Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

3 Woche im Westen SFO, LA, LV und die Parks

60 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
hast29
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 31.10.2012 - 08:29
Beiträge: 75
3 Woche im Westen SFO, LA, LV und die Parks

 

 

 

 

Hallo und HILFE ...

 

am 26.04. starten wir nach San Francisco.  Nach 2 Tagen Sight Seeing übernehmen wir von Apollo ein Womo. (Happy Explorer).

Wir sind Wohnmobilfahrer und machen in der Regel immer Rundtouren. Auch stehen wir nie lange an einem Ort.

Wir, Thomas (46) und Sabine (42), sind ohne Kinder unterwegs. Mögen gerne durch Städte bummeln, gehen gerne wandern, mögen nicht unbedingt Museen (kommt halt drauf an was es ist), lieben die Natur.

Gerade das macht uns die Routenplanung sehr sehr schwer.

Vor 7 Jahren waren wir an der Ostküste mit einem Zelt und unseren Kindern unterwegs.(Die klassische Tour New York, Washington, Toronto, Montreal, Boston und an der Küste zurück nach New York)  Von daher können wir die entfernungen in den USA so einigermaßen abschätzen.

 

Größere Kartenansicht

Hier nun mal einfach die derzeitige Planung mit Karte. (ich hoffe das klappt.)
Sorry, ich habe es nur mit dem link hinbekommen.

edit cBerti: Karte ist eingesetzt

26. Apr Flug nach San Francisco   Baldwin Hotel  
27. Apr SFO    
28. Apr SFO    
29. Apr SFO-Einkaufen-Monterey/Carmel Übernahme Womo 100
30. Apr Montana de Oro   135
01. Mai Santa Barbara   107
02. Mai LA   100
03. Mai LA    
04. Mai Joshua Tree   128
05. Mai Grand Canyon   380
06. Mai Grand Canyon    
07. Mai Grand Canyon    
08. Mai Antelope Canyon, Page   144
09. Mai Bryce Canyon   162
10. Mai Bryce Canyon - Zion   87
11. Mai Zion    
12. Mai Valley of fire, Hoover Damm, LV   134
  Hoover Damm   68
  LV   35
13. Mai LV    
14. Mai Death Valley (ob durch oder nicht??)   145
15. Mai Sequoia NP   394
16. Mai yosmite NP   174
17. Mai Womo zurück nach SFO   170
18. Mai nach Hause     
       
      2463

 

 

Ich denke das für 18 Tage es zuviel km sind....ich weiss aber nicht was man weglassen soll, kann..

Ist LA so interessant? Disney World oder Universal interessiert uns nicht sonderlich. Wir würden gerne eine Stadtrundfahrt machen und halt mal "gucken" Die Tour zum Grand Canyon soll ein Stück über die alte Route 66 laufen.

Ach ich warte mal auf eure Tipps...

Danke schon mal...

 

Herzliche Grüße

Sabine und Thomas


Unsere Reiseberichte mit dem Wohnmobil  findet ihr  hier

hast29
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 31.10.2012 - 08:29
Beiträge: 75
DANKE

Danke liebes Meinzelmännchen für die Karte....

 

 

Herzliche Grüße

Sabine und Thomas


Unsere Reiseberichte mit dem Wohnmobil  findet ihr  hier

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 18 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7882
Strecke

Hallo Sabine

Für 18 WoMo Tage inkl. Uebernahme und Abgabetag sind 2463 Meilen die sich dann ganz sicher auf über 3000 Meilen summieren (z.B. ist es von Los Angeles bis zum CG im Joshua Tree je nach Startpunkt in LA zwischen 150 - 180 Meilen und nicht 128) nach meiner Meinung viel zu viel. Mit 2-3 Doppelübernachtungen solltest Du maximal 2000 Meilen also netto 1700 Meilen planen. Wenn Du aber 1000 Meilen streichen willst so ist das eine massive Kürzung, da bringt es nichts auf Disney und Universal zu verzichten.

Nachdem Du 400 Meilen vom Death Valley in den Sequoia gefahren bist (mind. 9 Stunden reine Fahrzeit ohne Pause, Pinkeln, Essen) - was willst Du Dir dann noch ansehen. Dazu kommt, dass der Sequoia (und Yosemite) evtl. noch tief verschneit sind. Und dann willst Du aus dem Yosemite heraus das WoMo in San Francisco abgeben. Da darf aber nichts passieren.

