Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gisa60
Offline
Beigetreten: 09.03.2024 - 07:36
Beiträge: 8
Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Hallo zusammen,
wir sind neu hier: Martin und Gisa, Neu-Rentner mit der Absicht, Anfang nächsten Jahres unser Wohnmobil in die USA zu verschiffen. Die Aufenthaltsdauer ist ja bekanntlich auf 180 Tage beschränkt und das Mobil darf wohl auch nur maximal 1 Jahr in den USA bleiben. Unser Plan ist eigentlich, im März in Baltimore zu starten und über die südlichen und westlichen Staaten im Landesinneren bis nach Kanada zu fahren, wo wir das Womo über den Winter stehen lassen und zurück nach Deutschland fliegen wollen. Im Frühjahr möchten wir dann den Westen Kanadas bereisen und an der Küste bis zur mexikanischen Grenze fahren, zwischendurch könnten wir uns noch einen Aufenthalt auf Hawaii vorstellen. Ausreise nach Mexiko wäre im Herbst. Fernziel ist Südamerika.
Die Frage ist nun, ob es überhaupt möglich ist, von Canada nach Deutschland zu fliegen, ohne das Womo auszuführen. Es wird ja sicher bei der Einreise im Pass vermerkt oder zumindest registriert? Das Womo bliebe insgesamt etwa 10 Monate in den USA und etwa 6 Monate zum Überwintern in Canada. Ist das möglich, oder gilt der Zeitraum von 1 Jahr für Canada und USA zusammen? Können wir nach dem Aufenthalt in Deutschland wieder für 180 Tage in den USA bleiben?
Wir würden uns sehr über hilfreiche Antworten freuen und bedanken uns schon mal ganz herzlich bei allen, die sich die Mühe machen, uns mit ihrem Wissen zu helfen.
Martin und Gisa

Hey.Baby
Bild von Hey.Baby
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 19:55
Beiträge: 2796
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Hallo Ihr Beiden,

herzlich willkommen in diesem Forum ... schön, dass Ihr uns gefunden habt.

Wir würden uns sehr über hilfreiche Antworten freuen und bedanken uns schon mal ganz herzlich bei allen, die sich die Mühe machen, uns mit ihrem Wissen zu helfen.

Sehr gerne helfen wir mit unserem Wissen. Ihr müsst nur ein klein bisschen mitarbeiten bzw. selber lesen 😉

Ich denke, in diesen Beiträgen werdet Ihr Antworten finden. Auch auf Fragen, die Ihr noch gar nicht gestellt habt. Ansonsten einfach nochmal melden.

Viel Spaß bei der weiteren Planung.

Liebe Grüße

Chris
Scout Womo-Abenteuer.de

Mit dem Wohnmobil durch Canada / USA

Gisa60
Offline
Beigetreten: 09.03.2024 - 07:36
Beiträge: 8
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Hallo Chris, 

die beiden sehr informativen Berichte kannten wir schon, leider werden unsere speziellen Fragen hier leider nicht beantwortet. Die da wären:

1. Unser Womo wird bei der Einreise über einen US-Hafen ja mit Sicherheit registriert. Gilt es bei der Ausreise nach Canada auf dem Landweg als ausgeführt? Laut dem Reiseblog der beiden Frauen von PerspektiVan ist das der Fall. Das würde ja bedeuten, bei der Wiedereinreise in die USA nach einigen Monaten wären wieder 12 Monate Einfuhr des Womos in die USA möglich?

2. Was die maximale Einfuhr nach Canada betrifft, gibt es unterschiedliche Angaben. ADAC: 12 Monate, hier im Forum: 6 Monate

3. Ist eine Einfuhr des Womos auf dem Landweg, zum Beispiel von Mexico aus, eventuell unproblematischer als über einen US-Hafen, weil das Fahrzeug (eventuell?) nicht registriert wird? Verschiffung also nach Veracruz statt Baltimore?

Viele Grüße & lieben Dank für eure Antworten, 

Gisa

Elbe1
Bild von Elbe1
Online
Beigetreten: 10.04.2020 - 10:49
Beiträge: 496
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Hallo Gisa,

es gibt verschiedene Gesichtspunkte zu betrachten:

  • zollrechtlich sind USA/Kanada und México zusammen zu betrachten —> 1 Jahr und dann wird Zoll fällig 
  • verkehrsrechtlich: nach 1 Jahr musst Du auf nationale Zulassungsvorschriften umrüsten (z.B. Abgas, Beleuchtung, Sicherheitseinrichtungen etc.). Ob dies länderübergreifend gilt, weiß ich nicht 
  • bei Einreise über USA brauchst Du eine Anmeldung bei der Umweltbehörde und die wollen auch eine Ausreisebestätigung nach spätestens 1 Jahr (läuft meist über den Verschiffer)
  • bei Grenzübertritt zwischen USA und Kanada wird inzwischen überall das Kennzeichen elektronisch erfasst, gespeichert und die Daten mit dem „Gegenüber“ ausgetauscht.
  • offiziell darfst Du das Land nur mit dem Fzg. zusammen verlassen 
  • nach MEHR als 180Tagen kannst Du ein neues 180Tage Aufenthaltsrecht für USA bekommen - auch aus Kanada. Hängt vom Grenzbeamten ab. Trump hatte es seinen Beamten weitgehend untersagt 

Soweit die Regeln. Abweichungen hiervon können dennoch klappen. Es ist vieles für die Behörden durch die Digitalisierung transparenter geworden. 
Das muss am Ende jeder für sich einschätzen.

