Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Stromanschluss deutsches WoMo auf USA-Campingplatz

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
frafo
Offline
Zuletzt online: vor 6 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 25.09.2012 - 21:44
Beiträge: 6
Stromanschluss deutsches WoMo auf USA-Campingplatz

Hallo,

wir planen derzeit eine Reise mit dem eigenen deutschen Wohnmobil. Vermutlich werde ich in den nächsten Wochen noch viele Fragen stellen smiley. Derzeit interessiert mich, ob es auf den Campingplätzen spezielle Stromanschlüsse gibt (ähnlich wie es in Europa sehr oft eine CEE- Steckdosen gibt) oder sind auf Campingpläzten die Standard USA Anschlüsse zu finden?

Vielen Dank vorab

Frank

Hüsch
Bild von Hüsch
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 1 Monat
Beigetreten: 16.07.2010 - 18:34
Beiträge: 1262
Guck mal

Guck mal hier:

http://electrical.about.com/od/poolshottubsjacuzzis/tp/CampingElectrical...

http://blog.woodalls.com/2010/03/campin-and-trailer-safety-advice-from-a...

Ein Adapter wird schwer zu bekommen sein. Auch müsst Ihr gucken, ob Euer Ladegerät die 110V mitmacht, ebenso der Kühlschrank, wenn er nicht ausschließlich auf Gas laufen soll. Ich würde sehen, dass ich unabhängig bleibe. Nicht alle Campingplätze haben Stromanschluss, vor allem State Parks kommen oft ohne aus.

Liebe Grüße

Simon

frafo
Offline
Zuletzt online: vor 6 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 25.09.2012 - 21:44
Beiträge: 6
kaufen

Hallo, danke für die superschnelle Antwort. Jetzt die nächste Frage, hast du irgendeine Idee wo ich in Deutschland so einen Camper Power Cord Plug kaufen kann?

Frank

 

Hüsch
Bild von Hüsch
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 1 Monat
Beigetreten: 16.07.2010 - 18:34
Beiträge: 1262
Um ehrlich zu sein: Nein.

Um ehrlich zu sein: Nein. Smile

Bestell Dir das doch einfach in Usa, am besten zusammen mit einem entsprechenden Anschluss für US- Gasflaschen. Müsst Ihr mal gucken, ob die bei Euch reinpassen, sind etwas dickbäuchiger als unsere.

 Gibts vielleicht sogar bei Amazon USA. Die verschicken auch echt fix. Günstig nochdazu.

Liebe Grüße

Simon

frafo
Offline
Zuletzt online: vor 6 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 25.09.2012 - 21:44
Beiträge: 6
kaufen Amazon

Ja, bei Amazon USA hab ich das Ding gefunden. Ist vermutlich die einfachste Lösung. Bezüglich Gasflasche ist der Plan, einen Adapter zu kaufen mit dem die Deutsche Flasche in den USA befüllt werden kann. Die XXL Dinger aus den USA passen nicht in unser kleines Wohnmobil.

Gruß

Frank

sirpreis
Offline
Zuletzt online: vor 6 Jahre 9 Monate
Beigetreten: 06.01.2013 - 11:48
Beiträge: 2
Hallo, ich hätte eine kurze

Hallo,

ich hätte eine kurze Frage zum Stromanschluss auf Campgrounds. Wir haben im März einen "25 Ft. Sunrise Escape" von Apollo und ich bin nicht sicher, wie das mit der Stromversorgung auf CGs ist. Konkret frage ich mich gerade bei der Reservierung von bestimmten CGs, ob ich "30" oder "50 amps" benötige. Sollte ich 50 amp reservieren, unser RV unterstützt aber nur 30, gibt es dafür entsprechende Adapter? Andersherum sollte es ja sicherlich funktionieren, aber vermutlich könnte es dann zu Problemen kommen, wenn mehrere Geräte (Mikrowelle, AC...) angeschaltet sind?

Dank vorab!

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 30 Minuten 50 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
30 Amp

Hallo sirpreis.

Ausführlicher ist dies in unseren FAQ erläutert - dort weiter zu "Stromversorgung".

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

sirpreis
Offline
Zuletzt online: vor 6 Jahre 9 Monate
Beigetreten: 06.01.2013 - 11:48
Beiträge: 2
Danke! Hätte ich dort doch

Danke! Hätte ich dort doch gleich geschaut.. Sorry :)

engineer
Bild von engineer
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 29.07.2012 - 17:38
Beiträge: 792
Deutsche Womos in USA anschließen

Hallo Frank,

Du willst mit einem deutschem Wohnmobil in die USA reisen! Den gleichen Plan hatte ich auch für April 2013. Leider muss ich mein Vorhaben auf 2014 verschieben. Ich habe mich aber glaube ich sehr gründlich mit den damit verbundenen Problemen befasst und kann Dir weiterhelfen.

