Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Hilfe bei der Planung - 8 Wochen oder mehr Westen im Herbst diesen Jahres

14 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Blabaer
Offline
Beigetreten: 23.07.2022 - 15:56
Beiträge: 5
Hilfe bei der Planung - 8 Wochen oder mehr Westen im Herbst diesen Jahres

Liebe Community, 

wir stehen gerade am Anfang der Planung und dann ist das Alles auch noch ziemlich spontan. 

Wir haben aktuell Elternzeit. Diese beginnt gerade und wir haben beide zusammen mit unserer Tochter die nächsten 18 Monate noch nichts vor. 

Nächstes Jahr soll es für drei Monate nach Kanada gehen, aber das planen wir gerade noch nicht, wollen aber bald damit anfangen. 

Im Moment überlegen, was wir diesen Herbst tun könnten und da ist uns die Idee mit dem Westen der USA gekommen. Bisher kennen wir diese Gegen noch gar nicht. Waren bisher nur in New York und Boston. Womo-Erfahrungen konnten wir aber schon in Neuseeland und Europa sammeln und sind von dieser Art zu reisen begeistert. 

Wir möchten also noch in diesem Jahr ab etwa Mitte Oktober in den Westen. 6-8 Wochen sind im Moment angedacht, eventuell auch länger. 

Gerade tun wir uns schwer ein Womo zu finden. Wie geht man das in diesem Fall an? Anfragen an Reiseveranstalter sind raus, bislang waren die Antworten aber wenig hilfreich. 

Wir haben auch bisher keine Route. Wo würdet ihr anfangen und wo das Womo zurückgeben? Habt ihr ne gute Idee für eine Route? Angefragt haben wir mal von Salt Lake City bis San Francisco. Ist das überhaupt sinnvoll oder lieber andersherum oder überhaupt lieber ganz anders die Sache angehen?

Unsere Tochter ist bei Reisebeginn knapp ein Jahr, auf der Reise hat sie dann Geburtstag. Wir kommen gerade von vier Wochen Schweden zurück und haben schnell gemerkt, dass die gewohnten Tagesetappen deutlich kürzer ausfallen müssen als bisher gewohnt um ihr gerecht zu werden. Auch in den USA möchten wir sie dann so wenig wie möglich stressen und daher entspannt reisen. Interessant sind für uns besonders National Parks also Naturerlebnisse, Städte eingestreut um diese auch zu sehen.

Was haltet ihr von der Reisezeit? Wie könnten wir noch an ein Womo kommen?

Wir haben schon ein bisschen im Forum gelesen, aber die perfekten Lösung noch nicht gefunden, oder sehen vielleicht den Wald vor lauter Bäumen nicht?

Vielleicht könnt ihr uns ja ein bisschen an die Hand nehmen. Das wäre klasse. 

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße.

 

 

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6546
RE: Hilfe bei der Planung - 8 Wochen oder mehr Westen im Herbst

Hi,

Wie könnten wir noch an ein Womo kommen?

 

..also auf die Schnelle bei CU Camper geschaut, finde bei CA , El Monte und auch RB (auf Anfrage) verfügbare Womos. Hast Du dort schon mal geschaut 🤔😜?

Was haltet ihr von der Reisezeit? 

Völlig in Ordnung, sofern ihr nicht in die Berge geht. Eine Runde Las Vegas, Los Angeles, San Diego, ggf. mit San Francisco ist sehr gut möglich 😉.

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Blabaer
Offline
Beigetreten: 23.07.2022 - 15:56
Beiträge: 5
RE: Neuen Kommentar schreiben

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. 

Wir haben von CU-Camper nun auch eine Antwort erhalten, ich hatte mir von denen allerdings ein bisschen mehr Input erhofft. Camperbörse war nun viel hilfreicher und die haben uns nun auch noch einen Routenvorschlag mitgeschickt. Ich denke, da finden wir noch was. 

Magst du mir bitte verraten, was du mit "nicht in die Berge gehen" genau meinst? Das ist ja ein weites Feld. Meinst du damit, dass wir Yosemite komplett streichen sollten oder ist es eher so gemeint, dass wir keine großen Wanderungen mehr machen sollten mit großem Höhenunterschied?

Hast du eventuell Erfahrungen mit San Francisco im November? Wir haben uns heute eher dazu entschieden dann eine Rundtour von SFO bis SFO zu machen. Also würden wir dort im Oktober starten und im November/Dezember aufhören. Ist das wettertechnisch ratsam. 

