren dort hat..... Allerdings waren das auch alles Menschen, die selbst noch nie in so einem Ding gesessen haben =) Wie seht ihr das?

Die Route soll im Okt über ca 18 Tage (+/-2) gehen, angefangen in SF - H1 - LA - Stk der Route 66 - Grand Canyon - Bryce canyon - Antelope Canyon - Las Vegas. 

Würden das WoMo nach unserem SF mieten und dann sobald wir in LV angekommen sind wieder abgeben.

Ist so eine WoMo Tour guenstiger als Mietwagen/Hotel? Wie siehts mit dem Fahren dort drüben aus, wenn man absolut keine Erfahrung hat (sind wirklich absolute Anfänger!!!)? Habt ihr Erfahrungen mit Cruise America?
Habt ihr Tipps?? Erfahrungen?? Meinungen?? Wären sehr dankbar dafür =)

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5402
RE: 3 Mädels allein im Wohnmobil Motorhome C19 durch den Westen?

Hallo Sawi,

zunächst einmal ein herzliches Willkommen hier bei  uns, schön dass du uns gefunden hast. Ich versuche mal einen Teil deiner Fragen zu beantworten, außerdem ist es insbesondere für Newbies sehr hilfreich unsere FAQs zu lesen. Da findest du ganz viele Dinge rund um den Wohnmobilurlaub erklärt. Vieles findest du außerdem mit unserer Suchfunktion, die Nutzung ist auch in den FAQs beschrieben.

Ich finde es ist kein Problem für 3 Mädels mit einem Wohnmobil durch den Westen der USA zu fahren. Das Fahren mit dem Wohnmobil, insbesondere mit einem so kleinen wie von euch angedacht, ist kein großer Unterscheid zu einem PKW. Ihr habt euch Cruise America ausgesucht (ich nehme mal an aus Kostengründen), da sind die Meinungen hier im Forum häufig nicht so gut. Lies doch mal hier nach. Ich würde einfach mal die Preise von Roadbear, Apollo, El Monte etc. vergleichen, hier steht etwas zur Buchung eines Wohnmobils.

Ein C19 Wohnmobil ist eventuell auch etwas klein für 3 Personen, aber das kommt natürlich darauf an, was ihr erwartet.

Die angedachte Route finde ich gut, mit Start San Francisco und Ziel Las Vegas lässt sich eine tolle Tour in 18 Tagen planen. Ich würde aber zu Beginn in San Francisco und am Ende in Las Vegas ein Hotel nehmen, denn die Entdeckung einer Stadt ist mit einem Wohnmobil nicht so empfehlenswert. Allerdings würde ich für die reine Wohnmobiltour mindestens 14 - 16 Tage einplanen.

Günstiger als eine Wohnmobiltour ist ein Tour mit Mietwagen und Hotel. Gerade mit 3 Personen könnt ihr ein gemeinsames Hotelzimmer nehmen, denn die meisten Zimmer verfügen über 2 große Betten. Da gibt es bei den großen Hotelketten häufig günstige Angebote. Zu der Wohnmobilmiete kommen noch die Gebühren für die Campgrounds und nicht unerhebliche Benzinkosten. Die Benzinkosten sind natürlich bei einem Wohnmobil wesentlich höher als bei einem PKW.  Das Naturerelebnis ist allerdings bei einer Hoteltour ein ganz anderes, nicht vergleichbar mit einer Wohnmobiltour. Da hat man außerdem sein Haus immer dabei und lebt nicht aus dem Koffer. Das sind einige der Gründe für die Wohnmobilbegeisterung hier im Forum. In unseren Reiseberichten bekommst du mal ein Gefühl für diese Form des Urlaubes, da kannst du u. a. den Start und Zielort filtern. Ich selber war im Februar 2013 mit meiner Tochter und einer Freundin mit einem PKW von Las Vegas nach San Francisco unterwegs, wenn du magst kannst du ja mal hier nachlesen.

So, das war es jetzt erst mal von mir, du hast jetzt erst mal genug Lesestoff. Ich bin gespannt, wie ihr euch entscheidet, bei der genauen Planung der Tour sind wir dann gerne behilflich.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

jo_kro
Offline
Beigetreten: 17.05.2015 - 17:11
Beiträge: 21
RE: 3 Mädels allein im Wohnmobil Motorhome C19 durch den Westen?

