Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Viele Fragen zu Kanadareise Sept/Okt 2020

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
VroniH
Offline
Beigetreten: 23.02.2020 - 18:00
Beiträge: 1
Viele Fragen zu Kanadareise Sept/Okt 2020

Hallo liebe Forummitglieder,

ich bin ganz neu bei euch und hätte einige Fragen zu einer Reise nach Kanada. Bitte sagt mir gerne, wenn ich den Forumbeitrag falsch erstelle oder die einzelnen Fragen lieber in verschiedenen Foren erstellen soll.

Zu uns und der Reiseplanung:

Ich bin aus beruflichen Gründen Anfang Oktober in Fernie und würde davor gerne mit meinem Partner 3 Wochen Urlaub in BC/Alberta machen.

Momentan wäre der Zeitplan in etwa 10.09.2020 - 03.10.2020 (danach ist mein beruflicher Termin) - haben momentan noch keine Flüge gebucht,  ist also noch nicht in Stein gemeißelt.

Wir lesen viel über WoMo - Reisen in Kanada und das würde uns auch sehr gut gefallen. Wir haben bisher beide keine bzw. sehr begrenzte Erfahrung mit WoMos und sind daher ein bisschen verunsichert, was die beste Variante für uns ist. Zur Debatte stehen momentan: 1. Anmietung eines WoMos oder Truck Campers o.ä. (wäre super :), aber auch teuer), Anmietung eines Autos und Übernachtungen in Hotels/Motels/Lodges etc oder auch Anmietung Auto und mal Zelt mal Hotel/Motel etc.

Vielleicht könnt ihr uns helfen und habt ein paar gute Ratschläge für uns.

Wir hätten folgende Fragen:

1. Ist eine WoMo-Reise im angegebenen Zeitpunkt überhaupt noch vernünftig, oder sind wir da schon spät dran?

Ich habe viel über Vor- und Nachteile einer Reise in der Nebensaison gelesen, ich persönlich glaube, dass es zeitlich OK ist mit dem WoMo zu fahren, aber ich wollte mir das gerne nochmal von den Profis hier bestätigen lassen. Natürlich ist mir bewusst, dass manche Campsites Ende September schon geschlossen sein werden, aber ich hoffe, dass doch noch einige geöffnet sein werden...

2. Ich kenne WoMo-Reisen nur begrenzt aus den Alpen, da ist oft dann wenig Platz mit WoMos an interessanten Destinationen etc zu halten. In Kanada/USA scheint das kein Problem zu sein? Wie sieht es aus, wenn ich mit dem WoMO in eine Stadt einfahre? Ich stelle mir das so vor: wir werden sicher größtenteils Überland und in der Natur unterwegs sein, aber hin und wieder wird man ja doch auch in einer Stadt halten wollen, etwas besorgen oder auch irgendwas in der Stadt anschauen wollen. Wie schwierig ist es dann mit einem WoMo dort untertags zu parken etc. Der Vorteil, dass man immer das WoMo und sein "Heim" mit hat wird dann fast ein bisschen zum Nachteil, weil man bei solchen Aktionen dann auch mit dem großen Fahrzeug unterwegs ist. -  Wahrscheinlich habe ich jedoch einfach zu wenig Erfahrung und stelle mir das jetzt schwieriger vor als es ist.

3. Wie ist das, wenn ich untertags früh an einem Campingplatz ankomme und dann nocheinmal wegfahren und etwas unternehmen will. Ich habe davon gelesen, dass man den ausgewählten Campingplatz dann "markieren" kann, um zu Verhindern, dass jemand anderer ihn belegt. Funktioniert das gut und meist problemlos? -  So schön der Campingplatz sein mag, möchte ich doch nicht festgebunden sein :).

4. Ich lese von den Reservierungen von Campsites 4 Monate im Vorhinhein. Wäre das eurer Meinung nach zum angedachten Zeitpunkt auch noch notwendig?

5. Habt ihr Erfahrungen mit Motels/Hotels (ist wahrscheinlich generell das falsche Forum für solche Fragen). Ist es teurer mit Auto und Hotels/Motels zu rechnen als mit einem WoMO? Mit WoMos kommt man halt besser auch an abgelegene Orte, als wenn man an Hotels etc gebunden ist. Aber ich habe auch von Hütten auf den Campingplätzen gelesen. Was ist davon zu halten und sind solche Hütten häufig anzutreffen oder eher eine Ausnahme?

6. Wie sieht es generell mit Möglichkeiten zum Zelten in Kanada aus, gibt es auf den Campsites auch Zeltplätze oder ist das eher ungewöhnlich? Diesbezüglich ebenso die Frage nach der Jahreszeit. Der warme Schlafsack wäre sowieso Pflicht.

Das ist jetzt mal meine ersten Fragen, vermutlich kommen mit der Zeit noch mehr auf.