Der Osten der USA ist gegenüber dem Westen etwas ganz andres und mit PKW und Zelt kommt man ganz anders vorwärts wie mit einem WoMo.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

hast29
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 31.10.2012 - 08:29
Beiträge: 75
Lieber Fredy,   da es

Lieber Fredy,

 

da es wahrscheinlich zu viele Meilen sind hatte ich ja in meinem Posting schon bemerkt.

Danke für die Kritik.

Ich bin auch schon dabei alternativen zu suchen.

Leider "kenne" ich natürlich nur die "großen" und spektakulären Highlights.

Diese Tour wäre unser Wunsch mit den Sachen die wir gerne sehen würden.

Nun geht es daran zu kürzen. Ich bin gerade dabei eine Alternativroute auszuarbeiten.

Ich kenne Wohnmobilfahren..die Amis werden sich noch besser fahren lassen als unsere Deutschen ...

Wir haben bewußt einen "kleinen" gebucht. Das RV kommt von der länge mit dem hin was wir hier selber fahren.

Auch ist mir die Tourplanung nicht ganz fremd. Wir bemühen uns auch in Europa keine langen Strecken zu fahren.

Um die 200 km ist eigentlich meist das längste als Tagesetappe. Es können auch mal mehr werden, auch mal eine Tagesetappe "nur fahren".

Werde demnächst die neue Karte einstellen...und dann freue ich mich auf Tipps...

 

Danke schon mal.

Herzliche Grüße

Sabine und Thomas


Unsere Reiseberichte mit dem Wohnmobil  findet ihr  hier

Mobbel
Bild von Mobbel
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 1 Woche
Beigetreten: 21.06.2011 - 17:21
Beiträge: 1912
Routenplanung

Hallo Sabine und Thomas,

ich glaube ihr seid so ähnlich unterwegs wie wir. Wir fahren zu Hause auch ein 7m Womo, bleiben auch in Europa selten länger als 1 Tag an einem Ort und gehören zur Vielfahrer Fraktion "Paar ohne Kinder (49/50)". Da fällt die Routenplanung anders aus, als wenn man mit Kindern unterwegs ist oder viel wandern möchte und deswegen nicht viel fährt sondern mehr stationär ist. Wir waren bisher einmal im Nordwesten der USA mit dem Womo (28 ft Class A) unterwegs und sind da in 4 Wochen 10.000 km gefahren und haben es nicht bereut, auch wenn sich hier bei den meisten Foris schon eher das Entsetzten breit macht, wenn man soviel fährt Wink. Aber muß jeder selber wissen was ihm Spass macht, was man persönlich verträgt, was man an Spritkosten investieren will usw.  Ich will Euch jetzt nicht zuraten, soviel zu fahren wie mein Mann und ich das tun, aber auch nicht abraten.

Womo fahren war zumindest im Nordwesten der USA prima, man kommt schneller voran als in Europa und ich bin gut mit meiner von Europa her gewohnten Routenplanung hingekommen.

Zu Eurere Route:

Ich habe mich auch lange mit der Frage auseinandergesetzt was muß sein und was  nicht. Es ist immer schwierig, jemandem was zu raten, weil jeder seine eigenen Interessen und Schwerpunkte hat. Andererseits nützt es Euch auch nix, wenn keiner schreibt, warum er was macht und was nicht - in diesem Sinne also - ich würde auf Los Angeles verzichten. Ich habe für mich persönlich nix gefunden was ich dort sehen möchte - Filmstudios und Disneyzeug - nein danke. Walk of Fame, Rodeo Drive - was ist das gegen einen National Park? Ich oute mich also dahingehend, dass ich lieber Natur sehe als Städte.

Wir landen in LA, weil wir dorthin den günstigsten Flug bekommen haben, übernachten zwangsläufig dort am Tag der Ankunft, aber geben am nächsten Tag in der Frühe Fersengeld in Richtung Nationalparks. Zuerst dachte ich auch, 2-3 Tage erstmal da bleiben, aber was ich deswegen an National Park weglassen müßte - das geht gar nicht Wink. Aber sicher gibt es hier auch ganz andere Meinungen über die Schönheit von LA. Bei der Abgabe des Womos in LA kommen wir auf den letzten Drücker vorm Abflug und planen für LA kein Sightseeing an.

