Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Erfahrungen mit Cruise America

193 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
cf2006
Bild von cf2006
Offline
Beigetreten: 16.03.2012 - 20:51
Beiträge: 93
September/ Oktober ´12

Hallo zusammen,

wir hatte im September/ Oktober 2012 ein C19 von CA. Die Mitarbeiter der Station in Carson waren sehr freundlich und hilfsbereit. Wir erhielten ein sauberes, jedoch leicht verkratzte WoMo. Die Einweisung und auch der gemeinsame Rundgang mit dem Mitarbeiter von CA, um das WoMo herum, waren sehr gut. Da ich mir die Checklisten von hier ausgedruckt hatte und deshalb ziemlich genau vorging, entging mir nicht der kleinste Kratzer o.ä. Das WoMo hatte schon ein einiges an Meilen auf dem Buckel, aber so lange er rund läuft sollte uns das nicht stören.

Ach ja, der Mitarbeiter von CA sensibilisierte uns vor zu niedrigen Ästen und Tankstellen, in dem er uns ein WoMo (auch C19) zeigte dessen Alkoven völlig zerstört war und meinte das so 1000,-$ aussehen Laughing

Am 2. Tag öffnete sich plötzlich während des Bremsen die unterste Schublade in der Küche und das tat sie ab diesem Zeitpunkt regelmäßig Undecided dies nervte uns so sehr, dass wir improvisierten und die Schublade blieb zu.

In einer Nacht, bemerkte ich bei einem Toilettengang, dass es auf dem Boden der Küche etwas nass war, am nächsten morgen die Verkleidung abgeschraubt (ein Hoch auf unser LethermanSmile), alles trocken gemacht und Küchenpapier ausgelegt 2 Tage später war es immer noch trocken. Wir wissen bis heute nicht woher es kam, aber es war wieder weg.

Ca. 1 Woche vor Ende unseres Urlaubes (kurz vorm Zion) schrie unsere Knutschkugel plötzlich nach einem Motorölwechsel, wir haben bei Cruise America angerufen und ihnen unser Problem geschildert, die haben dann die Werkstätten abtelefoniert und sich dann zurück gemeldet. Es war vorm Wochenende und keine in der Nähe hatte Zeit. Der Mann an der Hotline erkundigte sich nach unseren noch zu fahrenden Meilen und überließ uns die Entscheidung, ob wir in eine Werkstatt fahren oder nicht. Er sah bei unseren noch zu fahrenden Meilen kein Problem. Wir haben uns dann dazu entschieden nicht in eine Werkstatt zu fahren so lange es nicht wirklich nötig ist. Der Mann an der Hotline hatte recht wir kamen ca. eine Woche später heil in Carson an.

Dort meldeten  wir den Fehler den Mitarbeitern, auch die defekte Wasser/Abwasser/Gas- Anzeige und den defekten Abwasserschlauch (unser Nachbar hatte sich mit dem Truck drauf gestellt Frown) gaben wir an. Der gemeinsame Kontrollgang verlief auch zügig. 

Als ich mir das Protokoll auf dem Weg zum Flughafen noch mal genau angesehen hatte, stellte ich fest das wir nichts für das Gas bezahlen mussten. Smile

Der C19 hat 3 Zigarettenanzünderanschlüsse im Fahrerbereich, also ausreichend um mehrere Dinge darüber laufen zu lassen, falls der Bedarf besteht.

Das Bett im Alkoven fand ich ausreichend, außer dass die äußere Matraze, auf der ich geschlafen habe,  ziemlich durchgelegen war.

Mir hat das Womo gut gefallen, trotz seiner Ecken und Kanten, wir basteln und improviesieren ganz gerne mal. Der Service war gut und für 3 Wochen und 2 Personen kann ich es empfehlen. Für einen längeren Urlaub finde ich es zu klein.

 

Grüße Christina

 

 

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7944
Cruise America

Hallo zusammen

Mit den Erfahrungen die über einen Vermieter geschrieben werden ist das immer so eine Sache. Jeder von uns mietet ja in der Regel höchstens einmal pro Jahr ein WoMo. So sind selbst wenn dann pro Jahr 5-6 Erfahrungen hier gepostet werden, das auf keinen Fall repräsentativ.

