Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

2 Wochen Womo Rundreise von & bis Vancouver - 4 Personen

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
PaulKey
Offline
Beigetreten: 23.01.2019 - 20:30
Beiträge: 3
2 Wochen Womo Rundreise von & bis Vancouver - 4 Personen

Hallo Zusammen,

 

gleich mal vorweg: das Forum bietet wirklich viele hilfreiche Tipps & Tricks, tolle Erfahrungsberichte und gute Hilfestellungen. Klasse und danke schon einmal dafür!

Es ist aber auch gleichzeitig so, dass wir (beide 37) gerade unsere erste Womo- als auch Kanada-Tour planen. Als wäre dies nicht genug, haben wir auch noch unsere Kinder (8+12) im Gepäck - einfach kann ja jeder smiley. Wir sind, was transnationale Reisen angeht, nicht ganz unerfahren, aber wie gesagt, ist es zum ersten Mal eine Womo-Tour, weshalb wir uns über Eure Meinungen / Feedback freuen würden.

Wir haben für dieses Jahr eine Reise für 17 Tage (Mitte Juli bis Anfang August) gebucht, davon ist erster und letzer Tag jeweils An- und Abreise nach und ab Vancouver. Das WoMo holen wir am 18.07. in Vancouver ab und bringen es am 01.08. wieder zurück, somit stehen uns 14 Tage zur Verfügung. Ja, wir wissen, dass dies knapp ist und haben hier schon zahlreich gelesen, dass > 3 Wochen viel besser wären, aber jetzt ist es zu spät. Wie dem auch sei, wir haben uns eine grobe Route zurechtgelegt, auch schon angepasst anhand Erfahrungswerte anderer, und wollten gerne Eure Meinung hören. Nachfolgend die Orte bzw. Gegenden, die wir als grobe Spots ausgesucht haben. Danach in Klammern die jeweilige Strecke, natürlich nur ungefähr, da die konkreten CG noch nicht gefunden / gebucht wurden:

TAG 1: Ankunft + aklimatisieren

TAG 2: Übergabe WoMo; Vancouver - Whistler (120)

TAG 3: Whistler - 100 Mile House (307)

TAG 4: 100 Mile House - Clearwater (130)

TAG 5: Clearwater - Jasper (290)

TAG 6-7: Jasper NP (xx km, wahrscheinlich wechselnde CG)

TAG 8: Jasper - Lake Louise (250 km?)

TAG 9: Lake Louise - Banff (60 km)

TAG 10: Banff - Golden (240 km)

TAG 11: Golden - Revelstoke (150 km)

TAG 12: Revelstoke - Kelowna (200 km)

TAG 13: Kelowna - Manning Provincial Park (230 km)

TAG 14: Manning Prov. Park - Vancouver (220 km)

TAG 15: Vancouver Sightseeing

TAG 16: Abgabe WoMo + Rückflug nach GER

TAG 17: Ankunft in GER

 

Wie ist Eure spontane Meinung dazu? Wie seht Ihr die beiden "längsten" Strecken zu Beginn der Rundreise (siehe Tage 3 + 5), angeblich soll Whistler - 100 Mile House eine anspruchsvolle Strecke sein?!

Und eine Frage, die mich bzgl. der CG brennend interessiert: Full-Hookup alle 2 Tage sinnvoll? 

Wir lassen das mal so auf Euch wirken und freuen uns auf Rückmeldungen. Bei Fragen natürlich gerne jederzeit. Vielen Dank schonmal im Voraus!

 

Viele Grüße

Carina + Paul

 

Jonny
Bild von Jonny
Offline
Beigetreten: 18.01.2018 - 16:37
Beiträge: 46
RE: 2 Wochen Womo Rundreise von & bis Vancouver - 4 Personen

Hallo Carina und Paul,

herzlichen Glückwunsch zum Entschluss mit dem WoMo durch Kanada zu reisen - ihr werdet es nicht bereuen smiley

Wo liegen denn eure Interessen? Was wollt ihr erleben? 

