Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Rundreise von Atlanta nach Orlando

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
magro
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 05.01.2012 - 15:01
Beiträge: 12
Rundreise von Atlanta nach Orlando
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Status: 
unvollständig

Hallo,

im Frühjahr 2012 war es endlich soweit, wir besuchten unseren Sohn in Alabama, der im Rahmen eines Austauschjahres bei einer sehr netten Host Family lebte. Den Besuch hatten wir kombiniert mit einer Südstaatenrundreise per Wohnmobil.

 

Ankunft am Airport Atlanta am 23.3.2012  : Schwülheiße Luft und extrem weite Wege, zum Teil per S-Bahn innerhalb des Terminals erwarteten uns. Der Shuttle zu unserem Hotel Best Western Airport stand pünktlich bereit.Hotel war o.k, netter Empfang, direkt daneben ein Mc.Donald. Am nächsten Morgen ausreichendes, amerikanisches Frühstück. Pünktlich um 7.30 am holte uns der Moturisshuttle ab und brachte uns zur Vermietstation nach Woodstock. Dort übernahmen wir unser Womo E 23 (Vielen Dank noch einmal an das Forum bezüglich der guten Tipps für die Übernahme!) mit 27000 miles. Leider war es im Innenraum schon arg verwohnt. Die Matratze sehr verdreckt und der Matratzenschoner nicht gewaschen. Zum Glück hatten wir genug Decken mit (die roten Deltadecken haben ihren Zweck erfüllt). Ansonsten war aber alles andere in Ordnung. Fahreigenschaften, Equipment, nette Einweisung mit vielen Unterschriften, keine technischen Mängel.....

Und dann ging es endlich los........

Quer durch Atlanta mit hohem Verkehrsaufkommen und StauSurprised und dann durch das beschauliche, extrem grüne Alabama. Nach drei Stunden hatten wir unser vorläufiges Ziel erreicht: Helena, nähe Birmingham. Endlich konnten wir unseren Sohn wieder in die Arme schließen und seine nette Gastfamilie kennenlernen. Wir parkten für drei Tage unser Wohnmobil auf deren Gründstück und erlebten dort persönlich den American way of life mit Welcome Party und netten Ausflügen. Unser Abschlussessen beim Japanese steakhouse mit showcooking war ein Erlebnis. Wann gibt es das endlich bei uns?

Anschließend ging es am 26. abends weiter Richtung Dauphin Island. Nach 5 Stunden übermannte uns aber die Müdigkeit und wir übernachteten in der Nähe von Mobile auf einem Walmart Parkplatz.

Am nächsten Morgen bestückten wir dort unser Womo und genossen ein leckeres Frühstück mit Südstaaten bisquits und chocolat sauce.Mmmh!

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 24 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13785
danke für den Reisebericht !

Hallo Magro,

schön, dass du uns an eurer Südstaaten-Route teilnehmen lässt -- ich bin dabei !

Solche Anlässe wie ein Schüleraustausch sind ja häufig der Grund für eine erste Womo-Reise durch die USA -- vielleicht packt es euch auch und ihr plant bald weiter !

Jetzt fahren wir aber erst mal durch den Süden !

Grüße

Bernhard

PS: du hättest mit dem Schreiben schon im ersten Post anfangen können -- vielleicht kopierst du es noch um. /wenn du willst, kann ich es aber für dich machen )

PPS: erledigt !

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

magro
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 05.01.2012 - 15:01
Beiträge: 12
Oh danke, das wäre nett. Das

Oh danke, das wäre nett. Das ist nämlich der Grund warum der Bericht so lange warten musste. Wir müssen uns ersteinmal hier in die Einstellung des Berichtes und besonders der Fotos reinlesen. Deshalb Stück für Stück und ich hoffe, dass wir nicht zu viele Fehler machen! Smile

magro
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 05.01.2012 - 15:01
Beiträge: 12
Rundreise von Atlanta nach Orlando, Teil 2

nächster Anlaufpunkt war New Orleans - die Fahrt dorthin führte uns an der Küste lang durch Mississippi via Biloxi nach Louisana und war nicht sonderlich spektakulär. In New Orleans hatten wir einen KOA Campground New Orleans West angesteuert. Die zahlreichen riesigen WoMos sind für einen Deutschen, der solche Dimensionen nicht gewöhnt ist, schon beeindruckend. Der Platz war ok, der Shuttle downtown für den nächsten Tag leider schon ausgebucht, daher sind wir per Bus und anschließend der historischen Tram gefahren. Die Fahrt mit der Tram war schön und interessant, allerdings sehr langsam. Downtown war recht nett, unsere Erwartungen von New Orleans waren allerdings größer, so dass wir im Nachhinein solch einen Umweg auf unserer Route nicht nocheinmal machen würden.

