Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Gold Bluffs Beach und Fern Canyon, Prairie Creek Redwood State Park, Orick, California

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 33 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6100
Gold Bluffs Beach und Fern Canyon, Prairie Creek Redwood State Park, Orick, California
Details

Einsamer Strand und "Urwald"-Canyon mit hohen Farnen.

Der Gold Bluffs Beach ist über die Davison Road vom #101 aus erreichbar - zwischen Elk Grove und Orick in die Davison Road einbiegen, es sind ca. 4 mls Dirt Road, teilweise sehr eng und steil. Nicht für Womo's >25ft. (Anfahrt siehe unten die Google-Map)

Nach der Durchquerung des Höhenzuges erreicht man die Entrance Station (meistens ist da jemand, ansonsten bezahlt man per Umschlag). Der Strand ist einsam, oft sieht man Pelikane oder sogar Delphine. Ein Campground (fcfs) ist auch da. Aber auch für einen halben Tag Picknick, Baden (mit Neo wink) oder Strandwanderung lohnt es sich.

Weitere ca. 4mls Dirt Road zwischen Strand und Steilküste führen zum Trailhead für den Fern Canyon. 2 oder 3 kleine Bäche muss man durchfahren, an der Entrance Station wird gesagt (oder ist ein Aushang), wie der Wasserstand ist.

Die kurze Wanderung durch den Fern Canyon dauert ca. 30min. Es gibt jede Menge Wanderwege, so dass man auch mehrere Stunden durch den Redwood-Urwald wandern kann.

Prairie Creek Redwood State Park.


 

Ort

Orick , CA
Vereinigte Staaten
41° 21' 37.9836" N, 124° 4' 28.8084" W
California US

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 33 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6100
Anfahrt zum Gold Bluffs Beach / Fern Canyon

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 33 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6100
Bilder vom Gold Bluffs Beach, Juni 2010

Die Bachquerung war unproblematisch, auch für Womo wäre es gegangen:

Einsamer Strand, hier ist ca. 30mls Küste ohne Orte:

Pelikane wink

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 33 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6100
Fern Canyon, Wanderung durch's Bachbett

Hin und zurück sind es ca. 30-45min, man geht hauptsächlich durchs (sehr kalte) Wasser und muss ab und zu durch/unter/über Bäume kraxeln.

Die Wände sind ca. 20-40m hoch und fast senkrecht.

Die Wände sind voll kleiner Wasserfälle und komplett mit Farn zugewachsen:

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Mobbel
Bild von Mobbel
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 5 Tage
Beigetreten: 21.06.2011 - 17:21
Beiträge: 1912
in 2011 vorbeigefahren

Soweit ich das gesehen habe, ist die Zufahrt für RVs generell (längenunabhägig) verboten "no RVs". Mein Mann war auch schonmal im Fern Canyon mit dem PKW und begeistert, aber mit RV ging's für uns diesen Sommer nicht.

Lg Mobbel

gafa
Bild von gafa
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 9 Stunden
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8322
James Irvine Trail zum Gold Bluffs Beach

Wir waren am 12./13.6.2011 auf dem Campground des Prairie Creek Redwood State Park und haben von dort aus eine unserer Meinung nach sehr zu empfehlende Tageswanderung über den James Irvine Trail zum Fern Canyon und Gold Bluff Beach gemacht. Nach einem Picknick dort gings auf dem selben Weg zurück wobei dies durch die andere Blickrichtung keines wegs langweilig war. Mit Anmarsch vom Campground waren es 10 mls retour. Keine nennenswerten Schwierigkeiten. Eigentlich nur eine Waldwanderung, aber eine der etwas anderen Sorte.

Es ging hierbei etwas bergauf und bergab und durch phantastischen Redwoodbestand mit zum Teil sehr alten Bäumen. Wir kamen uns wie Ameisen in einem Riesenwald vor. Der Boden war hier über und über mit Farnen bedeckt und hätte es nicht den Trail gegeben war es ein echter nördl. Rainforest. Tiere gab es dafür wenige lediglich eine unmenge von Raupen oder Hundertfüsslern, div. Bananaslugs und einige Vögel gab es zu sehen, aber zum größten Teil war es ein ganz leiser Wald in dem nur hin und wieder Wasserplätschern zu hören war. Außer uns sind wohl auch nur wenige Leute den ganzen Trail gelaufen, da wir erst am Fern Canyon der mit dem Auto über eine Gravelroad erreichbar ist mehrere Menschen getroffen haben. Den Ferncanyon konnten wir wegen relativ hohem Wasserstand nur zum kleinen Teil ansehen. Wir machten dort Rast und dann gings wieder zurück und es war ein Genuß durch solch einen beeindruckenden Wald zu laufen. Wir machten auch unzählige Fotos und nach insgesamt 6 Std. inkl. Pausen waren wir wieder zurück. Eine sehr schöne Tageswanderung.

Viel Spaß Gabi

Hier eine Fotoserie damit Ihr einen besseren Eindruck habt.

Die menschlichen Ameisen zwischen den Bäumen.

 

 

Wir kommen zum Fern Canyon und seiner Pflanzenwelt.

 

 

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein