Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem großen Land?

28 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Toms
Offline
Beigetreten: 10.03.2021 - 12:18
Beiträge: 10
Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem großen Land?

Ein herzliches Hallo in die Runde und allen ein gesundes neues Jahr und unbeschwertes Reisen,

wir (Susi und Tom aus Oberschwaben und seit 2 Jahren pensionierte Sonderschullehrer) werden am 23. Mai nach Halifax fliegen (Flüge sind gebucht) und wenn nichts dazwischen kommt, ein oder zwei Tage später unseren Balou (7,5t Iveco-Magirus Bj. 1988) im Hafen (Verschiffung ebenfalls gebucht) abholen, um unsere kleine Kanada Tour zu starten.

Bis zum Rückflug am 23. Oktober bleiben uns leider nur 150 Tage von Ost nach West. Wir stellen das Fahrzeug dann nördlich von Vancouver ab, um zuhause über den Jahreswechsel wichtige Termine wahrzunehmen und wollen dann im Frühjahr 2023 unsere Reise durch die USA und Mexiko auf unbestimmte Zeit fortsetzen. Je nach pandemiebedingten und/oder politischen Voraussetzungen versuchen wir die Reise (mit evtl. Unterbrechungen) durch Mittel- und Südamerika fortzusetzen.

Da wir zum ersten Mal durch dieses riesige Land reisen, würde ich gerne auf das Schwarmwissen in diesem Forum zurückgreifen, da trotz Studiums der vielen Reiseberichte hier (Herzlichen Dank an die Verfasser!) und im Netz sowie der vorliegenden Reiseführer (Kanada - Der Osten, Kanada - Der Westen • Alaska, Dumont Reisehandbuch) die zeitliche und räumliche Grobstrukturierung Kopfschmerzen bereiten. 

Da wir mit unserem Oldie mit max. 60-70km/h Reisegeschwindigkeit auf ausgebauten Straßen (Gravel roads entsprechend weniger) unterwegs sein werden und nicht täglich von morgens bis abends nur fahren möchten, sollte also eine gewisse Vorauswahl bezüglich Strecke getroffen werden. Logischerweise werden wir unsere Route wettermäßig variieren und anpassen müssen. Wenn irgendwie möglich, wollen wir gerne im Sommer bis Dawson City, um im Spätsommer bzw. Herbst dann in Vancouver zu sein.

Da geht's schon los in Nova Scotia: Welche(r) Trail(s) - Lighthouse, Marine, Evangeline, Sunrise, Brasilien d'Or, Cabot. Alles in Ruhe zu machen, dürfte ja schon mindestens einen Monat beanspruchen? Wer die Wahl hat... .

Cape Breton Island oder Gaspé Halbinsel bis Québec oder doch beides?

Entlang des Trans-Canada Highways Richtung Westen oder gibt es Alternativen? Wievele Tage ungefähr pro Region?

In Ontario wollen wir nicht ganz in den Süden (Toronto und Niagarafälle waren wir schon) und allzu touristisch muss es auch nicht sein, wenn es sich irgendwie  verhindern lässt. 

Québec und Montreal sollten wohl beide besucht werden?

Was unbedingt in den Prärieprvinzen mitnehmen? Ab Winnipeg führt die direkte nördliche Route auf der 16 bis Edmonton. Oder besser auf der 1 bis Calgary, und dann über Bannff und Jasper NP weiter in den Norden oder die beiden Nationalparks auf der Fahrt von Whitehorse zurück nach Vancouver besuchen? 

Fragen über Fragen...

Viele Grüße 

Tom 

 

 

 

 

BiggiK
Offline
Beigetreten: 19.12.2021 - 16:39
Beiträge: 43
RE: Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem große

Lieber Tom,

was für ein herrliches Luxusproblem du hast. Ich beneide dich um deine Reise und wünsche dir alles gute.

Weiteres kann ich allerdings nicht beitragen, da mir bisher so eine schöne Reise noch nicht möglich war.

gruss Birgit 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2653
RE: Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem große

Hallo Tom,

Willkommen hier im WoMo-Abenteuer Forum. Hier wirst du sicherlich viel informatives auf deine Fragen finden.