Viele Grüße aus dem „echten Norden“ 🤓😉

Jan

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 3066
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Hallo Jan und Gisa,

  • zollrechtlich sind USA/Kanada und México zusammen zu betrachten —> 1 Jahr und dann wird Zoll fällig

Nimm Mexiko raus, seit USMCA können Fahrzeuge dort ein TIP (Temporäre Exportbewilligung) bis zu 10 Jahre Aufenthalt bekommen.  

In der Theorie dürft ihr in der Tat nicht ohne euer Fahrzeug aus den USA ausreisen, die Praxis jedoch ist eine andere. Wir und jede Menge anderer hatten keinerlei Probleme bei der Wiedereinreise aus Europa.  Sobald  bei erneuter Einreise die 180 Tage aufgebraucht sind,  werdet ihr auch aus Kanada und Mexiko kommend in der Regel wieder 180 Tage bekommen. Einschlägige Gruppen und Foren bestätigen dies aktuell. 
 

Im Pass wird übrigens rein gar nichts eingetragen. Grenzübertritte werden elektronisch erfasst, 

Wenn ich dich richtig verstehe geht’s für euch im Anschluss nach Südamerika? Von dort verschifft ihr zurück? Dann wird es bei der Rückverschiffung aus Uruguay oder Argentinien niemand mehr interessieren wie lange ihr in Nordamerika unterwegs wart. 
 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Gisa60
Offline
Beigetreten: 09.03.2024 - 07:36
Beiträge: 8
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Vielen Dank für eure Antworten. Schön, dass es dieses Forum gibt smiley​​​​​​

Wir können also, auch wenn die Ausreise ohne Womo für einen Heimat Urlaub nicht legal ist, so planen:

1. Verschiffung nach Baltimore im März 2025, alternativ nach Veracruz, weil angeblich unkomplizierter. 

2. Etwa 5 Monate Aufenthalt in den USA, Einreise nach Canada, dort etwa 4-5 Wochen reisen, Fahrzeug in Canada parken und zum Beispiel von Calgary nach Deutschland fliegen (im Herbst). 

3. Rückflug nach Calgary im Frühjahr 2026, Womo abholen, noch etwa 4-5 Wochen reisen in Canada, ca. im Juni Einreise in die USA, dort etwa 5 Monate Aufenthalt, ca. Oktober Einreise Mexiko, weiter Richtung Lateinamerika. 

Dies setzt voraus, dass wir bei der 2. Einreise nach Canada und USA wieder 180 Tage Aufenthaltsrecht bekommen (scheint kein großes Problem zu sein) und das Womo bei der Ausreise aus den USA  und Einreise nach Canada und umgekehrt als ausgeführt gilt. 

Kurzfassung: Einreise USA 03/25 - Ausreise nach Canada 08/25 - Heimaturlaub ab 09/25 (Womo bleibt in Canada) - Einreise Canada 05/26 - Einreise USA 06/26 - Ausreise USA 10/26 mit Womo. 

Herzliche Grüße und vielen Dank an alle, die sich noch einmal mit unserem "Problem" befassen. 

Gisa

 

Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 384
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Hallo Gisa, eine Einreise nach Baltimore würde ich nicht empfehlen, denn dort müsst ihr auf jeden Fall die Zolldokumente ausfüllen und auch die Ausfuhr des Wohnmobils nach einem Jahr nachweisen. Das hat ja auch Jan oben schon geschrieben.

Warum nutzt ihr nicht Halifax wie viele, viele andere auch? Auch wir sind 2019 über Halifax eingereist und unserer Dicker verbringt nun gerade wieder mal Zeit in einem amerikanischen Storage während wir in Deutschland sind. 

Viele Grüße von Michaela 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 3066
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Hi Gisa,

so kann es klappen.
Entscheidend jedoch ist dann die Rückverschiffung, nach 12 Monaten Fahrzeugaufenthalt, nicht über USA!

 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 384
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Wichtige Ergänzung, danke Beate!

Gisa60
Offline
Beigetreten: 09.03.2024 - 07:36
Beiträge: 8
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Hallo Michaela und Beate, 

nach Halifax möchten wir nicht so gerne verschiffen, weil wir dann einen sehr weiten Weg zur Westküste haben. Bin die Strecke schon einmal gefahren, fand ich über weite Strecken ziemlich langweilig. 

Die Überlegung ist zudem, in den USA nicht Zickzack fahren zu müssen, da die points of interest ja mal weit im Landesinneren liegen, dann aber wieder an der Küste. Da wir weiter nach Mexiko und Südamerika wollen, geht der Westen nur one way, wenn wir von Canada kommend in die USA einreisen. Von Süden kommend wäre das einmal Richtung Norden im Landesinneren und dann wieder Richtung Süden an der Küste entlang. Aber wir schauen uns die Streckenführung noch einmal genau an, wenn wir von Norden nach Süden im Zickzack fahren würden. Die Idee von Anna und Anne von PerspektiVan, es so zu machen wie von uns angedacht, fanden wir nicht schlecht (bei Einreise von Mexiko). 

Wir werden noch einmal unsere Routenplanung überdenken... 

Danke an euch, 

Liebe Grüße 

Gisa

Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 384
RE: Aufenthalt USA und Canada mit eigenem Womo

Hallo Gisa, von Halifax nach Baltimore sind es 1700 Kilometer, bei der Strecke die ihr in den nächsten Jahren fahren wollt fällt das doch kaum ins Gewicht. 

Mexiko ist natürlich auch eine Option - aber passt auf dass ihr nicht länger hängen bleibt, uns hat es dort unglaublich gut gefallen 😉

Viel Spaß bei der weiteren Planung, viele Grüße von Michaela