Liebe Sawi, liebe anderen Leute im Forum,

diesen Beitrag möchte ich dann auch gleich als meinen Ersten nutzen. Ich lese hier schon eine Weile mit - auch und gerade in Vorbereitung auf "unser USA-Abenteuer", das meine Freundin und zwei weitere Freunde uns letzten Spätsommer erfüllt haben. Ich glaube, auf deine Fragen kann ich dir evtl. ein paar gute Antworten - zusätzlich zu denen von Susanne - geben, weil wir in einer ähnlichen Planungssituation gesteckt haben: Keinerlei USA-Erfahrung, keine Wohnmobilerfahrung, Mitte 20 und viele Fragen :)

Zuerst einmal zum Wohnmobilvermieter:

Zu Cruise America findet man im Internet so ziemlich jede Meinung. Es gibt auch einige wirklich einschüchternde Youtube-Videos, in denen gezeigt wird, was für "Schrottkarren" man dort bekommt. Ähnlich wie vermutlich bei euch war bei uns aber auch der Preis ausschlaggebend, und so haben wir uns dann mit etwas flauem Bauchgefühl auf das "Abenteuer Cruise America" eingelassen. Und was soll ich sagen: Für uns war es perfekt! Das heißt nicht, dass alles rundgelaufen wäre. Wir hatten ein Wohnmobil mit 100.000 Meilen auf dem Buckel, das dementsprechende Abnutzungserscheinungen hatte, jedoch nichts, was in unseren Augen das Erlebnis geschmälert hätte. Die Frage ist wirklich, welchen Anspruch und auch welche Abenteuerlust ihr mitbringt :) Letztlich wurde uns aber bei allen kleinen Problemchen schnell und unbürokratisch gehoflen - und auch beim einzigen größeren Problem: Durch Unachtsamkeit ist unser rechter Außenspiegel an einer Felswand "abhanden gekommen". Der wurde uns dann aber schnell und ohne Vorwürfe ersetzt, zahlen mussten wir den aber natürlich selber.
Bei der Rückgabe des Wohnmobils ist Cruise America jedenfalls wahnsinnig kulant. Es wird kurz gefragt, ob es Probleme gegeben hätte. wirklich angeschaut hat sich das Wohnmobil niemand - kleinere Kratzer etc. sind also hier überhaupt kein Problem und sogar eine Delle in der Stoßstange hat niemanden interessiert smiley

Zum Wohnmobil

Auch wenn das jetzt vielleicht anders klang, diese Wohnmobile sind sehr einfach zu fahren, da wird es kein Problem geben. Das C 19 würde ich für 3 Personen aber definitiv für zu klein halten. Wir waren zu viert im C30 und für uns wäre es auch nicht kleiner gegangen! Auch wenn die Teile riesig sind, man lebt immerhin eine Weile darin und eng wird es so oder so. Schaut doch mal, ob der Preisunterschied zu einem größeren Wohnmobil sehr groß ist. Bei uns war es so, dass das quasi keinen Unterschied gemacht hat (Anmietung in San Francisco).

Zur Route:

Da sind schöne Sachen dabei, so ähnlich war unsere Route damals auch - ach, während ich das hier tippe, packt mich schon wieder das Fernweh!

 

Mietwagen oder Wohnmobil?

Auf jeden Fall Wohnmobil! Relativ zeitgleich zu uns haben ein paar andere Freunde eine Tour mit dem Mietwagen auch im Westen der USA gemacht. Wir haben danach dann Erfahrungen ausgetauscht: Das Gefühl ist glaube ich schon ein ganz anderes. Mit dem Wohnmobil kannst du, zumindest in der Theorie überall halten, wo du willst. Alles ist dabei, und man lebt, wie Susanne geschrieben hat, nicht aus dem Koffer. Es ist eben wie ein Zuhause auf Rädern, und es ist ein tolles Gefühl, in dieser atemberaubenden Landschaft "zu Hause" zu sein.
Klar kommen die Kosten für die Campgrounds dazu. Da gebe ich ehrlich zu, dass wir bei unserer Tour etwas unorthodox waren. Meistens waren Walmarts unsere Übernachtungsstellen, manchmal musste dann auch der ein oder andere Straßenparkplatz herhalten. Das ist sicherlich nicht jedermanns Sache - und auch nicht die sicherste Art, Urlaub zu machen. Für das Freiheitsgefühl ist es aber unbeschreiblich. Im schlimmsten Fall wird man weggeschickt, das hatten wir auch zweimal, aber mit sehr netten Police Officers, die sich sehr dafür interessiert haben, wo wir herkommen und uns noch Tipps für die Reiseroute mitgegeben haben. Solange man freundlich ist, sind die es auch!

