Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019 - 2. Stufe

42 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Juergen-G
Bild von Juergen-G
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 17 Stunden
Beigetreten: 23.02.2016 - 22:13
Beiträge: 172
Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019 - 2. Stufe

Die Vor-Planung hat in eine Buchung geführt

Mit einem befreundeten Paar in 2 TC Campern um Herbst 2019 für 6 Wochen nach Alaska, Yukon, nach den vielen Reiseberichten scheint uns die Acht von Whitehorse mit Abstechern eine gute Kern-Route zu geben. Gebucht haben wir jetzt :

  • Termin 04. - 15.08,2109
  • Flug mit der (ungeliebten) aber Zeitsparenden Condor nach Whitehorse 
  • Fraserway TC-Camper von und bis Whitehorse mit dem "Sorglos-Tarif

Vielen Dank für Eure Ratschläge und Hinweise ! Wir werden jetzt die Detailplanung beginnen und haben dazu schon viele Eurer Reiseberichte gelesen - toll, die Spannung steigt schon wieder  ....

viele Grüße aus Berlinwink

Juergen

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 16 Stunden 4 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 4139
RE: "Vor-" Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019

Hallo Jürgen,

zu Deiner Frage Nr. 2: Ob Whitehorse immer günstiger ist, weiss ich nicht. Es kommt ja aufs Gesamtpaket an, also Flug und Womo. Allerdings ist in Whitehorse der Vermieter Fraserway, bei dem wir bisher immer gemietet haben und immer erstklassige Fahrzeuge bekommen haben.

zu Deiner Frage Nr. 3: Wir haben immer den Truck-Camper, allerdings nie mit Slide-out. Den braucht man zu zweit eigentlich nicht. Im Gegenteil, für uns hätte der nur Nachteile: für die Fahrt muss er ja eingezogen werden, aber dann kommt man nicht mehr ins Wohnteil. Wenn man also was zurm Naschen holen möchte, einen Kaffee kochen etc. muss man immer erst den Slide-out ausfahren. Auch bei der CG-Suche muss man besser aufpassen, da es sich schlecht auswirkt, wenn der TC etwas schief steht.

zu Deiner Frage Nr. 4: Ende Mai ist teilweise noch Winter, die Wege und CG sind matschig, manche CG machen erst ca. 20. Mai auf. Und ab Mitte September wirds abends schon recht kalt, wir hatten sogar schon Schnee, der allerdings nicht liegengeblieben ist. Einen Vorteil haben diese Rand-Saisons jedoch: es sind kaum noch Touristen unterwegs.

Beate

 

 

 

 

Juergen-G
Bild von Juergen-G
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 17 Stunden
Beigetreten: 23.02.2016 - 22:13
Beiträge: 172
RE: "Vor-" Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019

Hallo Beate 

super-schnelle Antwort, vielen Dank - das mit dem Slide Out ist schon ein wichtiger Input .... Die Schnee-Erfahrungen haen wir auch schon : dieses Jahr Ende Mai am Mt. Rainier und Mt. Hood und voriges Jahr im Septemer am Crater Lake - dafür nie richtige Mückenplagen. Etwas mühsam sind da eher schon die CG Schließungen vor Memorial Day und nach Labor Day ... - dafür eben auch leerer - es ist schon wie vrhext mit diesen Abwägungen ....

viele Grüßewink

Jeurgen

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 16 Stunden 4 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 4139
RE: "Vor-" Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019

Hallo Jürgen,

also mit geschlossenen Campground hatten wir noch nie Probleme und wir sind immer in dieser Rand-Saison unterwegs. Erst jetzt waren wir wieder 4 Wochen im Mai in Alaska/Yukon. 

Wenn der CG geschlossen ist, aber das Gatter offen, dann darf man reinfahren und übernachten. Es gibt halt dann kein Wasser, keine Toiletten, etc. Und wenn wirklich kein CG in der Nähe ist, dann ist es in Alaska/Yukon erlaubt, wird zu übernachten. Natürlich nach den geltenden Regeln: nicht im Nationalpark, nicht auf Privatgelände, nicht am Strassenrand und nicht wo ein entsprechenden Schild steht. Wenn Du mal oben in der Abenteuer-Map nachschaust, da findest Du viele dieser boondocking-Plätze.

 

Beate

 

cani68
Bild von cani68
Offline
Zuletzt online: vor 22 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 538
RE: "Vor-" Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019

Moin,

zu Deiner Frage Nr. 3: Wir haben immer den Truck-Camper, allerdings nie mit Slide-out. Den braucht man zu zweit eigentlich nicht

100%Zustimmung - wir sind 2017 einen TC ohne Slide Out von Canadream gefahren, hat super geklappt mit 2 Personen.
Der TC hat halt die bekannten Vor- und Nachteile verglichen mit einem "normalen" WoMo.
Unser Bett im Alkoven war groß (größer / höher als im WoMo), bequem  und wie wir finden gut zu erklettern.