So, muß weg, melde mich später nochmal.

Lg Mobbel

hast29
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 31.10.2012 - 08:29
Beiträge: 75
Routenplanung

Danke Mobbel für die Worte....du sprichst mir aus der Seele.

Viele unserer Freunde erklären uns für verrückt wenn wir von unseren Touren zurückkommen.

Immer wieder nehmen wir uns mal vor länger zu verweilen, aber bis auf den Skiurlaub klappt das selten bis gar nicht.

Ich komme auch bei einer "überplanung" der Tour wieder auf die Meilen wie oben.

Habe jetzt allerdings auf Yosmite und Sequioa verzichtet. Habe eine ganz andere Streckenführung gewählt, die kürzere Routen hat.

Auch habe ich, schweren Herzens, den Yoshua Tree erst einmal raus gelassen.

Ich denke das werden dann spontane entscheidungen sein, die man ja auch vor Ort fällen kann.

Auch möchte ich keine CG vorbuchen...das geht bei unserer spontanen Reiseart gar nicht. Bisher haben wir immer etwas gefunden, das wir auch in USA nicht anders sein.

 

Zur Route kann ich sagen, das ab dem 12. Mai alles offen ist. Ob los Angeles ja oder nein...ich denke wir werden eine Stadtrundfahrt mitnehmen um einfach mal dagewesen zu sein smiley

Ich bin zu blöd die Karte hier einzufügen...ich gehe noch mal lesen...

 

26. Apr Flug nach San Francisco  Baldwin Hotel  
27. Apr SFO    
28. Apr SFO    
29. Apr SFO-Einkaufen-Monterey/Carmel Übernahme Womo 100
30. Apr Montana de Oro   135
01. Mai Red rock Canyon, Mojave Ricardo Camp Ground 226
02. Mai bis vor oder rein ins Death Valley? m bis furnace Creek 178
03. Mai bis Las Vegas   145
04. Mai lv    
05. Mai outlett    
  houver damm   32
  valley of fire   68
06. Mai valley of fire  -Zion   134
07. Mai zion    
08. Mai antelope Canyon   124
09. Mai grand canyon   144
10. Mai grand canyon    
11. Mai über die 66, Mojave National Park Hole the wall Campground 300
12. Mai Puffer   0
13. Mai los angeles   230
14. Mai los angeles    
15. Mai über den Highway oder die 1 zurück   500
16. Mai über den Highway oder die 1 zurück    
17. Mai z.B. santa Cruz -San Leodoro Hotel 60
18. Mai nach Hause    
       
     

2376

 

Herzliche Grüße

Sabine und Thomas


Unsere Reiseberichte mit dem Wohnmobil  findet ihr  hier

hast29
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 31.10.2012 - 08:29
Beiträge: 75
Karte

Herzliche Grüße

Sabine und Thomas


Unsere Reiseberichte mit dem Wohnmobil  findet ihr  hier

Mobbel
Bild von Mobbel
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 1 Woche
Beigetreten: 21.06.2011 - 17:21
Beiträge: 1912
da wird es eng

Ich habe mir jetzt Euren Plan nochmal mit der google-Karte angesehen. Grundsätzlich darf man schon mit 25% an mehr-Kilometern/Meilen rechnen  als google einem ausweist, also für die Abstecher zum Campground, zum Einkaufen und insbesondere für daa Abfahren von Scenic drives.

Die Etappe vom Joshua Tree zum Grand Canyon ist sehr lang.d.h. ihr müßt morgens früh los und habt keine Zeit für Joshua-Tree Sightseeing. Wenn Euch das bewußt ist, paßt es schon.