Vielen Dank im Vorhinein für eure Tipps und Ratschläge, ich bin schon sehr gespannt, was ihr mir sagen könnt!

Vielen Dank und Liebe Grüße,

Veronika und Felix

 

 

 

 

 

 

Ef_von_Iks
Offline
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 600
RE: Viele Fragen zu Kanadareise Sept/Okt 2020

Hallo Veronika und Felix, 

Ihr seid dann in der nebensaison unterwegs, außer an den Wochenenden wird es schön leer sein. Von daher sollte es ohne reservieren gehen.

Zum Auto vs. RV. Man darf halt bei hotels/motels auch nicht vergessen dass man immer noch was zu Essen brauch. Also frühstück/mittagAbendessen. Das ist, wenn man es im RV selber macht natürlich viel günstiger und nicht zu vernachlässigen als Kostenpunkt bei 3 Wochen.

Zum Thema Zelt. Alle staatlichen CGs haben auch Zeltplätze, bzw. Können mit Zelt genutzt werden. Allerdings sei gesagt: wir waren letztes Jahr am ersten September Wochenende in den Rockies und da hatte es morgens um 8 (1h nach Sonnenaufgang) 1°C. Die isolation eines Canadischen RVs ist zwar kaum besser als ein Zelt, aber man hat eine Gasheizung. Außerdem kommt im Spätherbst auch Regen und Schnee dazu und dann will man sicher nicht im Auto/Zelt sitzen/schlafen.

Gruß 

Felix 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

bebinido
Offline
Beigetreten: 28.07.2018 - 14:38
Beiträge: 58
RE: Viele Fragen zu Kanadareise Sept/Okt 2020

Hallo Veronika, hallo Felix, 

Wir waren in ganz ähnlicher Zeit 2019 von Calgary nach Vancouver incl Vancouver Island unterwegs. Es ist zwar Nebensaison aber je nachdem, wo Ihr hinwollt, ist es teilweise doch sinnvoll , vorher zu reservieren.  Z.B Banff, Lake Louise und Jasper war voll ausgebucht, wir hatten 6 Monate vorher reserviert. 

Die Nationalparks kann man meines Wissens jeweils 6 Monate vorher die Provincal Parks 4 Monate vorher reservieren.  

Im Zelt zu übernachten wäre mir persönlich um die Jahreszeit zu kalt. Wir hatten zwar nachts die Heizung wegen der Lautstärke im Womo nicht an, mit zusätzlichen Decken ging es dann. Aber morgens bei 8 Grad im Wohnmobil fanden wir die Heizung sehr hilfreich  smiley

Wie Felix schon schrieb,  hat man halt bei der Kombi Auto/Hotel mit nicht unerheblichen Essenkosten zu rechnen.  Ich fand es auch sehr schön direkt im Nationalpark zu stehen und morgens früh an den Hotspots zu stehen bzw. kurze Anfahrte zu haben und nicht von aussen in die Nationalparks erst reinfahren zu müssen.  Und wenn es in den Nationalparks andere Unterkünfte gibt, sind die sehr teuer und sehr früh ausgebucht.

( All das hängt natürlich auch davon ab, wo Ihr hinwollt)

Viele Grüße 

Birgit 

 

 

LenaNZ
Offline
Beigetreten: 30.01.2019 - 19:46
Beiträge: 20
RE: Viele Fragen zu Kanadareise Sept/Okt 2020

Hallo Ihr Zwei,

ich habe keine Erfahrung bezüglich der Nebensaison und damit verbunden der Temperaturen (wir waren von Mitte Juni bis Anfang September in BC und Alberta mit dem Womo unterwegs und haben die letzten drei Wochen in der Hitze ganz südlich in BC verbracht), aber ich kann euch aus vollstem Herzen zum Womo raten:

1. Wenn ihr Mietwagen und Übernachtung zusammenechnet, kommt ihr oft auf genauso viel wie Womo (ja nach Größe) plus Campground (zumindest, wenn ihr die schönen, staatlichen nehmt - die sind rudimentärer ausgestattet aber atemberaubend gelegen und man hat sehr, sehr viel Platz)

2. Auch in kleineren Städten findet man immer einen Parkplatz und in den größeren gibt es oft eigens ausgewiesene Parkplätze für Camper. Nach Victoria oder Vancouver kann man aber auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln reinfahren. Und alle anderen Städte in BC sind, naja, nicht so wirklich Städte wink Platz gibt es echt genug. Auch für Camper.

3. Es gibt überall die Möglichkeit zu zelten, für viele Kanadier ist das völlig normal - abgesehen davon, dass wir mit kleinen Kindern unterwegs waren und daher unser "zuhause" gebraucht haben, wäre mir zelten in Bear Country zu aufregend gewesen. Aber wie gesagt: viele finden das völlig normal. Und ja: Auch wir hatten Anfang August in den Rockies im Camper auch nur mal acht Grad und waren froh um die Möglichkeit, schnell mal heizen zu können.

4. Auch ich habe mich hier im Vorfeld etwas verrückt machen lassen bezüglich der Reservierungen und habe dann für die lange Reise in der Hauptsaison ca. 50 Prozent reserviert. Das ist entspannt, weil man genau weiß, wo man hin muss und die Route im Vorfeld steht. Aber Fakt ist auch, dass wir überall ohne Probleme immer irgendwo was bekommen hätten und haben. Aber wir fanden es auch okay, mal ne Nacht auf nem Walmart-Parkplatz zu schlafen. Das muss natürlich jeder für sich rausfinden, ob er das romantisch findet oder schrecklich. Für uns war es ein Abenteuer.

5. Die Zeit im Wohnmobil (vor Kanada haben wir das schon in Neuseeland gemacht) war immer die Zeit unseres Lebens: Freiheit, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit, supernette Kontakte auf den Campingplätzen, Lagerfeuer jeden Abend, Reduzierung auf der Notwenige... 

Viel Spaß bei der Reiseplanung! Lena 

https://reiseamsel.blogspot.com

 

cani68
Bild von cani68
Offline
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 900
RE: Viele Fragen zu Kanadareise Sept/Okt 2020

Moin,

1: Ja - wir waren zu diesem Zeitraum auch schon dort unterwegs, das passt
2: an den interessanten Ecken findest du meist ein Plätzchen für`s WoMo. In Kanada ist man auf größere WoMo´s ausgerichtet - Ausnahme ist evtl. Morraine Lake
(such mal dazu hier im Forum)
3: Reservierungszettel hängt am CG und dann noch das WoMo Schild = alles gut
4.Am WE und den Hotspots (Banff, Jasper, Lake Louise) vlt. mal schauen - ansonsten ohne... es sei denn du willst unbedingt einen bestimmten Stellplatz auf dem CG
5:Auto+Hotel ist in Summe nach unserer Erfahrung güntiger als WoMo, wir kochen aber auch nicht jeden Abend im WoMo. WoMo finden wir halt gemütlicher / uriger, dazu muss man nicht jeden Tag alles auspacken und schleppen.
Mietet einfach das kleinste und nicht direkt das größte WoMo
6: Zelten ist nicht außergewöhnlich, warmer Schlafsack ist dann Pflicht

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr Kanada auf Flickr

SuperNatural
Offline
Beigetreten: 27.07.2019 - 16:30
Beiträge: 34
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Ihr zwei!

1.Die Zeit ist gut, weil Nachsaison, richtig ist das einige Plätze , vor allem in den Rockies , schon geschlossen haben. Vorher einfach mal nachschauen wer noch auf hat. Einige Museen etc könnten zu haben oder nicht immer auf haben nach dem Langen Wochenende im September. Dann endet in Kanada die Ferienzeit. Auch da vorher nachschauen ob die Seilbahn etc noch fährt.

2.Wenn ihr nicht gerade vorhabt nach Vancouver mit dem Womo reiszufahren ist das kein Problem. Da NS werdet ihr auch ein Plätzchen finden, oder nutzt den ÖPNV (Vancouver!). Auch Banff/ Lakjke Louise bieten einen Busshuttle an für kleines Geld.

3. Ja du kannst den CG wieder verlassen, bei Selfregistration machst du einen Zettel an den Site, besser noch ein Foto davon machen, die verschwinden schon mal gerne...und dann kannst du los. wenn du einen Site online gebucht hast ist der Platz für dich mit einem Zettel hinterlegt und du bekommst eine E-mail als Siteinhaber.

4. In den Rockies bestimmt nicht verkehrt, schau einfach mal auf der Reservierungsseite bei euren Daten nach wie es aussieht. Aber nach dem langen Wochenende im September sollte es etwas ruhiger werden. Wenn ihr einen speziellen Platz haben wollt, solltet ihr aber vorher buchen. Es gibt aber auch viel First Come First serve CG die superschön liegen, da fahrt ihr ohne Reservierung hin. Wenn voll müsst ihr natürlich woanders hin.

5. Ein Womo braucht halt mehr Sprit, mit dem Auto kommt ihr überall hin. Aber für die Selbstversorgung ist es natürlich viel besser als jeden Morgen/Mittag Abend irgendwo essen zu gehen. Ein Hotel ist auch nicht unbedingt billiger. Hütten gibt es auf einigen Plätzen, müsstet ihr online nachschauen.Ich find Womo's einfach gemütlicher und die Plätze liegen toll, da kann m.M. nach kein Hotel/Motel mithalten.

6. Zu Eurer Zeit könnte es schon recht kalt werden, gerade in den Rockies gibt's im September schon mal Schnee! Ganz zu schweigen von Regen in den Bergen und Minustemperaturen. Ich bin eine Frostbeule und mag kein nasses/kaltes Zelt, aber prinzipiell ist Zelten auf jedem CG möglich.

LG Nicole