Auch wenn ich kein Cruise America WoMo mieten würde, so ist es sicher so, dass man mit denen absolut zufrieden sein kann. Auch wenn diese Firma ihre WoMo 6 Jahre in der flotte hat, so kann es durchaus sein, dass man ein ganz oder ziemlich neues Fahrzeug bekommt.

Bei Camperbörse die die Kundenzufriedenheit abfragen (bei allen Vermietern mehr als 100 Rückmeldungen im 2012) bekommt Cruise America im Durchschnitt eine Note von 2,91 bei der Qualität des Fahrzeuges. Das heisst also im Schnitt ein "genügend". Es gibt also bessere Erfahrungen aber auch schlechtere damit man auf diesen Schnitt kommt.

Bei Road Bear ist die Durchschnittsnote für die Qualität 1.71 also ein "gut+". Bei Moturis 2.09 also ein "gut". Bei diesen beiden Vermietern ist der Ausreisser nach unten wohl immer noch ein "genügend" während es bei Cruise dann sicher "ungenügend" ist.

Alle diese Zahlen beruhen auf hunderten von Kundenrückmeldungen sind also repräsentativ. Nun muss eben jeder selbst entscheiden was ihm wichtig ist. Ich war nie in der Höchstsaison unterwegs, finde aber auch die Preise der Top-Vermieter in dieser Zeit brutal. Da wir in der Nebensaison reisen, gehe ich das Risiko, nach schlechten Erfahrungen bei Cruise nicht mehr ein. Aber hier ist auch der Preisunterschied nicht sehr gross.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

yra (nicht überprüft)
Auf Reparatur bestehen

Hallo Fredy, hi all,

Du hast geschrieben: "Bei meinen 3 Mieten bei CA habe ich 2 mal versucht das Fahrzeug zu tauschen bzw. nicht anzunehmen. Ich kann Dir versichern, dass das nicht so einfach ist. Bei mir war es unmöglich. "Nimm es oder lass es" wurde mir ganz cool mitgeteilt - und wir können englisch und ich weiss mich im Normalfall zu wehren."

Weißt Du denn, was passiert wäre, "wenn man es lässt"?


In den Reisebedingungen unseres Reisebüros zum Thema Camper steht, dass man sich vergewissern soll, dass das WoMo den persönlichen Hygienevorstellungen entspricht, bevor man den Hof verläßt. Wenn ich jetzt Beschädigungen an Fenstern, Türen, Schubladen bemerke, das Ding total versifft ist etc, aber nicht(!) fahruntauglich /was ich wahrscheinlich eh nicht beurteilen kann), und dann sage, dass ich damit nicht fahren will und mich weigere es zu übernehmen - was passiert dann???

Muss CA für die Kosten einer Ersatzmiete bei einem anderen Anbieter aufkommen?

Ich bin ziemlich ratlos nach dem, was ich inzwischen alles über CA gelesen habe sad Wir haben für März in Florida gebucht wink


Yra



Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7944
Cruise America

Hallo Yra

Herzlich Willkommen bei uns.

Es tut mir jetzt leid, dass Du Dir solche Sorgen machst. Wie ich oben geschrieben habe, gibt es sicher Mieter die völlig zufrieden mit Cruise waren. Völlig unzufrieden sind auch sicher wenige. Die meisten können es akzeptieren sind aber vielleicht nicht ganz glücklich.

Bei mir war es so, dass bei meinen letzten 2 CA-Mieten das WoMo einfach nicht meinen Vorstellungen von Sauberkeit entsprach. Mir war schnell klar, dass ich mit Schwierigkeiten während der Miete rechnen musste. Grundsätzlich konnte ich aber keinen sicherheitsrelevanten Mangel feststellen, was auch schwierig ist, weil ich weder Automechaniker bin noch technisch sehr versiert.

Mit wurde cool erklärt, es hätte kein anderes Fahrzeug und das nächste Fahrzeug käme erst in 3 Tagen zurück. Mich auf einen Rechtsstreit in den USA einzulassen schien mir gewagt. Also bin ich nach einer Nachreinigung das Risiko eingegangen wobei es dann tatsächlich zum Ausfall des Kühlschrankes und der Wasserpumpe kam. Das Ergebnis war mindestens ein verlorener Tag und ein grösserer Umweg. Als Vergütung wurden mir die etwa 3 Generatorstunden geschenkt. Seither ist CA für mich keine Option mehr. Zusätzlich hatte ich bei einer vorherigen Miete einen Reifenschaden wobei mich die Garage nicht weiterfahren liess bevor nicht alle Reifen gewechselt waren, Unbedarft wie ich war, habe ich das nicht weiter ernst genommen.