 

Soweit mal in aller "Kürze" von mir, wenn noch fragen sind, schreib ich gerne noch ausführlicher.

Ich freu mich, hier dabei zu sein, und sende liebe Grüße an euch alle!

Jonas
 

goudfisch_90
Offline
Beigetreten: 20.02.2014 - 15:36
Beiträge: 13
RE: 3 Mädels allein im Wohnmobil Motorhome C19 durch den Westen?

Hallo Sawi

Deine Bedenken kommen mir sehr bekannt vor..smiley

Ich war die letzten 4 Wochen mit meiner Schwester und einer Freundin mit einem 26ft Camper von Road Bear an der Westküste unterwegs. Auch wir sind 3 Mädels mitte 20 und hatten ebenfalls keinerlei Wohnmobil-Erfahrung.

Ich kann dich aber beruhigen, mach dir nicht zuviel Gedanken, es ist überhaupt kein Problem wenn 3 Mädels mit so einem Gefährt unterwegs sind. Und wenn es dann doch mal etwas gibt, dass 3 Mädels nicht schaffen, die Amis helfen immer wieder gerne. smiley

Wir hatten am Anfang so unsere Schwierigkeiten beim Tanken, wussten nicht genau ob wir die Karte drinnen abgeben müssen oder nicht...einfach fragen, Hilfe kommt sofort. Dann kam es auch mal vor das wir unseren Wasserschlauch nicht mehr abschrauben konnten - absolut kein Problem, gibt ja so viele freundliche Nachbarn auf den Campingplätzen, die dir gerne beweisen das Männer doch mehr Kraft haben als Frauen! smiley

Und das Fahren mit dem grossen Camper, nach 2 Tagen willst du gar nichts anderes mehr. smiley  Wir hatten richtig Herzschmerz, als wir unser geliebtes "Schiff" letzten Donnerstag bei Road Bear abgeben mussten....und das fahren zu Hause mit dem PW - naja, man kommt sich vor wie in einer kleinen Zigarettenschachtel! smiley

Bezüglich der grösse Euren Wohnmobils, natürlich muss das jeder selber entscheiden. Aber wir waren doch froh, dass wir uns für das grössere Modell entschieden haben. Jede hatte ihr eigenes Bett und bei schlechten Wetter hat jeder für sich einen kleinen Rückzugsort. Und ehrlich gesagt, 3 Mädels, 3 Wochen auf engstem Raum - mhmmmm....smiley

Liebe Grüsse

Fabienne

 

 

 

 

 

Grüsse

Goudfisch_90

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2263
RE: 3 Mädels allein im Wohnmobil Motorhome C19 durch den Westen?

Hallo Sawi,

auch von mir ein herzliches willkommen hier im Forum!

Du hast ja schon sehr viel "pro" zum Womo-Urlaub erhalten, und ich denke, auch euch wird diese Art zu reisen sehr gefallen.

Der Vorteil des Womo´s ist ja, direkt an den Naturschönheiten des Südwesten übernachten zu können, ein Lagerfeuer zu entfachen, den Sternenhimmel zu entdecken, usw., usw............ Dies ist mit einer Auto/Motel - Tour überhaupt nicht möglich.

Eure Route ist in den 18 geplanten (reinen) Womo-Tagen gut zu schaffen, da werdet ihr Klasse Highlight´s dabei haben.

Bei 3 Erwachsenen solltet ihr allerdings mind, ein 25 ft- Womo nehmen, bei den kleineren müsst ihr jeden Tag das Bett umbauen und das wird echt nervig.

In der Nebensaison könnt ihr auch zu den anderen Anbietern z.B. Roadbear wechseln, da sind die Preisunterschiede nicht mehr alzu groß ( auch in der Größe)

WIr freuen uns schon auf eure Entscheidung!

 


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de