Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Neues von Moturis/Campingworld ab 2012

37 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 9 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7889
Neues von Moturis/Campingworld ab 2012

Hallo zusammen

Wie gewohnt können wir Euch Neuigkeiten schnell und als Erste in unserem Forum anbietenSmile All diese Neuigkeiten betreffen die Saison 2012 also ab dem 1. April 2012.

Kindersitze

Alle Fahrzeuge der C-Klasse werden ab 1. April in der Dinette mit einem sogenannten "Anker" ausgerüstet. Dieser erlaubt einen Kindersitz auch an einem 3. Punkt festzubinden. Ich glaube damit geht ein grosser Wunsch unserer Foris die mit (kleinen) Kindern reisen in Erfüllung. Ich habe auch Bilder, brauche jedoch Hilfe um diese einzustellen.

Early Bird Transfer

Moturis bietet ab 1. April ab allen Vermietstationen einen nicht speziell verrechneten Early Bird Transfer ab Airport-Hotels an. Das bietet 2 Vorteile. Erstens kommen die Fahrzeuge am Vortag zurück und können kurz kontrolliert werden und zweitens gewinnt man fast einen ganzen Urlaubstag.

Stationen

Moturis/Campingworld will die Verfügbarkeit an ihren Vermietstationen erhöhen. Es sollen, wenn immer möglich, an allen Vermietstationen die 4 verschiedenen Fahrzeugtypen angeboten werden. (E-23, S-27, V-31 und A-Class) Das ist natürlich eine logistische Herausforderung. Aus diesem Grund wurden die Vermietzahlen an den jeweiligen Vermietstationen während der vergangenen 3 Jahren geprüft. Von den 22 Stationen werden 14 zu den erwähnten Stationen mit grosser Verfügbarkeit ausgebaut. Die 8 kleinsten Stationen werden im internationalen Mietgeschäft nicht mehr angeboten. Selbstverständlich bleiben aber die 85 Campingworld-Stationen für Service und Einkauf auch für die europäischen Kunden im Angebot. Die 8 Stationen die (für uns) wegfallen, werden mir noch mitgeteilt. Ich denke aber, dass uns das wenig betrifft.

Flotte

Die 4 bekannten Fahrzeugtypen bleiben bestehen. Die Fahrzeuge bleiben maximal 2 Jahre - meist aber viel kürzer in der Vermietung. Da Campingworld pro Jahr über 30`000 RV verkauft ist der jährliche Ersatz der Mietflotte sehr viel einfacher.

Soviel zu Moturis/Campingworld

Herzliche Grüsse

Fredy

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 2 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 12985
gute Nachrichten

Hallo FRedy,

vielen Dank für diese taufrischen Informationen.

Wenn es bei uns wirklich etwas mit der gemeinsamen Fahrt mit der Familie unserer Tochter (inkl. ca 1-kährigem Enekl) wird, ist der erste Punkt natürlich ein zusätzlicher Pluspunkt für Moturis (woebei wir ja 2x schon sehr zufrieden waren)

Die hohe Anzahl von verkauften Fahrzeugen, die aus der Vermietung dann ausscheiden (zu unserem Nutzen) wundert mich nun aber doch.

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 9 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7889
Fahrzeugverkauf

Hallo Bernhard

Da habe ich mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt. Bei Campingworld ist das Rentalgeschäft ja nur ein kleiner Teil. Zu Campingworld gehören die Stores die Campingzubehör/Ausbau-Equipment für RV`s  in riesiger Auswahl verkaufen, Verkauf von neuen und gebrauchten RV`s, Sams Club, Trailer Life Directories, Nascar etc. Im gesamten verkauft Campingworld 30`000 WoMo`s pro Jahr. Da geht der Ersatz der gut 1000 Mietwomos gerade nebenbei und erleichtert es natürlich die Flotte auf dem neusten Stand zu halten.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 2 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 12985
alles klar

Hallo Fredy,

dass die Vermietung (noch unter Namen Moturis) nur ein Nebenzweig des Gesamtgeschäftes von Campingworld ist, haben wir auch in der Niederlassung Denver gesehen. Auf der Rückfahrt kamen wir auch an einem eigentlich noch größeren Store bei Pueblo (direkt an der Interstate) vorbei. Somit verstehe ich diese von dir genannte Zahl jetzt richtig.

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Gast (nicht überprüft)
Danke

Hallo Fredy,

vielen Dank für die Neuigkeiten, das hört sich alles sehr gut an. Die Läden von Campingworld sind wirklich riesig, wir haben uns den in Kissimee und Nashville angesehen.

Gruß

Efty Wink

dreamtiem
Bild von dreamtiem
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 1 Woche
Beigetreten: 24.09.2010 - 12:45
Beiträge: 963
Stationen

Hallo Fredy, danke für diese Infos.

Ist denn schon bekannt, welche Stationen geschlossen werden? Und hat diese Schließung dann schon in diesem Jahr Auswirkung?
(ich denke mal, das evtl. Salt Lake City betroffen ist, wo wir anmieten)

Danke Margit

 

 

Liebe Grüße
Margit

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.” - Mark Twain

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 9 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7889
SLC

Hallo Margit

Ich bin aus bekannten Gründen etwas im Stress und daher nur kurz. Die Stationen die nicht mehr im Vermnietgeschäft tätig sein werden sind bekannt. Ich werde sie nach meinem Kurzurlaub einstellen.  Das gilt aber erst ab 2012.

SLC bleibt Vermietstation - im Westen ist San Diego und Portland betroffen.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 5 Tage
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
Moturis Fahrzeugausstattung

Hallo Fredy, da Du ja Moturisinsider bist, an Dich die Frage warum noch kein amerikanischer Anbieter erwogen hat Solarzellen auf den WOMOS zur Stromgewinnung anzubringen.

Wir waren voriges Jahr mit diesem Womo in Australien unterwegs, und die Solarzellen haben immer fuer genug Strom gesorgt um ohne Hookup auszukommen, der Kuehlschrank lief auf Strom.

mau_c_spirit2ts_2ro.jpg
Was auch toll war, war der eingebaute Gasgrill den man auf dem Foto, (nicht von uns) sieht.
Durch die Solarzellen konnten wir immer sehr lange auf "wilden" Campgrounds bleiben. vielleicht waere das eine Anregung fuer die Vermieter, koennte aber auch fuer Amerikaner zu oekologisch sein.
LG Axel

LG  Axel

Hüsch
Bild von Hüsch
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 16.07.2010 - 18:34
Beiträge: 1262
Hallo Axel, ich bin immer

Hallo Axel,

ich bin immer sehr gut auch ohne externe Stromquelle ausgekommen. Die Zusatzbatterie ist meines Erachtens völlig ausreichend, sofern man sich alle paar Tage mit dem Fahrzeug bewegt, die Batterie wird hierbei wieder geladen. Man kann sich meines Erachtens auch darauf einrichten, ohne 110V Anschluss auszukommen, auch für mehrere Tage oder länger - wenn man denn will.

Bei den Fahrzeugen darf man auch nicht außer Acht lassen, dass es Mietfahrzeuge sind, die nach ein bis zwei Jahren weiterverkauft werden. Schäden an Dachaufbauten sind ja nun keine Seltenheit und eher ein Ärgernis, da oftmals nicht versichert. Reparaturen an einer Solaranlage kann denke ich auch eine Vermietstation nicht ohne weiteres bzw. ohne externe Hilfe wieder beheben.

Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass das ein oder andere Fahrzeug nach seiner Zeit als Vermietfahrzeug eine Solaranlage verpasst bekommt. Zumal es in der Regel vergleichsweise kleine Modelle sind, mit denen man überhaupt erst National- oder State Park Plätze besuchen kann.

Lieben Gruß Simon

Liebe Grüße

Simon

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 9 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7889
Solarzellen

Hallo Axel

So langsam füllt sich mein Notizbuch in dem ich die Fragen notiere, die ich beim nächsten Treffen mit den Moturis und Road Bear-Leuten abklären willSmile

Was nun die Solarzellen betrifft, so ist mein Wissensstand folgender:

Vor Jahren hat Cruise America ihre WoMo mit Solarzellen auf dem Dach ausgerüstet. Der dort gewonnene Strom wurde in der Hausbatterie gespeichert. CA hat das aber wieder aufgegeben. Den Grund dafür kenne ich nicht. Sei das die Reparaturanfälligkeit, die Kosten, die bescheidene Effizienz - keine Ahnung.

Zu beachten ist aber sicher, dass die US-Amerikaner das WoMo ganz anders brauchen als die Touristen. Die normale Familie hat kein WoMo sondern ist mit Pop-up-Trailer oder sonst Trailer in der Freizeit unterwegs. Der Truck bzw. SUV wird zwischendurch ganz normal gebraucht. Die Pensionisten mit ihren Riesen-WoMo brauchen jeden Komfort. Fernseher, 2 Klimaanlagen, Microwelle, Riesenkühlschrank, z.T. Waschmaschine und benötigen so oder so einen Elektro-Hook-up oder Generator, da bringen Solarzellen nichts. Die US-Amerikaner die mieten, tun das für sehr viel kürzere Zeit. Die wollen zum Nascar-Rennen, oder ein verlängertes Wochenende. Auch denen ist wohl der Generator wichtiger. Dasselbe gilt für die Käufer der Gebraucht-WoMo. Denen ist der Preis wichtig, da das RV sowieso die meiste Zeit in der Gargeeinfahrt steht. Da die WoMo nach maximal 1 Jahr weiterverkauft werden, muss die Ausstattung den Wünschen der potentiellen Käufer entsprechen. Meine Erfahrung ist, dass man richtig abseits in der Wildnis wenig WoMo`s mit Amerikanern findet. An den richtig einsamen Stellen sind meist Trailer und Zeltler anzutreffen. (Bei meinen 4 Besuchen auf dem Stateline-CG war ich jeweils das einzige RV und tief in den NF das gleiche Bild) Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Zur Ausstattung gehört dann vielfach ein tragbarer Generator der stundenlang mit einem Höllenlärm vor sich hinknattert. Da hilft dann nur noch fliehenUndecided Grundsätzlich vertrete ich die Meinung, dass wer in die Wildnis, in die Einsamkeit geht und das sucht, dann bitteschön auch auf TV, Mikrowelle, Haarfön, Klimaanlage verzichten soll.

Dazu kommt, - hier stimme ich Simon zu - dass es ohne weiteres möglich ist, lange Zeit im Outback ohne Stromanschluss zu bleiben. Mit einem kurzen Bewegen des Fahrzeugs oder einer 1/4 Std. Generator ist die Hausbatterie wieder geladen. Betreffend Licht, Kühlschrank, Wasserpumpe, Heizung ist man dann wieder autark. Wir sind z.B. letztes Jahr 5 Nächte/6 Tage im Joshua Tree auf dem Ryan-CG gestanden. Mit dem Strom war das kein Problem, allerdings ging uns dann das Wasser zur Neige und auch die Abwassertanks waren vollSmile

Meine Ausführungen sind Vermutungen die auf meinen vielen Reisen beruhen. Ich werde aber bei Gelegenheit genauer nachfragen und hier berichten.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 5 Tage
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
Hi Simon & Fredy

Nach dem Durchlesen Eurer Kommentare habt ihr natuerlich eigentlich recht. Die amerikanischen WOMOS sind ja auch total anders als in Australien. Kuehlschrank laeuft nut auf Strom. Uns ist vor Jahren passiert das die Zusatzbatterie bei dem aelteren Fahrzeug nach ca. 10 Stunden leer war, und sich dann auch nur sehr langsam wieder aufgeladen hat beim Fahren. Beschwerden telefonisch beim Vermieter brachten auch nichts. Bad Luck fuer uns.
Bei der diesjaehrigen Ueberfuehrung sagte man uns bei der Einweisung die Zusatbaterrie waere in 5 Stunden leer, was ueberhaupt nicht stimmte. Gegen etwas umweltfreundlichen Extrastrom waere aber doch nichts einzuwenden, oder?
LG Axel

LG  Axel