Glückwunsch, zu eurem Vorhaben zunächst nach Kanada zu verschiffen. Auch wir durften 2016 für ein knappes Jahr auf dem Nordamerikanischen Kontinent unterwegs sein. Eine neurliche Tour in 2020, mit ziemlich identischem Start und Dauer für Kanada, Yukon und Alaska wußte ein weltweiter F... Virus zu verhindern. In unserem damaligen Planungsthread dazu kannst du vielleicht mal reinschauen:

https://www.womo-abenteuer.de/routenplanung/beate-road-runner/wild-snowb...


Mit einem Zeitpolster von 5 Monaten solltet ihr eine tolle Kanada Reise hinbekommen. Auch wir hatten gleiches geplant, mit Start Halifax. Ihr habt euch schon gut eingelesen, damit wird natürlich auch die Liste der Reiseziele immer länger. Es hilft daher Schwerpunkte zu setzten. Auf der letzten Langzeitreise hatten wir den Fokus auf den Osten Kanadas mit Neufundland gesetzt und haben West Kanada komplett außen vor gelassen. Einer unserer Schwerpunkte war seinerzeit aber auch der Südwesten der USA. Alleine in der Region um Page waren wir 4 Wochen unterwegs. Das ist natürlich sehr individuell und kommt auf die persönlichen Vorlieben an.

Zu deinen Fragen zu NS, gerne hatten wir das Maritime Kanada bereist, die kleinen, geschichtsträchtigen Örtchen wie Lunenburg genossen, den Chabot Trail und das wunderschöne Cap Breton. Ich würde nach Belieben und Wetter verfahren, Zeit für Sighseeing habt ihr jedenfalls. Die  Gaspesie Halbinsel ist landschaftlich schön, aber nicht zwingend wenn man ausgiebig die Küsten von NS erlebt hat. Auch wenn ihr Toronto kennt, wie siehts mit der Bruce Peninsula, den Provincial Parks von Algonquin, Killbear und Killarney aus? Diese Ziele stehen bei uns ganz oben auf der Liste, erfordern allerdings ein bisschen Planung und auch uU Reservierungen von Campingplätzen.

Letztendlich sollte euch bewusst werden, dass an vielen Spots auch mächtig Touristen anzutreffen sein werden, vor allen in der Rocky Mtn. Area. Zumal man in dieser Reisesaison hoffentlich auf stabilere Verhältnisse hoffen darf (?!)

Auch hier kommt es allerdings stark auf eure Vorlieben und Wünsche an, auch Freistehen abseits der Highlights ist oft möglich. Bedarf im Vorfeld allerdings etwas Planungsarbeit. Ist unsere  hilfreiche Map schon bekannt? Im entsprechenden Zoom bekommt ihr Infos zu Campingplätzen und Sehenswürdigkeiten auf der Strecke.

https://www.womo-abenteuer.de/map

Ansonsten verlinke ich mal auf unseren Nordamerika Reisebericht, vielleicht ist das ein oder andere für euch hilfreich.

https://5jahreszeiten.wordpress.com/category/reiseberichte-16-17/alle-ch...

Übrigens, je detaillierter die Fragen, desto mehr Resonanz darfst du erwarten, nicht nur von der Handvoll Verschiffer, die wir hier im Forum unterwegs sind und unser Wissen und Erfahrung gerne weiter geben. 

Meine Blaupause zur Wohnmobilverschiffung kennst du, oder hat dich am Ende sogar hier her geführt?

https://www.womo-abenteuer.de/forum/allgemeine-reiseinformationen/eigene...

Viel Spass erst mal beim stöbern.

 

 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Toms
Offline
Beigetreten: 10.03.2021 - 12:18
Beiträge: 10
RE: Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem große

Liebe Beate,

herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort und die tollen Berichte und Tipps. 

Eine konkrete Frage bezüglich Zollregelung innerhalb der NAFTA hätte ich: Muss das Fahrzeug auf jeden Fall nach 12 Monaten die Zollunion verlassen haben oder bleiben auf dem Landweg Alternativen? 

Beispiel: Wenn ich nach 12 Monaten Kanada und USA weiter nach Mexiko reisen wollte, ist dann mit Problemen zu rechnen? Von Mexiko nach mehr als einem Jahr zurück zu verschiffen, wird logischerweise nicht möglich sein. Aber wie würde es nach einem Jahr aussehen mit einer Fortsetzung der Reise durch Zentralamerika bis nach Panama? 

Wird die temporäre Einfuhr mit Datum im Pass vermerkt oder müssen bei den jeweiligen Grenzübertritten die Einfuhrpapiere vorgelegt werden? 