Leider sind die 14 Tage schon eng für diese Runde, viel Zeit zum wandern zum Beispiel bleibt da nicht. Neben der Fahrt ist auch der Zeitaufwand für Einkaufen, Tanken, CG Suche, etc.. nicht zu unterschätzen.

Anregung zu Tag 10: Golden finde ich interessant wenn man MTB fahren will (sehr tolle Trails). Den Ort an sich hat jetzt nicht soviel zu bieten finde ich. Da würde ich den Stop vielleicht eher in den Yoho NP (Field) legen.

CG mit Full Hookup nutzen wir äußerst selten, Möglichkeiten Frischwasser zu bunkern, bzw. zu dumpen gibt es genug, aber es hängt natürlich auch von den jeweiligen Vorlieben ab wieviel man benötigt. Wir nutzen z.B die Dusche im Camper selten bis nie - wenn Ihr jeden Abend alle duschen wollt, dann wirds eher eng. Wenn Ihr jeden Tag fahrt ist Strom eigentlich auch kein Thema. Warmwasser, Kühlschrank, Herd, Ofen läuft alles auf Gas - Beleuchtung frisst nicht viel. 

Mit welchen Anbieter und was für einen WoMo werdet Ihr unterwegs sein?

Gruß
Jonny

_________________________________________________

Reisen ist das Entdecken, das alle Unrecht haben mit dem was Sie über andere Länder denken.

PaulKey
Offline
Beigetreten: 23.01.2019 - 20:30
Beiträge: 3
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Jonny,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Wir haben über America Unlimited ein Angebot für Flug inkl. WoMo wahrgenommen. Dabei wird uns das konkrete WoMo-Modell erst am Tage der Übergabe bekannt sein. Es wird ein SVC, MHB oder MHA von CanaDream sein. 

Ja, die 14 Tage sind ein wenig eng. Wir haben deshalb auch den Fokus auf Jasper/Banff gelegt und von den Entfernungen zw. den Spots her geschaut, dass es überschaubar bleibt. Von den Interessen her schränken wir uns wg. der Kinder ein, denn lange Wanderungen kommen für unsere Kids sowieso nicht in Betracht, sodass uns Panoramas an den Hotspots und kürzere Wanderungen (eher Spaziergänge) sowie gemütliche Abende am Feuer am wichtigsten sind. Dazwischen spontan und bei Gefallen (wobei wir noch keine Highlights konkret ausgesucht haben). 

Danke für den Tipp mit Golden - das haben wir eigentlich wg. des Glacier NP in die Route aufgenommen. Wir werden nochmal wg. Yoho schauen, ob das nicht sinnvoller ist...

Hättest Du einen Tipp, um die Strecke "effizienter" zu gestalten, z.B. irgendwas weglassen, dafür lieber mal längere Strecke fahren und dadurch mehr Zeit an einem Spot zu haben?

Wie ist das denn auch mit dem Frischwasser und dumpen: kann man das auch machen, wenn man keinen Full-Hookup Platz gebucht hat bzw. unterwegs irgendwo anhalten und das machen? 

Sorry für die blöden Fragen, aber das sind halt alles Fragen, die unsere Streckenführung beeinflussen... :-/

 

LG

C+P

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: 2 Wochen Womo Rundreise von & bis Vancouver - 4 Personen

Hallo Ihr Beiden,

herzlich willkommen im Forum.

Ich würde Euch empfehlen, als erstes mal die FAQ's zu lesen. Da sind schon die meisten Fragen geklärt.

Dann gibt es hier im Forum sehr viele Reiseberichte, gerade über Eure Route. Und oben in der Abenteuer-Map findet Ihr viele Campiingplätze auf Eurer Route, mit Beschreibung und Fotos.

 

Wie ist das denn auch mit dem Frischwasser und dumpen: kann man das auch machen, wenn man keinen Full-Hookup Platz gebucht hat bzw. unterwegs irgendwo anhalten und das machen?