Frage 4)
Wir finden halt den Herbst wegen der Farben klasse - und ja weniger Mücken.
Die Feuer sind eher im Sommer - wir hatten im September 2017 keine Probleme damit - obwohl es ein "Feuerjahr" war

Frage 2)
Bisher mein Kenntnisstand, dass Whitehorse günstiger (Flug + WoMo) als Anchorage ist
Und da ihr die "Acht" fahren wollt, würde Whitehorse ja passen.
Und in Whitehorse gibt es neben Fraserway auch noch Canadream.

Frage 1)
In Valdez kannst du für Tagestouren mit dem Schiff zu den Gletschern fahren
In Seward und auch bei Valdez kannst du per pedes an den Gletscher ran
 

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr auf Flickr

Juergen-G
Bild von Juergen-G
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 17 Stunden
Beigetreten: 23.02.2016 - 22:13
Beiträge: 172
RE: "Vor-" Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019

Hallo Uwe, 

Vielen Dank für die super-schnellen Antworten, ich glaube, das hilft, unsere Planung gut zu präisieren - immerhin sind einige Fahrzeug-Typen schon ab Whitehorse ausgebucht für die Frühtermine ...

viele Grüsse 

Juergen

Jonni
Offline
Zuletzt online: vor 38 Minuten 17 Sekunden
Beigetreten: 11.12.2013 - 19:23
Beiträge: 219
RE: "Vor-" Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019

Hallo Jürgen,

6 - 7 Wochen, mein Neid ist dir gewiss. Für mich ist es schon jedesmal ein Kampf 4 Wochen frei zu bekommen.... Aber so könnt ihr euch wirklich Zeit lassen und genießen.

Zu deinen Fragen:

Whitehorse bietet sich bei der Acht als Start- und Endepunkt an. Die Mietpreise sind meist niedriger und die kanadischen Vermieter sind kulanter bzgl. Streckenbeschränkungen, hier besonders Fraserway. Früher der absolute Topanbieter, leider ist ihnen der Erfog zu Kopf gestiegen, deutlich höherer Mietpreis als Canadream und nachlassende Qualität. So mindest meine Erfahrung über mehrere Anmietungen (ich weiß, dass die meisten das hier anders sehen, aber bei 4 Mieten hintereinander war immer irgendwas...).

Bei eurer langen Mietdauer dürfte die Preisdifferenz zwischen Fraserway und Canadream deutlich über EUR 2000 sein, Ihr müsst euch einfach Gedanken machen, welche Strecken ihr fahren wollt und ob es euch das wert ist. Bei unserer Miete für Juni 2019 waren es für 26 Campertage bereits EUR 1700 bei ansonsten gleichen Konditionen.

Go North ist aufgrund der Preise keine echte Alternative.

Ein TC mit Slide muss wirklich nicht sein, wie bereits von Beate erwähnt ist das bei kurzen Stops etwas umständlich, man muß  ihn wenigstens ein Stückchen rausfahren um in die Kabine zu kommen. Für einen TC im Gegensatz zum Womo spricht nicht nur das größere Bett sondern auch Allrad und höhere Bodenfreiheit. Zudem erhält man meistens einen Diesel, was sich bei einer so langen Anmietung auch sehr deutlich bemerkbar macht.

Mir persönlich wäre Ende September zu spät, die Tage werden kürzer und wenn das Wetter nicht mitspielt ist es dann echt öde. Bei guten Wetter sind die Herbstfahrben natürlich toll. Was mich allerdings vor allem in Alaska stört sind die vielen Jäger, damit kann ich mich überhaupt nicht anfreunden.

Meine favorisiert Zeit ist der Frühsommer, alles blüht, viele Tiersichtungen und fast 24h hell, Mitternachtssonne ist so toll. Ob es keine oder weniger Mücken gibt, kann man nicht pauschal beantworten, das ist jedes Jahr unterschiedlich. Meist verschwinden die Plagegeister nach dem ersten Frost.

Campgrounds braucht man ja nicht unbedingt, da findet sich immer ein Plätzchen.

Deine Fragen bzgl. der Gletscher wurden ja schon beantwortet.

Gruß Jonni

 

 

cani68
Bild von cani68
Offline
Zuletzt online: vor 22 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 538
RE: "Vor-" Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019

Moin,

wenn du ggf. mit Condor nonstop nach Whitehorse und zurück fliegen willst, musst du aufpassen.
Mitte / Ende September ist (war zumindest 2017) Schicht mit Condor Flügen ab Whitehorse.wink

Canadream würde ich beim TC auch mitberücksichtigen. Unsere 2017er Tour war mit einem Canadream TC.
Hier müsst ihr aber dann bzgl. der Streckeneinschränkungen (Denali, Dempster Hwy...) genau hinschauen.