Zugegebenermassen ist das alles schon lange her. Aber mir ist mein Urlaub einfach viel wert. Auch wenn ich eine höhere Vergütung bekommen hätte ist das für mich einfach kein seriöses Geschäftsmodell. Es ist aber so, dass Du auch bei einem sogenannten Premium-Vermieter keine Garantie hast, keine Panne zu haben. Vor 2 Jahren hatte ich auch einen Schaden an der Wasserpumpe welcher jedoch nach einem Telefonat noch auf dem CG durch einen Servicetechniker behoben wurde.

Ich würde mich jetzt einfach auf den Urlaub freuen. Bei der Uebernahme genau schauen und evtl. Mängel protokollieren.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

yra (nicht überprüft)
hallo fredy, danke für deine

hallo fredy, danke für deine beruhigenden worte. sie haben mich aber nicht beruhigt wink

ich lese seit monaten verschiedene foren (und natürlich reiseführer) zur reiseplanung. aber auf die berichte über cruise america bin ich erst gestern durch zufall gestossen. die meisten deutschen sind ja - zumindest in florida - per  auto und motel unterwegs.

nun bin ich arg verunsichert. wir fahren mit zwei kids, sind ziemlich gestresste, berufstätige eltern und wollen in fl einfach nur 12 tage die seele baumeln lassen. auf dem plan stehen state parks im ocala, am atlantic und am golf, auch mal ne nacht im hotel (miami beach), zum teil vorgebucht wg. der osterferientage.

keine lust haben wir auf grunddesinfektionen, werkstattbesuche, pannen, verdorbene lebensmittel wg. kühli-ausfall und eine extreme geräuschkulisse beim fahren!

wir waren bisher mit rv nur in australien unterwegs (3 verschiedene). da war auch nicht jedesmal alles perfekt, aber immer akzeptabel. ansonsten waren wir viel zelten - also eigentlich kein problem mit dreck und krabbeltierchen. aber zumindest bei übernahme muss mein equipment o.k. und sauber sein!

daher würde ich im extremfall eine übernahme ablehnen und auf auto und zelt bzw. motel ausweichen. aber würde dies der vermieter (der seine vertraglich zugesicherte leistung nicht erbracht hat) dann kostenmäßig.übernehmen?

ratlos,

yra

 

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7483
Umbuchen

Moin yra,

aber würde dies der vermieter (der seine vertraglich zugesicherte leistung nicht erbracht hat) dann kostenmäßig.übernehmen?

frag in deinem Reisebüro und wenn dich auch deren Antwort nicht beruhigt versuche umzubuchen.

Aber "schiefgehen" kann es bei allen Vermietern.Nur die Warscheinlichkeit ist unterschiedlich hoch.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7944
Vergütung

Hallo Yra

Nun, konkret bin ich nicht Anwalt und kann keine rechtlich verbindliche Auskunft geben. Ich stelle es mir schwierig vor die ganzen Aufwendungen die bei einer Verweigerung der Annahme entstehen, vergütet zu bekommen.

Wenn etwas sicherheitsrelevantes nicht in Ordnung ist, wäre es klar. Sauberkeit, Alter des WoMo's, Klapperigkeit schaut vielleicht jeder etwas anders an. Ich weiss, dass die US-Amerikaner da etwas lockerer sind als z.B. meine Frau. Ich finde die Idee von Volker gut, frage doch bei Deinem Reisebüro/Vermittler nach.

Der Studienfreund unsere Sohnes ist gerade in Australien unterwegs. Er hat ein WoMo von Apollo. Hier mal sein Beschwerdebrief an Apollo von diesen Tagen (Ihr habt ja doch sndere Erfahrungen gemacht):

Dear Apollo Management

I would like to inform you about all the problems and troubles we have and had during our Apollo campervan rental.