Route generell wäre dann SFO-Yosemite-Las Vegas-Grand Canyon-Utah (Zion, Bryce)-Phoenix-San Diego-Highway No 1 hoch nach SFO (und alles was auf dem Weg liegt. 

Das wäre es jetzt grob. Ist das realistisch und ist das vom Wetter her gut?

Dann habe ich noch eine Frage zum Reservieren von CGs. Aus Neuseeland und Europa kennen wir das Reservieren gar nicht. Daher bin ich gerade etwas überfordert, dass man anscheinend schon vorab alles buchen muss. Ist das wirklich so oder sind wir im Oktober und November dann doch so flexibel, dass wir immer was finden? Ich möchte mit Kind ungern alles bis ins letzte Detail vorplanen. Manchmal kann man einfach die Tagesetappe nicht so fahren, wie vorher gedacht. 

Vielen Dank noch mal.

 

 

 

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2736
RE: Hilfe bei der Planung - 8 Wochen oder mehr Westen im Herbst

Hi,

meine 5 Cent dazu. Besser ihr startet in SFO, Yosemite, weiter über Las Vegas und intensiv die Spots auf dem Colorado Plateau, dann in den Süden und von LA Rückflug.

Wäre meine erste Wahl zu eurer gewünschten Jahreszeit. 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2680
RE: Hilfe bei der Planung - 8 Wochen oder mehr Westen im Herbst

Servus,

 

sehe ich genauso wie Beate und Kochi meint wohl mit "Berge" das Colorado Plteau, das auf 1500 - 2500m Höhe liegt und Wintereinbrüche im November bestimmt nichts Ungewöhnliches sind. So nebenbei, der Tioga Pass ist auch ganz schön hoch.

Ein wenig lese ich bei dir raus, dass euch guter Service wichtig ist. Da kann ich euch die Graners in Las Vegas empfehlen. Die haben ab 1.11. auch attraktive Preise und die Unterstützung der Mieter ist unschlagbar. Bin dieses Frühjahr 6 Wochen mit einem ihrer Fahrzeuge unterwegs gewesen und vollauf zufrieden gewesen.

Die würden euch das Fahrzeug auch nach SFO bringen/holen.

Liebe Grüße  

Micha

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6546
RE: Hilfe bei der Planung - 8 Wochen oder mehr Westen im Herbst

Hi,

Magst du mir bitte verraten, was du mit "nicht in die Berge gehen" genau meinst?

Aber logischlaugh..., der Bryce dürfte Problematisch werden und auch der Tiogapass könnte schon mit Schneefall aufwarten. Grundsätzlich müsst Ihr zu der Zeit am Grand Canyon schon mit deutlichen Minusgarden in der Nacht rechnen, hab ich Anfang Oktober dort erlebt.Auch der Yosemite und der Seqouia NP sind in der Nacht sehr kalt, aber auch wunderbar anzuschauen.

SFO-Yosemite-Las Vegas-Grand Canyon-Utah (Zion, Bryce)-Phoenix-San Diego-Highway No 1 hoch nach SFO

...das ist schon gut als grobes Gerüst, aber im Yosemite müsst (!!!) ihr reservieren und auch im Zion denke ich ist es besser.

...kann ich euch die Graners(link is external) in Las Vegas empfehlen. Die haben ab 1.11. auch attraktive Preise und die Unterstützung der Mieter ist unschlagbar. Bin dieses Frühjahr 6 Wochen mit einem ihrer Fahrzeuge unterwegs gewesen und vollauf zufrieden gewesen.

...die Empfehlung finde ich gut, eventuell startet ihr in Las Vegas und gebt in San Francisco wieder ab wink.

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Blabaer
Offline
Beigetreten: 23.07.2022 - 15:56
Beiträge: 5
RE: Hilfe bei der Planung - 8 Wochen oder mehr Westen im Herbst

Vielen Dank für die vielen Tipps und Antworten! Wir haben die Graners direkt mal angeschrieben, warten aber noch auf Antwort.

Kalte Temperaturen schrecken uns aktuell nicht dramatisch ab, so lange die Heizung im Camper halbwegs funktioniert. Draußen kann man sich ja gegen die Kälte entsprechend anziehen. Wir erwarten ja auch kein T-Shirt Wetter mehr :) Nur länger anhaltender Regen oder Schnee (der auch liegen bleibt) wären wohl nicht so schön.