Bzgl. Gletscher: Da gibt es auch Schiffstouren ab Seward

Wir haben das 2017 per Heli ab Valdez gemacht, inkl.Landung auf dem Gletscher - ein einmaliges Erlebnissmiley

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr auf Flickr

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 16 Stunden 59 Minuten
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2021
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo

Wenn ich das lese:

3. Wir haben bisher immr C22 ... 24 Wohnmobile gemietet (2 Mitt- bis Endsechziger) weil wir permanente Betten bevorzugen, von denen man auch in der Nacht mal eben bequem die toilette besucehn kann - für Alaska scheint sich wegen der Optionen des Boondocking an entlegenen Stellen eher ein Truck Camper anzubieten, zudem diese bei z. B. CU-Camper von Fraserway mit Slide Out immer Diesel zu sein scheinen, die kürzliche Gegebnübersellung von TC mit / ohne Slide Out haben ich gelesen - kann das jemand bestätigen ?

dann müsstet ihr ja weiterhin etwas "bequemeres " nehmen, also ab 22 ft!, da habt ihr das Bett hinten permanent! Falls ihr einmal "keinen" CG" findet geht das auch mit einem MH Modell.(Boondocking)

Falls ihr doch ein paar Gravel-Roads fahren mächtet, seid ihr mit Fraserway bedeutend besser bedient; da hat CanaDream doch schon einige Einschränkungen, oder ihr nehmt den doch etwas teureren von Go North, da habt ihr freie Hand was ihr befahren wollt. Gute Fahrzeuge Schweizer Owner.

Wie schon erwähnt, haben wir noch nie ein Slide Out gewählt, seit es diese überhaupt gibt; bringt m.M. nur Nachteile und das bisschen mehr Platz beim Essen kan man verschmerzen.

Ob ein Diesel oder Benziner bereit steht, das weiss man nie ganz sicher; meist aber sind Diesel im Umlauf, kräftige Dinger mit über 300PS.

Ob Frühsommer, ev. Moskito Plage in unterschiedlicher Menge oder Herbst, früh dunkel, kälter, beide Jahreszeiten haben ihre Vor-Nachteile, einfach beides ausprobieren.

Wir fahren diesen Aug. auch das erste mal mit 2 WoMos in den Norden; 1x TC 1x 24 ft.; mal schauen wie es dann aussieht!

 

 

Gruss

Shelby

Lindis
Bild von Lindis
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 21 Stunden
Beigetreten: 25.02.2013 - 16:18
Beiträge: 700
RE: "Vor-" Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019

Hallo Jürgen,

wir haben bisher noch in keinem Wohnmobil so bequeme und große Betten gehabt wie im TC von Fraserway.

Wir hatten schon beide Varianten des TC,also sowohl ohne als auch mit Slide-Out.Soweit ich weiss ist der  TC mit Slide immer ein Diesel.Auch waren in diesem Jahr alle ab Whitehorse gemieteten TC  ein Diesel,egal welche Ausführung.

Bei dem TC ohne Slide -Out gibt es ansonsten Benziner und Diesel,letztere aber häufiger.

Der Slide-Out ist schon praktisch,du hast einiges mehr an Platz und Stauraum.Bei einem kurzen Stop brauchst du den Slide nicht ganz rausfahren,ein kleines Stück genügt.Dauert nur Sekunden.laugh

Also wenn ihr etwas mehr Komfort möchtet würde ich euch einen TC mit Slide empfehlen.

Wir haben bisher 4x(bzw.mit diesem Jahr 5x) bei Fraserway gemietet,toller Service,super Fahrzeuge.Kämen gar nicht auf die Idee bei einem anderen Vermieter zu mieten.Werden dieses Jahr das fünfte mal mit einem TC von Fraserway unterwegs sein.....

Liebe Grüße

Lindi


Lindi's Reiseberichte 

 

Pedro Z
Offline
Zuletzt online: vor 5 Monate 2 Tage
Beigetreten: 10.07.2018 - 17:42
Beiträge: 3
RE: "Vor-" Planung für Alaska-Yukon Fahrt 2019

 

Auch wir (Kurz vor 70) sind gerade in der Planungsphase für die wahrscheinlich weitgehend identische Reise, haben allerdings bereits gerade gebucht. Wir starten am 18.09.2019 in Fankfurt mit Condor (die ersten Sitzplatzreservierungen gibt's schon), bei Canadream haben wir uns dann diesen Camper SVC gebucht. Es stimmt, bei Fraserway sind die Betten erstklassig, allerdings kann man für die Preisdifferenz zu Canadream neue Betten kaufen (wenn man will). Maßgebend für die Wahl sind die gleichen Gründe wie bei Ihnen, es darf ruhig etwas bequem sein und ich will nachts keine Turnübungen machen, wenn ich mal raus muß. Und für uns auch wichtig: Die betten im SVC sind nicht direkt an die Wand gebaut, denn nach meiner Erfahrung wird es da nachts ziemlich kalt. Egal was man mietet, isoliert sind die amerikanischen RV's alle ziemlich "dünn". Für die gewählte Zeitspanne sind die kanadischem Mücken verantwortlich, wir haben 2012 mal im Juni reichlich negative Erfahrungen dazu gesammelt. Seitdem waren wir nur noch im September dort unterwegs, da hatten wir dann (zumindest meistens) Ruhe vor den Plagegeistern. 

Wir wünschen Euch eine tolle Reise

Pedro Z