Am nächsten Morgen haben wir uns Richtung Henderson Beach, Florida aufgemacht. DIesmal hatten wir den Highway gewählt und kamen so noch einigermaßen zeitig dort an. Tolle Strände erwarteten uns. Die Nacht verbrachten wir im Henderson Beach State Park, preiswert und schön gelegen. Abends kamen ein paar ordentliche Steaks auf den Grill. Die Campigausrüstung wie Klappstühle, Grill, etc. hatten wir uns gleich nach der Ankunft bei einem Wallmart zugelegt.

Next Step - Port st. Joe Peninsula Der erste Eindruck war super - wir fuhren über nie endende Brücken, das Wasser karibikfarbig, schneeweißer Pulversand. Nach ein paar schönen Stunden am Strand fuhren wir weiter. Die Fahrt war beeindruckend, auf beiden Seiten das Meer und endlos lange Straßen. Wir übernachteten spontan im Navarre Beach Campground. Sehr empfehlenswert - sauber, tropisches Flair, tolle Lage. Direkt gegenüber ein tolles Seafood Restaurant- exotische Gerichte, Caijun Küche, Gumbo..

 

 

magro
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 05.01.2012 - 15:01
Beiträge: 12
  unser

 

unser Wohnmobil

 

 

Helena, Alabama

 

 

 

New Orleans

 

 

 

 

 

 

 

gafa
Bild von gafa
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 3 Stunden
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8344
Camgrounds bewerten u. ergänzen

Hallo Margo,

bin gerne an Bord, da wir nächstes Jahr auch in die Region reisen werden. Freue mich schon auf die Fortsetzung. Eine bitte noch, es wär klasse wenn Du die von Euch besuchten Campgrounds in unserer Highlight&Campground Datenbank pflegen, bewerten bzw. neu anlegen würdest.  

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

magro
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 05.01.2012 - 15:01
Beiträge: 12
Rundreise von Atlanta nach Orlando, Teil 3

Danach hatten wir einige State Parks im Landesinneren angesteuert, da unsere Tochter unbedingt Manatees sehen wollte. Das ist uns leider nicht geglückt, vermutlich war es schon zu heiß. Stattdessen haben wir aber viele andere tolle Erfahrungen gemacht.

In Wakulla/ Ochlokonee River hatten wir eine imposante Flußfahrt gebucht und dabei Alligatoren, Schildkröten und andere exotische Tierchen aus kürzester Entfernung begutachten können.

 

In Ichetucknee Springs sind wir mit Tubes über den Fluß getrieben und konnten die wunderschöne Natur genießen; ganz dicht an Schidkröten vorbei, Alligatoren sind wir glücklicherweise nicht begegnet.  Zuvor hatten wir in unmittelbarer Nähe gebadet und über der Quelle geschnorchelt, das war wirklich beeindruckend.

In Manatee Springs konnten wir leider keine Manatees sehen, stattdessen Wasserschlangen und diverse Fische. Abends kamen die Rehe fast zum Anfassen nah an unser Womo und der Wald wimmelte nur so von Glühwormchen. Das war die reinste Light show!

 

Anschließend das Kontrastprogramm Orlando und Tampa. Wir hatten bereits in Deutschland gebucht (Flexticket), so konnten wir mehrere Parks besuchen. Entschieden hatten wir uns für beide Universal Studios, Seaworld, AquaPark und Busch Gardens in Tampa. Die Orcashow in Seaworld bleibt unser Favorit, aber auch die anderen Attraktionen wie Harry Potter, etc. waren überaus spektakulär. Die gewaltigen Rollercoaster waren für unsere Tochter das Highlight, für uns eher eine Überwindung.

 

 

Tampa/ Busch Gardens hatten wir kombiniert mit dem traumhaften Campground Fort de Soto Park St. Petersburg. Wirklich einfach traumhaft gelegen, unter Palmen direkt am Wasser - nur schön! Die Badestrände waren noch ein paar Meilen entfernt und fantastisch- ausgesprochenes Karibikflair.