Ihr hattet angeregt, vielleicht auch in Las Vegas zu starten und in SFO abzugeben - wie würdet ihr dann Yosemite und Seqouia noch mit einbauen? Das läge in der Variante ja nicht mehr wirklich auf der Strecke?

Zum Yosemite haben wir mittlerweile gelesen, dass ab Mitte Oktober die reservierbaren Campgrounds alle schließen und es sowieso nur noch drei oder vier Plätze mit First-Come-First-Serve gibt?

Und jetzt noch eine ganz spezielle Frage: Oktober soll ja noch Paarungszeit bei den Tarenteln sein. Ein nicht näher genanntes Familienmitglied von uns hat panische (therapiebedürftig, also richtige Phobie) Angst vor Spinnen in solchen Größen. Wie realistisch seht ihr es an, in den Parks auf die "sympathischen" Achtbeiner zu treffen? Vorm Yosemite gibt es ja sogar dieses Tarantula Awareness Festival Ende Oktober und in den Wüsten leben die Viecher ja auch definitiv?

Vielen Dank weiterhin und viele liebe Grüße!

Windschnittich
Bild von Windschnittich
Offline
Beigetreten: 24.04.2017 - 15:17
Beiträge: 424
RE: Hilfe bei der Planung - 8 Wochen oder mehr Westen im Herbst

Guten Morgen,


Und jetzt noch eine ganz spezielle Frage: Oktober soll ja noch Paarungszeit bei den Tarenteln sein. Ein nicht näher genanntes Familienmitglied von uns hat panische (therapiebedürftig, also richtige Phobie) Angst vor Spinnen in solchen Größen. Wie realistisch seht ihr es an, in den Parks auf die "sympathischen" Achtbeiner zu treffen? Vorm Yosemite gibt es ja sogar dieses Tarantula Awareness Festival Ende Oktober und in den Wüsten leben die Viecher ja auch definitiv?


wir haben tatsächlich ein Exemplar in staatlicher Größe in freier Wildbahn gesichtet. Aber das ist wohl nicht unbedingt zu erwarten. Ich schreibe dir nicht, in welchem Park das war wink Meine Männer waren früh morgens auf den Felsen rumgeklettert und da saß sie in einer Felsspalte. Da sollte man aber eh nie reingreifen. 

 

Ich habe auch viel Angst vor Spinnen, wobei es besser ist, seitdem um Mutter bin. Ich wollte die Angst meinem Kind nicht vorleben, damit er sie nicht übernimmt. Hat geklappt: jetzt rettet er mich. angel

Habe auch nachts immer meine Wege abgeleuchtet, damit wir uns nicht zu nah kommen. Aber die laufen ja nicht mal eben so spazieren. Ich habe mich vorher etwas eingelesen, wo sie leben (oft in Erdlöchern, wenn der Eingang ein Netz hat ist eine drin), um diese Bereiche zu meiden. Nach dem Motto: kenne deine Feinde. 

LG Urte

 

„Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2680
RE: Hilfe bei der Planung - 8 Wochen oder mehr Westen im Herbst

Servus,

 

da kann ich dem nicht näher genanntes Familienmitglied etwas die Angst nehmen. Bei meinen 5 USA-Reisen (jeweils ca. 6 Wochen) ist uns erst 1x eine Tarantel über den Weg gelaufen. War aber im August und das Exemplar war absolut friedlich und hat sich schnell zurückgezogen.wink

Liebe Grüße  

Micha

Blabaer
Offline
Beigetreten: 23.07.2022 - 15:56
Beiträge: 5
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hi Micha, 

tausend Dank für den Tipp mit Graners. Haben gestern abend mit Yessica telefoniert und sind total begeistert. WEnn wir jetzt noch gute Flüge nach Las Vegas finden und danach sieht es gerade aus, dann wird es Graners werden. 

Liebe Grüße

Blabaer
Offline
Beigetreten: 23.07.2022 - 15:56
Beiträge: 5
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hi Urte, 

vielen Dank, dass du deine Erfahrung mit uns teilst. Und ja, das mit der Mutterrolle und der Phobie sehen wir genauso. 

Magst du uns trotzdem verraten wo du das Vieh gesehen hast und zu welcher Jahreszeit? Du sagst ja selber: Kenne deine Feinde smiley

Wir hoffen ja, dass es zu unserer Jahreszeit bereits zu kalt ist für die Biester. 

Liebe Grüße