Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Versicherung des WoMo unzureichend

301 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 18 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7361
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Moin Fredy,

 Bis jetzt konnte mir niemand einen Schaden nennen, bei dem der Mieter zahlen musste, obschon die "Schuld" nicht gross war und nicht gegen klare Bestimmungen des Mietvertrages verstossen wurde.

aber das sie es könnten und die meisten User sich dessen nicht bewusst sind ist doch schlimm genug.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 12 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Hallo Volker

Da bin ich Deiner Meinung. Ich denke aber, dass es einen Grund hat, warum die Vermieter derart vage Bestimmungen in die AGB's schreiben. Ich kenne persönlich einen Fall bei dem der Mieter so lange rückwärts unter einen Baum fuhr bis ein Ast sich durch die ganze Decke gebohrt hatte (trotz Kratzgeräuschen) und im Innern gut sichtbar war. (Trotzdem hat der  Vermieter keine "Grobfahrlässigkeit" geltend gemacht. Ich errinnere an der Ratschlag bei "gravel road" einfach bei einer Reifenpanne auf den Felgen auf den Teer zurückzufahren (ohne Rücksicht auf Verluste). Als ich den Fori der diesen Ratschlag gab einen "Idioten" nannte, hast Du Dich darüber beklagt. Ich bleibe dabei, solche Leute sind Idioten die uns allen schaden. Das führt nämlich dazu, dass die Vermieter alles und jedes absichern und jede Kleinigkeit verbieten.

Solange sie sich aber bei Kleinigkeiten zrückhalten, kann ich damit leben. Die Variante wäre vielleicht ein Selbsbstbehalt von 5000$ und keine Akzptanz von 0-Selbstbehaltversicherungen. Dann würden die Leute vielleicht besser aufpassen. Ich bin aber nicht sicher, dass dann die Mieter zufriedener wären.

Aber damit möchte ich, was mich betrifft abschliessen. Meine Meinung ist klar und wird durch Wiederholungen nicht klarer.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 5 Tage
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Wie sieht es eigentlich bei einer WoMo Miete in D / EU oder Afrika / AUS aus

Dazu habe ich mal hergesucht, wo wir das letzte Mal in Tanzania gemietet haben:

http://www.tanzanian-pioneers.com/de/

Daraus kopiert:

  • Sie sind durch die Vollkaskoversicherung abgesichert.Sie tragen nur die Mindestselbstbeteiligung von 250 Dollar.  

 

Und bei unserer letzten Anmietung in Australien, hier:

https://www.campervanfinder.com.au/terms-conditions/

 

Daraus kopiert:

"""There are 2 types of cover available. Your agent will be able to explain them in more detail and the full product detail is below:

The Rental Company’s “Excess Reduction” Cover: This reduces your excess payable in the event of an accident. Most operators offer more than one alternative, the excess decreases towards $0 for the top level of cover. """"

 

Man scheint also überall besser abgesichert zu sein als in USA.

 

Beate

 

 

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 18 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7361
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Beate

Sie sind durch die Vollkaskoversicherung abgesichert

 

das kann ich ähnlich bei RV-Vermittlern auch lesen,obwohl es nicht zutrifft.

Für das gemietete Wohnmobil ist immer eine Kasko-Versicherung im Preis eingeschlossen

(den Vermittler möchte ich nicht nennen, kann aber jeder selber finden)

 

 

Bist du sicher das du bei deinen Beispielen besser abgesichert bist?

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 5 Tage
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Bist du sicher das du bei deinen Beispielen besser abgesichert bist

Zumindest habe ich das bisher immer angenommen. Aber klar, nachdem ich hier diese Diskussion verfolge glaube ich, man kann nirgends mehr sicher sein.

Beate

 

 

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 18 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7361
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Aber klar, nachdem ich hier diese Diskussion verfolge glaube ich, man kann nirgends mehr sicher sein.

Ja.leider.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

cani68
Bild von cani68
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 31 Minuten
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 863
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Aber klar, nachdem ich hier diese Diskussion verfolge glaube ich, man kann nirgends mehr sicher sein.

Diese Diskussion hier macht mich ja auch skeptisch ... also mal sehen, was wir machen.

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr Kanada auf Flickr

cani68
Bild von cani68
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 31 Minuten
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 863
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Erste Antwort vom ADAC  - Juristische Zentrale Internationales Recht

"...

vielen Dank für Ihre Anfrage, die zur weiteren Bearbeitung an die Juristische Zentrale übermittelt wurde. Die hierdurch entstandene Verzögerung in der Beantwortung bitten wir zu entschuldigen.

Mit Interesse haben wir Ihren Hinweis zur Kenntnis genommen. Wir werden Ihre Anregungen im Einzelnen prüfen und das Ergebnis in unsere zukünftige Arbeit einfließen lassen..."

Antwort ist noch nicht so wirklich hilfreich - mal sehen, ob noch mehr kommt.

 

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr Kanada auf Flickr

Panamera
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 5 Tage
Beigetreten: 17.02.2018 - 17:32
Beiträge: 29
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Hallo Uwe, 

das ist doch zumindest ein Anfang. Mal sehen was die ADAC Juristen sagen. Wenn es der Verein überhaupt kommuniziert. 

Viele Grüße 

Klaus 

cani68
Bild von cani68
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 31 Minuten
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 863
RE: Versicherung des WoMo unzureichend

Moin,

Mal sehen was die ADAC Juristen sagen.

ich bin ja schon froh, dass sie meine Anfrage verstanden haben.
Im ersten Schritt wollten sie mir juristisch Beratung geben,dabei wollte ich ja "nur" auf das Problem allgemein hinweisen.
Erst eine zweite Mail hat es dann klargestellt.

Aber mal sehen, ob und was da noch kommt...wink

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr Kanada auf Flickr