Full hook up braucht Ihr gar nicht, allerhöchstens mal einen "normalen" hook up, also ohne die Dumpingmöglichkeit an der Campsite. Aber wir haben auf unseren vielen Touren noch nie an irgendeinem Hook up gestanden, braucht man nicht. Es sei denn, man will unbedingt die Klimaanlage oder die Mikrowelle benutzen. Und sogar dafür könnte man dann ein paar Minuten den Generator laufen lassen.

Dumpstations gibts an den meisten Campingplätzen, einfach mal die jeweilige Beschreibung anschauen. Und wo eine Dumpstation ist, gibts auch Frischwasser. Und wenn wirklich mal nichts geht, dann kann man an vielen Tankstellen dumpen und Wasser auffüllen, muss halt vor dem Tanken mal fragen. Es gibt auch ab und zu mal öffentliche Dumpstations.

Euer Tag 3 wird heftig. Mir wäre das viel zu weit. Genau Euer Tag 5.

Tag 4: Wenn Ihr schon in Clearwater seid, dann solltet Ihr aber den Wells Gray PP besuchen. Leider sind das hin und zurück nocheinmal ca. 50 km mehr.

Der letzte Tag mit Sightseeing Vancouver ist ungünstig. Denn für die Stadt braucht ihr kein Womo, es ist eher hinderlich. 

 

Beate

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4114
RE: 2 Wochen Womo Rundreise von & bis Vancouver - 4 Personen

Hallo Paul,

Hat alles geklappt? Gut verlaufen oder nicht?

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

spaceburger
Offline
Beigetreten: 03.04.2019 - 08:32
Beiträge: 99
RE: 2 Wochen Womo Rundreise von & bis Vancouver - 4 Personen

Moin,

da habt ihr euch ja was vorgenommen ....surprise

Wir haben in diesem Jahr (fast) die gleiche Strecke genommen - in 3 Wochen, mit 3.500 km....und wir haben auch das eine oder andere aus Zeitgründen oder Routenverlauf weggelassen...

Tag 1 ist heftig und aus meiner Sicht nicht machbar - WOMO-Übernahme + Einkaufen + Fahrt nach Whistler...puhhh. Einmal durch die Stadt, wahrscheinlich eher nachmittags zum Berufsverkehr ....surprise

Tag 3 (wie schon von Beate geschrieben) ist auch ein ganz schöner Ritt - da bleibt einiges auf der Strecke "liegen"

Tag 5 ist machbar - haben wir auch gemacht - früh in Clearwater los und dann nach Jasper - das paßt, da auf der Strecke nicht viel passiert - außer dann oben Mt. Robson, aber da sind es dann nur noch 1 h bis Jasper

 

In Summe würde ich versuchen, die Tour einzukürzen - evtl. gar nicht Richtung Whistler fahren sondern von Vancouver aus nach Osten aufbrechen und dann auch von Osten wieder einschweben.

Hook up, Full hoock etc. muß jeder seinen Anforderungen anpassen, wie schon beschrieben. Der eine braucht nichts, der andere alles und andere manchmal so, manchmal so...wink Wir z.B. haben es genossen, oftmals Strom zu haben, um die Klimaanlage uneingeschränkt nutzen zu können. Ist im Hochsommer (bei uns) mancherorts sehr nützlich.

Mein Tipp: Schaut, daß ihr die Route irgendwie "zusammenstreicht" - das macht die Fahrt dann stressfreier

spaceburger
Offline
Beigetreten: 03.04.2019 - 08:32
Beiträge: 99
RE: 2 Wochen Womo Rundreise von & bis Vancouver - 4 Personen

Tag 9 - den Abstecher nach Banff weglassen (aus Zeitgründen) und dafür gleich über Yoho NP fahren würdet ihr nach meiner Draufsicht einen Tag gewinnen

 

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: 2 Wochen Womo Rundreise von & bis Vancouver - 4 Personen

Hallo Spaceburger,

Paul und Familie sind schon wieder zurück:laugh

Das WoMo holen wir am 18.07. in Vancouver ab und bringen es am 01.08. wieder zurück,

 

Beate

 

spaceburger
Offline
Beigetreten: 03.04.2019 - 08:32
Beiträge: 99
RE: 2 Wochen Womo Rundreise von & bis Vancouver - 4 Personen

Hi Beate,

 

ich bin doch ein Depp.....surprise

Wer lesen kann ist klar im Vorteil - so, leg mich wieder hin...laugh

 

PaulKey
Offline
Beigetreten: 23.01.2019 - 20:30
Beiträge: 3
UNSER ERFAHRUNGSBERICHT: 17 Tage Rundreise ab Vancouver
Hallo Zusammen,
 
danke für die Infos und ja, wir sind wieder zurück (leider smiley)! Fazit: Wunderschöner Urlaub mit viel spannenden Erlebnissen, Landschaft und einfach grandiosen Menschen.
Ich glaube, ich brauch keinem erzählen, wie toll es in Kanada ist, deshalb gleich gerne zum Thema und welche Erfahrungen wir mit unserer Strecke gemacht haben.
Wir haben uns Eure Anregungen zu Herzen genommen (DANKE!) und am Schluss folgende Route zusammengestellt, die unserer Meinung nach eine gute Balance zwischen „Strecke“ und „Entdecken“ war:
 
TAG 1: Ankommen + akklimatisieren;
TAG 2: Übergabe WoMo; anschließend für 2 Nächte ins Capilano River (Vancouver)
TAG 3: Sightseeing Vancouver (mit Bus rein und wieder zurück)
TAG 4: Fahrt zu CG Nairn Falls (~140km) - unterwegs Halt gemacht an der Sea-To-Sky Gondola, danach in Whistler und abends am CG dann noch Wanderung zu den Wasserfällen (ca. 1km Fußweg vom CG)
TAG 5: Auf geht's auf große Tour nach Clearwater (~400km) - unterwegs mehrere kleinere Stopps (View Points, Lookouts, Seen, etc.) und am Ghost Town bis wir schließlich für 2 Nächte am CG North Thompson (River Provincial Park) ankommen
TAG 6: Sightseeing Wells Gray Provincial Park (Helmchen Falls, Dawson Falls)
TAG 7: Weiterfahrt (~340km) zum Mt. Robson + Jasper bis wir am Wabasso CG ankommen - an diesem Tag kommt es zur sagenumworbenen Bärensichtung direkt am Straßenrand smiley
TAG 8: Weiterfahrt (~105km) über Tangle Creek Falls, Athabasca Falls direkt zum Athabasca Glacier am Columbia Icefields Visitor Centre (hier wollten wir eig. auf dem kostenlosen Parkplatz direkt am Gletscher übernachten, aber es war kalt und nass (nur an diesem Tag!), sodass wir ca. 3km weiterfahren und spontan am CG Wilcox Creek übernachten)
TAG 9: Entlang des Icefields Parkway auf dem Weg nach Banff (~185km), wo wir 3 Nächte im CG Tunnel Mountain Village II verbringen werden – unterwegs mehrere Stopps, u.a. am Peyto Lake, Herbert Lake und am Big Bend
TAG 10+11: Typisches Sightseeing (Lake Louise, Johnston Canyon (+ Lower Falls), Shopping, Kajak, Chillen)
TAG 12: Fahrt zum tollen CG Williamson’s Lake (~164km) – unterwegs Halt am Emerald Lake und der Natural Bridge sowie am Hemlock Grove Boardwalk inkl. langer Pause an einem tollen Parkplatz mit historischen Plätzen (weiß den Namen leider nicht mehr)
TAG 13: Nächste Etappe (~165km) zum Kekuli Bay Provincial Park inkl. mehrerer kleiner Stopps (u.a. Mittagessen bei „Burner Grille“, The Last Spike, The Enchanted Forest, Kalamalka Lake)
TAG 14: Weitere 270km erwarten uns auf dem Weg zum Lightning Lake Manning Provincial Park inkl. letztem eigenen BBQ – vorher unterwegs ZipZone (Peachland; Kanadas höchste Zipline) ausprobiert (= sehr cool)
TAG 15: Morgens noch den Lightning Lake selbst besucht, danach Frühstück am nur einige km entfernten Cascade Lookout (grandiose Sicht über Berg und Tal) bevor es wieder zurück zu Vancouver, zum CG in Burnaby, geht (~210km) – davor aber auch noch ein Stopp am letzten Highlight, den Othello Tunnels bei Hope (Drehort von Rambo 1); abends Sachen packen
TAG 16: WoMo-Rückgabe und Rückflug nach Deutschland
TAG 17: Ankunft in Deutschland
 
ALLGEMEINE EINDRÜCKE:
 
Unsere Route sieht auf den ersten Blick evtl. etwas dicht gepackt aus, aber sie war es unserer Ansicht nach tatsächlich nicht. Wir kennen uns und unsere Kinder, deshalb wussten wir, dass wir durchaus ein gewisses Programm brauchen, z.B. können unsere Kiddies nicht allzu lange wandern, weshalb Tageswandertouren wegfallen. Wir haben unterwegs eine deutsche Familie getroffen, die den gleichen Zeitrahmen für ihre Reise zu 4 (alle im ähnlichen Alter) hatte, aber mind. 2 Nächte pro CG gebucht hatte. Das war sicherlich entspannter, dafür haben sie aber den kompletten Icefields Parkway weggelassen bzw. weglassen müssen, was wir als deutlichen Verlust ansahen. So haben wir ein bisschen von allem gesehen und unsere ersten Erfahrungen mit einem WoMo gesammelt.
Am Ende unserer Route hatten wir 2.600km (inkl. Ausflüge) hinter uns gebracht. Die Fahrten waren zu keinem Zeitpunkt langweilig, da die Landschaft ja wirklich grandios und sehr abwechslungsreich ist - hinter jeder Kurve kann dich ein tolles neues Highlight erwarten, was auch sehr oft der Fall war. Dazu die verschiedensten Formen, Farben, Höhen, Weiten und Tiefen der Umgebung – mega!
Bzgl. Organisation kann ich an dieser Stelle empfehlen, sich verschiedene Highlights auf den Strecken sowie vor Ort zusammenzusuchen, sodass man dann tages(form)abhängig und flexibel entscheiden kann, welches dieser Highlights man ansteuert. Somit hatten wir immer Alternativen und konnten je nach Lust & Laune gemeinsam entscheiden, was wir sehen wollen.
Tankstellen sind auf dieser Route nun wirklich kein Problem gewesen. Sobald ein längerer Abschnitt ohne Tankstelle kommt, wird mittels Schilder darauf hingewiesen. Eine Punktekarte, die uns bspw. für Husky wärmstens empfohlen wurde, lohnt sich definitiv nicht – wir hätten bei JEDEM Tanken an einer Husky-Tankstelle tanken müssen, um hier ein paar wenige Dollar zu sparen.
Das vorherige Reservieren von CG’s hat sich jedoch natürlich bewährt. Bis auf Tag 8 hatten wir stets einen Platz, teilweise sogar einen der beliebtesten ergattern können. So waren wir entspannter, denn in der Hochsaison fährt man durchaus an ausgebuchten CG’s vorbei.
Full Hook-Up hatten wir nur am Anfang und im letzten Drittel der Reise, dazwischen höchstens mal Strom, was aber vollkommen ausreichend war.
Lagerfeuer/BBG konnten wir ebenfalls mehrmals machen – trotz der vollgepackten Tage wink. Tipp am Rande: lasst euer gekauftes Holz nicht einfach am Stellplatz stehen, wenn ihr einen Ausflug macht. Unsere Kiste war nach einem Tagesausflug einfach weg, entweder geklaut oder jemand in der Nachbarschaft dachte sich, dass sie vergessen wurde…
 
Und nun wünsche ich allen Abenteuern einen mindestens genauso schönen und erlebnisreichen Urlaub, wie wir ihn hatten. Grüßt Kanada von uns smiley
 
LG
Carina + Paul