We got our Apollo Outback Camper on January 21th in the Perth Branch. We drove south and in the same afternoon we realized, that the lights and the aircon inside the cabin were not working and also screws were fallen out of the door fixing. I called the vehicle assistance and they said, that we should go back to the Perth branch to fix it in the following day. The following day, we drove back to Perth and they found a cutted aircon power cord and a broken light fuse. Because they could not switch off the aircon by the remote-control, they unplugged the external main power cord. So we drove again south. One day later, i wanted to switch on the aircon for the first time after the „repair“, but it did not work. I tried to call the vehicle assistance several times, but after waiting a long time in the queue, there was allways the answering machine. I spoke on the answering machine, but i never got a call back. Within this time, we had more broken things: the battery charging monitor allways felt out and could not be fixed any more and one of the four roof-fixing-clamps was missing also (and by the way, the manual for the Mitsubishi car was also missing).

After several days and tries i reached a person at the vehicle assistance. It was Friday, the 25th of January and the guy said, that he could not do anything before Monday and he will call back. On Monday, nobody called back and in the afternoon i tried several times to reach the vehicle assistance, but there was only the answering machine and of course, no call back. On Tuesday Morning i reached the vehicle assistance and i explained everything again and the lady said, she will check it and call us back. After an hour, she called back and she said, that we have to go to the Perth Branch by 12:00 noon to change the car. We went to the Perth Branch but nobody knows anything and there was no car ready. They said that they need 45 minutes to prepare an other car – so we waited. Unfortunattely they had some problems with the car, so we had to wait in total 4.5 hours! till we could leave the Perth branch.

In the same evening, as we tried to get water, the water tap leaked. A lot of water flew into the cupboard - everything was wet. It took me an hour to find out and fix the problem (obviously nobody checkted the water tap in the Perth branch).

The following day, we drove further north and we realized, that the outer door opens while driving. We checked it and we realized, that there were parts broken between the inner and the outer door (they guys in the branch knew the problem and tried to fix it, but it did not work). To not to go back again to the branch, we fixed the problem with tapes and and a clamping set. We also had further problems: the belt of the left outer mirror made an awfull noise, driving faster than 60 km/h. To stop this noise, we also had to tape the belt. The screws of the fridge were loose, while driving the fridge came out of the cupboard and we had to push back the fridge after every drive. The fridge itself opens allways during the drive (in the looked position), so it was not sealed any more and the food becomes to warm! Two days later, the waterpump stopped working (even we switched allways off the waterpump and there was allways enough water in the tank). I tried several times to reach the vehicle assistance and i spoke several times on the answering machine, but there was no call back. On Friday, the 1st of February, i reached the vehicle assistance (George). He said, that he can’t do anything before Monday, but they will find an plumber in Carnarvon and will call me back on Monday. Of course, there was no call back on Monday and i tried several timest to reach the vehicle assistance. I spoke on the answering machine, no callback. In the late afternoon i reached Gerald from vehicle assistance and he found an plumber in Carnarvon and said, that we should go there on Tuesday morning. He gave me the adress. On Tuesday morning we drove to this adress, a private home. Nobody was there. It took us an half an hour to find out, that the plumber company was near, but in an other street, but there was also nobody exept the dog. So i called several times the vehicle assistance without reaching them, i spoke several times on the answering machine. After an hour, i reached a lady. I had to explain her everything from the beginning and she promised me to call back within 30 minutes. After an hour, there was no call back so i tried to call again reaching Gerald from the day before. I explained him the story and he arranged a date with a car electrician in Carnarvon. We drove there and had to wait an half an hour till he could start fixing the waterpump and to put some screws into the fridge stopping it to move. The other broken things he could not fix.

Now we are in Exmouth, still having the door issue, the belt issue and the fridge sealing issue and some new broken things: the fan of the battery charger seems to have a problem. It makes an awfull noise during charging the battery. So we have this noise for the whole night. The fridge itself seems to have an 12v mode problem. Every night, we have a powered campsite to charge the battery. In the 12v mode, even the battery monitor is in the green area, the fridge cools not proper: the compressor switches on and after 3 seconds off again.

We had to throw in the garbage food for more than 80$. The reason for that are the leaking water tap (everything was wet) and the fridge cooling problems (sealing and 12v).

