Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Visum und ESTA

19 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AndreasFr
Offline
Beigetreten: 07.10.2020 - 19:20
Beiträge: 6
Visum und ESTA

Leider mussten wir unsere Pläne ändern aufgrund der ja anhaltenden Situation und ich habe den in den USA bestellten Truck Camper und Truck storniert. Wir planen nun sobald wieder zuverlässig möglich mit dem eigenen Wohnmobil zu reisen. Dazu müsste ich ja ein Visum beantragen, da wir ca. 5 Monate reisen wollen. Da meine Frau nicht so flexibel ist würde ich gerne etwas vorher schon einmal rüber um das Wohnmobil in den Westen zu überführen und auch im Nachgang unserer Reise um es wieder zum Verschiffen zu bringen. Müsste ich beides innerhalb des 6 Monatzeitraumes machen und kann ich dann mehrmal ein und ausreisen oder kann ich parallel auch z.B. einige Wochen vorher mit ESTA schon einmal einreisen um zumindest die Überführung in den Westen vorzunehmen?

Vielen Dank euch.

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4236
RE: Visum und ESTA

Moin Andreas,

Beate wird sich bestimmt noch äußern. Hier schon mal Lesestoff:  

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2598
RE: Visum und ESTA

Hallo Andreas,

leider ist das derzeit so mit den Reiseplänen, richtig verlässlich ist zur Zeit nichts.

Das eigene WoMo zu verschiffen gehört dazu. Die Kfz Versicherungssituation für Nordamerika ist überdies mehr als unbefriedigend. Es läuft alles auf den Monopolisten Thum Insurance hinaus, zumindest wenn man Canada und die USA bereisen möchte.  
Thomas hat netterweise schon auf meine Blaupause verlinkt. 

Dazu müsste ich ja ein Visum beantragen, da wir ca. 5 Monate reisen wollen. 

Das ist sicher ratsam und ihr solltet schnell handeln, da es durch den US Travelban deutschlandweit zu einem massiven Rückstau im Bezug auf B2 Interview Terminen kommt. Man spricht von 15 monatigen Wartezeiten!?

Vielleicht bemühst du mal unsere Suchfunktion zum Thema 'Verschiffung' und 'US Versicherung'. 

Mit dem B2 Visum könnt ihr natürlich Ein- und Ausreisen sooft ihr wollt. Das wiederholte Einreisen innerhalb der 180 Tage verlängert eure Aufenthaltsdauer jedoch nicht.

Viele haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass sie erneut 180 Tage bekommen haben, wenn ihr 'Guthabenkonto an Tagen' bei Wiedereinreise aufgebraucht war.

Rein theoretisch dürfte das Fahrzeug während eines Deutschlsnd Aufenthalts nicht ohne euch in den US verbleiben. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass es niemanden interessiert hat, solange du dein Fahrzeug nach 12 Monaten wieder ausführst.

Du siehst so manches ist zu beachten, da hilft nur sich intensiv einzulesen und sich schlau zu machen.

Mich persönlich würde eine Kosten Gegenüberstellung zwischen drüben kaufen und Verschiffen mit teurer US Versicherungsprämie 
interessieren. Macht vor allem Sinn, wenn man das RV in Nordamerika langfristig nutzen möchte.  
Lass dir vielleicht auch mal ein Angebote von US Vermietern machen, nachdem ihr 'nur' 5 Monate und mit Unterbrechung reisen wollt, wäre dies vielleicht auch eine interessante Variante. Zumal dort angemietet werden könnte, wo man auch wirklich reisen möchte, damit entfielen u.U. auch lästige Überbrückungsfahrten.

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Elbe1
Bild von Elbe1
Offline
Beigetreten: 10.04.2020 - 10:49
Beiträge: 29
RE: Visum und ESTA

Hallo Andreas, 

wir planen auch die Verschiffung, daher habe ich mich schon etwas schlau gemacht. Hier das Ergebnis (ich lerne gerne weiter dazu):

- wenn Du ein Visum hast, kannst Du ESTA nicht mehr (parallel) nutzen

- wenn Du aus USA ausreist (nicht Mexico/Kanada, aber z.B. Europa) und später wieder einreist, beginnen die 180 Tage i.d.R. von vorn (hängt wohl auch ein wenig an dem jeweiligen Einreisebeamten)

- wenn Du aktuell noch kein Visum hast, mach Dich auf eine laaange Wartezeit gefasst. Aktuell vergibt die Botschaft/Konsulate keine Termine für Touristenvisa. Ich hatte das Glück im Mai 2021 einen Termin zu ergattern: Ende April 2022 (ja 2022).