Danke und Gruß 

Tom 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2653
RE: Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem große

Hallo Tom,

Muss das Fahrzeug auf jeden Fall nach 12 Monaten die Zollunion verlassen haben oder bleiben auf dem Landweg Alternativen? 
 

Der ADAC schreibt hierzu:


Reisende ohne dauerhaften Wohnsitz in den USA dürfen ihr Fahrzeug vorübergehend für maximal ein Jahr zoll- und steuerfrei einführen. Technische Änderungen am Fahrzeug sind für einen befristeten Aufenthalt bis zu einem Jahr im Regelfall nicht erforderlich.

Die US-Zollbehörde stellt für die vorübergehende zollfreie Einfuhr ein „Temporary Import Permit“ aus, mit dem man sich unwiderruflich zur Wiederausfuhr des Fahrzeuges verpflichte

https://www.adac.de/reise-freizeit/reiseplanung/fahrzeug-weltreise/konti...

Streng genommen, solltet ihr dann schon auf dem Weg nach Mittelamerika (Guatemala), respektive Südamerika sein. Bedenkt dabei, das Mexiko ebenfalls Mitglied der Nafta ist. Bei Zuwiderhandlung behält sich die US Zollbehörde vor, im Rahmen eines Zollvergehens und Steuerhinterziehung zu ermitteln.

Wird die temporäre Einfuhr mit Datum im Pass vermerkt oder müssen bei den jeweiligen Grenzübertritten die Einfuhrpapiere vorgelegt werden?

Nein, nicht im Pass. Aber in den Frachtpapieren und der EPA wird taggenau das Einreisedatum des Fahrzeugs festgehalten und je nach Zollbeamten auch peinlich genau bei der Ausreise, sprich Rückverschiffung überprüft.


USA ist neben den Zollpapieren (HS-7 Declaration Form) auch eine zusätzliche Genehmigung für die vorübergehende zollfreie Einfuhr des Fahrzeugs durch die United States Environmental Protection Agency (EPA)* notwendig. Deshalb sollten Sie alle Details der Verschiffung und zur temporären Einfuhr des Fahrzeuges unbedingt mit dem Spediteur abklären. 

Ich kann mir dennoch vorstellen, dass bei einer Weiterreise nach Mittelamerika das Thema nicht so hoch gehängt wird. Hier solltest du vielleicht besser im Panamerica Forum nach Erfahrungswerten fragen.
 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Der Große Wagen
Bild von Der Große Wagen
Online
Beigetreten: 07.08.2014 - 17:55
Beiträge: 221
RE: Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem große

Hallo Tom,

schön, dass wieder geplant werden kann. Mit Eurem Zeitpolster sollte es gut möglich sein, eine schöne Kanadatour hinzukriegen.

Zur Aufenthaltsdauer des Fahrzeugs: Natürlich existieren die von Beate verlinkten Bestimmungen. Ich will natürlich auch niemanden ermutigen, dagegen zu verstoßen. Wir kennen mehrere  Reisende, die ihr Fahrzeuug deutlich länger in Nordamerika hatten als erlaubt, später (teilweise nach Jahren) dann nach Mexico ausgereist sind. Und das ohne Probleme.

Wir selbst haben dreimal nach Nordamerika veschifft. Beim zweiten Aufenthalt waren wir 13 Monate drüben unterwegs. Bei der Rückverschiffung ab Baltimore hat das niemanden interessiert. Wir sind auch auf die Baja California ausgereist. Irgendwelche Papiere, wann das Fahrzeug eingereist ist, hat bei uns seinerzeit niemand sehen wollen. Das kann aber natürlich bei einem übereifrigen Zollbeamten auch schon einmal anders aussehen. (?)

Wieso meinst Du, dass eine Rückverschiffung aus Mexico nicht möglich sein wird? Mal abgesehen davon, dass Veracruz diesbezüglich nicht unbedingt den besten Ruf hinsichtlich Sicherheit der Fahrzeuge hat.

Zu Deinen Fragen zur Route: Dies hängt natürlich stark von den persönlichen Präferenzen ab. Wir haben die Städte mehr oder weniger ausgelassen, Schwerpunkt für uns war das Naturerleben. Im Osten Kanadas waren wir absolut begeistert von Neufundland, wo wir eigentlich 2021 auch wieder hingewollt hätten. Aber das war ja leider nicht möglich. Nova Scotia ist auch toll. Ich teile die Meinung, dass auch die Gaspé schön ist, aber nach ausgiebigem Bereisen des Atlantic Canada nicht unbedingt sein muss.

Den "mittleren" Teil sind wir dann mehr oder weniger durchfahren. Im Westen sind für uns BC und Yukon sowie der westliche Teil Albertas absolute Highlights.

Ich verlinke einmal eine Übersicht über unsere gefahrenen Routen. Vielleicht findest Du ja in den entsprechenden Reiseberichten noch die eine oder andere Anregung.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Planen - Vorfreude ist die scönste Freude! Eine schöne Zeit wartet auf Euch.

Eine Frage habe ich auch an Euch. Welche Versicherung habt Ihr für Euer Fahrzeug? Thum?

Gruß

Christine

www.dergrossewagen.eu

Toms
Offline
Beigetreten: 10.03.2021 - 12:18
Beiträge: 10
RE: Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem große

Hallo Beate, hallo Christine, 

vielen Dank für eure Antworten. 

Meine Bedenken bezüglich Rückverschiffung aus Mexiko bezogen sich lediglich auf den Zeitrahmen, wenn die 12-monatige Frist der zollfreien temporären Einfuhr in der NAFTA Zollunion abgelaufen ist.

Was ich nicht wirklich verstehe ist, dass einerseits das 12 Monatslimit für alle drei (Kanada, USA und Mexiko) gilt, aber bei der Einreise nach Mexiko eine 10-jährige Verweildauer genehmigt wird.

Ist das kein Widerspruch oder gilt das nicht mehr?

Eure Reiseberichte und die Vorschriften lt. ADAC und Co. sind mir bekannt und natürlich äußerst hilfreich. Danke!

Gruß Tom 

 

Toms
Offline
Beigetreten: 10.03.2021 - 12:18
Beiträge: 10
RE: Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem große

Hallo Christine, 

zu deiner Frage nach der Versicherung:

Für unseren Laster, der über 30 Jahre alt ist, bleibt auf offiziellem Weg nach Email Anfragen aller bekannten Versicherungen nur Segurogringo. 

Parallel läuft aktuell noch eine Anfrage über den Agenten von Freunden (Eltern unseres Schwiegersohnes) bei deren Versicherung in Georgia. 

Gruß Tom 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2653
RE: Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem große

Hallo Tom,
 

Was ich nicht wirklich verstehe ist, dass einerseits das 12 Monatslimit für alle drei (Kanada, USA und Mexiko) gilt, aber bei der Einreise nach Mexiko eine 10-jährige Verweildauer genehnigt wird.

Kann ich nix zu sagen, hab ich noch nie gehört. Kannst du uns dazu einen Text verlinken?

Mir ist zwar bekannt, dass ein B2 Visum eine Gültigkeit von 10 Jahren hat, aber das ist ja nicht deine Aussage.

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Toms
Offline
Beigetreten: 10.03.2021 - 12:18
Beiträge: 10
RE: Kanada ist klar - aber wohin in der kurzen Zeit in dem große

Hallo Beate,

das ist nachzulesen im von dir verlinkten Panamericana Forum: https://www.zaemeumdwelt.ch/grenz%C3%BCberg%C3%A4nge-tipps-tricks/usa-me...

Nun muss noch unser VW-Bus eingeführt werden. Hierfür geht es zurück zum „Banjercito“. Wir fragen hier nach einer „Importation Temporal“ für unser Wohnmobil (Casa rondate, Caravano). Ein Wohnmobil darf für 10 Jahre nach Mexiko eingeführt werden ohne dass man eine Kaution hinterlegen muss. 
 
Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 57
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo, die Regelungen der NAFTA existieren doch eher auf dem Papier...

Es stimmt, dass man ein Wohnmobil (wichtig ist die Zulassung in den Fahrzeugpapieren , nicht das Aussehen oder Equipment) 10 Jahre in Mexico einführen darf. Selbst bekommt man ein Visum für maximal 6 Monate.

Wir sehen es wie Christiane, wir kennen keinen einzigen Fall, wo die Jahresfrist kontrolliert worden ist. Einzige Ausnahme: bei einer Verschiffung direkt in die USA und bei einer dann folgenden Rückverschiffung aus den USA kann es Probleme geben, wenn die Jahresfrist nicht eingehalten wird. 

Wir sehen unseren Dicken am kommenden Montag wieder, er steht in Colorado 🍀

Viele Grüße von Michaela