For us it is more than frustrating. This car rental ruined our holidays. We spend a lot of money for this car, we especially choosed Apollo because of its new fleet. What we got were cars in a bad condition and we lost a lot of time in waiting, fixing, exchanging, calling, getting now answer, wrong promisses…and we still have a car with a lot of things not working!

We rented campervans allover the world. We never had such a bad experience as with Apollo. We do not understand, why the cars were not checked properly, before handing out to a new customer, we do not know why it is so hard to reach the vehicle assistance and they never called back and why we allways had to explain the same story again and again. Is Apollo not interested in having satisfied customers ? Is Apollo not interested in having a good reputation in Europe?

So, what’s to do ?

You know our story, you ruined our holidays, we spent a lot of money, had/have daily troubles and problems with the car, the vehicle assistance and the branch.

We expect from Apollo an appropriate money-back for ruining our holidays: all the problems and troubles, the time we lost, the frustration, the diesel we needed to bring back the cars, the material we had to buy to fix the broken things provisionally, the money we spend for dozens of calls, the food we had to throw away and so on!

Please ensure, that the Perth branch is informed about everything, when we will bring back the car on February 18th. We are not willing to spend more time in waiting and having discussions about this!

We hope you are understanding our position.

Thanks for your feedback.

Wie gesagt, ich bin sicher, dass Euer Urlaub super wird. Nur gelassen bleiben. Etwas ist sicher - auch Cruise America will eigentlich zufriedene Kunden.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

yra (nicht überprüft)
Danke für den Bericht - Du

Danke für den Bericht - Du hast recht, so ein Mist kann einen überall treffen!

Wir hatten einen Camper von Apollo, der super in Schuss und total sauber war. Dagegen zweimal eine Anmietung von Britz, mit der wir nicht so zufrieden waren (einmal ziemlich dreckig, einmal mit z.T. kaputter Ausstattung). Aber bei beiden Anmietungen ließen sich die Probleme glücklicherweise einigermaßen lösen (ein Mitarbeiter der Branch kam 150km zu uns zum CG gefahren, um uns neue Teile zu bringen!) und wir verloren nicht viel von unserer Urlaubszeit.

Mit dem Reisebüro werde ich Kontakt aufnehmen. Mich macht vor allem folgender Passus aus der Mietbeschreibung von Explorer unsicher:

Bei Verlassen des Depots ist der Mieter für die Überprüfung aller Dokumente, Handbücher und Unterlagen verantwortlich. Ebenso muss ein „Vehicle Acceptance/Service Satisfaction“ Formular unterschrieben werden, indem man den zufriedenstellenden Zustand des Fahrzeugs und der Ausstattung bestätigt. Der Kunde muss vor Verlassen des Depots sicherstellen, dass der Zustand des Wagens seinen persönlichen hygienischen Ansprüchen genügt.

Ich soll also unterschreiben, dass alles in Ordnung ist - auch wenn es das nicht ist. Da hab ich ein Problem mit. Noch mehr, als mit nem klapprigen Camper loszufahren!

Na ja, ich werd das wie gesagt nochmal mit dem Reisebüro klären ...

Viele Grüße,

Yra

chrissy
Offline
Beigetreten: 01.02.2013 - 23:28
Beiträge: 80
Also wir waren 4x mit CA

Also wir waren 4x mit CA unterwegs, 3x mit 30" und einmal mit Anhänger.

Außer einem undichten Dach (Yellowstone mit Regen war ein Problem, der Süden dann nicht mehr).- einem kaputten Aussenspiegel - wurde innerhalb 1 Stunden repariert ( wir hatten einen kleinen Unfall) und einem Platten bei Lees Ferries (der Mechaniker brauchte wg. mangelnder Rückrufmöglichkeit einen ganzen Tag und hatte keinen Ersatzreifen dabei..)

Etwas später hatten wir nochmals eine Reifenpanne am Grand Canyon - man erinnert sich- wir hatten keinen Reserverreifen mehr-

Das dauerte dann etwas länger - nur 4 Stunden-

Ansonsten sind die Womos nicht neu aber-

lieber nicht Neu und nicht für jeden Kratzer den man reinfährt bezahlen ;)

Im CG streift man immer mal einen Ast...

oder so

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13968
Betreffzeile ?

Hi chrissy,

denkst du an die Betreffzeile ?

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)