Gruß Jan 

Elbe1
Bild von Elbe1
Offline
Beigetreten: 10.04.2020 - 10:49
Beiträge: 29
RE: Visum und ESTA

Ups, Beate war schneller und hat viel mehr Erfahrung

AndreasFr
Offline
Beigetreten: 07.10.2020 - 19:20
Beiträge: 6
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Beate,

 

danke dir schon mal. Mit dem Thema Kaufen hatte ich mich ein Jahr beschäftigt und auch im Frühjahr dazu entschlossen, bis ich jetzt schließlich storniert habe. Allerdings beschränkt sich die Thematik nicht auf eine Kostengegenüberstellung sondern auf das Problem der Registrierung und Versicherung als Ausländer was ein sehr sehr komplexes Unterfangen ist und mich Monate gekostet hat, da es in jedem Bundesstaat anders ist und in vielen faktisch nicht möglich ohne Adresse oder US Führerschein oder oder. Ich hatte diesbezüglich als Lösung letztlich ein Angebot von Progressive für die Versicherung und hatte eine Montana LLC gegründet um die Zulassungsproblematik zu lösen. Ich denke es hätte so geklappt aber ist nun hinfällig. Anmietung ist leider für uns keine Option, da wir mit einem offroadfähigen Allradfahrzeug reisen wollen.

 

LG

Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 40
RE: Visum und ESTA

Hallo Andreas,

habt ihr bereits das Fahrzeug dass ihr Verschiffen wollt? Dann könntest Du mittels VIN bei progressive online versuchen, ob du eine Versicherung erhalten kannst. Mit neueren Fahrzeugen funktioniert das in der Regel. 

ESTA kannst Du nur solange nutzen bis Du ein B2 Visum erhalten hast. Aber wie Beate bereits geschrieben hat, kannst Du mit B2 mehrmals aus- und wiedereinreisen. Ob Du allerdings bei Wiedereinreise (auch wenn Du nicht aus Kanada oder Mexiko kommst) neue 180 Tage erhältst, liegt beim Grenzbeamten. Wir sind Ende September 2019 das erste Mal mittels B2 in die USA und mussten im November 2019 für 5 Tage zurück nach Deutschland fliegen - bei der Wiedereinreise haben wir (!) keine neuen 180 Tage bekommen. Es kommt aber sehr auf den Einzelfall an. Andere Reisende hatten hier keinerlei Probleme. Falls Du also nach der geplanten Überführung in den Westen erneut einreisen willst, kannst Du auf neue 180 Tage spekulieren. Je mehr Zeit zwischen den Einreisen besteht, desto wahrscheinlicher das es klappt, so unsere Erfahrung.

viele Grüße von Michaela 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2598
RE: Visum und ESTA

Hallo Andreas,

falls du keine postalische Adresse in den USA nennen kannst, wird es schwierig bis unmöglich bei Progressive zu versichern.

Thum Insurance bietet Versicherungspskete zu 6 Monaten an, ohne jegliche Rückerstattung bei kürzeren Aufenthalten.

Mit einem geländegängigen Fahrzeug hast du natürlich viele Möglichkeiten, vor allem auf dem Colorado Plateau. 👌 Top!

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

AndreasFr
Offline
Beigetreten: 07.10.2020 - 19:20
Beiträge: 6
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Beate, das wäre ich mit der LLC natürlich umgangen. Versicherungsnehmer war dann die LLC die eine Postadresse hat usw.

AndreasFr
Offline
Beigetreten: 07.10.2020 - 19:20
Beiträge: 6
RE: Visum und ESTA

Nachdem ich verstanden habe das ein Visum im Moment sowieso schwierig sind, wie sind denn eure Erfahrungen in der Vergangenheit mit zweimal ESTA Einreise von jeweils knapp 3 Monaten mit einem Monat in Deutschland dazwischen?

Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 40
RE: Neuen Kommentar schreiben

Kein Problem !

Viel Spaß !