1. Stromversorgung

Die Amis haben eine Netzspannung von 115 Volt (V) Wechselstrom bei einer Netzfrequenz von 60 Hertz (Hz). (Deutschland hat 230 V mit 50 Hz). Du kannst also keine Elektrogeräte für 230V direkt an das amerikanische Stromnetz anschließen. Ausnahmen sind Geräte mit einem sogenannten Weitbereichsspannungsanschluss wie Netzteile für Handys, Laptops, MP3-Player usw.). Es gibt aber einen einfachen Weg die Spannung von 115V auf 230V mit Hilfe eines „Step-Up-Transformators“ zu erhöhen. In einem Video der Fa. SeaBridge ist die Verwendung und der Anschluss gut erklärt. Der Trafo hat eine maximale Leistung von 1500 Watt (W) und einen Anschlussstecker für die amerikanische 20 Ampere (A)-Steckdose an der Anschlusssäule der Campgrounds (CG). Die Netzfrequenz von 60Hz wird jedoch nicht in 50Hz geändert. Wenn Du den Transformator anschließt hast Du im Womo zwar 230V in den Bordnetzsteckdosen, aber mit 60Hz. Das Batterieladegerät im Womo kommt damit klar, ebenso der Kühlschrank bei Netzbetrieb. Andere elektrische Geräte die Du im Womo mit dieser Spannung betreibst können unter Umständen Probleme bereiten. Alle Geräte mit Elektromotoren laufen 20% schneller, z.B. Staubsauger, Bohrmaschine usw.. Aber auch Geräte die den 1-Sekunden Impuls für die Zeitsteuerung aus der Netzfrequenz generieren, z.B. Weckuhren oder Brotbackautomaten, laufen schneller. Beim Staubsauger wäre das nicht weiter schlimm, aber bei der Uhr? Ein Problem könnte die Aufbauklimaanlage, die ja auch mit 230V betrieben wird, darstellen. Der Kompressor wird von einem Elektromotor angetrieben, der wiederum 20% schneller läuft. Nach Auskunft eines Technikers der Fa. Truma, als Klimaanlagenhersteller, kann das beim Betrieb zu einem höheren Geräuschpegel führen. Nach Aussagen diverser Leute, die bereits mit einem deutschen Womo in den USA waren, wäre das kein Problem gewesen. Die Klima hätte genauso funktioniert wie in D.

2. Gasversorgung

Amerikanische Gasflaschen können mit Hilfe eines Adapters an die deutschen Druckregler angeschlossen werden. Den Adapter gibt es z.B. bei Wynen zu kaufen. Die für uns geeigneten amerikanischen Gasflaschen haben einen Inhalt von ca. 8kg, sind im Durchmesser ca. 5mm größer als unsere 11kg Flaschen, dafür in der Höhe aber etwas kleiner und passen problemlos in unsere Gaskästen. Flaschenkauf nach der Ankunft bei WALMART, Tausch bei WALMART oder wiederbefüllen dort wo LPG verkauft wird. Deutsche 11kg Flaschen in den USA zu befüllen ist zwar auch mit Hilfe von Adaptern möglich, aber es kann große Probleme damit geben. Manche Füllstationen weigern sich aus verschiedensten Gründen ausländische Flaschen zu befüllen, weil es nicht ganz ungefährlich ist. Unsere deutschen 11kg Flaschen haben in der Regel keine Füllstoppventile und die Gefahr einer Überfüllung ist nicht von der Hand zu weisen.

3.Wasserversorgung

Die Befüllung eines deutschen Womos´mit Trinkwasser ist mit einem bei WALMART gekauften Schlauch ( 7m o. 15m) die einfachste Lösung. Man kann natürlich auch einen City-Wasseranschluss nachrüsten. Die Vor- u. Nachteile muss aber jeder selbst abwägen. Technisch ist vieles möglich.

4. Allgemeines

Die Verschiffung von D in die USA kann man selber durchführen. Ist aber sehr umständlich, zeitaufwendig und finanziell kaum lohnenswert. Ich werde das durch die Fa. SeaBridge durchführen lassen. Hier gibt es auch ein Video über die Verschiffung. Außerdem wird in dem Video der Strom-, Gas- und Wasseranschluss sehr detailliert gezeigt sowie viele Tipps, die das Womoleben  betreffen, gegeben.

 

Seabridge veranstaltet jedes Jahr im Frühjahr und Sommer ein Treffen der Amerikafahrer (und solchen die es noch werden wollen). Das Sommertreffen 2012 habe ich besucht und mit vielen Leuten gesprochen, die bereits mit Ihrem deutschen Womos in den USA waren. Hier konnte ich mich aus erster Hand informieren. Auf dem Flohmarkt konnten auch 115/230V-Transformatoren, US-Gasflaschen, Gas- u. Stromadapter für die USA usw. günstig gekauft werden, da viele USA-Rückkehrer ihre Ausrüstung wieder loswerden wollten. Es ist immer am Wochenende an Orten mit großen Stellplätzen. Wird auf der Homepage frühzeitig angekündigt. Eventuell auch was Für dich zur Informationsbeschaffung, techn. Klärungen und Einkaufen.

 

Solltest Du weitere Fragen haben, dann her damit.

Full Throttle!

Viele Grüße aus der Lüneburger Heide

Werner

frafo
Offline
Zuletzt online: vor 6 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 25.09.2012 - 21:44
Beiträge: 6
Hallo Werner, vielen Dank für

Hallo Werner,

vielen Dank für die Ausführlichen Infos. Bei uns laufen die Vorbereitungen derzeit auf Hochtouren. Am 05. März gehts los. Wir Verschiffen mit Seabridge und haben uns auch beim Strom für den Seabridge Trafo entschieden. Da wir keine besonderen Elektrogeräte und auch keine Aufbauklima an Board haben sollte das kein Problem darstellen.

Bei der Gasversorgung werden wir uns vor Ort eine kleine Gasflasche zulegen und über einen Adapter verbinden -->sollte das Auffüllen erleichtern.

Wasserversorgung ist einfach, wir haben nur Kanister.

Vermutlich werden wir mit unserem 'kleinen' Allrad Sprinter sowieso Exoten auf den Campgrounds sein.

Viele Grüße

Frank

 

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Online
Zuletzt online: vor 6 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13288
Spezialwissen

Hallo Werner,

herzlichen Dank, dass du uns bei dieser speziellen Frage unterstützst !

 

Hallo Frank,

ich habe den Titel des Threads ein wenig verdeutlicht.

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)