Am Ende der Route kommt dann der große Engpass - Death Valley - Seqouia - Yosemite. Das wird nicht gehen. Ab dem 15. Mai verbietet Apollo das durchfahren des Death Valley - das wird ein bißchen knapp? Vom Death Valley die Ausfahrt nach Westen ist stark bergig - wenn ihr den Happy Explorer habt, werdet ihr da sehr langsam sein und den Seqouia evtl. erst gegen Dunkelheit erreichen. Was bei der Planung weiterhilft, ist der hier: http://www.sunrisesunset.com/calendar.asp. Ich meine ihr solltet da nochmal sehr genau auf die Fahrzeiten gucken und was ihr an Mindest-Sightseeing machen wollt und die Zeit dafür schätzen. Machbar ist vieles wenn man mit Sonnenaufgang fährt und bei Sonnenuntergang ankommt. Ich plane auch einige Tage so ein Wink - no risk - no fun - wenns schief geht ist man halt noch bei Dunkelheit unterwegs oder man muß auf die Besichtigung bestimmter Dinge verzichten. Das mit der Dunkelheit ist kein guter Rat, insbes. nicht wenn es Richtung Seqoiua oder Yosemite geht - es ist mit viel (Gross)Wild zu rechnen. Und bei Euch geht es noch Richtung Abgabe des Womos - d.h. dass Yosemite wohl eh hinten runter fällt. Gerade vor der Abgabe sollte man noch einen Tag extra einplanen - man braucht Zeit zum packen und putzen und Reserve-Fahrzeit.

Ich kann Euch nicht wirklich sagen, was man außer LA weglassen sollte. Ich habe es so gemacht, dass ich meine Wunschziele in Reihenfolge gebracht habe und die Route so geplant, dass alles was mir gaaaanz wichtig ist, am Anfang der Route ist, die weniger wichtigen Sachen am Ende. D.h. wenn es zeitlich nicht reicht, fallen halt die Dinge am Ende der Route weg. Meine Route geht auch nicht direkten Weg sondern bietet sehr viele Abkürzungsmöglichkeiten, um nicht mir dem Rücken zur Wand zu stehen wenn man irgendwo länger braucht oder wegen Panne oder so Verzug hat.

Wichtig ist halt auch das abwägen, wieviel Zeit man wo für was haben möchte, damit man es selber geniessen kann.

Viel Spass beim weiterplanen und kommt mich mal besuchen - unsere Wege werden sich wahrscheinlich kreuzen....http://www.womo-abenteuer.de/node/4571

Lg Mobbel

Mobbel
Bild von Mobbel
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 1 Woche
Beigetreten: 21.06.2011 - 17:21
Beiträge: 1912
überschnitten

dann sehen wir uns am 6.5. im Zion Sealed.

Death Valley Furnace Creek Ranch - da gibt es keine Alternative. Ich weiss nicht, ob das um die Jahreszeit ausgebucht ist - vielleicht weiß das jemand anderes hier. Das wäre mir ohne buchen zu riskant.

Lg Mobbel

hast29
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 31.10.2012 - 08:29
Beiträge: 75
Mobbel..Sorry

Oh Sorry, jetzt hast du viel geschrieben...ich habe mal das überarbeitete reingestellt...

Ich denke das ich bei der "neuen" Tour mehr Luft haben werde.....

 

Deine Reiseroute werde ich mir auch gleich noch mal zu gemüte führen.....finde da sicherlich noch genügent Tipps....

 

 

Herzliche Grüße

Sabine und Thomas


Unsere Reiseberichte mit dem Wohnmobil  findet ihr  hier

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 16 Stunden
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7264
Zweite Tour?

Hallo Sabine und Thomas,

wir standen damals auch vor der Entscheidung, was nehmen wir alles mit rein? Wir haben uns dann entschieden zwei Touren daraus zu machen. Im ersten Jahr:

LV-Zion-Bryce-Kodachrome-Capitol Reef-Goblin V.-Canyonlands-Arches-Mesa Verde-Monument V.-Page-Grant C-Route66-LV (3 1/2 Wo und wir konnten alles wirklich genießen, war auch gut voll die Planung)

Im zweiten Jahr:

SF-Hwy 1-LA-San Diego-Anza Borrego-Joshua Tree-über Oatman nach LV-Death Valley-Sequoia-Josemite mit Tioga Road und Mono Lake-SF (auch 3 1/2 Wochen)

Du siehst, das sind zwei volle Touren und es bleibt dennoch einiges auf der Strecke.

Nur mal so als Denkanstoß Smile

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen