Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

4 Wochen mit Baby (7 Monate) / Praktische Tipps und Hinweise

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AnjaW
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 14.06.2017 - 09:28
Beiträge: 5
4 Wochen mit Baby (7 Monate) / Praktische Tipps und Hinweise

Hallo zusammen,

in Vorbereitung zu unserer Reise haben uns viele Tipps & Berichte aus dem WoMo Forum sehr, sehr geholfen!

Aus diesem Grund wollte ich hier unsere wichtigsten Erfahrungen aufschreiben, bzw. die Dinge die wir als sehr hilfreich empfunden haben - unsere Reise an die Westküste haben wir am 3.9. gestartet für 4 Wochen unser Sohn war 7 Monate zu diesem Zeitpunkt:

Camper:

- WIir hatten einen 26FT Camper von Road Bear mit Slide out (hatten wir nicht gebucht aber bekommen); einfach nur super. Ich kann nur empfehlen mit Baby bei einem guten Anbieter zu buchen. Wir hatten vor Jahren in Canada Cruise Canada/America und hatten einen "Schrott"-Camper, das wäre mit Baby ein Desaster gewesen (da die Heizung zB nicht funktioniert hat, Bremse defekt). Der Four Winds RV war spitze - die Heizung haben wir auch tatsächlich in der Nacht mit dem Thermostat genutzt.

Flug:

- War kein Problem, auch das stillen bei Start und Landung. Wir hatten ein Babybett vorreserviert.

Babyschlafgelegenheit im RV:

- Hier hatten wir hin und her überlegt u.a. auch das Deryan Bett zu kaufen (wurde hier im Forum schon mehrmals empfohlen). Wir haben uns dann aber umentschieden und unser Baby Björn Reisebett mitgenommen - das Bett hat super in den Camper gepasst und war für uns sehr praktisch. Wenn wir zB morgens alles wieder zusammengepackt haben war es Laufstall. Nachts hat es direkt vor unser Bett gepasst und somit für das Stillen nachts angenehm und nicht zu weit weg . Wir konnten es ohne Probleme als Gepäckstück aufgeben, das Bett ist grunds. auch sehr leicht und einfach aufzubauen und zu verstauen. 

Nützliches:

- Babypflege - bei CVS/Babyone etc. bekommt man Lanisoh; Medela; Pampers Produkte - wir hatten jedoch das meiste dabei (war noch genug Platz im Koffer). Wenn Platz da ist würde ich es auch empfehlen, das zB Feuchtücher/Stilleinlagen viel teurer sind als bei uns. Windeln hatten wir nicht für die ganze Zeit eingepackt, was sich aber als Problem erwiesen hat - unser kleiner Mann hat fast keine Marke vertragen (selbst super Öko, Allergikerwindeln). Pampers Babydry - die wir hier verwenden - haben auch einen Ausschlag verursacht durch das Parfüm. Bei Babyone gab es dann sensitiv Windeln die gingen einigermaßen.

- Sterilisation - ich hatte die Avent Mikrowellenbeutel dabei, kann ich nur empfehlen.

- Gläschen - hier können wir earths best und beech nut empfehlen (keine Zusatzstoffe) es gibt auch Pre-Milch aber die Auswahl ist deutlich eingeschränkt - falls benötigt würde ich genug davon mitnehmen, Griesbrei/Reisbrei etc hatten wir für die Zeit eingepackt, da wir auf jedenfall einen zuckerfreien Brei für unseren Sohn wollten

- Kindersitz - wir hatten einen evenflo (gibt es für 90 Dollar bei Walmart), den Sitz haben wir uns schon in D organisiert so konnten wir ihn auf dem Hinflug bereits im Flugzeug verwenden (wir hatten das Glück, dass der Sitz neben uns frei war).

- Temperatur - wir hatten alles von -1 bis fast 40 grad; ich hatte 3 unterschiedliche Schlafsäcke dabei und einen warmen Wintersack, alles andere war Zwiebelprinzip; alles in allem hatten wir viel zu viel dabei, wir haben sehr oft gewaschen.

- Schlafen im RV - der Tipp mit der Rettungsfolie aus dem Forum war spitze, unser Slide Out hatten wir hinten abgedunkelt so konnte unser Sohn super schlafen.

- Hochstuhl - bei Road Bear gibt es eine Regalecke mit gebrauchten Dingen manchmal stehen hier Hochstühle, wir hatten leider kein Glück und haben dann für 40 Dollar einen Stuhl bei Walmart gekauft (Umweg zu IKEA war uns zu umständlich)

- Wir hatten noch ein Babymoov Spielezelt dabei (hätten wir nicht gebraucht), die einfache Krabbeldecke war aber super auch für Ausflüge etc.

Bei Fragen bitte gerne bei mir melden, ich hoffe, die Tipps sind hilfreich smiley

Viele Grüße

Anja

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 20 Minuten 55 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4916
RE: 4 Wochen mit Baby (7 Monate) / praktisches

Hallo Anja,

vielen Dank für deine nützliche Zusammenfassung. Das ist sicher für viele Eltern eine große Hilfe.

Ich hab ein klein wenig die Überschrift angepasst, dann ist besser ersichtlich, was sich hierunter verbirgt.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

AnjaW
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 14.06.2017 - 09:28
Beiträge: 5
RE: 4 Wochen mit Baby (7 Monate) / Praktische Tipps und Hinweise

Hallo Elli,

vielen lieben Dank dafür!

Hier noch in Ergänzung die schönsten CGs aus unserer Sicht:

- Moss Landing KOA Express // man kann direkt an den Strand laufen, in der Nähe ist auch 5 min ein super Fischrestaurant, direkt vor dem Camper schöne Rasenfläche zum krabbeln & Campingtisch, alles sehr gepflegt (auch wenn die Sites nicht soooo groß sind); super nettes Betreiberehepaar

- Jumbo Rocks CG

- Altlalt Rock CG - Valley of Fire (war Ende September super, auch nicht zu heiß)

- Malibu Beach Ocean View CG - praktisch für die Road Bear Abgabe  (ein Traum, leider der Preis unverschämt hoch)

In SF und Las Vegas hatten wir ein Hotel gebucht. In Las Vegas konnten wir am Anreisetag günstig das Venetian buchen (da wollte ich unbedingt hin), das Hotel bietet oversize parking mit Shuttel kostenlos an. Bei der Reservierung bekommt man die Adresse; der Parkplatz ist bewacht, der Pförtner ruft dann den Shuttel wenn man soweit ist. In SF war es ein Abenteuer, hier waren wir im Hilton das angeblich nach mehrmaligen Rückfragen auch oversize parking ein Block entfernt hat. Wir also mit dem RV durch SF (nicht unbedingt zu empfehlen) zum Hilton, der Parkplatz war mittlerweile Baugrube..... Road Bear (hier hatten wir als alternative angefragt) hatte am Sonntag zu, dh auch keine Möglichkeit den RV abzustellen. Nach vielem hin und her haben wir 3 min vom Hilton ein Hotel mit Parkplatz gefunden, die den RV angenommen haben. Erst für 175 Dollar nach etwas diskutieren und handeln für 125 Dollar die Nacht... das war die teuerste Parkplatzrechnung unseres Lebens smiley mit Kind wollte wir aber nicht jeden Tag 1 Stunde pendeln & der Candlestick RV Park hatte hier sehr negative Bewertungen (das hat uns abgeschreckt).

Zum Thema Jetlag wollte ich noch schreiben, dass es hin dh in die USA gar kein Problem war, zurück ca. 1,5 Wochen gedauert hat bis unser kleiner Mann wieder seinen Rhythmus gefunden hat (man muss nachts die ersten Tage 1-2 Stunden spielen smiley das gibt sich aber schnell wieder).

Viele Grüße

Anja

 

 

Pacmansh
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 26.09.2017 - 22:30
Beiträge: 9
RE: 4 Wochen mit Baby (7 Monate) / Praktische Tipps und Hinweise

Moin Anja,

danke auch von mir für die Zusammenfassung. Zwei Fragen noch dazu:

- Was hattet ihr denn an Gepäck (kg) bei eurem Flug gebucht und was hat die Airline für das Kind umsonst mitgenommen? Wir planen auch das Babybjörn Bett mitzunehmen, ggf. einen kleinen Buggy und eine Babyschale. Das wären ja schon drei zusätzliche Gepäckstücke.

- Welchen Tipp bzgl. Rettungsfolie hattest du denn gefunden? Da habe ich (auf die schnelle) beim Suchen nichts gefunden.

Viele Grüße

Henning

AnjaW
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 14.06.2017 - 09:28
Beiträge: 5
RE: 4 Wochen mit Baby (7 Monate) / Praktische Tipps und Hinweise

Hallo Henning

wir sind mit Lufthansa Premium Economy geflogen und konnten drei Koffer, Baby Björn Baby Schale, Buggy und Handgepäck mitnehmen. Buggy und Schale hatten wir im Handgepäck (Handgepäck war zusätzlich ein kl Koffer und Rucksack) Lufthansa war hier sehr kulant. 4 Koffer (inkl Björn aufgegeben) jeweils zwei pro Erwachsener in der Prem Eco. Theoretisch hätten wir nur Buggy oder Schale mitnehmen können (ein Baby hat kein Aufgabegepäck aber man darf Handgepäck und 1?Buggy oä mitnehmen) hat aber keiner etwas gesagt weder in Muc noch in Lax war immer Ok. Beim Rückflug war kein Sitz frei für die Schale dann hat es der Purser in der ersten Klasse verstaut und wir haben es sie beim Ausstieg wieder bekommen. Hatte das Gefühl mit Kind ist man sehr kulant. War aber auch ein langes hin und her bis wir die Bestimmungen mal klar vor Augen hatten. 

 

Die Rettungsfolie dunkelt die Scheiben ab - haben wir mit Duck Tape an den Fenstern beim Bett angeklebt machte es total dunkel.

Liebe Grüße und eine schöne Reise

Anja